ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtkaufberatung Familien Kombi - 25.000 km/Jahr

Gebrauchtkaufberatung Familien Kombi - 25.000 km/Jahr

Themenstarteram 23. März 2021 um 21:47

Hallo Leute,

Ich suche seit Monaten jetzt schon einen Nachfolger für unseren Honda Accord VII 2.0 155PS.Da bei uns jetzt Nachwuchs ansteht ??,müssen wir uns leider von unseren sehr Robusten und Treuen Begleiter trennen.Da er als Limousine leider kein Raum Wunder ist.

Gesucht wird ein Auto Preisbereis 10000-15000

Das Zuverlässig ist und im Unterhalt bezahlbar ist.Und genug Platz für eine kleine Familie bittet.

Laufleistung im Jahr zwischen 22k und 26k

Markentechnisch sind wir offen

Sicherheit spielt natürlich auch eine Rolle

Bin euch für jeden Tip dankbar

Momentan im Rennen sind Octiva und Golf Plus / Super an

 

Ähnliche Themen
35 Antworten

Denkt auch an den Focus, Astra und Passat.

Themenstarteram 23. März 2021 um 22:03

Focus habe auch schon im Auge, bin hier aber unsicher da ich keine Erfahrung mit Ford habe.Welche Montorisierung empfehlenswert ist

Ich würde den Accord erst einmal behalten. Wenn der Accord doch zu eng wird, dann gilt das für Octavia, Astra und Focus erst recht.

Ich würde den accord weiter fahren.

Wenn du etwas zuverlässiges willst bleib besser bei Honda: Civic Tourer (Kombi) 1.8

Themenstarteram 23. März 2021 um 23:01

Den Accord weiterfahren ist leider keine Option, da das Ladevoulmen leider sehr knapp bemessen ist. Und spätens dann mit Kind in den Urlaub wird's sehr Eng

Wie groß ist denn groß genug ?

Astra/Golf/Focus-Klasse oder eher Insignis/Passat/Mondeo, . . . .

Oder doch besser Van a'la Zafira / Touran / C-Max

???

Zitat:

@Brot-Herr schrieb am 23. März 2021 um 22:20:15 Uhr:

Ich würde den Accord erst einmal behalten. Wenn der Accord doch zu eng wird, dann gilt das für Octavia, Astra und Focus erst recht.

Leute, der TE hat den Accord als Limousine.

Ich kann es durchaus verstehen, dass man mit Kindern lieber einen Kombi will. Meistens haben die keine so hohe Ladekante und auch mehr Kofferraumvolumen. Auf der Rückbank gibt es oftmals keine großen Unterschiede zwischen Schrägheck, Stufenheck und Steilheck. (Ausnahmen gibt es immer, z. B. Golf 8, Golf 8 Variant)

 

Hier mal als Vergleich:

 

Accord VII Limousine - 467l

 

Astra K Sportstourer - 540l

Leon ST (5F) - 587l

Octavia Combi (5E) - 610l

Peugeot 308 SW - 610l

Fiat Tipo Kombi (356) - 550l

Focus Turnier (MK3) - 476l

 

Benchmark ist hier der Skoda Superb mit satten 660l.

 

Ich würde sogar tippen, dass alle europäischen Kompakten, die ich aufgezählt habe, auf der Rückbank mehr Platz haben, als der Accord. Aber da will ich mich nicht zu weit nach vorn wagen.

 

Die Auswahl ist groß. Bei dem Budget ist der Tipo fast neu drin und alle anderen sind zwischen 3-5 Jahre alt. Bei einem Kind mache ich mir da keine Sorgen. Das geht problemlos.

Accord weiterfahren und die Bedürfnisse an das Auto anpassen. So ein Auto verkauft man doch nicht wegen einem Kind. Bei einem Steuerkettendsgtsi wäre das nachvollziehbar.

 

Ich werde nie verstehen, warum ein Kombi oder Van her muss, sobald die Frau dicker wird. Passt kein(e) Babyschale/Kindersitz in den Accord?

 

Fürs Gepäck zu Not ne Dachbox.

Dann versuch mal, einen Kinderwagen in eine Dachbox zu packen...

Ich kenne die Kofferraum-Öffnung des Autos nicht, aber ein Kinderwagen (für Babys/Kleinstkinder) kann ziemlich sperrig sein...

Im Budget liegenbereits schöne Passat B8, sowohl als TDI als auch als TSI.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Auf der Rückbank (die Reboarder Kondersitze brauchen viel Platz) und im Kofferraum deutlich mehr Platz als der Honda. Zudem muss man den Kinderwagen nicht immer über die hohe Ladekante durch den engen Zugang zirkeln. Die Frau wird es danken.

Also warum nicht wechseln, wenn man sich dadurch einfacher macht?

Der Honda ist ja mittlerweile eh betagt.

Ein Superb 3 wäre sogar auch schon drin. Dieser setzt platzmäßig gegenüber dem Passat nochmal einen drauf.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Grundsätzlich reicht natürlich auch ein Octavia, wobei sich die Gebrauchtwagenpreise zu den o. g. Modellen nicht viel schenken.

Falls Kindersitz bereits vorhanden, diesen auf jeden Fall zur Besichtigung mitnehmen. Mit den Reboardern kann es bei den Kompaktklassekombis teilweise schon eng werden. Man möchte ja auch als Beifahrer noch angenehm sitzen können.

Dann empfehle ich dir einen Mazda 6 Benziner mit 165PS, ist sehr sparsam und zuverlässig.

Kia Optima Kombi?

https://m.mobile.de/.../319594921.html

Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte auch so einen Accord. Als die Kinder kamen, wurde einfach eine Dachbox für den Urlaub dazu gekauft. Das war vor 10 Jahren und der Accord steht heute immer noch vor seiner Haustür. Besser/kostengünstiger geht's kaum.

Und vom Accord auf Octavia umsteigen zu wollen, speziell auf die billige 3-te Gen... da muss man schon starken Willen sein.

Aber ja, Kinder sind doch oft eine gute Ausrede für ein neues Auto...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtkaufberatung Familien Kombi - 25.000 km/Jahr