ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Kaufempfehlung: gebrauchter wartungsfreundlicher 125ccm Roller mit ABS gesucht?

Kaufempfehlung: gebrauchter wartungsfreundlicher 125ccm Roller mit ABS gesucht?

Themenstarteram 19. April 2020 um 20:34

Ich bin auf der Suche nach einem 125ccm Roller hauptsächlich für die Stadt. Ich quäle seit Jahren mein Motorrad durch die Innenstadt, der Verbrauch ist zwar niedrig, es überhitzt nie und läuft einwandfrei aber das dauernde Gekuppel und Geschalte ist mir seit längerem schon viel zu nervig. Es würde mich freuen wenn mir jemand was in der Richtung empfehlen kann.

Ich wollte ursprünglich einen gebrauchten etwas größeren (eher Maxiroller) 250er oder 300er Roller (z.B.: Yamaha XMax 250 oder SYM CityCom 300i) um damit auch hin und wieder mal etwas "bequemer" eine längere Autobahnstrecke zu fahren. Aber die größeren Roller sind mir einfach viel zu teuer und ich habe mich damit abgefunden dass ein 125ccm Roller reichen muss. :rolleyes:

Budget wäre aktuell nur 1500 Euro, es kann auch sein dass ich je nach arbeitlicher Siutation manchmal nur 2000 Kilometer pro Jahr damit fahre und da wäre es schade wenn ein teurer Roller so viel rumsteht.

Zum selber Schrauben habe ich keinen Platz, Lust, Ahnung oder Werkzeug und müsste den Roller deshalb auf jedenfall von einer Werkstatt warten lassen. Ich weiß dass die Wartung und Reperaturen beim Roller grundsätzlich aufwendiger und dadurch natürlich teurer als bei einem Motorrad sind. Aber vielleicht gibt es da ja gravierende Unterschiede zwischen den Herstellern?

Beim Suchen stoße ich immer wieder auf diese Modelle:

Daeiim Otello S1 125 (Neupreis ca 2600 Euro / gebraucht ca 1800 Euro)

Yamaha X-Max 125 (Neupreis ca 4500 Euro / gebraucht ca 2000 Euro) (Probefahrt war überzeugend)

Honda SH 110 (Neupreis ca 2600 Euro / gebraucht ca 1800 Euro) (100ccm wäre noch ok, aber er hat kein ABS)

Peugeot Tweet 125 SBC (Neupreis ca 2400 Euro / gebraucht ca 1600 Euro) (kein ABS)

Ich lese immer wieder dass man die Finger von billigen "China"-Baumarktrollern weg lassen soll. Welche Hersteller sind denn damit genau gemeint? Bei meiner Suche stoße ich natürlich immer wieder auf die chinesischen, taiwanesischen und koreanischen Hersteller Sym, Kymco und Daelim, sind die unter anderem damit gemeint?

Beste Antwort im Thema

Hmm, der X-Maxe ist aber schon recht schwer geraten, für einen Stadtroller...

Der SH von Honda ist ein 125er, den es mit ABS gibt, Du meinst bestimmt den Vision 110, der hat ein CBS.

Durch die Führerscheinerweiterung 125er für Autofahrer sucht gerade jeder "Honk" einen brauchbaren 125er und da steht, gerade bei ABS-Rollern, ein kleines Angebot einer sehr großen Nachfrage gegenüber - keine so gute Voraussetzung für deine Idee...

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Sym, Kymco und Daelim sind Hersteller von qualitatativ hochwertigen Fahrzeugen. Die von Dir genannten China-Roller werden von verschiedenen Importeuren unter verschiedenen Markennamen angeboten. Von den von Dir genannten Rollern erscheint mir der Otello etwas teuer, oder ist der noch fast neu und hat noch Garantie?

Hmm, der X-Maxe ist aber schon recht schwer geraten, für einen Stadtroller...

Der SH von Honda ist ein 125er, den es mit ABS gibt, Du meinst bestimmt den Vision 110, der hat ein CBS.

Durch die Führerscheinerweiterung 125er für Autofahrer sucht gerade jeder "Honk" einen brauchbaren 125er und da steht, gerade bei ABS-Rollern, ein kleines Angebot einer sehr großen Nachfrage gegenüber - keine so gute Voraussetzung für deine Idee...

Und wenn du das Motorrad gegen eine nc700 mit dct tauscht. Je nachdem was dein motorrad bringt auch eine nc750 mit dct...

Schon mal über Elektroroller nachgedacht?

Mechanisch einfacher.

Und garantiert ohne Kupplung.

Keine Fliehkraft-Kupplung. Keine zum so betätigen.

Muss ja auch nicht die 45km/h Klasse sein.

Bei den 125er würde ich auf jeden Fall den X Max nehmen. Mit ABS aber nicht im Budget...

Ich würde aber sowieso nicht auf die 125 gehen. Sind genauso wertstabil wir die größeren Roller, und wenn Du den großen Schein hast, keine Frage.

@Papst: Die DCT Variante hat aber trotzdem Fußbremse, oder? Damit dann neben dem fehlenden Beinschildern trotzdem was anderes als ein Roller.

Mit 1500€ wird das nichts.

 

@sam66

Nur der Kupplungshebel ist nicht vorhanden. Linke hand manuell hoch-/runterschalten. Rechts ww D/Sport und Automatik/manuell.

In der Praxis mache ich nur schalten per Eingriff.

Wetterschutz natürlich anders. Da du aber nicht schalten musst mit dem Fuss, bist du trotzdem flexibel. Bei 2000km aber fast egal, ausser er nutzt es auch in der Freizeit...

Themenstarteram 20. April 2020 um 12:03

Zitat:

@Lattich schrieb am 19. April 2020 um 21:15:30 Uhr:

Sym, Kymco und Daelim sind Hersteller von qualitatativ hochwertigen Fahrzeugen. Die von Dir genannten China-Roller werden von verschiedenen Importeuren unter verschiedenen Markennamen angeboten. Von den von Dir genannten Rollern erscheint mir der Otello etwas teuer, oder ist der noch fast neu und hat noch Garantie?

Da hast du recht aber ich suche hauptsächlich über Mobile und eBay-Kleinanzeigen. Bei ersterem sind in ganz Deutschland aktuell nur 34 Otellos inseriert. Von der Version mit ABS gibt es nur sogar nur 15 Stück und sobald ich im 100 KM Radius um meine PLZ (80939 München) suche, hat sowieso alles einen großen Preisaufschlag im Gegensatz zum Norden Detuschlands.

@Papstpower

Die Honda NC700 wäre ein Traum aber ich mache keine Touren mehr, da wäre es Verschwendung wenn so ein Motorrad für hauptsächlich Kurzstrecken verwendet würde.

Ich merke selber gerade dass es mit 1500 Euro knapp wird, das scheint vor allem an meiner PLZ (80939) und dem ABS zu liegen. Für 125er Roller ohne ABS würden die 1500 Euro reichen. Aber das ABS im Motorrad hat mich auf nasser Straße schon das ein oder andere mal vor einem Abwurf bewahrt, darauf würde ungern darauf verzichten.

Mehr Geld ausgeben wäre irgendwie schade, weil es sein kann dass er übers Jahr recht viel rumsteht, er außerdem nichts zum Unterstellen hat und in der Siedlung in der ich parke auch ständig Zigaretten und Asche auf dem Roller landen.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 20. April 2020 um 00:01:19 Uhr:

Schon mal über Elektroroller nachgedacht?

Mechanisch einfacher.

Und garantiert ohne Kupplung.

Keine Fliehkraft-Kupplung. Keine zum so betätigen.

Muss ja auch nicht die 45km/h Klasse sein.

Ja, das wäre mir sogar am liebesten. Vor allem da ich durch Scooter-Sharing eh schon häufig mit Elektroschwalben (45km/h) fahren kann.

Mir gefällt vor allem das ruhige, die Beschleunigung und generell das Fahrverhalten. Allerdings würde das mein Budget total sprengen und die elektrischen 125er haben auch meistens eine größere Vmax Beschränkung. Mir sind eigentlich die 125er-Roller-typischen 90 / 95 km/h schon zu langsam.

Viel zu überlegen gibt's nicht.

Mit der PLZ gibt's einen Honda s Wing mit ABS und knapp unter 20.000km.

Steht mit 1590€ in Mindelheim.

 

Ob er wirklich ABS hat, musst du prüfen. Das Modell gibt's jedenfalls mit ABS.

Ja, aber die Frontpartie muss ihm gefallen und der S-Wing ist eher einer der größeren 125er... und gerade im in der Stadt wichtigen Bereich 0-30km/h legt er doch etwas "verhalten" los.

Ich habe selber die Peugeot Satelis 125 für 500€ gerade gekauft...Nachbarschaftsrabatt!

Hat volle 15 PS, schaft locker die 100km/h und hat Kombibremse (linker Griff) mit wenigstens vorne ABS.

Ich sehe immer wieder gute gebrauchte für 1200-1500€...

Na dann kannst Du ihn ja günstig abgeben...;-)

Wen man Mal die Ausnahmen ausblendet, sind 1.500€ für einen ABS Roller im annehmbaren Zustand schon knapp. Dafür ist die Nachfrage einfach zu hoch

Themenstarteram 20. April 2020 um 15:45

Den Peugeot Satelis 125 hätte ich für 500 Euro wahrscheinlich direkt auch gekauft.

Rein optisch würde ich den Honda S Wing 125 schon noch ertragen, aber der ist wieder Satelis ein Großroller.

Mit einem leichteren und schmalem Roller schlängelt es sich doch etwas entspannter durch die Lücken im Stadtverkehr

Dann scheint dein Name doch Programm zu sein. Alles wirst du nicht bekommen. Zumindest nicht mit Taschengeld Einsatz.

Auch für Dich gilt hier glaube ich das "Paretoprinzip".

- "Hol raus, was Du für Deine Kasse bekommen kannst; aber das Beste wird es nicht sein!"

Tiefton-Chassis z. B. gibt es schon für 50 €; nur Wenige "verstehen", warum es etwa einen JBL 2226 H gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Kaufempfehlung: gebrauchter wartungsfreundlicher 125ccm Roller mit ABS gesucht?