ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi oder größerer Kompakter für ca. 20.000

Kombi oder größerer Kompakter für ca. 20.000

Themenstarteram 30. Dezember 2021 um 10:43

Hallo aus dem Rheinland!

Ich fahre jetzt seit dem Ende des Studiums (2017) einen Fiesta 09 mit 82PS aus 2008 und so langsam wünsche ich mir doch mehr Komfort, Platz und Sportlichkeit. Dazu sei noch gesagt, dass mein Vater die grandiose Idee hatte den Fiesta in Magenta in einer kurzfristigen Aktion zu besorgen, was nie so wirklich meinen Gusto getroffen hat. Dazu kommt, dass die Sitze echt unbequem werden, die Ausstattung zu wünschen übrig lässt und ich beim 3-Türer extreme Platzprobleme habe, wenn ich mal verlängerte Wochenenden wegfahre (mit Freundin) und wir viel Krams dabei haben. Außerdem benötigt meine Mutter ab dem nächsten Winter ein Auto, um zur Arbeit zu kommen. Bisher bin ich im Jahr ca. 20k Kilometer gefahren, das wird wahrscheinlich eher weniger... gekauft wird erst in ca. 4-6 Monaten. Theoretisch kann ich mir Elektro oder Hybrid vorstellen, da ich Mieter in einer WG bin klappt das aber nicht.

Vorab meine Frage. Haltet Ihr Leasing als sinnvoller? Ich befürchte der Markt ist aktuell eher leergefegt und man wartet ewig. Daher schätze ich ein gebrauchter für 15.000 ist für die nächsten +/- 8 Jahre keine schlechte Wahl und finanziell günstiger, wenn auch nie so neu?

Meine Vorstellungen:

-ca. 20.000€ in der Anschaffung

-Wagen muss nicht neu sein, aber maximal 3-5 Jahre.

-Schickes Aussehen

-Kilometerstand angemessen...lieber unter 100.000

-5 Türer, Platzangebot vorne und im Kofferraum sollte gut sein, hinten mindestens okay (zB familientauglich in 3 Jahren)

-Komfort (gescheite Sitze mit Lordosestütze etc), gescheites Navi, Tempomat, Sitzheizung

-Sportlichkeit/Fahrspaß, die 82ps haben mich von Anfang an beim Auffahren von Autobahnen traurig gemacht. Mindestens 150PS sollten es sein

Was meint ihr? Ich bin grundsätzlich offen für alles. Skoda Octavia, BMW3 Touring, Mazda6, Audi A4/A5 sprechen mich an. Aber gibt wahrscheinlich noch jede Menge weitere. Ich schätze Audi könnte den Preisrahmen am ehesten sprengen

 

Danke für Eure Hilfe!

LG

Tobi

Beitrag und Titel auf Wunsch des TE Editiert, Moorteufelchen/Moderator

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hi Tobi, ich kann Dir nur raten - kaufe die nächsten 2 Jahre gar kein Auto wenns der Alte noch tut. Wie Du schon festgestellt hast, ist der Markt leer - und erheblich teurer geworden. Neuwagen idR lange Lieferzeiten. Wenn es nicht muss und nur nice to have ist - warten

Sehe ich auch so. Wer weiß, wann die automobile Produktion wieder hochgefahren ist. Ich denke die bis 2023 wird und noch die Chipknappheit begleiten. Dann werden die ersten Standorterweiterungen in Produktion gehen Neubauten brauchen noch länger Zeit.

Guck in Ruhe was Dich anspricht.

Die Preise werden wohl noch ne Weile hoch bleiben - vielleicht noch steigen.

Such in Ruhe, und wenn ein gutes Angebot kommt ggf. zuschlagen.

Deine Vorstellungen sind konkret genug, bei Mobile.de oder anderen Portalen das Passende rauszufiltern.

Dann gezielt nochmal ggf. nachfragen. ;)

Themenstarteram 3. Januar 2022 um 15:43

Danke Euch! Ihr habt mich überzeugt, ich sollte wohl oder übel noch warten. Ist zwar eine kleine Ernüchterung, aber wahrscheinlich das vernünftigste.... auch wenn es mal auf Urlaubsfahrten sehr eng wird. Dann warte ich besser noch mal bis mindestens 2023 oder ein sehr gutes Angebot und pushe dann diesen Thread wieder :)

Themenstarteram 9. Januar 2022 um 14:31

Ich habe da dann doch noch mal eine Frage, da ich mich irgendwie an dem Gefühl störe, weitere 2 Jahre mit dem Kleinwagen rumzuärgern. Ich weiß niemand hat eine Glaskugel, aber ist es so wahrscheinlich dass sich in 1,5-2 Jahren etwas an der Situation verändert? Wenn nicht, dann weiß ich nicht ob ich so lange warten möchte, weil ich mir schon einige Vorteile von einem neuen verspreche (integr. Navi, Tempomat, Fronscheibenheizung, bessere Lärmdämmung, Lordosestütze, deutlich mehr Platz, mehr Power, Sitzheizung, bluetooth ohne Zigarettenanschluss etc.).

Darüber hinaus, wie viel teurer ist denn... sagen wir mal ein gebrauchter BMW 320d aktuell als vorher? Ich finde einige mit um die 100.000 km von 2015 für um den Dreh von 15.000 Euro. Sowas findet man ja in Fülle, ist das absolut überteuert?

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@tobi911 schrieb am 9. Januar 2022 um 14:31:52 Uhr:

Ich habe da dann doch noch mal eine Frage, da ich mich irgendwie an dem Gefühl störe, weitere 2 Jahre mit dem Kleinwagen rumzuärgern. . . . .

-

Was hindert Dich, nun in Ruhe nach einem Fahrzeug zu suchen.

Du musst ja nicht kaufen - Du hast ja was zum Fahren - aber wenn Dir ein Angebot über den Weg läuft . . . kannst ja zuschlagen.

Ich sehe hier kein Problem - eher überhaupt was zu finden, da der Markt grade ziemlich leer ist.

Klar ist es im Moment etwas teurer - aber man muss nicht nur auf Preise schielen, sondern aufs komplette Angebot.

Und wenn das ok ist, warum denn nicht ?

@tobi911

Wieso nicht sowas?

 

https://www.hudec-automobile.de/...-mit-rabatt-kaufen-a__6700_alle.php

 

Neu, Garantie und geringe Kosten. Ob sich was in den nächsten Jahren ändern wird kann Dir niemand sagen.

 

Elektro in dieser Preisklasse ist Wunschdenken. Frontscheibenheizung gibt es wenige, eingebautes Navi macht wenig Sinn da ift veraltet, besser Gerät mit CarPlay oder Android Auto einbauen.

Themenstarteram 7. März 2022 um 23:38

Hi zusammen,

kann man Themen editieren? Ich möchte einige Sachen anpassen.

Es hast sich ein wenig getan und es wird definitiv vor dem nächsten Winter gekauft, da meine Mutter einen Wagen zum nächsten Herbst/Winter braucht und sie sich ansonsten ein Elektroauto kaufen würde. Da ich sowieso ein anderes Auto möchte und vieles dafür spricht, bietet sich das umso mehr an.

Nach einiger Recherche und Autohausbesuchen passe ich meine Parameter auch an. Budget soll auf ca. 20.000 angehoben werden. Wie oben schon geschrieben soll es weiterhin bei einem leicht sportlichen Kombi bzw. größere Limousine bleiben. Kaufen würde ich daher spätestens im September, wenn es sehr gute Angebote geben sollte natürlich früher.

Ich habe ein paar konkretere Fragen

1. Ich möchte nicht mein ganzes Bargeld plündern, sondern lieber möglichst günstig über ca. 5 Jahre finanzieren. Was ist aus Eurer Sicht an Effektivzinssätzen drin? Geht es unter 2% oder vielleicht niedriger? Oder eher 4%...

2. Ich verabschiede mich langsam vom Gedanken BMW3 320d, Audi A4 Avant, Superb, V60... Ich befürchte bei meinem Budget von 20.000 ist der Wagen dann schon 4-7 Jahre alt und hat 100.000 km drauf. Ich behaupte jetzt, vernünftig ist da eher Richtung Skoda Octavia, Focus Turnier, Mondeo Turnier, Mazda6, Renault Talisman zu schielen. Da würde man eher 3 Jahre alte Wagen mit 70.000 km und mehr Ausstattung bekommen. Ist das Quatsch was ich erzähle oder würdet ihr gleiches empfehlen? Oder überwiegt die Qualität bei BMW, Volvo oder eben die höhere Klasse Skoda Superb so viel, dass ich Kilometer und Alter getrost vernachlässigen kann?

3. Ich habe immer öfters den Skoda Octavia im Blick...insbesondere das alte Modell Skoda Octavia Turbodiesel 184 PS. Was haltet ihr von dem Wagen? Uneingeschränkte Kaufempfehlung oder was ist von der Qualität, Komfort und Spaß zu halten? Für Stadtverkehr soll das DSG sehr ruckelig sein und die Lenkung auch nicht so geschmeidig?

4. Autos der gleichen Klasse wie der Skoda Octavia 184ps? Der Focus Kombi ist kleiner, wahrscheinlich eher Nachteil, was ist mit dem Mazda6 und was gibt es noch vergleichbares?

 

Vielen Dank für Eure Hilfe Leute! :)

Grüße

Tobi

Hmm. Deine Situation ist ziemlich vergleichbar zu meiner. Ich kam zu dem Entschluss weiterhin den Ford Ka mit meiner Partnerin zu teilen. Der hat vermutlich den selben Motor wie dein Fiesta :). Die Preise aktuell sind heftig. Teilweise liegen zwischen 2 Jährigen Gebrauchtwagen und Neuwagen mit Rabatten nur 2000€. Wenn ich daran denke meinen damals 3 Jahre alten Astra K Innovation vor 13 Monaten für 13 Mille erwerben konnte. Den habe ich durch die aktuelle Marktlage aber wieder gut verkauft letzten Monat. Diesel ging bei den verbliebenden Stadtverkehr nach Umzug einfach nicht mehr klar.

Bei dem überwiegenden Stadtanteil und steigenden Ölpreisen erscheint uns nur noch ein Vollhybrid (ohne Stecker) oder direkt ein Elektro. Der Corolla Hybrid ist uns zu klein. Elektro Kompakte gibt es noch nicht. Ein Standard Turbo Benziner im 150PS Rahmen wird sich bei uns 7+ Liter gönnen. Bei 2€ der Liter Super schon bei 1000km im Monat gut spürbar.

Also fahren wir vorerst die Knutschkugel auf den Kurzstrecken. Für den Dänemark Urlaub werden wir uns 7 Tage ein Fahrzeug mit guten Radstand für die Autobahnstrevke mieten. Ein Insignia zum Beispiel ist da für 400€ möglich. Klingt erstmal viel. Ist aber definitiv das kleinere übel als jetzt einen überteuerten 0815 Vertreterkombi zu kaufen.

Wir wollen nun auf den im Herbst erscheinenden Honda Civic Hybrid und 2023 Astra-E warten. Denn wenn wir uns das nächste Auto anschaffen, soll dieses so langlebig und sparsam wie möglich sein um die aktuellen teuren Preise irgendwie wieder reinzufahren. Also so auf 10 Jahre geplant. Da testen wir dann auch direkt ob ein Kindersitz in den Wagen passt .Der Civic Hybrid wird bei unseren Strecken bei 5l/100km landen. Bei 2€ der Liter E10 sind das "nur noch" 10€/100km.

Ansonsten noch zu deinen Punkten 3 und 4:

Der 184 PS TDI hat einen größeren Turbo als der 150PS TDI. Das resultiert in trägeres Ansprechverhalten welches sich vor allem beim Stadtverkehr als nachteilig oder gar störend ergibt. Das dazugehörige DSG sollte eigentlich keine Probleme machen. Aber unter Last sind die Schaltvorgänge durchaus mal spürbar.

Der aktuelle Focus Kombi besitzt auch recht viel Platz.

Der Mazda 6 gefiel mir auch sehr gut. Robuste Motoren, spürbar bessere Qualität als die Kompakten. Aber war für uns zu eng.

Wenn du wirklich Bock auf was neues hast, würde ich wirklich raten nach einem günstigen Leasingwagen zu schauen. Wenn in den nächsten 3 Jahren kein Nachwuchs ansteht reicht womöglich auch schon eine Klasse kleiner. Heutige "Kleinwagen" sind kein Vergleich mehr zu den Kisten vor 20 Jahren. Dann ist nicht dein ganzes Erspartes gebunden und in 3 Jahren kannst du dich dann neu orientieren.

Honda Civic Tourer Facelift mit dem Weltrekord Dieselmotor von 2015 oder den 1,8er den fahren wir uns sind sehr glücklich. Vorne und hinten genügend Platz. Riesen Kofferaum, gutes Fahrwek, gute Materialien, tolle Sitze was will man mehr:

https://www.autouncle.de/.../b-kombi?...

Bist Du denn schon mal einige der Modelle Probe gefahren?

Soll es wirklich eine Diesel sein? Du hast unter 20 K? Würde auf jeden Fall Benziner mit einschließen - zumal Benzin hier teils 10 Cent günstiger ist als Diesel.

Deinen Gedankengang kann ich verstehen, also "Nichtpremium", daher dann jünger mit mehr Ausstattung. Aber - solange das für einen Wiederverkauf nicht nötig ist - sollte die doch eine Ausstattung wichtig sein oder nicht...

Zinsen haben gerade leicht angezogen, mit Glück bekommt man noch 2,99%, es wird jetzt eher über 3% gehen, bei einem Onlinekreditgeber. Hausbanken scheinen uninteressanter zu sein.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 8. März 2022 um 17:32:30 Uhr:

Zinsen haben gerade leicht angezogen, mit Glück bekommt man noch 2,99%, es wird jetzt eher über 3% gehen, bei einem Onlinekreditgeber. Hausbanken scheinen uninteressanter zu sein.

-

Das ist häufig auch laufzeitabhängig.

Je länger die Rückzahlung, desto höher der Zinssatz.

Themenstarteram 9. März 2022 um 19:29

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 8. März 2022 um 08:42:02 Uhr:

Bist Du denn schon mal einige der Modelle Probe gefahren?

Soll es wirklich eine Diesel sein? Du hast unter 20 K? Würde auf jeden Fall Benziner mit einschließen - zumal Benzin hier teils 10 Cent günstiger ist als Diesel.

Deinen Gedankengang kann ich verstehen, also "Nichtpremium", daher dann jünger mit mehr Ausstattung. Aber - solange das für einen Wiederverkauf nicht nötig ist - sollte die doch eine Ausstattung wichtig sein oder nicht...

Danke an alle für die Tipps! Doof dass ich den Header und mein Thema nicht anpassen kann...

 

Probegefahren bisher noch nicht. Es muss auch nicht zwangsläufig ein Diesel sein, aber eigentlich sind die Motoren ja verbrauchsärmer und beständiger? Natürlich, sie laufen nicht so smooth wie Benziner. Am Ende bin ich für alles offen.

3 % Zinsen und mehr... das ist doch verrückt in der heutigen Zeit? Ich meine, die Banken bekommen das Geld ja quasi gratis und man selbst bekommt ja auch kaum Zinsen. Vielleicht muss ich es dann doch besser auf einen Schlag bezahlen. Weiß nicht wie gut ETFs in der Zukunft noch performen und ob man die 3% immer rausholt.. hatte irgendwie die Hoffnung, unter 1 % zu kommen irgendwo.

Leasing sehe ich als nicht machbar, da die Lieferzeit für einen passenden Wagen einfach zu lang ist. Spätestens Oktober möchte ich den Fiesta meiner Mutter übergeben können, damit sie mit 63 nicht mehr bei Regen und Kälte mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren muss. Außerdem kann ich schwer abschätzen was ich fahre... es könnten 8.000 km sein, aber auch 16.000. Ich fahre gar nicht mal unbedingt sooo viel Kurzstrecke, aber ggf. wenig und Langstrecke (80 km ein Weg zur Freundin, 150km ein Weg zu den Eltern)

Okay ich nehme den Honda mit auf:

Meine Liste sähe erst mal so aus, würdet ihr da direkt etwas rauswerfen oder welche mit reinnehmen?

Honda Civic Tourer Facelift

Skoda Octavia 2019

Mondeo Turnier

BMW 320D/320i

Mazda 6

Renault Talisman

Renault 508

Volvo v60

Kia Proceed 4 Türer?

 

Viele Grüße

Tobi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi oder größerer Kompakter für ca. 20.000