ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kindersitze - Welcher ist dein Geld wert

Kindersitze - Welcher ist dein Geld wert

Themenstarteram 30. August 2019 um 0:18

Hallo,

ich hab schon im Forum gesucht, aber nicht viel zum Thema Kindersitze gefunden.

Ich hab einen Passat.

Habt ihr Erfahrungen und Tipps zum Kauf?

Gerne auch verraten, welche Sitze euch bis jetzt gute Dienste erwiesen haben.

Danke :)

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wir haben Cybex und Römer.

Welchen Passat hast du? Hat er bereits Isofix?

Da gibt es vom ADAC, der Stiftung Warentest und der Auto Motor und Sport entsprechende Testberichte.

Und dann zum Kauf Auto und Kind mitnehmen.

Bitte kein Kindersitz kaufen, sondern einen Reboarder. Die sind zwar teurer, aber deutlich sicherer.

Ich weis nicht ob es das Flächendeckend gibt

Aber wir haben uns damals einen Termin in der

Jugendverkehrsschule Mannheim geben lassen. Da gibt es einen sehr netten Polizisten, der sich schon seit fast 30 Jahren mit Kindersitze und Kindsicherheit im Auto beschäftigt.

Man fährt dort in eine Halle, wo nebenan alle momentan verfügbare Kindersitze in allen Gruppen von 1-3 gelagert sind. Dann fängt man an, was man gern hätte und der Sitz wird dann zur Probe in sein eigenes Fahrzeug gebaut.

Dann schaut er, wie der Sitz zumAuto passt. Denn es muss nicht heißen, daß ein gut getester, teurer Sitz auch gut in das jeweilige Auto passt.

Er machte uns auf vieles Aufmerksam, was wir natürlich nicht beachtet hatten.

Im Endeffekt wurde es dann ein anderer Sitz, als der, denn wir gekauft hätten ohne diese Beratung!

Man ist dort immer alleine mit ihm und er nahm sich wirklich viel Zeit!

Das haben wir damals mit der Babyschale gemacht. Und ein 2. Mal mit einem neuen Auto für den ersten Kindersitz.

Finde das super, daß sowas angeboten wird!!

Vielleicht gibt es sowas auch in deiner Nähe.

Und vor allen Dingen...er ist kein Verkäufer;-) er muss nicht ein bestimmtes Produkt in den Himmel loben...

Zitat:

@Reaver1988 schrieb am 30. August 2019 um 06:58:06 Uhr:

Bitte kein Kindersitz kaufen, sondern einen Reboarder. Die sind zwar teurer, aber deutlich sicherer.

Kommt immer auf die Gesichtspunkte an.

Von welchem Alter spricht der TE? Wie groß ist das Kind/die Kinder?

Einigen Kindern wird irgendwann mit der Zeit auch übel beim Rückwärtsfahren. Dann geht es am Kindersitz nicht vorbei. Ebenso wenn die Beine zu lang sind und an der Rückenlehne anstoßen.

Wir haben für unseren Kleinen aktuell den BMW Baby Seat 0+ mit Isofixbase (passend zum Auto ;) ).

Dennoch würden wir uns bei erneuter Wahl dagegen entscheiden. Das Eigengewicht ist doch ziemlich hoch und inkl. Kind muss man dann doch öfter mal den Arm beim Tragen wechseln. Der Newborn Einsatz kann leider nicht entfernt werden. Lediglich um 4 Größen insgesamt verstellt werden.

@hon-da15

Danke für den Tipp. Werden das beim Kauf zum größeren Modell definitiv vorher einmal abchecken ob es sowas hier in der Nähe gibt. Bei der Beratung zum Kindersitz/Babyschale bei Baby One war ich doch recht enttäuscht. Da wurde versucht immer auf das teurere Modell zu lenken. Beim Kinderwagen dagegen war es total neutral.

Nach der Babyschale Cybex Pallas2 Fix. Super zufrieden und der wächst mit.

Gruß Metalhead

Bin mit Cosy und Isofix immer gut gefahren, ähhhh, mein Sohn. :D

Zitat:

@Schubbie schrieb am 30. August 2019 um 00:21:50 Uhr:

Wir haben Cybex und Römer.

Welchen Passat hast du? Hat er bereits Isofix?

Die gleiche Kombi hatten wir auch - in jeweils doppelter Ausführung.

Cybex Solution und Solution s-fix und Römer glaube Kidfix oder so ähnlich.

Hatten uns damals auch von den gängigen Tests (Stiftung Warentest, ADAC, etc.) ein wenig leiten lassen.

Komischerweise war ich eher von den Cybex und meine Frau eher von den Römern angetan.

Die Cybex wirken meiner Meinung nach wertiger und stabiler. Kommt aber wohl auch immer darauf an, welche Modelle man vergleicht.

Wir haben, vor so einer Anschaffung uns immer den aktuellen Test (ADAC / Stiftung Warentest) zu Kindersitzen angeschaut und die besten uns dann im Geschäft angeschaut. Kinder konnten Probesitzen und man konnte den Sitz auch zum Testen ins Fahrzeug einbauen. Den, der uns dann am besten zugesagt hat, haben wir dann auch vor Ort gekauft. Der Preis bei Kindersitzen ist bei uns mit eines der wenigen Produkte der egal ist. Wenn ein sicherer Sitz teurer ist, dann ist das halt so.

Reboarder werden bis zum dritten Lebensjahr empfohlen. Wenn das Kind älter und größer wird, würde ich es immer in einem Fachgeschäft Probe sitzen lassen. Die Sitze habe unterschiedliche Ergonomien und nicht jedes Kind sitzt in jedem Sitz gut.

Mitwachsender Sitz ist prima - vorausgesetzt man passt den auch regelmäßig an die sich (erstaunlich schnell) ändernde Körpergröße an. Nunja. :D

Wir hatten einen Reboarder von BeSafe. Der war zwar recht teuer, aber er hatte einen erstaunlich hohen Wiederverkaufswert. Nach zwei Jahren intensiven Gebrauchs sah er fast neuwertig aus. Allerdings muss man bedenken, dass die Reboarder ziemlich viel Platz benötigen. Daher sollte man einen Reboarder vor dem Kauf einmal zur Probe einbauen. Der Vordersitz muss exakt eingestellt werden, weil die Lehnen vom Vordersitz und dem Reboarder aneinander anliegen müssen.

In Berlin empfehle ich dieses Geschäft. Nein, ich habe nichts von dieser Empfehlung. Wir haben dort gekauft und waren sehr zufrieden.

Umgedreht hatten wir nur in der Baby-Schale von Cosy, danach normale Sitze nach Alter mit 3Punkt-Gurt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kindersitze - Welcher ist dein Geld wert