ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakt-SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km / Jahr - Vorschläge

Kompakt-SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km / Jahr - Vorschläge

VW Tiguan
Themenstarteram 3. Januar 2021 um 1:52

Hallo zusammen,

wir haben vor ein paar Monaten Nachwuchs bekommen und wollen nun einen etwas größeren Gebrauchtwagen anschaffen. Nun habe ich mir einige Modelle angeschaut, vor allem kompakt-SUVs, und finde VW Tiguan (ca. 4-5 Jahre alt) ziemlich interessant.

Könnt ihr vielleicht eure Erfahrungen teilen - ob es für die Familie mit 1 bzw. 2 Kindern eine sinnvolle Wahl wäre? Und wie sind die Unterhaltkosten, sollte der Wagen außerhalb Garantie sein?

Danke schon mal!

Ähnliche Themen
48 Antworten

Für euer Budget gibt es bereits junge Tucson. Aufgrund der langen Garantie sicherlich auch keine schlechte Wahl.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Allerdings bekommt man diese für gerade mal 3 Mille mehr auch schon als EU Neufahrzeug.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Alternative zum Tucson wäre der Sportage (u. a. gleicher Motor usw.) mit top Ausstattung und sogar 7 Jahren Garantie.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Bei VW ist man mit 20 Mille halt bei den 4 jährigen Modellen, welche teilweise auch noch schlechter ausgestattet sind. Das muss man fairerweise sagen.

Mehr als 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie ist dann nicht mehr drin.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren.

Für "viel in der Stadt fahren" - wieso willst du da ein Diesel-/Benziner Kompakt-SUV? Das ist total unpraktisch, braucht ne Menge Sprit, steht rum und bringt die ganzen Emissionen mit sich. Die 4-5 jährigen RAV4 oder Tucson werden ja dann nicht besser.

Also ich finde die Vorstellungen des Stadtpanzers, was ja dann auch die Klischees direkt erfüllt, eher peinlich und ignorant den Mitmenschen gegenüber.

Zitat:

@Turch schrieb am 3. Januar 2021 um 13:36:45 Uhr:

Hallo zusammen,

also erstmal schon mal großen Dank an alle die geantwortet haben - es hilft schon mal sehr. Also, unser Budget liegt bei ca. 15 - 20k, mehr möchte ich für einen Gebrauchtwagen nicht ausgeben. Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren. Sicherlich würden wir 1-2 mal im Jahr damit auch in Urlaub fahren wollen - ob es sich dann lohnt, deswegen ein deutlich größeres Modell anzuschaffen, da bin ich mir echt nicht sicher.

An sich ist klar, dass in einem Van viel mehr Platz vorhanden ist. Allerdings finde ich Family Vans irgendwie optisch etwas "langweilig", un daher hätte mir eher einen SUV gewünscht. Halt, ein Auto für mich und die ganze Familie :) Ein paar Modelle finde ich noch interessant, wie zB Toyota Rav4 oder Hyundai Tuscon, da muss ich allerdings noch recherchieren, was genau man in dem Budgetrahmen so bekommen könnte.

Auch, wenn ein Van langweilig ist, hat er gerade in der Stadt in Sachen Parkplätze eine großen Vorteil und du bekommst mehr Auto für weniger Geld.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 3. Januar 2021 um 14:56:15 Uhr:

Zitat:

Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren.

Also ich finde die Vorstellungen des Stadtpanzers, was ja dann auch die Klischees direkt erfüllt, eher peinlich und ignorant den Mitmenschen gegenüber.

Wir sprechen hier immer noch von Kompakt-SUVs und nicht von X7 oder GLS.

So ein Tiguan ist übrigens 12 cm kürzer als ein Golf Variant und braucht somit in der Stadt auch weniger Stellfläche.

Man kann es auch übertreiben.......peinlich ist dann eher eine entsprechende Einstellung gegenüber solch kleinen, höhergelegten Mittelklasse-Fahrzeugen.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 3. Januar 2021 um 14:56:15 Uhr:

Zitat:

Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren.

Für "viel in der Stadt fahren" - wieso willst du da ein Diesel-/Benziner Kompakt-SUV? Das ist total unpraktisch, braucht ne Menge Sprit, steht rum und bringt die ganzen Emissionen mit sich. Die 4-5 jährigen RAV4 oder Tucson werden ja dann nicht besser.

Also ich finde die Vorstellungen des Stadtpanzers, was ja dann auch die Klischees direkt erfüllt, eher peinlich und ignorant den Mitmenschen gegenüber.

In der Nähe meines Arbeitsplatzes ziemlich nahe am Stadtzentrum wohnt jemand, welcher einen Hummer II fährt - hat allerdings einen eigenen Stellplatz. Gehen tut alles :D.

Wir haben zwei Kinder und fahren seit sieben Jahren einen SUV. Wir hatten einen 4er Honda CRV und jetzt den neuen CRV. Ich würde einen SUV nie gegen einen Kombi tauschen.

https://m.mobile.de/.../300846225.html?ref=srp

Zitat:

@Turch schrieb am 3. Januar 2021 um 13:36:45 Uhr:

Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren.

Bei dem Fahrprofil ist ein reiner Verbrenner die schlechteste Wahl. Dafür ist ein Hybrid oder Elektroauto viel besser geeignet.

Dann schlag ihm doch mal einen Hybrid-SUV oder Elektro-SUV vor.

Mein 2018er CRV mit 155 PS hat zwischen 8 und 9 Liter verbraucht ,in den Urlaub nach Kroatien zwischen 7 und 8 Liter. Der Mazda CX5 verbraucht sogar weniger,hat aber auch weniger Platz.

Zitat:

@ZiKla schrieb am 3. Januar 2021 um 12:28:31 Uhr:

Moin!

Zitat:

@ZiKla schrieb am 3. Januar 2021 um 12:28:31 Uhr:

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 3. Januar 2021 um 09:53:10 Uhr:

@ZiKla

die Jahresfahrleistung wurde genannt.

Das Doppelkupplungsgetriebe im Tiguan ist problemlos! Da gibt es kein DQ200 was früher Probleme machte, heute kaum noch.

Die VW Benziner waren nie extrem anfällig, perfekte Motoren gibt es tatsächlich erst eher ab 2012, gut im Tiguan etwasspäter.

Ansonsten wie gesagt, Kompakt-SUV ist hier nicht ideal. Wer eher Kostenbewusst unterwegs sein will, kauft lieber Touran oder Variant. Fahrdynamisch und vom Verbrauch stehen die auch besser da.

chstens darüber diskutieren, ob sie noch so katastrophal anfällig sind wie die ersten Varianten.

Ein VW-DSG als "problemlos" zu klassifizieren halte ich für mindestens unfair gegenüber dem Fragesteller, denn das ist eine klare Falschaussage.

Dass die VW 1.4 TSI noch bis vor wenigen Jahren extrem problematisch waren, ist schlichter Fakt. Ebenso die 2.0 TSI und TFSI. Der neuere 1.5 TSI scheint nur noch klassenüblich anfällig zu sein.

@ZiKla

Welche Falschaussage zum DSG?

Welche Probleme hat der 1,4l EA211, auf den der 1,5 aufbaut?

Der problematischere EA111 mit ebenso 1,4l ist eine ganz andere Konstruktion.

BITTE beide auseinander halten

 

 

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 3. Januar 2021 um 15:14:25 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 3. Januar 2021 um 14:56:15 Uhr:

 

 

Also ich finde die Vorstellungen des Stadtpanzers, was ja dann auch die Klischees direkt erfüllt, eher peinlich und ignorant den Mitmenschen gegenüber.

Wir sprechen hier immer noch von Kompakt-SUVs und nicht von X7 oder GLS.

So ein Tiguan ist übrigens 12 cm kürzer als ein Golf Variant und braucht somit in der Stadt auch weniger Stellfläche.

