ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer im Lack

Kratzer im Lack

Themenstarteram 23. Februar 2015 um 23:24

Hallo freunde also heute hab ich paar kratzer an meinem Audi endeckt würde gerne eure meinung hören was meint ihr könnte es gewesen sein,ein anderes Auto oder was anderes ? zweitens wie soll ich es Reparieren lassen bzw muss es Lackiert werden oder geht das mit Politur weg.

Oder soll ich das über meine Versicherung laufen lassen ich hab Vollkasko,nur dann werd ich wahrscheinlich hoch gestufft.

Naja würde mich um Tipps freuen Bilder füge ich bei.

Schöne Grüsse

Img-1789
Img-1792
Img-1790
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@RB77 schrieb am 28. Februar 2015 um 11:03:52 Uhr:

nimm mal ein bißchen nagellaclkentferner von deiner frau und probier mal ob es wegzuwischen geht ;-))) a vorsichtig

Frage: Was soll der Nagellackentferner bewirken?

Ich persönlich würde hiervon Abstand nehmen. Der LAck wird dadurch angelöst.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Schon deine Frau gefragt ;) ...

Also über Versicherung würde ich sowas nicht laufen lassen...das würde ich mir mal vom Lackierer anschauen lassen vielleicht hast Glück und musst nicht den ganzen Kotflügel lackieren...

als erstes wäre es besser gewesen, die Bilder von einem gewaschenen Lack zu machen, dann könnte man es noch besser erkennen. Wenn die weißen Spuren vorne am Kotflügel sich mit dem Fingernagel entfernen lassen, so liegt der Abrieb nur auf dem Lack auf und den Rest würde man dann mit einer Lackknete weg bekommen. Das was danach noch überbleibt, würde durch polieren weg gehen. Hatte schon ähnliche Dinge behoben.

Prüfe doch bitte einmal, ob sich das weiße entfernen lässt, wenn du mit dem Daumen daran reibst. Sollte eine Vertiefung zu spüren sein, so wäre der Lack runter!

Ich denke mal so wie das aussieht, wurde hier ein Pfosten gestreift und der Abrieb liegt auf dem Lack (also mal nachdenken, wer gefahren ist!)

Themenstarteram 24. Februar 2015 um 23:03

also die Lackreste lassen sich nicht komplett lösen also da bleibt immernoch was weisses übrig aber es ist nicht so tief als irgendwie glatt wie die andere Fläsche ohne kratzer villeicht gehts mit Polieren weg.Also das mit dem Pfosten kann nicht sein das hätte ich gemerkt ausserdem fahr ich schon 15 jahre unfallfrei ohne was mitzunehmen von daher schlissen wir das mal aus.

Themenstarteram 24. Februar 2015 um 23:05

ausserdem das eine Bild ist die Tür unten dann gehts immer höher ein Pfosten würde so ein schaden nicht an der Tür machen villeicht nur am Kotflügel weil die doch weiter als die Tür abstehen

anhand der fotos schwer zu beurteilen

scheinen mir allerdings auch etwas tiefere Kratzer zu sein

ich würde erst mal waschen und dann überpolieren

aber vorsicht auf der kante ist der Lack eh nicht so dick allso nur fläche polieren

am 28. Februar 2015 um 11:03

nimm mal ein bißchen nagellaclkentferner von deiner frau und probier mal ob es wegzuwischen geht ;-))) a vorsichtig

Zitat:

@RB77 schrieb am 28. Februar 2015 um 11:03:52 Uhr:

nimm mal ein bißchen nagellaclkentferner von deiner frau und probier mal ob es wegzuwischen geht ;-))) a vorsichtig

Frage: Was soll der Nagellackentferner bewirken?

Ich persönlich würde hiervon Abstand nehmen. Der LAck wird dadurch angelöst.

am 1. März 2015 um 21:41

Zitat:

@fschroedie schrieb am 1. März 2015 um 14:19:24 Uhr:

Zitat:

@RB77 schrieb am 28. Februar 2015 um 11:03:52 Uhr:

nimm mal ein bißchen nagellaclkentferner von deiner frau und probier mal ob es wegzuwischen geht ;-))) a vorsichtig

Frage: Was soll der Nagellackentferner bewirken?

Ich persönlich würde hiervon Abstand nehmen. Der LAck wird dadurch angelöst.

ja klar der lack wird angelößt ;-)))wenn es ein abrieb ist dann kann er das mit einem lösemittel feststellen und dazu ist nagellackentferner immer noch milder als nitro usw. und hört auf so einen schmarrn zu erzählen das hier einer nen autolack anlößt- das ist unsinn!!! den klarlack auf den heutigen autos lößt du nicht so einfach an,. außer mit abbeizer, säure und bremsflüssigkeit.

überleg mal, wenn selbst der nagellackentferner so konzentriert wäre das er autolack anlößt, dann würdest du dir damit mit sicherheit nicht die fingernägel putzen...

@RB77: Das kann man auch sicherlich freundlicher formulieren? Fschroedie hat eine neutral formulierte Frage gestellt und seine Meinung dazu geschrieben. Ich kann hier keinen persönlichen Angriff herauslesen. Lies jetzt deine Antwort.....

Mit solchen Tipps muss man aufpassen. Du gehst sicherlich davon aus, dass der Fragestellende versucht dies sehr vorsichtig, in einer Hand den Nagellackentferner in der anderen ein feuchtes MFT, um die Spuren sofort wegzuwischen... Nun ja, es kann sein. Es ist auch durchaus möglich, dass jemand solche Tipp liest, ein Stück Stoff mit Aceton tränkt, dies für eine längere Zeit zum Einwirken drauflegt und dabei sich die Zigarette ansteckt...

Ganz einfach - Die Gefahr ist bei solchen Tipps deutlich höher als der Nutzen.

Und meiner Meinung nach hat Aceton auf dem Lack überhaupt nichts verloren.

Zitat:

@RB77

überleg mal, wenn selbst der nagellackentferner so konzentriert wäre das er autolack anlößt, dann würdest du dir damit mit sicherheit nicht die fingernägel putzen...

Fahrzeuglack reagiert zuweilen auch extrem auf Sonnencreme.

Hat mit diesem Thema zwar überhaupt nichts zu tun, benutze ich aber auf meiner Haut möchte es aber nicht auf meinem Lack haben.

Nur so am Rande was Kosmetika am Autolack unter Umständen anrichten kann.

Würde deshalb die Empfehlungen an einer nicht sichtbaren Stelle z.b. Motorhaube Innenseite ausprobieren.

Bin auch nicht der Freund immer sofort nur zum Versuch das Passende Produkt zu kaufen.

Ist aber manchmal der Richtige Weg.

Gruß Pfanni

am 5. März 2015 um 22:34

und warum macht ihr so eine nonnsinnsdiskussion draus? es ging letztendlich um einen kleinen tip wie der te den evtl. abrieb(sofern es einer ist) wegbekommt...

und was hat der laie vielleicht daheim???nagellackentferner...-und? er lößt den autolack nicht an.....

 

in eurem forum hat sich nichts geändert ...nur schlaumaier...

was war an meiner aussage bitte unfreundlich??? was macht aceton einem ausgehärteten auitolack???

Aceton ist Lösungsmittelhaltig und verursacht bei unsachgemäßer Anwendung Schäden an den heutigen Wasserlacken. Daher sind solche Produkte wenn man Sie nicht weiß anzuwenden, nicht hilfreich. Weiteres ist gerade die Stelle, also die Kannte am Kotflügel noch empfindlicher da die Lackstärke hier nicht besonders hoch ist.

Sollte jetzt als Beispiel an der Kante das weiße die Grundierung sein, so wird er warscheinlich nach intensiver Anwendung des Aceton evtl. diese auch beseitigt haben (Schaden wird dann noch größer)!

Die mildeste Lösung das Problem in den Griff zu bekommen ist nun einmal die Anwendung der Lackknete, was ich weiter oben schon erwähnt habe. Erst danach kann man entscheiden wie die weitere Vorgehensweise in dem Fall ist.

Solche Rempler mit dem Schadensbild oder Schlimmer hatte ich schon oft und mit der Lackknete und anschließender Politur war nachher nichts mehr zu sehen.

Habe ja ein wenig überlegt, ob ich auf die Antwort noch eingehe, aber im Folgenden mal ein paar Anstöße zum NAchdenken:

Zitat:

@RB77 schrieb am was war an meiner aussage bitte unfreundlich???

Nun, darüber kann oder soll sich jeder selbst ein Bild machen.

Zitat:

und hört auf so einen schmarrn zu erzählen das hier einer nen autolack anlößt- das ist unsinn!!!

Zitat:

was macht aceton einem ausgehärteten auitolack???

Nun, aus eigener Erfahrung kann ich leider nicht berichten, denn ich werde es definitiv nicht ausprobieren. Tante google wirft zu der Frage: Greift Aceton Autolack an folgenden interessanten Thread aus dem [url=http://www.fahrzeuglackiererforum.de/lackierung-ueber-chrom-endfernen-t11198.html]Fahrzeuglackierforum. Ich nehme an, dass dort Leute am Werk sind, die sich vielleicht etwas auskennen. Aber auch sonst gibt es zum Thema Aceton in Verbindung mit Autolacken eine Menge gleichlautende Einträge.

Da es aber auch acetonfreien Nagellackentferner gibt, spuckt die gleiche Suchmaschine unter dem Begriff Nagellackentferner Autolack folgende Ergebnisse aus. Da gibt es ne Menge Tipps, wie man mit Nagellackentferner alten Lack runter bekommt etc. Des Weiteren wird z.B. überwiegend davor gewarnt, Aufkleber mit Nagellackentferner zu entfernen.

Es mag ja durchaus sein, dass deine Methode funktioniert, sofern man ein paar Sicherheitshinweise bzw. Hinweise zur gefahrlosen Anwendung dazu schreibt - s. auch Beitrag von Mona Lisa. Sicher hast du nur vergessen diese dazu zu schreiben. Wie auch immer, Aceton allemal und vermutlich auch Nagellackentferner bei falscher Anwendung, sind dem Lack eines Autos nicht zuträglich.

Zitat:

in eurem forum hat sich nichts geändert ...nur schlaumaier...

Und auch diese Aussage ist nicht gerade freundlich.

Ein Forum dient dem Meinungsaustausch. Es gibt logischerweise auch unterschiedliche Meinungen. Ich habe lediglich die meine unter deinen Tipp geschrieben. Darüber hätte man sachlich und zielführend diskutieren können.

 

Sorry an den TE für das Offtopic.

Zum Thema: Es wäre wirklich hilfreich, die Stelle bei sauberem und trockenen Lack noch mal zu fotografieren. Gefühlt würde ich aber dazu tendieren, dass es so aussieht, als seien die Kratzer bis auf den Grund.

Edit: Mmh, weiß jetzt gerade nicht, warum der Text so komisch formatiert ist. Ist eigentlich alles richtig.

am 7. März 2015 um 13:53

so ihr schlauen...

bei welcher temperatur bitte verflüchtet sich aceton?

wasserbasislack kann ich auch mit wasser abwaschenm

ktl grundierung auf nem auto wirst du erst recht nicht mit aceton anlösen , genauso wie die originale klarlackschicht...

soviel zum thema das das schadensbild noch größer wird...

ich sprach von nagellackentferner nicht von ameisensäure....wieso ist an der kante die schichtdicke geringer???

ich bleibe dabei....klar funktioniert die knete aber wer hat die immer im haus???ich habe in diesem forum schon soviel müll gelesen , da es anscheinend leute gibt die nach jeder antwort googeln....

man macht als lackierer nach wie vor einen lösemitteltest...diesen aber nur bei älteren fahrzeugen...wenn der verdacht besteht das der wagen zb in kunstharz lackiert ist......

a egal ...ich denke der te hat sich bestimmt schon geholfen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen