ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kühler-reparatur

Kühler-reparatur

Themenstarteram 25. September 2006 um 20:56

Hi!

Heute früh ist meiner *hoffentlichBaldPerle* auf nem Parkplatz aufgefallen, dass es leicht aus meinen Grill gedampft hat. (War vorher noch nicht so)

Hatte vorhin Zuhause mal geschaut, es war um den Kühler schon nen bisschen feucht und man konnte auch die Spur an den Rippen sehen, wo es nach unten gelaufen ist.

Es scheint aber nicht schlimm zu sein, es scheint nur rauszukommen, wenn richtig Druck drauf ist, es hat auch kaum Wasser gefehlt.

Und nun zu meiner Frage, lohnt es sich den Kühler reparieren zu lassen? Ich wüsste jetzt auf anhieb nicht, wo man das machen könnte. Wie lange dauert sowas? Wenn nicht, müsste ich mir bei KTS für 260€ (denke, dass es der große ist, müsste ihn mal rausholen und abmessen) warscheinlich nen neuen kaufen. Den Kühler einfach nur abzudichten scheint mir keine dauerhafte Lösung zu sein.

MfG Marcus

Ähnliche Themen
14 Antworten

Es gibt Kühlerreparaturwerkstätten bzw. Kühlerfachwerkstätten, schauma in den Gelben Seiten.

Allerdings lohnt das in den seltensten Fällen, da wenn ein Kühler an einer Stelle anfängt zu lecken er meist so marode is dasses anner anderen Stelle weitergeht.

Reparatur kostet auch paar Euro, mindestens 50 denk ich mal.

Wennde unbedingt basteln willst und dir die 260€ zuviel sein sollten (was sich IMHO aber lohnt) denn kannste ja auch versuchen den Kühler selbst zu reparieren - brauchst nur Lötzinn und nen dicken Lötkolben. Das gilt wiederum nur für die alten Messingkühler - nen modernen Alukühler wirste wohl austauschen müssen.

Im Interesse deines Motors würde ich dir eh dazu raten.

Themenstarteram 25. September 2006 um 21:48

Na, für mein Baby ist mir natürlich nichts zu viel. :)

Meinte halt nur, ob es vielleicht auch eine Option gewesen wäre, mit der Reparatur.

Gut, dann werde ich ihn mir mal genau ansehen und dann bestellen.

Hol dir.....

 

... von den Kühler-Profi´s aus den gelben Seiten ein Angebot, was sie dafür haben wollen, wenn sie deinem Kühler ein neues "Netz" verpassen...... der obere und untere Wasserkasten geht in den seltensten Fällen kaputt.....

Dann kannst du immernoch entscheiden, ob du instandsetzen lässt, oder neu kaufst......

.... das deiner "hoffentlichBladPerle" aufgefallen ist, das es aus DEINEM Auto dampft, zeigt irgendwie das sie dich und dein "Umfeld" genauer betrachtet........

Du stehst unter Beobachtung.... also benimm dich..... wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.....

Viel Glück wünscht...

Neumann

Der Kühler eines Camaro aus den Endsiebzigern läßt sich sehr gut reparieren, denn er ist aus Messing hergestellt. Messing läßt sich ausgezeichnet löten. Dazu muß der Küher allerdings ausgebaut, entleert und gereinigt werden, wobei ersteres beim Camaro recht einfach ist.

Dabei wäre es allerdings sinnvoll zu wissen, ob der Schaden auf einen mechanischen Einfluß oder einen Zersetzungs- oder Ermüdungsprozess zurückzuführen ist. Sollte letzteres der Fall sein, werden bald wieder Leckagen auftreten. Aber auch dann kann ein geschickter Löter ganze betroffene Partien aus dem Kühler heraustrennen und durch neues Messingblech ersetzen. In älteren Reparaturhandbüchern sind solche Prozeduren noch erklärt, speziell in den originalen GM-Service Shop Manuals.

Diesen Aufwand muß man gegen den Preis eines neuen Kühlers rechnen, der für den Camaro beim US-Speedshop etwa 200 Euro kostet. Mein Tip: bei einem kleinen Löchlein würde ich den Kühler flicken. Mein erster geflickter Buick-Kühler hat 22 Jahre gehalten.

An die "Kühler-Experten" hier:

Der Camaro hat keinen oberen und unteren Wasserkasten, sondern einen Querstromkühler.

Ölkühler

 

Und wie sieht´s mit dem Ölkühler in unseren Cads aus? Meiner tropft neuerdings nämlich... :(

Auch ein Ölkühler....

 

... ist nichts weiter als ein Wärmetauscher.... (Kühler).

Die Kühlerfirmen schrecken auch davor nicht zurück....

Neumann

@romiman

wo tropft er denn? An den Anschlüssen, wo die Flüssigkeit in den Kühler ein- und austritt, oder an den Leitungen selber? Möglicherweise müssen mal die Flanschmuttern nachgezogen werden. Und was tropft raus? Kühlwasser oder ATF?

Im Gegensatz zu oben beschriebenen Camaro hat unser Cadillac einen Aluminiumkühler mit seitlich angesetzten Plastiktanks. Innerhalb des linken Tanks befindet sich der Getriebeölkühler, der - wenn man das Ganze auseinandersägen würde - aussieht wie ein kleiner Rippenheizkörper. Dieses Teil ist mittels zweier Dichtungen und einer großen Blechmutter in den Plastiktank eingesetzt und hängt dort im Kühlwasserstrom. Wie gesagt, man kann alle diese Muttern (gefühlvoll) nachziehen. Auch könnte man die Flansche auf den Leitungen vom Getriebe neu bördeln (lassen), falls das notwendig sein sollte.

Falls der Fehler aber defekte Dichtungen irgendwo am Kühler sind, kannst Du das Ding wegschmeißen. Reparaturen sind da nur schlecht möglich.

Cad tropft Öl

 

Es tropft Öl aus dem kleinen Kühler, der vor den anderen beiden sitzt. Die Öltropfen hängen unten an dem Extra Rohr, es ist alles unterhalb des unteren Anschlusses ölnaß.

Am Anschluß selber ist keine Verschraubung, Mutter oder Schelle zu erkennen. Das Rohr kommt direkt aus dem Kühler.

Das Öl tropft gleich in den direkt darunterliegenden schwarzen Plastikspoiler, jetzt hab ich da Papier reingestopft, damit es nicht mehr auf die Staße tropft.

Ich hab ihn mal wieder zu meinem Schrauber gebracht. :(

Ölkühler

 

Etwa so:

 

(orange = Öl)

Kannst das Öl nicht durch einen zusätzlichen Ölkühler aus dem Zubehör leiten? Dann könnte das Kühlwasser ja durch den dichten Teil und das Öl durch den separaten Kühler.

Ich war gerade in der Garage und habe mir das noch einmal angeschaut. Das Prinzip ist doch etwas anders, als ich es oben beschrieben habe. Der Getriebeölkühler ist nicht - wie ich ursprünglich der Meinung war - im Wasserkühler integriert, sondern liegt davor. Man hat wohl diesen (effizienteren) Weg gewählt, da die Getriebe ohnehin nicht die standfestesten waren.

Dieses filigrane Gebilde hat bei Dir offensichtlich Belastungs- oder Vibrationsrisse bekommen. Oder an einer Leitung läuft die Suppe von einer Verschraubung her unauffällig bis zum tiefsten Punkt und tropft dann herunter. Im übelsten Fall mußt Du den Kühler ersetzen. Die HeavyDuty-Ausführung von Four Seasons kostet beim US-SpeedShop in Hamburg etwa 75 Euro. Der Einbau ist nicht übermäßig kompliziert, schätze ich mal.

Speed-Shop

 

Zitat:

Original geschrieben von spechti

... Die HeavyDuty-Ausführung von Four Seasons kostet beim US-SpeedShop in Hamburg etwa 75 Euro. Der Einbau ist nicht übermäßig kompliziert, schätze ich mal.

Du hattest mal wieder recht!

Das Teil vom SpeedShop, der seinem Namen übrigens alle Ehre macht, ist verbaut, und mein Öl fährt nun wieder mit, anstatt die Umwelt zu morden....

@Romiman

Tja, der Laden ist echt klasse. Die müssen fast nie was extra bestellen, da sie eine exquisite Lagerhaltung haben, selbst für ältere Autos. Die Sachkenntnis der Verkäufer ist ebenfalls gut (Tina ist die einzige Frau, die ich kenne, die Benzin reden und Chevy-Bremsbeläge sozusagen am Geschmack erkennen kann :D). Und das beste ist: Ich habe dort schon Teile gekauft, die preiswerter waren, als das, was ich in den USA bezahlt hätte. Ich kaufe sehr viel da, trotz meiner Aversie gegen Aftermarket-Teile. Manches ist halt nicht anders zu bekommen. Neulich habe ich für den Lincoln dort einen Kühler gekauft, da der alte einen langen Riß hatte und das Teil als Original bei Ford nicht mehr aufzutreiben ist. Hatten die gleich griffbereit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen