ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ-Versicherung wurde gekündigt - irgendwann Rückkehr möglich?

KFZ-Versicherung wurde gekündigt - irgendwann Rückkehr möglich?

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 20:40

Hallo,

mir wurde vor zwei Wochen von der Huk die KFZ-Versicherung gekündigt, nachdem ich einen weiteren Haftpflichtschaden hatte. Was jetzt wirklich ausschlaggebend für die Kündigung war, kann ich nicht sagen, aber ich hatte schon eine Pechsträne in den letzten Jahren, seit 2015 jedes Jahr einen Haftpflichtschaden und 2016 zweimal dicke Vollkaskoschäden. Der letzte Haftpflichtschaden war dann auch völlig unerwartet deutlich im vierstelligen Bereich (bin jemandem hinten reingefahren, bremsen hat nicht mehr ganz gereicht, bei mir ist hanezu nichts erkennbar, bei ihm waren es scheinbar nur Lackschäden, dann aber doch verbogene Stoßstange etc, weshalb ich meinen Wagen jetzt doch nochmal untersuchen lassen).

Die Huk ließ sich auch trotz Hinweis auf zig eigene (Rechtschutz, Privathaftpflicht, Dienstunfähigkeit, Hausrat) und noch mehr Verträge in der Familie (Eltern mit Wohngebäude, drei Autos, Hausrat etc.) weder zu einer kompletten Rücknahme der Kündigung noch zur Kündigungsumkehr erweichen. Ich habe da allerdings auch keinen direkten Ansprechpartner.

Der Wagen wird nun über meinen Vater versichert, der aus Entrüstung gleich bei Gelegenheit mitwechselt.

 

Was mich nun, erstmal nur rein theoretisch interessiert: Kann ich überhauot irgendwann nochmal ein Fahrzeug bei der Huk versichern? Ich merke schon, dass die recht günstig waren und bis zur Kündigung war ich auch äußerst zufrieden. Im Moment spricht auch mein Stolz dagegen, aber man soll nie nie sagen.

Also ist nach 5 Jahren oder so alles vergessen und vergeben oder steh ich auf ewig bei denen auf einer schwarzen Liste? Wann interessieren andere Versicherungsunternehmen meine Einstufungen und Schöden bei denen nichtmehr?

Ähnliche Themen
49 Antworten

Moin!

Also, mit nur viel Pech gehabt, würde ich das nicht bezeichnen. Selbst fahre ich seit über 50 Jahre, und habe bis auf eine Ausnahme 1978 noch nie einen Unfall verursacht. (...) und das, obwohl ich immer "recht sportlich" unterwegs war/ bin. Vielleicht solltest du dir einmal über dein Fahrverhalten, verbunden mit der Bereitschaft zum Risiko, Gedanken machen. Im Übrigen, wenn du zu einer anderen Versicherung wechseln willst, kann es dort auch Probleme mit dem Vertrag geben.

G

HJü

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 21:12

Ja, danke, Belehrungen der Art brauch ich nicht. Ich brauche mich da nicht zu rechtfertigen.

Versicherungen, die micht bzw. meinen Vater nehmen, habe ich schon. Ich stelle die Frage nach Rückkehr in Ferner Zukunft mehr interessehalber.

Du stellst ein zu hohes Risiko dar, also ist der Tipp, das eigene Verhalten zu hinterfragen, doch nicht verkehrt.

Versicherungen sind keine Wohltätigkeitsorganisationen und die Versichertengemeinschaft ist auch nicht dafür da, das ständig auszugleichen.

Belehrungen helfen bei Dir auch nicht - Du bist lernresistent.

Eine Versicherung, die Dich noch nehmen würde, wäre nach zwei Jahren Pleite (das mit Deinem Vater geht nicht lange gut).

Eigentlich wäre es besser, wenn Dir die Fahrerlaubnis entzogen würde - dann würdest Du nicht mehr so viele Schäden verursachen.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 22:06

Bei welchen Trolls bin ich denn hier gelandet?

Kann bitte einfach irgendwer meine Frage beantworten?

Wer in einem Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen. (...) schau in den Spiegel, dann kannst du ihn sehen!

Moin.

Der TE hat eine Frage gestellt. Laut unseren Beitragsregeln ist es sehr wichtig eben auf diese Frage einzugehen und nicht irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen, welche hier nicht gefragt wurden.

Ich bitte euch diese Grundregel zu beachten.

Grüße

Steini

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 22:51

Die ignore-Liste wächst.

Also ernsthaft, wie kommt man auf die Idee, dass mir derartige Kommentare weiterhelfen würden, wenn ich hier eine solche Frage stelle? Hauptsache erstmal den Hilfesuchenden, den man nicht kennt, ohne jede Basis verurteilen.

@steini: Danke

In der HP besteht ein Abschlusszwang auch für die HUK. Du kannst neu in Klasse M in der HP anfangen. TK oder VK wird man aber vermutlich verweigern. Da gibt es keinen Abschlusszwang. Allenfalls bei einer Sonder-SB im vermutlich fast 5-stelligen Bereich käme eine TK oder gar VK in Betracht.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 23:14

Danke für die Antwort. Gilt das auf ewig?

Tipp von mir:

Einfach mal mit der örtlichen Geschäftsstelle oder einem örtlichen Büro direkt sprechen und hinterfragen.

Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass der Wink mit dem Zaunpfahl, auch alles andere zu kündigen, plötzlich Wunder gewirkt hat. Wenn das bei Dir aber schon nicht funktioniert hat, könnte es einen Grund geben. Und da können wir Dir hier nicht helfen.

Für die HP kommt es halt auf den weiteren Schadensverlauf an. Derzeit vermutlich Klasse M. Versichere eine 125ccm mit etwas mehr als halbjährigem Saisonkennzeichen auf Dich und lass die stehen. Der Vertrag würde dann später eine bessere Einstufung ermöglichen. Eine SF-Übernahme von jemand anderem hängt davon ab, ob die Versicherung dann gute Laune hat. Erzwingen könntest Du es nicht.

In TK/VK würde ich auf 7 Jahre + x tippen.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 23:24

@UliBN: In der örtlichen Geschäftsstelle hat man mir zwa rHoffnung gemacht, mich aber auf die allgemeine Emailadresse info@... verwiesen. Dorthin geschrieben, mit deutlichem Hinweis auf die zig anhängigen Versicherungen, am nächsten Morgen schon die komplette Absage.

Ich hab halt wie gesagt keinen wirklichen Betreuer an der Hand.

@berlin-paul: Also theoretisch ist das irgendwann wieder möglich?

Die Daten werden ja irgendwann gelöscht. Die meisten nach ca. 7 Jahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ-Versicherung wurde gekündigt - irgendwann Rückkehr möglich?