ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM Anfänger? 2 Takter oder 4 Takter ??? Welche so ich kaufen?

KTM Anfänger? 2 Takter oder 4 Takter ??? Welche so ich kaufen?

Themenstarteram 21. Januar 2008 um 22:33

Hy Leute,

Endlich ist es so weit ich werde mir eine KTM kaufen. Nur welche passt zu mir. Wird meine Erste werden, endweder 250ccm 2 Takter oder 400ccm 4 Takter. Welche Vorteile gibt es bei denn 2 od. 4 Taktern???? crossen 250ccm ?? und längere Strecken 400ccm ???( 20 - 50 km ).

Welche sollte ich mir kaufen??? MfG. Jan

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 21. Januar 2008 um 22:47

Schreib doch erstmal was du vorhast mit dem Teil.

Für nen Anfänger ist eine 200 EXC 2Takt oder eine 400 4Tackt schon ne ganz gute Wahl. Sind aber beide nicht Straßentauglich

Themenstarteram 22. Januar 2008 um 0:54

Ok,

mit dem Teil möchte ich durch Wälder fahren und auf Crossstrecken. Nur weis ich net genau welche ratsam wäre, einige sagen das die 4 Tackter für gelände ehr zu anstrengend sind und dann sagen wiederrum andere bekannte das die 2 Tackter ehr schlecht für längere Fahrten wegen der hohen Drehzahl und zu laut, man müsse auch den Sprit mischen uso. Wobei man mit der 4 T. nur super reintanken brauch und sie sich viel entspannter auf lange strecken fahren läßt. Der Gewichtunterschied ist minimal oder?

MfG

am 22. Januar 2008 um 10:17

Zitat:

Original geschrieben von crosser.jan

Ok,

mit dem Teil möchte ich durch Wälder fahren und auf Crossstrecken. Nur weis ich net genau welche ratsam wäre, einige sagen das die 4 Tackter für gelände ehr zu anstrengend sind und dann sagen wiederrum andere bekannte das die 2 Tackter ehr schlecht für längere Fahrten wegen der hohen Drehzahl und zu laut, man müsse auch den Sprit mischen uso. Wobei man mit der 4 T. nur super reintanken brauch und sie sich viel entspannter auf lange strecken fahren läßt. Der Gewichtunterschied ist minimal oder?

MfG

ja was denn nun? Oben schreibst du Wälder und Crossstrecken aber sprichst dann von weiteren längeren Fahrten.

Also wenn du an eine Sportenduros denkst, kannste das mit der 2T oder auch ner EXC 400 vergessen. Die mögen beide keine Straße. Wettbewerbs-2Takter gehen in Arsch wenn du sie nicht ständig mit wechselnder Drehzahl fährst. Das Getriebe ist bei beiden gleich anfällig was Straße angeht.

Sonst ganz einfach: 200er 2T EXC und 400 EXC für Cross oder Wald. Musst du auch Straße fahren hol dir eine Honda XR 350, Suzuki DRZ 350-400 oder eine KTM LC4.

mfg

 

 

am 22. Januar 2008 um 10:34

Hallo,

dazu habe ich auch eine Frage.

Ich werde mir bald ne KTM ecx 125 kaufen, ich werde fiel aufem Acker und im wald unterwegs sein. Aber ich muss auch was Straße fahren wie fiel km an einem stück sind den möglich??

Also ich Plane eine tour von Krefeld nach dangas das sind 400km aber es sind 80% wald und feld und nur 20%. Das muss doch mit einer KTM ecx 125 möglich sein. Das sind ca 60km nur auf Straße, es sind aber nicht mehr als 10km an einem Stück.

mfg Marcel

am 22. Januar 2008 um 12:04

Ich lese immer wieder Acker und Wiesen.

Euch ist schon klar das das verboten ist und ihr wegen rumfahren auf dem Acker nicht nur die Bauern zur Weissglut bringt oder? Ich meine, wegen so einem scheiss haben wir Enduro und Cross-Fahrer diese schlechte Image und dürfen nirgends mehr fahren. Strecken werden geschlossen und man wird überall blöd angeschaut. Hier wurden gerade 2 Leute zu jeweils 5000 Euro ( Hausfriedensbruch mit Sachbeschädigung) verknackt weil sie meinten einem Bauern sein Land durchpflügen zu müssen. Ich hoffe die lernen daraus. Denkt einfach mal drüber nach wo ihr so fahren müsst.

mfg

 

 

Steve,

du gefällst mir immer besser...

für den Anfang, wenns schon eine Katti sein muss, nehmt doch ne LC 4...

am 22. Januar 2008 um 12:20

Zitat:

Original geschrieben von DJ-bezzy

Hallo,

dazu habe ich auch eine Frage.

Ich werde mir bald ne KTM ecx 125 kaufen, ich werde fiel aufem Acker und im wald unterwegs sein. Aber ich muss auch was Straße fahren wie fiel km an einem stück sind den möglich??

Also ich Plane eine tour von Krefeld nach dangas das sind 400km aber es sind 80% wald und feld und nur 20%. Das muss doch mit einer KTM ecx 125 möglich sein. Das sind ca 60km nur auf Straße, es sind aber nicht mehr als 10km an einem Stück.

mfg Marcel

Wieviel KM am Stück möglich ist, wird sicher keiner so genau wissen. Aber achte halt drauf, dass du nicht ständig in den Drehzahlbegrenzer fährtst und wechsel möglichst häufig das die Drehzahlposition. Die wird das schon mal mitmachen ;)

am 22. Januar 2008 um 15:43

Hallo,

ja ich fahr nur auf Ackern wo nichts mehr drauf ist. Und ich fahr ja nicht dauer haft auf einem ich fahr einmal drüber ferti (nur als abkürtzung oder als abkürzung). Und wen ich länger strecken fahr dan auch nur auf den Feld wegen und das schadet da ja wohl keinem. Ich würde ja nie auf einem Feld fahren wo zb Katoffeln drauf sind oder Tier drauf sind.

Ich hab schohn so paar super Talente gesehn die sind über ne Kuh weide und über ein Zuckerüben feld gebrettert. Ja die wurde erwischt und das war nich gerade billig, die haben fast alle rüben Plat gefahren.:mad:

Solche Fahrer machen uns Schlecht.

Aber wo sollen so Leute wie ich Fahren ich mache das nur Hobby mäßig am Wochede oder so. Bei mir ist kein Crosstrecke. Ich bräuchte eine Still gelegte Sandgrube oder so.

mfg Marcel

Zitat:

Original geschrieben von Steve1o1

Ich lese immer wieder Acker und Wiesen.

Euch ist schon klar das das verboten ist und ihr wegen rumfahren auf dem Acker nicht nur die Bauern zur Weissglut bringt oder? Ich meine, wegen so einem scheiss haben wir Enduro und Cross-Fahrer diese schlechte Image und dürfen nirgends mehr fahren. Strecken werden geschlossen und man wird überall blöd angeschaut. Hier wurden gerade 2 Leute zu jeweils 5000 Euro ( Hausfriedensbruch mit Sachbeschädigung) verknackt weil sie meinten einem Bauern sein Land durchpflügen zu müssen. Ich hoffe die lernen daraus. Denkt einfach mal drüber nach wo ihr so fahren müsst.

mfg

Das hat er im anderen Thread auch schonmal gehört, manche Leute lernen es einfach nicht. Aber er meint dass der Acker abgeerntet ist, daher stört es ja keinen... Mit dem schlechten Image hast du Recht, ist wirklich schade. Wird aber bei Motorradfahrern im allgemeinen immer mehr so. Auch wegen der Leute, die meinen viel zu laut fahren zu müssen... Naja

Mfg. Comerz

es gibt haufen deppen die ohne nachzudenken über frisch eingesähte äcker oder wiesen feuern und sich überhaupt keine rübe darüber machen!

wenn man auf nem waldweg fährt ist das eher zu verstehen weil da ja auch andere fahrzeuge fahren!

das heist aber nicht gleich den weg mit vollgas langzuballern um sich an der zurückbleibenden spurrinne zu erfreuen!dazu ist ne crosstrecke da!

ich kenne viele jäger gut die drüber hinweg sehen wenn man mal ihr revier durchquert allerdings sagen die immer das es bis ca 17 uhr geschehen sollte und man zügig durchfährt!also nich gleich ne runde einfahren!

bei fußgängern radfahrern oder sonstwem langsam fahren, bei pferden moped aus und warten bis die vorbei sind!

mit dem regeln kann man eigentlich halbwegs streßfrei mopedfahren!

zum thema!:

kauf dir ne 4t!hatte den umstieg von 4 auf 2 vor kurzem(bin ca 2 jahre gefahren auch richtig schwierig z.b rumäniens berge)und muss sagen das die 2takter enduromäßig echt komplizierter zu beherrschen ist!

und für deinen einsatzbereich reicht auch ne lc4 sxc da musste nich so oft ölwechseln!

