ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawa 440 LTD Wiederbelebung schlägt fehl :-(

Kawa 440 LTD Wiederbelebung schlägt fehl :-(

Themenstarteram 8. Februar 2010 um 16:52

Hallo,

bin schon am verzweifeln, weil ich mein Moped nicht mehr zum Laufen bekomme :-)

Wenn ich meine LTD mit Batteriehilfe starte, läuft sie, wenn ich die Überbrückungskabel abnehme und Gas gebe, geht sie aus.

Hat Jemand von euch eine Idee, was das sein könnte, oder wie ich dem Problem auf die Schliche komme?

wohne im Münsterland und kenne hier sonst keinen, der Ahnung hätte.

Über jeden Rat bin ich dankbar.....

Liebe Grüsse

Juvenna

Beste Antwort im Thema

Für mich hört sich das so an, als würde die LTD wohl anspringen und auch laufen, wenn man die Fremdstarterkabel abnimmt.

Wenn sie dann beim Gas geben ausgeht, würde ich darauf tippen, dass sie nur über die LLD bzw die KSV Sprit bekommt und nichts oder nicht genug durch die Hauptdüse,

Vergaser ausbauen und reinigen, schon löfft der Bock.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Dann ist deine Batterie sehr wahrscheinlich tot. Mach die Batterie raus

und lass sie mit der Auto Batterie laufen

Für mich hört sich das so an, als würde die LTD wohl anspringen und auch laufen, wenn man die Fremdstarterkabel abnimmt.

Wenn sie dann beim Gas geben ausgeht, würde ich darauf tippen, dass sie nur über die LLD bzw die KSV Sprit bekommt und nichts oder nicht genug durch die Hauptdüse,

Vergaser ausbauen und reinigen, schon löfft der Bock.

Themenstarteram 9. Februar 2010 um 9:53

Hallo Ninjafan,

die Batterie ist releativ neu (1 Jahr), und ich habe den Bock mit der Autobatterie angeworfen .

Danke für deine Antwort.

Gruß

Juvenna

Themenstarteram 9. Februar 2010 um 9:56

Hallo Mopedsammler,

das habe ich befürchtet. Dazu muß ich sicher den Tank ausbauen, oder? Habe das noch nie gemacht. Aber schlimmer, als jetzt kann es ja nicht kommen. Laufen tut sie so oder so im Moment nicht.

Gibt es da etwas Besonderes zu beachten? Dann traue ich mich mal ran, Schweisströpfchen wegwische....

Danke Dir.

Gruß

Juvenna

...hmmmm...also wenn die batt neu ist...und die gaserchen allein ein problem haben...dann sollte sie zumindest ohne starthilfe anspringen??...

...wie orgelt sie denn ohne starthilfe?...wenn du mit der autobatt am hahn drehst, geht sie dann auch aus??...vergaserreinigen schadet sicherlich nicht...aber obs das einzige problem ist?...

...wieviel kilometer hat sie denn drauf?...wann wurde der letzte service gemacht?...von wem?...was wurde gemacht?...irgenwelche veränderungen am mopped?...wie lässt du sie denn laufen, grad bei dem kalten wetter??...mit choke?...läuft sie denn im standgas ruhig?...wie lang lässt du sie mit starthilfe laufen?...

am 9. Februar 2010 um 23:50

Zitat:

Original geschrieben von Juvenna

Hallo Mopedsammler,

das habe ich befürchtet. Dazu muß ich sicher den Tank ausbauen, oder? Habe das noch nie gemacht. Aber schlimmer, als jetzt kann es ja nicht kommen. Laufen tut sie so oder so im Moment nicht.

Gibt es da etwas Besonderes zu beachten? Dann traue ich mich mal ran, Schweisströpfchen wegwische....

Danke Dir.

Gruß

Juvenna

Hey.... ich wohne im selben Landkreis ...genauer in Gescher ... vielleicht kann ich dir helfen ...vor Ort oder in meiner Garage ... kannst dann eine Nachricht hinterlassen ... Gruß :)

am 10. Februar 2010 um 1:16

Hallo,

naja, wenn sie sofort ausgeht, wenn man die Starterbatterie abklemmt, ist wohl die Batterie hinüber; wenn sie dagegen erst beim Gasgeben ausgeht, dann kriegt sie wohl keinen Sprit oder zieht Nebenluft (Ansaugstutzen undicht ?).

Und wenn sie vor dem Winter noch ordentlich lief, kann's ja eigentlich so tragisch nicht sein. Falls die nen Unterdruck-gesteuerten Benzinhahn haben sollte, muss man eh erst mal ne Weile orgeln, bis die Schwimmerkammern wieder voll Sprit sind nach dem Winter, denn Choke ziehen bringt ja nix, solange noch kein Sprit kommt. Also bei meiner muss ich nach dem Winter immer ne Weile orgeln, vor allem wenn ich die Vergaser vor dem Winter hab' leerlaufen lassen.

Wenn sie allerdings nach Jahren "wiederbelebt" werden sollte, liegt wohl des Moppedsammler's Diagnose an, also Hauptdüsen/Vergaser verstopft.

Gruß

PS: Wenn die Moppedbatterie ganz leer war, was sie nach längerer Standzeit eventuell war und die Starter-Autobatterie ganz voll, haste möglicherweise die Moppedbatterie mit der riesigen Autobatterie "gegrillt", dann geht's Mopped z.B. auch aus, wenn die Lichtmaschine versucht ne praktisch kurzgeschlossene Batterie zu laden.

Themenstarteram 10. Februar 2010 um 17:17

Hi Kawa-Harlekin,

Batterie gegrillt? das wäre nicht so gut :-( Aber auch von mir schnell zu beheben...