Man kann es auch übertreiben.......peinlich ist dann eher eine entsprechende Einstellung gegenüber solch kleinen, höhergelegten Mittelklasse-Fahrzeugen.

Dafür bietet der Tiguan auch eine schlechte Raumausnutzung, und wenn der zweite Nachwuchs kommt, ist der Kombi geräumiger. Ein Van toppt das noch.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 3. Januar 2021 um 20:28:50 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 3. Januar 2021 um 15:14:25 Uhr:

 

Wir sprechen hier immer noch von Kompakt-SUVs und nicht von X7 oder GLS.

So ein Tiguan ist übrigens 12 cm kürzer als ein Golf Variant und braucht somit in der Stadt auch weniger Stellfläche.

Man kann es auch übertreiben.......peinlich ist dann eher eine entsprechende Einstellung gegenüber solch kleinen, höhergelegten Mittelklasse-Fahrzeugen.

Dafür bietet der Tiguan auch eine schlechte Raumausnutzung, und wenn der zweite Nachwuchs kommt, ist der Kombi geräumiger. Ein Van toppt das noch.

Will er aber nicht und damit ist das Thema doch durch.

Manch Käufer sucht sich sein Fahrzeug eben auch noch nach optischem Gefallen aus. Da darf der Nutzwert dann auch gerne etwas hinten anstehen. Und wir reden hier ja nicht von irgendeinem Coupe oder Cabrio, welches als Familienauto angeschafft werden soll.

Nicht auszudenken, wenn alle in irgendwelchen Vans oder in noch grausameren Toyota Prius unterwegs wären., nur weil sie im einen Fall vielleicht die etwas bessere Raumausnutzung bieten oder im anderen Fall im Stadtverkehr nen halben Liter weniger Sprit verbrauchen....

Vor 60 Jahren sind wir mit 3 Kindern in einem VW-Käfer in den 3-wöchigen Urlaub nach Cuxhaven-Duhnen gefahren ! - Das ging auch. Damals aber ohne Kindersitze oder anschnallen. 2 Reisekoffer wurden mit der Bahn vorgeschickt. Der Kinderwagen wurde auf den Dachträger geschnallt.

Wenn man sich heute mit dem Gepäck etwas beschränkt und/oder eine Dachbox benutzt, ist auch ein SUV in der Größe eines Tiguans für eine 4-köpfige geeignet. Der Innenraum ist riesig, nur die Kofferräume sind kleiner als in Vans oder Mittelklassekombis.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Moin!

Zitat:

@Grasoman schrieb am 3. Januar 2021 um 14:56:15 Uhr:

Zitat:

Geplant ist es, mit dem Auto viel in der Stadt zu fahren - längere Strecken müssen wir nur gelegentlich fahren.

Für "viel in der Stadt fahren" - wieso willst du da ein Diesel-/Benziner Kompakt-SUV? Das ist total unpraktisch, braucht ne Menge Sprit, steht rum und bringt die ganzen Emissionen mit sich. Die 4-5 jährigen RAV4 oder Tucson werden ja dann nicht besser.

Also ich finde die Vorstellungen des Stadtpanzers, was ja dann auch die Klischees direkt erfüllt, eher peinlich und ignorant den Mitmenschen gegenüber.

Bitte verschone doch Deine Mitmenschen mit diesem ideologischen Geplapper.

Autos wie Tiguan, Kuga, Tucson sind leicht hochgebockte Kompaktautos. Familientauglich, praktisch, günstig und ausreichend sparsam.

Man kann mittlerweile über Autos wie den Mercedes GLS 580 bei einem Vielfahrer diskutieren.

Auch einen Chevy Suburban muss man sich vielleicht nicht unbedingt anschaffen, um 1-2 Kinder durch eine deutsche Altstadt zu chauffieren.

Aber selbst wenn jemand das möchte, ist das eben so.

ZK

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakt-SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km / Jahr - Vorschläge