ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung zu jungem gebrauchtem Kombi um 12.000 €

Kaufberatung zu jungem gebrauchtem Kombi um 12.000 €

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 0:49

Hallo,

meine Frau und ich suchen einen gebrauchten Kombi, der hauptsächlich fürs Pendeln zur Arbeit (12 km Landstraße einfach) genutzt werden soll -> Benziner. Der Kofferraum sollte groß genug sein, damit ein Fahrrad (Vorderrad ausgebaut) bei umgeklappter Rückbank reinpasst, eventuell bald auch ein Kinderwagen. Ich würde sagen, wir legen eher Wert auf Funktionalität und Verlässlichkeit, als auf ein schickes Design, oder den tollsten Fahrspaß.

Bisher sind wir Autos von Eltern/Großeltern gefahren (Peugeot 407 SW, Opel Meriva) und haben nie ein Auto selber gekauft. Ich habe zwar schon einiges gelesen und mir von Freunden und Bekannten Tipps geholt, aber eher allgemeingültiges. Ich bräuchte am besten eine Einschätzung auf welche der vielen Kriterien ich den meisten Wert legen sollte.

Am Anfang habe ich grob nach diesen Eckdaten gesucht:

Erstzulassung 2013-2016, weniger als 80.000 km, mehr als 100 PS, Preis bis 12.000 €, im Umkreis von 70 km um 90513 Zirndorf

Probe gefahren sind wir bis jetzt mit

1) Astra J ST 1.4 / 3/2015 / 62.000 km / 120 PS / 10.650 €

2) Astra J ST 1.6 / 2/2016 / 28.900 km / 116 PS / 10.950 €

3) Ford Focus Turnier 1.0 4/2015 / 65.000 km / 101 PS / 12.390 €

4) Ford Focus Turnier 1.0 12/2014 / 54.000 km / 125 PS / 12.990 €

5) Skoda Octavia Combi 1.4 / 3/2016 / 50.180 km / 150 PS / 16.489 €

6) Skoda Rapid Spaceback 1.2 / 6/2015 / 42.600 km / 105 PS / 11.489 €

Die Astras entsprechen ziemlich gut unseren Vorstellungen, das einzige was hier nicht gepasst hat war das Aussehen/Farbe innen wie außen.

Die beiden Focus scheinen schon wesentlich moderner zu sein, allerdings hat es so gut wie jedes mal beim Schalten (vor allem 1. in 2. Gang) einen Ruck gegeben, wie wenn man die Kupplung zu schnell kommen lassen würde. Haben die verschiedensten Drehzahlen und mal mehr/weniger Zwischengas probiert. Die Verkäufer in beiden verschiedenen Autohäusern haben uns das einfach nur mit „fährt sich schon noch ein“ erklärt, was mich in dem Moment nicht zufrieden stellt und deswegen eher Abstand von diesen Modellen nehmen lässt.

Diesen Octavia sind wir gefahren, weil kein günstigerer mehr an dem Termin verfügbar war. MMn merkt man schon, dass die Fahrzeuge etwas hochwertiger sind, haben uns jetzt aber nicht so sehr überzeugt, dass wir dafür unbedingt mehr ausgeben wollen. Der Rapid Spaceback ist eher zu klein, werden uns wahrscheinlich noch einen Fabia Combi ansehen.

Konkrete Fragen für das weitere Vorgehen hätte ich folgende:

- würde wohl noch Astra K aus 2016/2017 Probe fahren (z.B. Astra K ST 1.4 / 4/2017 / 22.000 km / 105 PS / 12.940 €). Ist das eher eine schlechte Idee, weil das die ersten Modelle dieser Reihe sind und damit eventuell noch fehleranfälliger als spätere?

- außerdem Skoda Fabia Combi aus 2017-2018 / 21.500-55.000km / 95 PS wenn da die Leistung ausreicht wegen geringerem Gewicht, sonst 110 PS / 11.990-12.990 €

- Opel Autohäuser werben mit der BIG DEAL Garantie 5 Jahre (DIA G5 Garantie) + 3 Inspektionen inklusive; das Autohaus vom Fabia mit einer inklusiven Skoda Garantieverlängerung bis 05-2023 oder 100.000 km. - wie sind diese zusätzlichen Garantien einzuschätzen, sollte diese mit ein Kaufgrund sein, oder lieber ein günstigeres Fahrzeug und auf 12 Monate Händlergewährleistung verlassen?