Themenstarteram 22. Januar 2008 um 20:01

Zitat:

Original geschrieben von Steve1o1

Zitat:

Original geschrieben von crosser.jan

Ok,

mit dem Teil möchte ich durch Wälder fahren und auf Crossstrecken. Nur weis ich net genau welche ratsam wäre, einige sagen das die 4 Tackter für gelände ehr zu anstrengend sind und dann sagen wiederrum andere bekannte das die 2 Tackter ehr schlecht für längere Fahrten wegen der hohen Drehzahl und zu laut, man müsse auch den Sprit mischen uso. Wobei man mit der 4 T. nur super reintanken brauch und sie sich viel entspannter auf lange strecken fahren läßt. Der Gewichtunterschied ist minimal oder?

MfG

ja was denn nun? Oben schreibst du Wälder und Crossstrecken aber sprichst dann von weiteren längeren Fahrten.

Also wenn du an eine Sportenduros denkst, kannste das mit der 2T oder auch ner EXC 400 vergessen. Die mögen beide keine Straße. Wettbewerbs-2Takter gehen in Arsch wenn du sie nicht ständig mit wechselnder Drehzahl fährst. Das Getriebe ist bei beiden gleich anfällig was Straße angeht.

Sonst ganz einfach: 200er 2T EXC und 400 EXC für Cross oder Wald. Musst du auch Straße fahren hol dir eine Honda XR 350, Suzuki DRZ 350-400 oder eine KTM LC4.

mfg

 

Ok,

ich kann bei meine Großeltern im Wald soviel fahren wie ich gerne will. Die haben nämlich jedemenge Land. Na ja und um da hin zu kommen fahre ich eben eine Strecke von zirka 25km und das mit der Crossstrecke werde ich auch mit einem Hänger hinbekommen. Was muß ich bei der Drehzahl von der 2 Takter beachten ??

MfG

 

 

Die "Endurofreunde Haselgrund e.V." ( ja die gibt es wirklich :D)

haben auf ihrere Homepage zum Thema "Wald und Wiese" einen ganz interessanten Kodex :

Zitat:

ENDURO Verhaltens-KODEX

So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

Unser VERHALTENSKODEX, der durch alle Mitglieder gepflegt wird, lautet:

Grundsätzlich legen wir Äußersten Wert darauf, die Natur und andere Menschen so wenig wie möglich zu belasten.

In den Ortschaften fahren wir langsam und versuchen so wenig wie möglich aufzufallen

Unsere Gruppengröße bei gemeinsamen Ausfahrten beschränken wir auf maximal 5 Fahrer!

Unsere Fahrzeit beschränken wir auf die Fahrzeit zwischen 7.00 und 20.30 Uhr

Sonntags bei schönem Wetter vermeiden wir Ausfahrten.

Alle ausgewiesenen Naturschutzgebiete, Schonungen, Kirrungen und sensible Gebiete oder andere besonders kenntlich gemachte Schutzflächen sind ein absolutes TABU!

Sobald ein Endurofahrer auf einen Fußgänger/Radfahrer trifft, setzt er sich auf die Sitzbank (nicht im Stehen weiterfahren) und schon weit vor der Person wird die Geschwindigkeit spürbar gesenkt und mit Schrittempo wird an der Person vorbeigefahren.

Sollte ein Reiter entgegenkommen, wird das BIKE sofort abgestellt. Dadurch wollen wir das Scheuen des Pferdes verhindern. Erst wenn der Reiter in einer sicheren Entfernung an uns vorbei ist, setzen wir unsere Fahrt fort.

Wenn es die Situation zuläßt, dann grüßen wir die Personen denen wir begegnen durch ein Handzeichen bzw. Kopfnicken!

Allen aggressiven Personen auf die wir treffen, schenken wir KEINE Beachtung und gehen diesen aus dem Weg! Konfrontations-Vermeidung !!!

 

Wir setzen uns mit anderen Fahrer die diesen Kodex mißachten auseinander und versuchen diesen Fahrern die Situation „Dass Sie uns allen Schaden“ zu erklären und nehmen Einfluß auf Sie!

Dieser Kodex bezieht sich auf unsere Trainingsfahrten mit unserem Mountainbike :-) !!!

am 22. Januar 2008 um 20:32

Zitat:

Original geschrieben von Don.Gonzo

Die "Endurofreunde Haselgrund e.V." ( ja die gibt es wirklich :D)

haben auf ihrere Homepage zum Thema "Wald und Wiese" einen ganz interessanten Kodex :

Zitat:

Original geschrieben von Don.Gonzo

Zitat:

ENDURO Verhaltens-KODEX

So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

Unser VERHALTENSKODEX, der durch alle Mitglieder gepflegt wird, lautet:

Grundsätzlich legen wir Äußersten Wert darauf, die Natur und andere Menschen so wenig wie möglich zu belasten.

In den Ortschaften fahren wir langsam und versuchen so wenig wie möglich aufzufallen

Unsere Gruppengröße bei gemeinsamen Ausfahrten beschränken wir auf maximal 5 Fahrer!

Unsere Fahrzeit beschränken wir auf die Fahrzeit zwischen 7.00 und 20.30 Uhr

Sonntags bei schönem Wetter vermeiden wir Ausfahrten.

Alle ausgewiesenen Naturschutzgebiete, Schonungen, Kirrungen und sensible Gebiete oder andere besonders kenntlich gemachte Schutzflächen sind ein absolutes TABU!

Sobald ein Endurofahrer auf einen Fußgänger/Radfahrer trifft, setzt er sich auf die Sitzbank (nicht im Stehen weiterfahren) und schon weit vor der Person wird die Geschwindigkeit spürbar gesenkt und mit Schrittempo wird an der Person vorbeigefahren.

Sollte ein Reiter entgegenkommen, wird das BIKE sofort abgestellt. Dadurch wollen wir das Scheuen des Pferdes verhindern. Erst wenn der Reiter in einer sicheren Entfernung an uns vorbei ist, setzen wir unsere Fahrt fort.

Wenn es die Situation zuläßt, dann grüßen wir die Personen denen wir begegnen durch ein Handzeichen bzw. Kopfnicken!

Allen aggressiven Personen auf die wir treffen, schenken wir KEINE Beachtung und gehen diesen aus dem Weg! Konfrontations-Vermeidung !!!

 

Wir setzen uns mit anderen Fahrer die diesen Kodex mißachten auseinander und versuchen diesen Fahrern die Situation „Dass Sie uns allen Schaden“ zu erklären und nehmen Einfluß auf Sie!

Dieser Kodex bezieht sich auf unsere Trainingsfahrten mit unserem Mountainbike :-) !!!

Dem Stimme ich vollkommen zu! Genau danach richten wir uns auch. Wir haben auch noch nie Naturschutzgebiete befahren und grüßen schön, offt macht man dabei die Erfahrung das Spaziergänger oder Wanderer freundlich lächelnd zurückgrüßen.

am 22. Januar 2008 um 20:53

Hallo,

seh ich auch so. Man kann fahren sollte aber keine anderen Persohne Belästigen oder schaden.

Und alle die das nicht beachten die sorgen dafür das wir blad nirgendswo mehr Fahren dürfen und nur noch doof angemacht werden.

Ich kenn sofile die so ein scheiß machen mit 50km/h an eine Pferd vorbei brettern, auf leute zufahren, die wege durch strakes Bremsen und durschdrehnde reifen beschädigen.

Das sind dan meist die die ne möchte gerne Maschine haben aber meist ganricht fahren können.

Weil ich glaube nicht das einer von uns KTM oder Cross Fahrern so was macht, wir wollen ja noch länger in unseren Wäldern und auf unsern Äckern fahren.

Man könnte in jedem wald fahren wen es kein Natur schutz gebiet ist man sollte sich nur gegen über Fußgänger, Radfaher, Reiter usw richtig verhalten.

mfg Marcel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM Anfänger? 2 Takter oder 4 Takter ??? Welche so ich kaufen?