Sie geht aber erst aus, wenn ich sie abklemme und Gas gebe. Denke mal, dass das irgendwie mit dem Sprit zu tun hat, also vielleicht erst mal ablassen und Gaserchen reinigen,..mmh.

Werde Euch auf dem Laufendem halten.

Danke Euch allen..

LG

Juvenna

am 10. Februar 2010 um 23:29

Ick versteh's immer noch nicht...d.h. also, wennste die Starterbatterie abklemmst, dann läuft sie im Leerlauf weiter und erst wennste dann Gas gibtst, geht sie aus ? Und was ist, wennste die Starterbatterie dranläßt und Gas gibst, dreht sie dann normal hoch, oder geht sie dann auch aus ???

Wenn sie vor allem beim Gas geben ausgeht, kriegt sie keinen/zu wenig Sprit oder zuviel Luft...wäre jedenfalls das Naheliegendste, soweit ich weiß; aber wenn sie mit externer Starterbatterie normal läuft, ist's natürlich die Batterie.

Gruß

Themenstarteram 11. Februar 2010 um 16:14

Hallo Kawa-Harlekin,

ich meinte, dass sie beim Gasgeben ausgeht, allerdings befürchte ich, dass es vielleicht auch die (fast-) neue Batterie zersemmelt hat, und das sie keinen Sprit bekommt.

Werde am Wochenende mal die Batterie ausbauen und versuchen , sie aufzuladen.

Aber die 440 ist eh dafür bekannt, dass sie Startschwierigkeiten hat, besonders nach langer Standzeit.

Und bisher hat das Überbrücken mit der Autobatterie immer ganz gut geholfen...nur diesmal nicht :-(

Liebe Grüsse

Juvenna

am 11. Februar 2010 um 16:48

Hallo nochmal,

gerade sehe ich, dass die Z440LTD ja aus den frühen 80igern ist, also schon ziemlich betagt. Wenn da der Vergaser noch nie grundgereinigt wurde, dann ist's sehr wahrscheinlich, dass da was verpappt (Hauptdüse zu oder Unterdruck-Gasschieber oder Unterdruckmembran undicht, falls sie solche hat) ist und sie deshalb keinen Sprit bekommt. Außerdem hat die vermutlich noch einen Fliehkraftregler zur Zündzeitpunktsverstellung, der könnte auch verpappt sein und festsitzen, dann würde sie das Gas geben auch nicht annehmen, zumindest nicht richtig.

Ist sie denn letzten Herbst noch gefahren? Denn wenn sie schon sehr lange (mehrere Jahre) stand, könnte auch Rost an den Ventilen sein, die offen standen - die würden dann nicht schließen können - oder es könnte sonstwas festsitzen.

Wenn sie ansonsten mit der Starterbatterie auch nicht läuft, würde ich die ursprüngliche fast neue Moppedbatterie noch nicht gleich wegwerfen.

Gruß

PS: Öhm, das Wetter ist doch noch gar nicht so weit, dass man das Mopped schon auswintert...:confused::D, kein Schnee mehr im Münsterland ?

am 12. Februar 2010 um 0:20

Zitat:

Original geschrieben von Kawa_Harlekin

 

PS: Öhm, das Wetter ist doch noch gar nicht so weit, dass man das Mopped schon auswintert...:confused::D, kein Schnee mehr im Münsterland ?

doooooooch !!! :mad::mad::mad:

Themenstarteram 12. Februar 2010 um 4:10

Zitat:

Original geschrieben von Kawa_Harlekin

PS: Öhm, das Wetter ist doch noch gar nicht so weit, dass man das Mopped schon auswintert...:confused::D, kein Schnee mehr im Münsterland ?

doch, da liegt noch Einiges :-)

aber ich fahre auch gerne mal im Winter, wenn die Sonne scheint :-)

Leider hat sie jetzt mal wieder ein Jahr gestanden, da ich im letzten Jahr gesundheitlich nicht so fit war :-(

Aber bisher habe ich sie immer wieder zum Laufen bekommen. Vielleicht bekommt ihr diesmal nicht die Garage, stand sonst immer draußen :-)

LG

Juvenna

Zitat:

Original geschrieben von Juvenna

Vielleicht bekommt ihr diesmal nicht die Garage, stand sonst immer draußen :-)

LG

Juvenna

Okay... jetzt ist alles klar. Mit diesen Infos kommen wir definitiv weiter. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, den Fehler zu finden:

die WRG oder die KuK* - Methode. Nicht immer sind die allerdings erfolgreich, die GT 750 vom tschähnz weigert sich trotz Anwendung weiter beharrlich vernünftig zu laufen.

 

Gruß

vom sammler

* WRG - Methode: Du bestellst einen Wünschlrutengänger. Vermutlich befindet sich eine Wasserader unter der Garage, die ein Magnetfeld erzeugt und die CDI lahm legt.

* KuK - Methode: Kreuze und Knoblauch: In der Garage befestigen wo immer es geht. Hält böse Dämonen und Vampire ab. Die saugen nachts den Sprit aus den Schwimmerkammern und fummeln an den Kerzen rum, die Perverslinge.

Allerdings nur für Motorräder mit Zweizylinder-Motoren tauglich, ich wollte damit die Biester abschrecken, die sich in meinen Schrank geschlichen haben und über Winter meine Lederkombi enger nähten. Hat nicht funktioniert. Die Lederkombi ist wie immer zu eng, nicht nur das, jetzt stinkt sie auch noch nach Knoblauch... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawa 440 LTD Wiederbelebung schlägt fehl :-(