ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleines eAuto ~24k€

Kleines eAuto ~24k€

Themenstarteram 5. Dezember 2021 um 0:45

Guten Abend/Morgen

Mein erster Beitrag hier und schon die Frage an die Community

Es geht darum, dass für den täglichen Weg zur Arbeit ein neues Auto benötigt wird

und dieses soll elektrisch fahren.

Fahrprofil:

Der tägliche Weg beträgt etwa 80km davon ca 73km auf der Autobahn.

Andere Strecken sind idR deutlich kürzer können aber auch mal 200km an einem Tag betragen was

aber die Ausnahme wäre (einmal pro Quartal). Für Urlaubsfahrten wird die Bahn genutzt.

Die Geschwindigkeit die ich auf der Autobahn bevorzuge liegt bei 120 bis 130kmh, kleinen Ausreißer nach oben zum überholen werden gerne mitgenommen sind aber selten.

Laden und Reichweite:

Als Anforderung ist gesetzt, dass beim täglichen Fahrprofil 1 bis 2 mal pro Woche geladen werden soll.

Kurz und Mittelfristig ist eine große Stromtankstelle Fußläufig erreichbar, langfristig soll in der Garage geladen werden aber auch hier 1 bis 2 mal pro Woche da die Garage etwa 800m entfernt ist.

Daher wäre DC Schnellladen von Vorteil, AC reicht aber bei 11kW.

Die mögliche Reichweite sollte beim angegebenen Fahrprofil die 250km nicht unterschreiten,

auch nicht im Winter. Das KFZ wird in NRW genutzt werden. Ein geringer Verbrauch ist auch immer gerne gesehen.

Platzbedarf im Innenraum:

Derzeit wird ein ungefähr 12 Jahre alter Skoda Fabia gefahren dessen Platz im Kofferraum als auch

im Fahrgastraum grade so ausreichend ist. Auch der Platz für die fünfte Person ist Pflicht, passiert nur in Ausnahmefällen und auf kurze Strecken (<10km), ist aber gewünscht darf aufgrund der kürze der Strecken auch sehr unbequem sein. Wenn man sich hier nicht verkleinert reicht das aus.

Komfortfunktionen und Extras

Bei einem neuen Wagen erwarte ich natürlich gewisse Komfortfunktionen.

Grade bei einem Elektroauto scheint eine Wärmepumpe sinnvoll um zu heizen, weiterhin wäre eine Lenkrad und eine Sitzheizung für die Vordersitze von Vorteil aber nur ein weiches Kriterium.

Parkassistenten sind auch wünschenswert, ein absolutes Minimum stellt hierbei eine einfache PDC dar,

es dürfen aber auch sehr gerne Kameras sein.

Beim Fahren ist ein Tempomat Pflicht, am besten natürlich ein Abstandstempomat mit Spurwechselassistent um ohne viel eingreifen mitschwimmen zu können.

Preis

Wie oben angegeben, 24k€ nach Abzug alles Rabatte und Förderungen. Fahrzeug kann ohne Finanzierung bezahlt werden und sollte bis Jahresmitte 2022 geliefert sein.

 

Ich hoffe ich habe die Anforderungen gut zusammengefasst und freue mich auf eure Ratschläge :)

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

@RelaxesTraveler schrieb am 5. Dezember 2021 um 00:45:49 Uhr:

 

Der tägliche Weg beträgt etwa 80km davon ca 73km auf der Autobahn.

Andere Strecken sind idR deutlich kürzer können aber auch mal 200km an einem Tag betragen was

aber die Ausnahme wäre

Die Geschwindigkeit die ich auf der Autobahn bevorzuge liegt bei 120 bis 130kmh, kleinen Ausreißer nach oben zum überholen werden gerne mitgenommen sind aber selten.

Als Anforderung ist gesetzt, dass beim täglichen Fahrprofil 1 bis 2 mal pro Woche geladen werden soll.

Ich glaube, dass Du das ab hier bereits vergessen kannst.

Als Kleinwagen gibt es eh nur Zoe und Peugeot 208/Corsa. Bei 160 Km täglich wirst aber spätestens jeden 2. Tag laden müssen, eher täglich, 320 Km Autobahn werden bei denen schon fast nicht mehr langen. Da bräuchtest du schon eher 400 KM WLTP und da reden wir schon von einem mittleren ID.3 oder Tesla.

Wenn 80 Km schon die komplette Strecke sind, also 40 Km einfach, sollten Zoe und 208 aber von der Reichweite passen.

Aber doch nicht im gewünschten Geschwindigkeitsfenster, nicht mit Klima, nicht mit Heizung. (?)

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 5. Dezember 2021 um 08:05:32 Uhr:

Aber doch nicht im gewünschten Geschwindigkeitsfenster, nicht mit Klima, nicht mit Heizung. (?)

Für 34k vor Förderung hat der e208, Klimaautomatik, Wärmepumpe, Rückfahrkamera (optional) und Sitzheizung (optional), macht ziemlich genau 25k mit Förderung. Zur Not eben langsamer fahren oder einen Diesel kaufen.

Ich meinte nicht, dass die Ausstattung nicht vorhanden wäre - sondern dass die Wagen unter Nutzung des Geschwindigkeitsfensters und mit Wohlfühltemperatur diese Reichweite nicht erreichen werden.

Sorry, bei der Geschwindigkeit benötigen auch Kleinwagen bereits bei moderaten Temperaturen irgendwas um ca. 25kWh auf 100km...

Im Winter bist Du dann ruckzuck bei ~30kWh...

Sorry, aber dann wirst Du mindestens jeden 2. Tag Laden müssen; vermutlich im Winter sogar jeden Tag!

Und wenn Du dann keine eigene Ladestation daheim hast, na Prost Mahlzeit...!

