ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Koch-Chemie Hartwachs

Koch-Chemie Hartwachs

Themenstarteram 7. Mai 2017 um 0:45

wie sind denn die erfahrungen mit dem bmp hartwachs von kc???

es scheint ja recht leicht zu verarbeiten zu sein aber wie sieht es denn mit standzeit,abperlverhalten und neuverschmutzung aus???

der quick&shine hat ja nen guten ruf als detailer und überleg mir beidesn wachs und detailer anzuschafen von kc.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Die beiden Produkte sind OK und gehören zu meiner Standard Ausrüstung. Das BMP hält bei der passenden Vorarbeit sehr gut und das kann mit dem Q&S noch weiter verlängert werden. Die Verarbeitung vom dem BMP ist sehr einfach, mach auch gleich die Front- und Heckscheinwerfer damit.

Wie ist denn die Standzeit einzuordnen? Habe momentan das nexzett Hartglabnz im Einsatz, gedenke aber auch bei Zeiten zu wechseln. Kommt man da mit 4-5 Monate hin, wenn man das magic nano Shampoo nutzt und beizeiten Q&S?

Wie sieht es eigentlich beim BMP mit Kunststoff/Gummi aus? Auch weiß?

Das BMP schafft bei guter Vorarbeit und anschließender Pflege z.B. waschen mit Nano Magic und dem Q&S auch 6 Monate. Das hängt natürlich auch immer von den gefahrenen Kilometern ab und ob Garage oder nicht.

Mit dem BMP wird nichts weiß bzw. das BMP kreidet nicht aus. Damit kann mann auch unlackierte Kunststoffe schützen.

Also im Vergleich zum nexzett Hartglanz tauscht man ca. 1-2 Monate gegen noch weniger Problemchen. Easy on/off ist beides ja.

Klingt gut.

Carnaubawachs wurde noch von keiner anderen Tinktur übertroffen.

Das ist aber eine absolut unbewiesene Behauptung die auch keiner näheren Überprüfung standhält.

Zuerst müsstest du festlegen welche Kriterien für dich bei einem Wachs oder einer Versiegelung ausschlaggebend sind und dann kann man gucken welches Produkt für dich am besten geeignet ist.

Ist z.B. die Standzeit für dich wichtig, dann sind die meisten modernen Versiegelungen einem natürlichen Carnauba Wachs deutlich überlegen.

Legst du Wert auf einen maximalen mechanischen Schutz vor leichten Swirls, dann muss es ein modernes Coating sein usw. usw.

Ein natürliches Wachs hat auch seine Vorteile, aber der technische Fortschritt macht auch vor der Autopflege nicht komplett halt.

Davon unabhängig ist der geringste Teil in dem Wachs wirklich Carnauba. Sonst wäre es bockhart und ließe sich auch nicht verstreichen.

Zitat:

@GrandPas schrieb am 13. November 2017 um 07:14:49 Uhr:

Das ist aber eine absolut unbewiesene Behauptung die auch keiner näheren Überprüfung standhält.

Zuerst müsstest du festlegen welche Kriterien für dich bei einem Wachs oder einer Versiegelung ausschlaggebend sind und dann kann man gucken welches Produkt für dich am besten geeignet ist.

Ist z.B. die Standzeit für dich wichtig, dann sind die meisten modernen Versiegelungen einem natürlichen Carnauba Wachs deutlich überlegen.

Legst du Wert auf einen maximalen mechanischen Schutz vor leichten Swirls, dann muss es ein modernes Coating sein usw. usw.

Ein natürliches Wachs hat auch seine Vorteile, aber der technische Fortschritt macht auch vor der Autopflege nicht komplett halt.

Davon unabhängig ist der geringste Teil in dem Wachs wirklich Carnauba. Sonst wäre es bockhart und ließe sich auch nicht verstreichen.

.

Deshalb trifft das aber auch auf JEDEN Test-Bericht zu !

Warum werden dann "alle" Produkte werbewirksam mit HARTwachs bezeichnet ? ;)

Auch das stimmt doch einfach überhaupt nicht.

Ich habe in meiner Garage sicher 20 verschiedene und z.T. auch hochwertige Wachse. Auf keinem von diesen findet sich der Begriff "Hartwachs".

Bisserl differenzierter als der 1. Blick ins Baumarktregal es evtl. vermuten lässt ist das Ganze schon.

Ich wäre deshalb mit den Verallgemeinerungen hier etwas vorsichtiger

Deswegen versuchen wir bei unseren Empfehlungen hier auch herauszufinden auf was der Fragesteller Wert legt, denn das optimale Produkt für alle Fälle gibt es nicht.

Aber sonst wäre es auch langweilig ;)

Habe meine Motorhaube geteilt und eine Seite mit BMP und die andere mit einem festen Carnaubawachs aus der Dose behandelt.

Was mir auffällt, die Wasserperlen rennen bei Regen auf der BMP Seite doppelt so schnell als auf der klassisch aufgetragenen Carnaubawachs Seite über die Motorhaube.

Tatort Autobahn 100 km/h....

Zitat:

@Achswellenmanschette schrieb am 14. November 2017 um 01:06:55 Uhr:

Habe meine Motorhaube geteilt und eine Seite mit BMP und die andere mit einem festen Carnaubawachs aus der Dose behandelt.

Was mir auffällt, die Wasserperlen rennen bei Regen auf der BMP Seite doppelt so schnell als auf der klassisch aufgetragenen Carnaubawachs Seite über die Motorhaube.

Tatort Autobahn 100 km/h....

.

Da müßte man aber auch die Frage zu Grunde stellen: Brauch man eine Tinktur für Wasserabperleffekte, ein Mittelchen zum Lackschutz oder ist nur der Glanz das Begehren ?? - Und wie kann der Grad des Lackschutzes festgestellt werden ?

Aber Glanz kommt zum allergrößten Teil davon, dass sich auf dem Lack keine Kratzer befinden und das Licht perfekt reflektiert wird.

Deswegen glänzt ein frisch polierter Wagen auch ohne ein Lackschutzprodukt schon sehr gut.

Das Wachs oder die Versiegelung sind dann das berühmte Tüpfelchen auf dem „i“.

Aber auch hier kommt es eher darauf an ob man einen eher weichen Glanz (eher beim Wachs) oder einen härteren Nassglanz (eher bei Versiegelungen) bevorzugt und ob man überhaupt den Unterschied deutlich erkennt.

Das hängt dann vom Lackzustand, der Farbe und auch dem geschulten Auge dafür ab.

Die Unterschiede beim Beading (Wasserperlenbildung) oder beim Sheeting (Wasserablaufverhalten) sind dagegen deutlicher zu sehen und stehen deswegen in der Praxis häufig im Mittelpunkt.

Der wirkliche „Schutz“ wird meistens überbewertet und liegt eher in der erleichterten und damit spurenärmeren Reinigung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen