ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klackern/quietschen im Motorraum

Klackern/quietschen im Motorraum

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 22:48

Hallo,

bei mir kommt seit heute folgendes Geräusch aus dem Motorraum. Weiß jemand, was das sein könnte?

https://youtu.be/qz6TSk8yG5I

Ähnliche Themen
23 Antworten

wenn es im leerlauf war ,hört es sich an als ob eine Riemenscheibe wo Streift , oder der Ausrückhebel

Eine Riemenscheibe eines Aggregates, das am Aggregateriemen (=Keilrippenriemen) hängt. Also z.B. von Lichtmaschine, Servopumpe, Klimakompressor. Oder die Lager in der Lichtmaschine.

Einfach mal den Aggregateriemen runter und schauen.

* Fluchten alle Riemenscheiben?

* Spannung Aggregateriemen?

* Laufen die Riemenscheiben der Agggregate ohne Spiel, auch ohne Lagerspiel? Einzeln prüfen.

* Ist eines der Aggregate manchmal fest, so dass es nicht schön gleichmäßig läuft? Einzeln prüfen.

* Wie sieht der Riemen selbst aus (Zustand)?

* Gibt's noch Umlenk- oder Spanneinrichtungen? Wie ist deren Zustand?

Das ganze Gebiet muss man sich da mal anschauen.

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 22:57

Okay, ja das war im Leerlauf, tritt aber auch während der Fahrt bis ca 50-60kmh auf (quietscht auch dementsprechend schneller), danach hört man es nicht mehr. Und im kalten Zustand ist es auch für eine kurze Weile nicht zu hören. Das Auto ist ein Chevrolet Aveo und hat knapp 75tkm runter.

Vom Motor selbst scheint das ja nicht zu kommen, wenn ich das richtig sehe, oder? Und wie dringend sollte ich eine Werkstatt aufsuchen, bin leider Laie, sonst würde ich das selbst machen.

ich würde den Werstatt-Termin nicht auf die lange Bank schieben , probiere mal die Kupplung leicht zu betätigen ,und schaue ob sich was ändert ( ein bischen mit kuplungspedal spielen ) aber nicht zu lange

Der Motor betreibt über den Keilrippenriemen Nebenaggregate, die auch wichtig sind. Die Frage, ob das noch Motor ist oder nicht, ist philosophisch und ergibt keinen Sinn.

Anrufen, und nächsten Termin geben lassen. So 1-2 Wochen warten schaden dem nicht, aber man muss ja nicht mehr fahren als nötig.

Was kann passieren:

* das auslösende Nebenaggregat geht doch mal ganz fest, der Riemen reißt und schlägt dir im Motorraum was kaputt, z.B. Kabel oder Stecker oder Luftleitungen oder Kraftstoffleitungen, oder den Kühler, oder Kühlschläuche, irgendwas was halt in der Nähe ist. Wenn das dann die Luftleitung zum Bremskraftverstärker wäre, wäre es richtig doof, weil er dann nur noch bremst, wenn du richtig fest auf das Pedal latschst. Wenn der Riemen den Kühler träfe oder einen Kühlmittelschlauch, dann läuft die Kühlflüssigkeit des Motors raus und dein Motor überhitzt => hohes Risiko auf Motorschaden. Wenn er eine Kraftstoffleitung trifft, dann kann die bersten und Kraftstoff kommt z.B. auf den heißen Abgaskrümmer. Also so ein reißender Riemen ist wie so eine scharfe Peitsche dort im Motorraum. Und das heißt nix gutes.

* die Servopumpe (wenn hydraulisch und verbaut) kann festgehen und deine Servounterstützung fällt weg. Das überrascht dich, denn Lenken ist dann viel schwerer. In der Kurve fährst du dann in den Gegenverkehr oder in den Graben oder gegen den Baum. Auch nix gut.

Also: das ist schon wichtig, dass das zeitnah gemacht wird. Aber zur einer Werkstatt in der Nähe an sich würde zumindest ich damit noch selbst fahren, anstatt das Auto hinzuschleppen oder abholen zu lassen.

Quietschende Keilrippenriemen oder das Zwitschern von Lichtmaschinenlagern hört man bei fremden Autos immer wieder mal. Meist quietschen die (bei Kälte) doch viele Wochen/Monate bis was passiert. Aber wirklich sehen kann man sowas nur am Auto. Die wirklich sichere Option ist Hinschleppen oder Abholen lassen mit dem Autotransporter.

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 23:24

Zitat:

@dogge16 schrieb am 4. Januar 2018 um 23:10:06 Uhr:

ich würde den Werstatt-Termin nicht auf die lange Bank schieben , probiere mal die Kupplung leicht zu betätigen ,und schaue ob sich was ändert ( ein bischen mit kuplungspedal spielen ) aber nicht zu lange

Um darauf nochmal zurückzukommen.

Wenn ich mit der Kupplung im Leerlauf Spiele, passiert nichts. Wenn ich jedoch die Kupplung mit eingelegtem Gang kommen lasse, wird es lauter.

Ich fahr morgen Vormittag vor der Arbeit einfach mal bei der Werkstatt vorbei.

Mal gespannt wie teuer das wird.

Das ist mMn. etwas das am Keilriemen dranhängt oder drum rum. Wenn er einen Schwingungsdämpfer hat, wäre das sofort mein Kandidat. Es kann aber auch die Kupplung der Klimaanlage sein.

Oder der Riemen selbst ist verhärtet.

 

MfG

Zitat:

Wenn ich mit der Kupplung im Leerlauf Spiele, passiert nichts. Wenn ich jedoch die Kupplung mit eingelegtem Gang kommen lasse, wird es lauter.

Weil sich gleichzeitig dabei die Drehzahl etwas anhebt?

Dann könnte quasi der "Beschleunigungseffekt" es lauter werden lassen.

Könnte irgend ein Lager sein das trocken läuft. Wie schon Grasoman schon sagt, Keilrippenriemen runter und alles was sich bewegt prüfen.

Themenstarteram 6. Januar 2018 um 11:31

Habe jetzt einen Termin bei der Werkstatt gemacht, leider war kein Mechaniker da, der mal drüber schauen konnte und mal auf Verdacht einen neuen Keilrippenriemen bestellen lassen. Weiteres sehe ich ja dann am Montag.

Wenn ich mal kurz am Riemen im Stand etwas ziehe und das Auto dann wieder anmache, ist das Geräusch zumindest im Leerlauf verschwunden.

Themenstarteram 8. Januar 2018 um 18:16

Also der Keilriemen war es nicht, die Werkstatt meinte ich soll direkt zu Opel da der Verdacht besteht, das Kurbelwellenrad quietscht/eiert.

@Marvin8291 hat wohl Ben Schwingungsdämpfer das Teil.

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 15:52

Ich war jetzt nochmal bei einer anderen, freien Werkstatt und die waren sich zu 99,9% sicher, dass das Geräusch aus dem Ansaugtrakt, genauer gesagt der Ansaugbrückt kommt. Ausbau ~400€.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klackern/quietschen im Motorraum