ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Kombi gesucht von ehrlichem Hersteller (ohne Schwelle)

Kleiner Kombi gesucht von ehrlichem Hersteller (ohne Schwelle)

Hallo,

meine erste Aktion hier :-) !

Es geht um die Suche nach einem Nachfolger für meinen Golf III, wobei ich VW dieses Mal ausschließen möchte. Die Sache hat 2 Haken: 1. fast alle Kombis haben eine mehr oder minder hohe Schwelle und ich hätte gerne (wieder) eine ebene Ladefläche! Diese gibt es offenbar bei Peugeot, doch wie ich soeben lese, hat auch Peugeot Dreck am Stecken. Somit Haken 2.: Gibt es überhaupt noch ehrbare Hersteller?

Ich wundere mich, dass dieses Thema (Betrug) hier im Forum keine eigene Rubrik hat.... !

Danke für rasche Antworten (können auch kurz sein) !

Ma21

Beste Antwort im Thema
am 10. August 2019 um 0:19

Beitrag editiert, bitte die Beitragsregeln beachten, Zimpalazumpala, MT-Moderator

1) Es wurden 750d und 550d vom KBA zurückgerufen, keine X5. Das Märchen, dass das "aus Versehen" passiert sei, ist völlig unmöglich, weil man die Software einer SCR-Kat-Reinigung (X5) überhaupt nicht auf eine NOx-Kat-Reinigung (550d, 750d) aufspielen kann. Ich weiß nicht, wer sich da bei BMW diese Story ausgedacht hat, aber das ist einfach nur Blödsinn. Und auch zum 3er und 1er gibt's einen KBA-Rückruf, der nur nicht mehr veröffentlicht wird.

Übrigens: BMW hat 1,4 Milliarden EUR zurückgestellt, weil sie bei Kartellabsprachen über die Verschleppung von Abgasnormen verpfiffen wurden (von Daimler und VW, die dann mit Kronzeugenregelung in der Angelegenheit fein raus waren).

https://www.handelsblatt.com/.../24311308.html

Das EU-Verfahren läuft noch.

2) Die EU-RAPEX-Datenbank sagt einem fast genau gar nix über die Dieselrückrufe der Hersteller. Ich habe jeden Tag mit RAPEX-Daten und KBA-Daten zu tun. In RAPEX sind (in Bezug auf Motorsteuergeräte-Software) keine 5% der KBA-Rückrufe.

Der Unterschied zwischen Betrug und Non-Compliance: ist auch Käse.

Muss man nur mal in den KBA-Bereich reinschauen. Und da ist auch ein Peugeot 308 mit SCR über den Grenzwerten.

https://www.bmvi.de/.../...-untersuchungskommission-volkswagen.pdf?...

In den Durchführungsbestimmungen der EU steht dann auch, dass die Abgasreinigung bei allen in Europa üblichen Temperaturen funktionieren muss.

Von dem anderen "Spezialisten", der ein glühender PSA-Verfechter zu sein scheint:

Zitat:

Seit Einführung von Euro6 hat PSA als erster Hersteller komplett auf AdBlue umgestellt.

Nein, natürlich nicht. Bentley (hatte eh nie Diesel und dann gleich der erste, der Bentayga V8 Diesel war schon mit AdBlue, inzwischen ist er wieder Geschichte), Porsche, Jaguar/Landrover waren früher. Und manche (wie Lotus) hatten nie Diesel, mussten also auch nicht komplett auf AdBlue umstellen.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Peugeot hat nicht manipuliert und es wurden auch keine Autos upgedatet.

Das wurde schon mehrfach vermutet und sowohl in D wie in F wurden die Autos mehrfach untersucht.

Seit Einführung von Euro6 hat PSA als erster Hersteller komplett auf AdBlue umgestellt.

308 und 2008 haben ebene Ladeflächen.

Moin,

Manipulationen an Software usw.pp. werden, wenn sie bekannt werden in den News diskutiert.

Es gibt übrigens unterschiedliche Fälle ...

1.) Betrug - das Auto gaukelt auf dem Papier und während der Prüfung vor, die Abgasgrenzwerte einzuhalten, der Hersteller hat aber bewusst eine Möglichkeit eingebaut, dass dies nicht oder nicht wie vorgesehen passiert, wenn das Fahrzeug nicht geprüft wird. So passiert z.B. bei VW, wo das Fahrzeug erkannte ich werde geprüft oder ich werde gefahren.

2.) Non Compliance - ein Fahrzeughersteller interpretiert die gesetzlichen Regeln anders als der Gesetzgeber es meinte, identifiziert oder entdeckt Graubereiche und nutzt diese für sich aus. Das ist ansich legitim - führt aber dazu, dass Aufsichtsbehörden z.B. feststellen, dass sie das anders sehen und ordenen dann entweder einen Rückruf an oder die Sache wird gerichtlich geklärt (also wessen Ansicht nun legitimer ist). Das haben einige Hersteller gemacht und z.B. gesagt - unter 15°C besteht unserer Meinung nach eine Gefahr für Motorschäden, deshalb reduzieren wir dann die Abgasreinigung. Dies darf man so sehen - das ist kein Betrug, aber wenn man dann vor Gericht verliert, weil dieses meint, diese Sichtweise ist dämlich - eben eine Ordnungswidrigkeit.

3.) Fahrlässige Non-Compliance - ein Auto hält die Abgasregelung nicht ein, weil irgendwo ein Fehler passiert ist. Das ist z.B. BMW passiert, bei denen einige hundert X5 versehentlich mit der Software des 7ers ausgeliefert wurden und so nicht korrekt gereinigt haben. Sowas ist typischerweise nur ein Rückruf, weil Fehler tatsächlich jedem passieren können. Kann aber auch sein, dass ein Kat fehlerhaft produziert wurde usw.pp.

Also - nicht alles ist auch sofort und gleich Betrug, manches vielleicht ein bisschen schummeln, einiges sicherlich auch Pech. Aber Betrug setzt etwas mehr voraus als einej Befund - macht nicht direkt alles so wie es sein.

Übrigens - es gibt das Rapexsystem - da kannst du das nachvollziehen.

LG Kester

Danke für die Info! Die Rubrik könnte auch "Politik" oder "Gesellschaft" oder irgendwie anders heißen. Ich fragte mich nur, wo die Menschen das diskutiert haben. Mehr nicht.

Hoffe, noch Antworten zu meiner Sachfrage zu erhalten. Mfg

Ma21

Ebene Ladefläche, inkl. der sehr praktischen Magic Seats, würdest du meines Wissens beim Honda Civic Tourer finden.

Moin,

Um deine Sachfrage angehen zu können fehlen uns ein paar Rahmendaten - was darf es kosten, was muss es - außer dem ebenen Ladeabteil - denn noch so können? Wofür ist das Ladeabteil gedacht (Hund stellt andere Anforderungen als z.B. Kinderwagen oder Baumaschinen). Bzgl. Motorisierung - wieviel fährst du, fährst du möglicherweise wo, wo Euro6d oder 6d temp notwendig werden könnten. Wieviele Menschen müssen ggf. mit Gepäck mit, gibt es eventuell Unterhaltungsgrenzen, eine hohe Versicherungseinstufung usw. Kommt vielleicht auch ein Hochdachkombi oder Minivan in Frage?

Wir sind ja keine Hellseher ;)

LG Kester

am 10. August 2019 um 0:19

Beitrag editiert, bitte die Beitragsregeln beachten, Zimpalazumpala, MT-Moderator

1) Es wurden 750d und 550d vom KBA zurückgerufen, keine X5. Das Märchen, dass das "aus Versehen" passiert sei, ist völlig unmöglich, weil man die Software einer SCR-Kat-Reinigung (X5) überhaupt nicht auf eine NOx-Kat-Reinigung (550d, 750d) aufspielen kann. Ich weiß nicht, wer sich da bei BMW diese Story ausgedacht hat, aber das ist einfach nur Blödsinn. Und auch zum 3er und 1er gibt's einen KBA-Rückruf, der nur nicht mehr veröffentlicht wird.

Übrigens: BMW hat 1,4 Milliarden EUR zurückgestellt, weil sie bei Kartellabsprachen über die Verschleppung von Abgasnormen verpfiffen wurden (von Daimler und VW, die dann mit Kronzeugenregelung in der Angelegenheit fein raus waren).

https://www.handelsblatt.com/.../24311308.html

Das EU-Verfahren läuft noch.

2) Die EU-RAPEX-Datenbank sagt einem fast genau gar nix über die Dieselrückrufe der Hersteller. Ich habe jeden Tag mit RAPEX-Daten und KBA-Daten zu tun. In RAPEX sind (in Bezug auf Motorsteuergeräte-Software) keine 5% der KBA-Rückrufe.

Der Unterschied zwischen Betrug und Non-Compliance: ist auch Käse.

Muss man nur mal in den KBA-Bereich reinschauen. Und da ist auch ein Peugeot 308 mit SCR über den Grenzwerten.

https://www.bmvi.de/.../...-untersuchungskommission-volkswagen.pdf?...

In den Durchführungsbestimmungen der EU steht dann auch, dass die Abgasreinigung bei allen in Europa üblichen Temperaturen funktionieren muss.

Von dem anderen "Spezialisten", der ein glühender PSA-Verfechter zu sein scheint:

Zitat:

Seit Einführung von Euro6 hat PSA als erster Hersteller komplett auf AdBlue umgestellt.