Schön jeden Tag dann bei Minusgraden eine Ladestation suchen, dort verweilen oder nach Hause latschen und irgendwann wieder zurück...

Da dreht sich dann das halbe Leben nach dem Feierabend nur noch ums E-Auto... ;-)

Ganz ehrlich: Solange keine eigene Wallbox rate ich Dir aufgrund des Profils sogar zu einem Diesel...

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 5. Dezember 2021 um 08:32:19 Uhr:

Ich meinte nicht, dass die Ausstattung nicht vorhanden wäre - sondern dass die Wagen unter Nutzung des Geschwindigkeitsfensters und mit Wohlfühltemperatur diese Reichweite nicht erreichen werden.

Schon klar, aber letztlich hat der TE nur die Wahl zwischen Zoe und 208 wenn es ein elektrischer Kleinwagen sein soll. Den MX-30 mit Wankel Rex könnte man sich auch noch ansehen, kommt meine ich nächstes Jahr auf den Markt, der Rest sprengt das Budget, jedenfalls als Neuwagen.

160 Km sollte man mit 130 und Heizung an aber schon schaffen, sonst eben langsamer fahren oder kein E-Auto.

Themenstarteram 5. Dezember 2021 um 9:51

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 5. Dezember 2021 um 08:32:19 Uhr:

Ich meinte nicht, dass die Ausstattung nicht vorhanden wäre - sondern dass die Wagen unter Nutzung des Geschwindigkeitsfensters und mit Wohlfühltemperatur diese Reichweite nicht erreichen werden.

Sind die Kleinwagen wirklich alle so mies im Verbrauch? Von Teslafahrern (M3) höre ich immer,

dass sie übers Jahr auch bei Langstrecke eigentlich nicht mehr als 20kWh brauchen und hab gedacht,

dass andere ähnlich viel verbrauchen wobei das M3 natürlich schon kein Kleinwagen mehr ist (auch wenn er von der Größe passen würde).

Wenn aus den 250km nur noch 225 werden ist das auch kein Beinbruch.

Sind die Teslas so gut im Verbrauch und alle anderen so mies oder ist das irgendeine Verzerrung in den Berichten die ich gehört hab?

Btw

80km pro Tag, nicht 160 ;)

Und der Fabia soll mein letzter Verbrenner sein.

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 5. Dezember 2021 um 08:44:48 Uhr:

. . . .

Ganz ehrlich: Solange keine eigene Wallbox rate ich Dir aufgrund des Profils sogar zu einem Diesel...

-

Sehe ich genauso - oder einen kleinen Kombi mit sparsamen Benziner z. B. Opel Astra ST mit 1,2T.

Themenstarteram 5. Dezember 2021 um 10:01

Wie gesagt, ein Verbrenner kommt absolut nicht mehr infrage, da muss ich mir keinen neuen kaufen, da kann ich die alte Kiste im Zweifel noch 3 Jahre fahren. Aber für ein Produkt das ich mindestens 10 Jahre nutze nochmal in die Vergangenheit zu investieren ist einfach falsch.

Teslas verbrauchen alleine schon aufgrund Ihrer Karosserie auf der Bahn weniger...

Schaue Dir doch mal die CW- und die Stirnflächenwerte vom M3 im Vgl. zu einem Kleinwagen an; das sind schon deutliche Unterschiede, die einen gewichtigen Unterschied machen bei diesen Geschwindigkeiten...

Selbst bei einem 50kWh-Akku (Kleinwagensegment) müsstest Du dennoch mind. im Winter alle 2 Tage laden (selbst bei 100% auf 0%)...

Und wenn Du das nicht zuhause (oder auf der Arbeit garantiert) kannst, dann ist ein E-Auto aus diesem Segment nichts für Dich m.M.n....!

Ein M3 mit LR hingegen würde es in der Tat deutlich komfortabler machen, was das Laden etc. angeht...

Themenstarteram 5. Dezember 2021 um 10:14

Also die Nutzerberichte die ich zum Corsa E gelesen hab machen mich jetzt doch ein bisschen nachdenklich, das

Ding soll ein richtiger Stromschlucker sein.

Wenn ich die Berichte vergleiche schafft der Zoe auch mit 10kWh kleinerer Batterie teilweise mehr als der Corsa E.

 

Meine Sicht ist: Irgendwo muss man immer Abstriche machen

Wenn ich jetzt 10 bis 15 Prozent mehr zahlen muss um was besseres zu bekommen - okay

Wenn ich 10 bis 15 Prozent langsamer fahren muss - okay

Wenn ich 10 bis 15 Prozent weniger Reichweite hab - okay

Aber halt nicht alles zusammen

Zitat:

@RelaxesTraveler schrieb am 5. Dezember 2021 um 10:01:47 Uhr:

Wie gesagt, ein Verbrenner kommt absolut nicht mehr infrage, da muss ich mir keinen neuen kaufen, da kann ich die alte Kiste im Zweifel noch 3 Jahre fahren. Aber für ein Produkt das ich mindestens 10 Jahre nutze nochmal in die Vergangenheit zu investieren ist einfach falsch.

-

Dann würde ich in der Tat noch den Alten fahren und mir erstmal die Lademöglichkeit am Haus schaffen.

Der alte Ioniq soll recht sparsam sein, aerodynamische Limousinen sind da im Vorteil. Wenn es das alte Auto noch tut und du das neue Auto lange halten willst, würde ich noch ein paar Jahre warten, da wird sich noch einiges tun, grade in puncto Reichweite und Lebensdauer der Batterien. Alternativ ein Auto für 3 Jahre leasen, der Zoe hat günstige Leasingraten und für einen Kleinwagen eine beachtliche Reichweite.

Deine Antwort
Ähnliche Themen