ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM EXC Setup Strasse

KTM EXC Setup Strasse

KTM EXC Serie 300
Themenstarteram 14. Juni 2017 um 23:49

Hallo Leute,

im Voraus: Bitte nur Antworten von Leuten die Ahnung haben.

Ich fahre eine 300EXC ausschliesslich auf der Strasse (bitte keine Antworten `gehört nicht auf die Strasse` und so ein Zeugs)! Hatte schon Fragen wegen Getriebe gestellt, wenn ich nach Getriebeübersetzung frage kann man davon ausgehen, dass ich Getriebe reparieren kann - da brauche ich keine Kinderkram Antworten zur Sekundärübersetzung.

Zum Thema:

Da ich die EXC nur auf der Strasse fahre ist das Fahrwerk zu lasch, zu weich. Habe das Gabelöl (original 5`er) in 7,5`er getauscht, ist aber immer noch zu weich.

Sobald es über etwa 120 auf der Landstrasse in eine Kurve geht ist es mir zu schwammig, gleiches gilt auch für den Stossdämpfer. (bitte nicht mit Federvorspannung kommen), Endgeschwindigkeit weis ich nicht, ab 150-160 ist`s mir zu heikel.

An den Reifen liegt es nicht, habe Conti Trail Attack 2 (Strassenreifen) drauf.

Hat jemand Erfahrung mit diesen langen Federwegen und der Viskosität bzw. kann mir jemand eine Empfehlung geben, weil ich mich sonst rantasten müsste was sehr Zeitaufwendig wird.

Gleiches gilt auch für den Stossdämpfer - hat da jemand eine Empfehlung zur Viskosität?

Muss unbedingt Stickstoff in den Dämpfer?

Hat jemand sonstige Erfahrung mit einer 300EXC oder was ähnliches auf der Strasse?

Für Tips und Ideen bin ich echt Dankbar - muss nicht nur das Fahrwerk betreffen, alles ist willkommen.

Regards

-DesFrankerl.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Vergiss das mit dem Dickeren Öl. Sinnvoller ist es die Federn auszutauschen gegen welche die 2 Nummern härter sind. Oder du baust komplett auf Supermoto um. Das ist für den reinen Strasse Betrieb auch sinnvoller. Dazu baut der Fahrwerksprofi das Fahrwerk um das es tiefer ist. Dazu noch eine gescheite Vorderrad bremse und 17" Räder.

Themenstarteram 15. Juni 2017 um 0:37

Erstmal Danke Vr6667

Wie erkenne ich den Härtegrad der Gabel- und Stossdämpferfedern? Das Mopped ist gebraucht gekauft und ich bin mir nicht sicher ob es nicht geändert wurde.

Zitat:

@DesFrankerl schrieb am 14. Juni 2017 um 23:49:16 Uhr:

 

im Voraus: Bitte nur Antworten von Leuten die Ahnung haben.

Ich fahre eine 300EXC ausschliesslich auf der Strasse (bitte keine Antworten `gehört nicht auf die Strasse` und so ein Zeugs)! Hatte schon Fragen wegen Getriebe gestellt, wenn ich nach Getriebeübersetzung frage kann man davon ausgehen, dass ich Getriebe reparieren kann - da brauche ich keine Kinderkram Antworten zur Sekundärübersetzung.

Warum fragst du noch

hast so große Erfahrung und titulierst Antworten als Kinderkram :confused::mad:.

 

Irgend wann wirst du auch die Eigenschaften von Stickstoff erfahren.

Für deinen Zweck will man durch das neutrale Volumen-Verhalte von Stickstoff einen optimalen Wert erreichen, bei vielen Fahrzeugen (Hydro-Pneumatik Federung) dreht es sich auch um die Sicherheit und Entzündbarkeit des Mediums Öl, dem begegnen einige Hersteller mit besonderem Öl, wenn die Vollumina und die Technik sehr groß sind ist Stickstoff als Polster unumgänglich.

 

Sorry für den Kinderkram :rolleyes:!

 

Tschüss

Schonmal drüber nachgedacht, in dass Dämpfer und Gabel einfach nur mal wieder einen Service brauchen

Der Federrate steht auf der Stoßdämpferfeder. Im Normalfall sind in Gabel und Dämpfer gleich harte Federn verbaut. Sollte die Beschriftung auf der Dämpferfeder nicht mehr leserlich sein dann kann ein Fahrwerksfachmann mit spezialgerätschaft die Härte ermitteln.

Zitat:

@Künne schrieb am 15. Juni 2017 um 16:43:28 Uhr:

Schonmal drüber nachgedacht, in dass Dämpfer und Gabel einfach nur mal wieder einen Service brauchen

Er braucht nicht nur einen Service

den man uU sogar selbst ausführen könnte

er benötigt ~ das was @Vr6667 schon gesagt hat:

Zitat:

@Vr6667 schrieb am 15. Juni 2017 um 00:30:46 Uhr:

 

............... Oder du baust komplett auf Supermoto um. Das ist für den reinen Strasse Betrieb auch sinnvoller. Dazu baut der Fahrwerksprofi das Fahrwerk um das es tiefer ist. Dazu noch eine gescheite Vorderrad bremse und 17" Räder.

Und zum Stickstoff:

Wenn der Gabel-Konstrukteur Stickstoff empfiehlt,

dann sollte man diese Auflage befolgen.

 

Tschüss

Themenstarteram 2. Juli 2017 um 2:27

Zitat:

@4-Ventiler schrieb am 15. Juni 2017 um 15:11:53 Uhr:

Zitat:

@DesFrankerl schrieb am 14. Juni 2017 um 23:49:16 Uhr:

 

im Voraus: Bitte nur Antworten von Leuten die Ahnung haben.

Ich fahre eine 300EXC ausschliesslich auf der Strasse (bitte keine Antworten `gehört nicht auf die Strasse` und so ein Zeugs)! Hatte schon Fragen wegen Getriebe gestellt, wenn ich nach Getriebeübersetzung frage kann man davon ausgehen, dass ich Getriebe reparieren kann - da brauche ich keine Kinderkram Antworten zur Sekundärübersetzung.

Warum fragst du noch

hast so große Erfahrung und titulierst Antworten als Kinderkram :confused::mad:.

 

Irgend wann wirst du auch die Eigenschaften von Stickstoff erfahren.

Für deinen Zweck will man durch das neutrale Volumen-Verhalte von Stickstoff einen optimalen Wert erreichen, bei vielen Fahrzeugen (Hydro-Pneumatik Federung) dreht es sich auch um die Sicherheit und Entzündbarkeit des Mediums Öl, dem begegnen einige Hersteller mit besonderem Öl, wenn die Vollumina und die Technik sehr groß sind ist Stickstoff als Polster unumgänglich.

 

Sorry für den Kinderkram :rolleyes:!

 

Tschüss

Erstmal DANKE !!!

Mit `Kinderkram` meinte ich so Antworten wie `mach doch anderes Ritzel druff...` --- Wollte nicht arrogant rüberkommen, so war`s nicht gemeint.

Diese Antwort hilft doch weiter.

Habe das Gabelöl von 5 auf 7,5 erhöht, reicht aber nicht, es `schwingt` ab etwa 130 auf engeren Kurven immer noch.

Werde mich dann mal bis auf 15`er rantasten.

Zitat:

@DesFrankerl schrieb am 2. Juli 2017 um 02:27:21 Uhr:

 

Habe das Gabelöl von 5 auf 7,5 erhöht, reicht aber nicht, es `schwingt` ab etwa 130 auf engeren Kurven immer noch.

Werde mich dann mal bis auf 15`er rantasten.

Möglich dass dieses wirksam ist,

wenn nicht - eben doch einen gewerblichen Service ;).

 

Viel Erfolg und

Tschüss

Mit dem Dickeren Öl veränderst du nur die Dämpfung. Das ist der falsche Weg. Man baut erst die richtigen (härteren) Federn ein und passt dann die Dämpfung an. Wenn du jetzt nur Dickeres Öl rein machst verschlechtert sich der Grip insbesonders in Grenzbereichen bzw gefährlichen Situationen (vollbremsungen, Fahrbahnunebenheit bei Hoher Geschwindigkeit). Die überdämpften Räder können den Unebenheiten nicht mehr folgen weshalb der Grip schlechter ist. Dadurch kannst du in Situationen auf die Nase fliegen in denen ein vernünftig abgestimmtes Motorrad unspektakulär drüber fährt.

Ich möchte @Vr6667 nicht komplett widersprechen,

wenn die Gabel zu leicht durchschlagen kann dann sind Federn mit einer höheren progressiven Leistung angesagt, aber es kommt auch auf die Technik der Gabel an.

Meine Tochter hatte vor Zig Jahren ein 80er Moped, mit sehr moderner Ceriani-Inverted Gabeltechnik bei welcher der Stickstoff als zusätzliches Federpolster diente.

Kurzum:

Wenn du es so hart haben willst wie Flachbahnfahrer als Supermoto oder Flattrac,

dann geht kein Weg an anderen hoch qualitativen Federn vorbei.

Nur ist der generelle Ausdruck 'härtere Federn' im Prinzip falsch, denn der Beginn des Federzyklus ist nicht mit erheblich mehr Kilo zu bewerten, aber die (meist im Quadrat) steigende Spitzen-Progression der Feder!

 

Tschüss

Themenstarteram 9. Juli 2017 um 2:09

Nach laaaaangeeeem Nachdenken habe ich da eine Idee:

Möglicherweise liegt es an verschlissenen Gleitbuchsen in der Gabel - also erneuern.

Mein Grundgedanke ist und war, dass das Gabelöl zu `dünn` ist, wodurch die Gabel zu schnell anspricht und dadurch schwingt. Ist ja für Gelände ausgelegt, nicht für die Strasse. Ich fahre aber nur auf dr Strasse.

4-Ventiler: Die Gabel schlägt nicht durch.

Was bringen andere Federn? Federn -egal wie hart sie sind - schwingen doch, oder nicht?

Meiner Ansicht nach ist die Viskosität für das Ansprechverhalten zuständig?!

Je träger das Öl, desto Träger die Dämpfung - dürfte doch nach meiner Theorie klappen, oder sehe ich das total falsch?

Um es einfach zu machen: Welche Viskosität haben denn die Strassenmaschinen in der Gabel?

Um die Gleitbuchsen der gabel grob zu Prüfen :

Motorrad vorne entlassten und Vorderrad ausbauen . Jetzt am Gabelholm wackeln nach Links und Rechts ,und Vorne nach Hinten .

Aber dann testet man auch ob Radlager , Schwingenlager und Umlenkung Spiel haben .

Ja auch harte Federn Schwingen , deshalb muss die Dämpfung zur Federhärte passen .

Wenn ein Fahrwerk etwas zu wenig Druck und Zugdämpfung hat dann kann man das nächst Dickere Öl nehmen .

Aber das nur im begrenzten masse.

Wie schon gesagt , eine zu träge Dämpfung bewirkt das deine Räder den Fahrbahnkontakt verlieren und das führt zu einem Sturz . Härtere Federn rein , Zug und Druckdämpfung angepasst und dann fährt das Ding ordentlich .

Die Dämpfung ändert man durch tauschen der Shims bzw lässt man das als nicht-Fahrwerksfachmann machen vom Profi .

Themenstarteram 27. August 2017 um 23:18

Zitat:

@Vr6667 schrieb am 15. Juni 2017 um 00:30:46 Uhr:

Vergiss das mit dem Dickeren Öl. Sinnvoller ist es die Federn auszutauschen gegen welche die 2 Nummern härter sind. Oder du baust komplett auf Supermoto um. Das ist für den reinen Strasse Betrieb auch sinnvoller. Dazu baut der Fahrwerksprofi das Fahrwerk um das es tiefer ist. Dazu noch eine gescheite Vorderrad bremse und 17" Räder.

Daaaankeeee!!!

Problem gelöst - Ölwechsel und so haben nichts gebracht.

Der Supermoto Vorschlag gab mir die Einleuchtung (die kam irgendwann beim Duschen - SuMo=kleinerer Feldendurchmesser=weniger Fliehkraft).

Unwucht - habe je 65 Gramm auf die Felgen gegenüber Reifenhalter geklebt...

Wesentlich besser!!!

Danke - wär ich sonst nicht drauf gekommen.

Und @DesFrankerl

was hast du nun alles gemacht :confused:

ist es bei dem dickeren Öl geblieben :confused:?

 

Tschüss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM EXC Setup Strasse