ForumInnenraumpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Innenraumpflege
  6. Kunststoffpflege Innenraum

Kunststoffpflege Innenraum

Themenstarteram 2. Juni 2011 um 11:47

Hallo Pflege-Experten,

ich bin auf der Suche nach dem perfekten Mittel um den Innenraum meines Hyundai i20 (Schwarzes Hartplastik... ) zu pflegen.

Am Besten wäre es, wenn leichte Gebrauchsspuren (z. B. Streifen an Türen von Beifahrern die nicht aufpassen... :rolleyes: ) entfernt werden.

Vielleicht habt ihr ja einen passenden Tipp...

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo...

Eindeutig Spitze ist :

http://www.wackchem.com/.../a1-kunststoff-tiefenpfleger-matt.html

Verwende ich seit Jahren. Gibts auch glänzend !

Gruß Sternenbill

Hallo,

 

ich verwende das Chemical Guys Silk Shine Sprayable Dressing, und bin absolut zufrieden. Es erzeugt nicht so einen speckigen Glanz wie manch anderes Produkt, und riecht auch ganz angenehm. :)

Man sollte es nur (wie eigentlich alle Produkte) nicht direkt auf die zu behandelnden Flächen sprühen, sondern aufs Mikrofasertuch.

 

PS: Diese genannten Streifen von unachtsamen Beifahrern gehen bei mir auch ganz einfach mit nem feuchten Mikrofasertuch weg.

 

Grüße

Zum Reinigen des Innenraums nutze ich auch nur ein nasses Mikrofasertuch, einen Pinsel, den "Swiffer" und natürlich einen Staubsauger. Damit bekomme ich eigentlich alles weg.

Für stärkere Verschmutzungen soll das Surf City Garage Dash Away recht gut sein, damit habe ich mangels Verschmutzung selbst aber keine Erfahrung.

Als anschliessende Pflege kann ich Dir das Jeffs Werkstat Satin Prot empfehlen. Ich trage es mit einem Mikrofasertuch oder einem Pad auf und wische nach ein wenig Einwirkzeit mit einem weiteren Mikrofasertuch nach - fertig. Schöne Farbauffrischung und matt, kein speckiger Glanz.

Gruss DiSchu

Gute erfahrung habe ich mit meguiars natural shine gemacht.

Ach ja, wie oft wendet ihr eigentlich die mittel bei der innenraumpflege an ? Jede woche oder seltener ?

Gruss

E.

Ich verwende auch das Natural Shine von Meguiares und bin sehr zufrieden. Auch hier kein speckiger Glanz und die Farbgebung bekommt wieder mehr tiefe. Ich verwende es ca. alle 6 Wochen. Zwischendurch gehe ich auch mal mit dem Swiffer rüber und, oder nutze die Reste meines Detailers, welche sich noch im MFT befinden, wenn ich mich um den Lack gekümmert habe. Funktioniert übrigens wunderbar: Leichter Glanz, nicht speckig mit einer gewissen Standzeit und ohne Schlieren auf meinem Wurzelholz.

Grüße Micha

ich nehme den Meguiars Quik Interior Detailer .

Zitat:

Original geschrieben von pitsa

ich nehme den Meguiars Quik Interior Detailer .

Also ich nutze diesen auch. Aber damit kriege ich keine Schleifspuren von Schuhen oder ähnlichen weg. Diese sind nach dem Trocknen sofort wieder da. Ich werde demnächst das Prima Nero mal antesten....

Hallo,

ich benutze Lexol Vinylex und bin damit sehr zufrieden.

Zitat:

Original geschrieben von skyjagger

Aber damit kriege ich keine Schleifspuren von Schuhen oder ähnlichen weg.

Die Frage ist, ob diese Spuren oberflächlich anhaftender Schmutz oder Kratzer im Kunststoff sind. Im ersten Fall könnte auch ein APC helfen, im zweiten ist schlicht der Kunststoff beschädigt. Das bekommt kein Mittel hin, welches oberflächlich aufgetragen wird.

Lexol Vinylex kann leichte Kratzer kaschieren.

Ich habe auch jahrelang Vinylex benutzt, ist schon ein tolles Zeug. Leider war da immer das Problem von dessen Wasserlöslichkeit. Oben auf der Tür, nahe der Scheibe, wenn Wasser z.B. vom Dach oder von Regen reinkommt, hat das fast sofort Flecken gebildet. Nichts schlimmes, wenn Du ein Tuch zu Hand hast, gehen die sofort wieder problemlos weg.

Das Weitere waren Griff- und Fingerspuren, auf Tasten und Griffen, wo man öfter hinpackt, oder auch auf der Tür, wo der Ellbogen des linken Arms aufliegt: Dort habe ich das Vinylex immer relativ schnell "runtergerieben" bzw. "runtergefingert" gehabt, allein durch den Hautkontakt.

Auch das will ich nicht überdramatisieren, 1x kurz mit einem Tuch und evtl. einem Spritzer Vinylex drüber, und die Sache ist wieder erledigt.

Trotzdem probiere ich zur Zeit das SURF CITY GARAGE Dash Away aus, und bin bisher zufrieden.

Die Unterschiede, die ich bisher feststellen konnte, sind, dass

- das Dash Away nicht nur als Pflegeprodukt, sondern auch als Reiniger konzipiert ist

- das Dash Away nicht so intensiv/glänzend auffrischt wie das Vinylex, sondern ein eher mattes Finsih hinterläßt (sofort, bei Vinylex muß man nachwischen)

- es nicht so "glitscht" wie das Vinylex, nachwischen nicht nötig

Wenn mein Lenkrad nicht aus Leder wäre und daher nicht andere Pflege bekommen würde, würde ich mich trauen, das Dash Away auch auf dem Lenkrad anzuwenden, das Vinylex nicht. DIES IST JEDOCH KEINE EMPFEHLUNG, JEDER MUSS SELBST SCHAUEN, DASS SEIN LENKRAD GRIFFIG BLEIBT UND ER NICHT BEI DER PFLEGE SEINE SICHERHEIT UND DIE SEINER MITFAHRER GEFÄHRDET !

Festgestellte Nachteile des Dash Away bisher:

- Auch hier mit der Zeit "Abgriff"- und "Abfingerungseffekte", aber m.E. nicht so schnell wie beim Vinylex

- Nicht geeignet für Displays, Glas, Klavierlack- oder Aluapplikationen. Gilt für das Vinylex auch und ist nicht wirklich ein Nachteil, das Mittel kann ja nicht alles können. Aber ich habe viel Alu-Applikationen im Innenraum, und da muß man halt immer wieder nachwischen, wenn man mit dem Dash Away Lappen drangekommen ist, das nervt :)

Zusammenfassend: Ich will das Vinylex nicht "schlechtreden", ein tolles Zeug, aber ich finde das Dash Away noch einen Tick besser.

Gruss,

Celsi

da ich mir kürzlich deinen Innenraum angesehen habe, kann ich Celsi nur zustimmen, was den Look des Dash Away angeht.

Steht Vinylex und Konsorten und nichts nach. Schön matt und schwarz.

Schnellen Abrieb konnte ich bei mir (Valet Pro Talos Protectant 1:1 verdünnt) leider auch relativ schnell feststelllen. Bei den Temparaturen is wirds einen eben schonmal warm und der Arm leicht schwitzig. Auf der Beifahrerseite, die mit Vinylex gepflegt ist, konnte ich das bisher nicht feststellen, da fährt aber auch nur 2-3 Male in der Woche jmd mit.

Da das SCG Dash Away offenbar auch noch reinigt, macht es das Produkt zusätzlich interessant, da man sich 1 Produkt - ausser vllt bei Härtefällen- spart.

Gehört für die nächste Zeit auf jeden Fall zu meinen Plan-Testartikeln ;)

Zitat:

Original geschrieben von Celsi, geändert von DiSchu

- das Dash Away nicht nur als Pflegeprodukt, sondern auch nur als Reiniger konzipiert ist

Hallo Celsi,

meines Wissens ist das Surf City Garage Dash Away ein Reiniger und schafft ein schönes matte Finish, hat aber keinerlei pflegende Aufgaben (was auch immer darunter fällt, UV Schutz beispielsweise), soll heissen, es bräuchte noch ein anschliessendes Kunststoff-Pflegeprodukt.

Ich habe bisher nur gutes zum Dash Away gelesen, aber ich wollte nur EIN Produkt, nicht noch ein weiteres Produkt für die Pflege, weshalb man mir vom Dash Away abgeraten hat.

Ich hab dann das Jeffs Werkstat Satin Prot gewählt, da ich auch von den "Problemchen" des Vinylex mit Wasserkontakt gelesen habe.

Auch gerne genannt wird das Prima Nero .

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Gute erfahrung habe ich mit meguiars natural shine gemacht.

Kann ich auch nur empfehlen, bzw. die Aussage bestätigen.

Gruß

Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen