ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki GPZ 550 UT / Leerlauf - Standgas probleme

Kawasaki GPZ 550 UT / Leerlauf - Standgas probleme

Kawasaki GPZ 550
Themenstarteram 15. Mai 2017 um 10:54

Hallo an Alle!

Hab ein relativ nerviges Problem bei meine restaurierten GPZ 550 UT.

Hab das Bike letztes Jahr restauriert und wollte diese Saison durchstarten, jedoch bekomme ich das Problem mit dem Leerlauf - Standgas einfach nicht in den Griff.

Das Problem: Sie läuft NICHT am Stand (ohne das ich Gas gebe)! Sobald ich den Gashahn etwas öffne läuft sie 1A. Jedoch sobald ich den Gashahn wieder schließe und somit die Drosselklappen wieder geschlossen sind ist sie weg. Der Vergaser funktioniert ansonsten einwandfrei, bin so bereits 300KM gefahren. Ist aber eine Katastrophe, wenn Sie einem bei jeder Kreuzung in die Knie geht.

Was bereits gemacht wurde: Vergaser Ultraschall gereinigt, Alle Düsen überprüft bzw. erneuert, Dichtungen beim Vergaser erneuert, Unterdruck kontrolliert (nur nach Gefühl, aber ist genug da), Ansaugbrücke mittels Starthilfe Spray auf Undichtheiten kontrolliert, Mittels den Einstellschrauben an den 4 Vergasern versucht das Standgas im Leerlauf einzustellen

Zusatzinfo: Am Bike sind 4 Stk. Gleichdruckvergaser K26V verbaut / Zeichnungen der Vergaser sind Angehängt

Ich bin somit am Ende meiner Ideen was das Problem verursachen könnte und hoffe das mir hier jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank im Voraus, Markus

Beste Antwort im Thema

Moin,

an welchen Einstellschrauben hast Du denn gedreht?

Die Leerlaufdrehzahl wird an der Einstellschraube 50 (Bild2) eingestellt.

Vermutlich muss die Vergaseranlage noch synchronisiert werden.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin,

an welchen Einstellschrauben hast Du denn gedreht?

Die Leerlaufdrehzahl wird an der Einstellschraube 50 (Bild2) eingestellt.

Vermutlich muss die Vergaseranlage noch synchronisiert werden.

Themenstarteram 15. Mai 2017 um 12:27

Moin,

Genau, an der 50er auf Bild 2! Hab fast jede mögliche Stellung probiert. Hatte aber keine Auswirkung auf die Drehzahl.

 

Hab die Vergaser im ausgebauten Zustand so grob Synchronisiert! Jedoch sollte das Synchronisieren keine Auswirkung auf das Standgas haben oder? Da sind ja dann alle Drosselklappen zu!

 

Vielen Dank

Bei vielen Modellen wird das Standgas über die Drosselklappen geregelt. Wenn die unsynchron laufen und das extrem, wäre es denkbar, dass es zu deinem phänomen kommt.

Kannst ja mal schauen, ob die Schraube auch bei deinem Vergasertyp an die Bautenzug-Stange geht und die dreht.

Gut Möglich, dass dort was Faul ist.

Zitat:

@MhAoRlKlUS schrieb am 15. Mai 2017 um 12:27:02 Uhr:

Jedoch sollte das Synchronisieren keine Auswirkung auf das Standgas haben oder? Da sind ja dann alle Drosselklappen zu!

Na ja, dass alle vier Vergaser synchron sind, das ist schon Voraussetzung!

Im Standgas sind die Drosselklappen eben NICHT ganz zu, ein kleiner Restspalt ist erforderlich, und der wird mit der Standgasschraube No.50 eingestellt.

Mopped mit dem Gashahn am Leben halten und die Standgasschraube solange HINEINDREHEN, bis die gewünschte Standgasdrehzahl von alleine gehalten wird.

Themenstarteram 15. Mai 2017 um 23:48

Wofür ist dann aber das Leerlaufsystem? Bild 1 unten? (Bild 120)

 

Weil angenommen ich regulier mittels der 50er schraube mein Standgas...ist ja die gleich Funktion also ob ich Gas geben würde... damit wird dann aber das eigentliche Leerlaufsystem ausser kraft setzten. Und das generelle Problem an der Regulierung über die 50er bzw. Drosselklappe ist ja das einem dann beim runter gehen vom Gas die Drehzahl nicht direkt sinkt oder?

 

Bin morgen eh wieder am Bike und werd einige Sachen ausprobieren und dann wieder Feedback geben! Vielen Dank schonmal für die Antworten

Die Synchronisierung ist essentiell, damit die Drosselklappen alle identisch stehen. Ist nur eine von denen mehr geschlossen, wird der entsprechende Zylinder schon nicht mehr sauber laufen und das Möpp geht aus. Da das bei Dir so drastisch ist, scheinen mehr als nur eine Klappe nicht richtig zu stehen.

Von daher macht eine Standgaseinstellung nicht viel Sinn, weil Du Dich am schlechtesten Zylinder orientieren mußt, damits überhaupt was wird.

Also Uhren dran und einstellen, wäre mein Tip.

Hi , sind denn die Membranen (Bild Nr. 18 ) dicht , nicht Porös oder beim Einbau evtl. geknickt?

Würde das Problem ebenfalls erklären .

gruß hanspool

Themenstarteram 16. Mai 2017 um 19:44

Membrane sind alle gut! Hab ich mehrmals kontrolliert und sind auch noch in nem guten zustand für das Alter der Maschine!

 

Nachdem die Vergaser ein eigenes Leerlaufsystem haben und im Handbuch auch steht das im Leerlauf die Drosselklappen geschlossen sein müssen kann ich das mal definitiv ausschließen! Hab heute auch versucht was hier beschrieben wurde das Standgas mittels der 50er Schraube einzustellen! Aber das ist definitiv nicht möglich! Da die Drehzahl dann bei der Fahrt nicht mehr auf Standgas Niveau abfällt sondern auf ca. 2500/min bleibt wenn ich vom Gas gehe!

 

Vielen Dank für die Antworten bisher!

Sind die Vergaser synchron?

Themenstarteram 16. Mai 2017 um 21:59

Ich fahr Morgen wieder zum Bike und werd von A-Z alles Checken....

Ventile einstellen, Vergaser nochmal mit Uhren Sync und alle möglichen Einstellungen der Leerlaufschrauben ausprobieren.

Melde mich dann wieder...vielen dank bisher

am 16. Mai 2017 um 22:08

Das Leerlaufsystem regelt das Gemisch im unteren Drehzahlbereich bis ca 2000 Umdrehungen. Ab da geht sie auf sie hauptdüse. Die Höhe der Drehzahl regelst du über die standgasschraube die mehr Luft über die Drosselklappe rein lässt....

Und synchronisieren ist Pflicht sonst geht da gar nix.

Glaube mir fahre mit den Motor Rennen.

Themenstarteram 16. Mai 2017 um 23:23

Zitat:

@ThorstenDahl schrieb am 16. Mai 2017 um 22:08:40 Uhr:

Das Leerlaufsystem regelt das Gemisch im unteren Drehzahlbereich bis ca 2000 Umdrehungen. Ab da geht sie auf sie hauptdüse. Die Höhe der Drehzahl regelst du über die standgasschraube die mehr Luft über die Drosselklappe rein lässt....

Und synchronisieren ist Pflicht sonst geht da gar nix.

Glaube mir fahre mit den Motor Rennen.

Welche Einstellung hast du bei der Leerlaufgemischregulierschraube? Bild 120 Teil 1

 

Hab da im Rep. Buch was von 2 Umdrehungen raus gelesen. Kann das stimmen?

 

Vielen Dank

Themenstarteram 18. Mai 2017 um 12:48

Problem gelöst!

Falls jemand in Zukunft das selbe Problem haben sollte hier die Lösung -->

1. Motorad warm fahren / Einstellung nicht bei kaltem Motor durchführen

2. Ich habe aus dem Englischen Rep. Handbuch das die Leerlaufgemischregulierschraube (Bild 120 Teil 1) ca. 2 - 2 1/2 umdrehungen geöffnet sein muss damit die Drehzahl sich auch wieder senkt wenn der Leerlauf per 50er Schaube eingestellt wird.

3. Danach den Leerlauf mittels der 50er Schaube auf ca. 1100 r/min einstellen und eine Runde drehen und falls erforderlich Leerlauf korrigieren

Gruss Markus

Ich hab nix anderes erwartet!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki GPZ 550 UT / Leerlauf - Standgas probleme