Nein, natürlich nicht. Bentley (hatte eh nie Diesel und dann gleich der erste, der Bentayga V8 Diesel war schon mit AdBlue, inzwischen ist er wieder Geschichte), Porsche, Jaguar/Landrover waren früher. Und manche (wie Lotus) hatten nie Diesel, mussten also auch nicht komplett auf AdBlue umstellen.

am 10. August 2019 um 0:25

Kleiner Kombi als ehrliches Produkt (nämlich batterieelektrisch), und das ohne Schwelle:

* Smart Forfour electric drive

* eine Mia Electric (gebraucht) - und dann die Schwelle mit Füllkörpern augleichen

* BMW i3

https://www.neuemobilitaet.at/.../...9Feinkauf%20BMW%20i3-a5eb7d92.jpg

* Nissan e-NV200

https://p5.focus.de/.../artikel20148-bild11.jpg

* Streetcscooter Work

* Sonomotors Sion - kommt noch

http://www.trilobyte.ch/pix/gal/werkstatt/Sion/DSC01078.JPG

Der TE sucht einen Golf-Nachfolger, da ist ein Smart 44 schon ne ziemlich kleine Nummer dagegen. Die Bezeichnung Kombilimousine trifft zwar technisch zu, entspricht aber nicht den gängigen Vorstellungen von einem Kombi.

 

Zum Mia, Zitat Wiki:

 

Zitat:

Die mia electric GmbH mit Sitz in Merzig (Deutschland) und Cerizay (Frankreich) ist eine vormals für die strategische Ausrichtung und Vermarktung des Elektroautos mia zuständige, nunmehr in Insolvenz befindliche Gesellschaft.

Streetscooters sehen ziemlich gewerblich aus...

Jenseits des "Wer hat beschissen, wer nicht und wer hat es so gut versteckt, dass es bis dato nicht aufgedeckt wurde" würde ich da den Fiat Tipo Kombi in den Ring werfen. Für seine Klasse ein großer Laderaum, ebener Ladeboden, niedrige Ladekante. Noch dazu viel Auto für einen unschlagbaren Preis, denn bei Rabatten bei Neuwagen um 28% beim Händler, bekommt man kaum einen Wagen mit der Ausstattung günstiger.

Hier und da etwas rustikale Materialien, einiges an Hartplastik im Innenraum. aber weiiiiiit entfernt von der Hartplastwüste eines Dacia. Eine ehrliche Haut eben, mit ehrlichen und soliden Motoren!

Moin,

Mein lieber Grasoman - du musst echt schlimme Probleme haben. Das tut mir wirklich leid, aber dein Verhalten ist echt daneben. Ich habe die Autos vertauscht naja, kann passieren, ich habe nämlich noch etwas anderes zu tun. Und genau darum ging es - falsche Software und im Ergebnis funktionierte es nicht. Da das KBA diese Begründung in dem Fall offenbar akzeptiert hat, fällt deine Äußerung unter Vermutungen und Verschwörungstheorie - oder Kreuzzug gegen alles das, was mir nicht in den Kram passt.

Das es weitere und andere Fälle gibt hat mit einem einzelnen Beispiel übrigens nix zu tun. Der Rest den du schreibst - naja, zeigt dass du davon vielleicht mal gehört hast, aber von den rechtlichen Details offenbar keine große Kenntnis hast. Betrug setzt Vorsatz voraus, der ist nicht erfüllt, wenn man einen interpretierbaren Rechtstext auslegt. Es beginnt bei - WAS sind übliche Temperaturen, inkludiert dies z.B. das Hochgebirge oder nicht, inkludiert es ungewöhnliche Hitze- oder Kältewellen, bezieht es sich auf mittlere Temperaturen, räumliche Mittel usw. nur weil du meinst das sei Fix - bedeutet das eben nicht, dass dies so eindeutig der Fall wäre. Desweiteren, ab wann führen die äußeren Umstände zu einer Gefahr für Defekte, denn dies ist - ob man es glaubt oder nicht - ja tatsächlich individuell zu sehen. Lässt der Gesetzgeber hier Spielraum zu - dann darf dieser genutzt werden, darüber gibt es tatsächlich Konsenz. Das ist dann eben KEIN Betrug. Ist das Aufsichtsorgan dann der Meinung, die Sichtweise des Herstellers ist zu stark vereinfachend, er gibt sich nicht ausreichend Mühe oder er setzt unzureichende Technik ein - dann beanstandet man dies. Das ist das Risiko, dass derjenige trägt, der einen Rechtstext auslegt und befindet, dass er eine Ausnahme oder eine Vereinfachung anwenden darf. In der Folge einigen sich beide Seiten z.B. auf eine Nachbesserung oder ein Gericht empfinden darüber wessen Standpunkt richtiger ist. Die ethische Frage wird davon gar nicht berührt.

Das nicht alles im Rapex steht ist richtig - dazu muss man das Rapex nämlich richtig verstehen. Es steht alles das drin, dass nicht nur ein Land betrifft, alles das was hôherwertige Risiken hat - also z.B. nix, dass die Aufsichtsbehörden als Pillepalle bewerten, dich aber offenbar in die Nähe eines Herzinfarkts bringt. Denn das interessiert dann nur noch spezielle FACHKREISE, Gremien und Ausschüsse.

Keines deiner Beispiele ist übrigens auch nur annähernd ein Kombi. Du hast also wie so oft, das Thema deutlich verfehlt.

Der Smart ist ein Kleinstwagen. Ausreichend um einen 2 Personen Haushalt Wochenendeinkauf zu transportieren. Es fehlt die Kombifunktion.

Der Mia Electric ist quasi nicht verfügbar, es gibt aktuell keinen Support, keine gesicherte l Teileversorgung und das Modell krankt massiv am Hauptproblem für die meisten Nutzer - einer Reichweite von maximal 80km unter Idealbedingungen (es gab zwar einen größeren Akku für 120 km, ich meine mich aber zu erinnern, dass der nicht mehr ausgeliefert wurde). Dadurch wird es klar ein Fall für Freaks, aber kaum für einen normalen Nutzer - für den bedeutet das zuviele Einschränkungen. Dazu kommt - sehr klein (was kein Nachtei sein muss, aber nur 3 Sitzig - kann ein Problem sein und dann eben auch sehr wenig Stauraum.

Der i3 ist ein Kompaktauto und kein Kombi und überdurchschnittlich teuer. Kommt der Sache vielleicht noch am nächsten.

Der Nissan ist ein Van und 10-50 cm länger als ein Golf 3 (je nach Karosserie) - also streng genommen nicht mehr wirklich klein.

Der Streetscooter ist ein Kastenwagen oder eine Pritsche, 2 Sitzig, eventuell 3 Sitzig. Dürfte weit weg von dem sein, was sich die meisten unter einer Alternative für einen PKW/Kombi vorstellen.

Ein Auto das es noch nicht gibt zu empfehlen - ok ... Wenn man die Zeit hat. Allerdings sollte man wohl noch so 2-3 Jahre einkalkulieren, wenn man jetzt vorbestellt. Bei einem akuten Bedarf also eher keine Lösung. Ist allerdings auch ein Van und nicht ganz klein ist er auch nicht mehr. Könnte aber durchaus noch passen.

...

Danke für die Info! Die Rubrik könnte auch "Politik" oder "Gesellschaft" oder irgendwie anders heißen. Ich fragte mich nur, wo die Menschen das diskutiert haben. Mehr nicht.

Hoffe, noch Antworten zu meiner Sachfrage zu erhalten. Mfg

Ma21

@Rotherbach Dass Du @Grasoman "echt schlimme Probleme" unterstellst und seine Replik als quasi unanständig bezeichnest, halte ich für Dein Problem. Wehe, man pinkelt Dir ans Bein, dann kommt's von Dir schulmeisterlich, persönlich, herablassend, frontal zurück. Sch...ade.

 

Es sollte in diesem Forum möglich sein, auf Fehler hinzuweisen. Es soll mE auch erlaubt sein, vom Mainstream abweichende Ansichten zu vertreten, ohne in seiner Integrität angegriffen zu werden.

 

Ich finde Eure Beiträge bereichernd und meist fundiert. Niemand erwartet hier Professionalität, es gibt kein Qualitätsversprechen, Fehler sind möglich, Respekt muss sein.

Moin,

Railey - ich beziehe mich dabei auf die Beleidigung direkt am Anfang des Beitrags. Das empfinde ich als daneben - muss man sich das gefallen lassen? Ist es soweit, dass man bei MT mit so einem Verhalten leben muss? Wenn du der Meinung bist, dann bitte einmal nachdenken, ob dir das gefallen täte. Nix gegen eine hart geführte Diskussion - aber wenn wer den Respekt verliert, dann hat man ziemlich sicher das Recht sich angemessen zu wehren. Und die Beleidigung ging eindeutig von Grasoman aus, dafür bin ich sogar noch sehr freundlich geblieben.

Wenn man sich solch ein Verhalten gefallen lassen muss - dann wirst du ganz schnell erleben, dass hier bald kein vernünftiger Mensch mehr sein wird, die verlieren nämlich die Lust sich bei solch einem Verhalten zu beteiligen.

LG Kester

Rotherbach hat doch aber recht. Selbst deine Schreibweise finde ich schon grenzwertig. Jeder sollte hier mit Anstand schreiben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Kombi gesucht von ehrlichem Hersteller (ohne Schwelle)