- sollte ich als Kaufneuling lieber bei größeren Händlern kaufen (suche bisher ausschließlich dort)? Wie erkenne ich, ob ein Händler Vertragshändler ist oder nicht? Bringt mir dieser etwas als persönlicher Ansprechpartner, wo ich auch Service/Reparaturen machen lassen kann, oder ist das egal?

- komme ich an ein zuverlässiges Auto eher durch eine „bessere“ Marke, oder ein neueres Auto mit weniger Kilometern? -> sollte ich die Suche anpassen, wenn ja in welche Richtung?

- was würdet ihr verglichen mit den oben genannten zu einem Fiat Tipo 1.4 Tageszulassung / 120 PS / 12.700 € sagen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Wenn dir der astra J mit dem kleinen Motor reicht dann reicht der Astra K mit seinen 105 PS sicher auch.

 

Der K ist nämlich im Schnitt um die 150kg leichter als sein Vorgänger und dadurch wesentlich agiler und nicht so schwerfällig

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Moin, ein Rapid Kombi ist zu klein, aber dann den kleineren Fabia anschauen wollen??

 

Fiat Tipo fand ich bei einer kleinen Spritztour Klasse! Hat mit den 120PS richtig Spaß gemacht, schön knackiges 6-Gangschaltgetriebe...

Einzig die Ladekante find ich bei einem Kombi lächerlich, hat aber einen doppelten Boden, dann wirds flach!!!

Wenn ihr in der Versicherung neu einsteigt, dann ist das finanziell fast der grüßte Posten.

Besonders günstig in der Versicherung (Haftplicht und Vollkasko) wären der Skoda Fabia Combi, der Ford Focus 1.0 Turnier und der Seat Leon ST sowie der Peugeot 2008.

Erträglich auch der Astra K und der Clio Grandtour oder Octavia oder der Honda Cicic Tourer.

Tipo oder z.B. 308 SW oder Megane Grandtour sind da eher etwas teuer.

https://www.dieversicherer.de/.../typklassenabfrage?...

Der Astra J geht mit den Platzverhältnissen verschwenderisch um.Außen groß und innen sehr mager.Da ist der Astra K um Längen besser.Dazu ist der K viel leichter als der J und deshalb auch sparsamer.Ich habe einen Rapid TSI mit 95 Ps als Zweitwagen den ich für die tägliche Fahrt zur Arbeit nutze.Die 95 Ps reichen vollkommen aus,da dank Turbo genug Drehmoment vorhanden ist.Ich verbrauche dabei unter 6 Liter bei zügiger Fahrt über bergige Landstrassen.Der Rapid ist kein Kombi sondern nur ein Schrägheck,da haben echte Kombis mehr zu bieden.Ich habe auch die Garantieverlängerung für 5 Jahre genommen,das kostet mich ca.10 Euro pro Monat mehr.Jetzt kann man sagen,bei Kia oder Anderen sind die Garantien kostenlos,aber ich muß nur alle 2 Jahre oder 30t Km zum Service.Egal wo,geschenkt wird dir nichts.

Ich finde den Tipo prinzipiell gut - aber man liest von argen Teileproblemen. Vom Raum her würde ich den Civic Tourer empfehlen.

Toyota Avensis und Auris sind sehr zuverlässig, drei Angebote aus der Region: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Themenstarteram 13. Oktober 2019 um 0:09

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 12. Oktober 2019 um 01:34:50 Uhr:

Moin, ein Rapid Kombi ist zu klein, aber dann den kleineren Fabia anschauen wollen?? (...)

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 12. Oktober 2019 um 06:37:40 Uhr:

(...) Ich habe einen Rapid TSI mit 95 Ps als Zweitwagen den ich für die tägliche Fahrt zur Arbeit nutze.Die 95 Ps reichen vollkommen aus,da dank Turbo genug Drehmoment vorhanden ist.Ich verbrauche dabei unter 6 Liter bei zügiger Fahrt über bergige Landstrassen.Der Rapid ist kein Kombi sondern nur ein Schrägheck,da haben echte Kombis mehr zu bieden.

Danke für Eure Antworten!

Laut Abmessungen sollte der Fabia zwar insgesamt etwas kürzer sein, auch weniger Platz auf der Rückbank, aber dafür mit etwas mehr Platz im Kofferraum (Länger und Höher), oder nicht? Könnte beides aber eher zu klein sein, vor allem, wenn sich auch mal ein Erwachsener länger auf der Rückbank sitzen soll, deswegen geht die Tendenz in Richtung größeres Auto.

Themenstarteram 13. Oktober 2019 um 0:17

Zitat:

@ricco68 schrieb am 12. Oktober 2019 um 02:57:42 Uhr:

Wenn ihr in der Versicherung neu einsteigt, dann ist das finanziell fast der grüßte Posten.

Besonders günstig in der Versicherung (Haftplicht und Vollkasko) wären der Skoda Fabia Combi, der Ford Focus 1.0 Turnier und der Seat Leon ST sowie der Peugeot 2008.

Erträglich auch der Astra K und der Clio Grandtour oder Octavia oder der Honda Cicic Tourer.

Tipo oder z.B. 308 SW oder Megane Grandtour sind da eher etwas teuer.

https://www.dieversicherer.de/.../typklassenabfrage?...

Danke für den Hinweis. Wir haben noch nicht sehr genau auf laufende Kosten wie Versicherung und auch Steuer geschaut. Voraussichtlich wird meine Frau die SF-Klasse von Oma übernehmen (SF-12, bisher auch mit auf sie zugelassenem Auto gefahren) und dadurch der Posten ein bisschen abgeschwächt.

Wäre auf jeden Fall ein weiteres Argument gegen den Tipo.

Themenstarteram 13. Oktober 2019 um 0:53

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 12. Oktober 2019 um 06:37:40 Uhr:

Der Astra J geht mit den Platzverhältnissen verschwenderisch um.Außen groß und innen sehr mager.Da ist der Astra K um Längen besser.Dazu ist der K viel leichter als der J und deshalb auch sparsamer. (…)

Der Astra K hat uns bei der Probefahrt heute wesentlich besser gefallen als der Astra J und wir würden dafür auch gerne 2000 € mehr ausgeben (moderner, 1 Jahr jünger, 10.000 km weniger).

Ist allerdings der 1.0 Turbo mit 105 PS gewesen und wir hatten bei den 30 min Fahrt im Stadtverkehr nicht die Gelegenheit mal richtig die Beschleunigung zu testen. Die beiden Astra J 1.4 und 1.6 mit 120 bzw. 116 PS waren auf jeden Fall ausreichend motorisiert. Das einzige Kriterium wäre, dass man bei gelegentlichen Fahrten auf der Landstraße halbwegs gut an LKWs vorbeikommt (NICHT die tägliche Pendelstrecke), macht auch nichts wenn man dafür runterschalten und ordentlich hochdrehen muss. Ob die 105 Pferdchen ausreichen wollen wir vor dem Kauf noch bei einer längeren Probefahrt testen.

Falls das nicht ausreichen sollte steht alternativ dazu auch noch ein Astra K 1.4 mit 125 PS auf dem Hof, der ist allerdings 1 Jahr älter und kostet nochmal 1000 € mehr…

Gibt es irgendwo sowas wie Beschleunigungswerte von 80 auf 120 km/h? Wär das eventuell eine Frage fürs spezielle Opel-Forum? Die Werte von 0-100 km/h und Drehmoment habe ich mir zusammengesucht, kann ich aber so direkt nicht interpretieren.

Edit: Habe nach dem Kommentar von Almfeg erst dran gedacht, dass ich mir die Gewichte schon rausgesucht hatte (1437 kg zu 1288 kg).

Themenstarteram 13. Oktober 2019 um 1:08

Zitat:

@Supercruise schrieb am 12. Oktober 2019 um 14:30:20 Uhr:

Toyota Avensis und Auris sind sehr zuverlässig, drei Angebote aus der Region: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Danke fürs raussuchen, auf die beiden Auris bin ich auch schon gestoßen. Im Gegensatz dazu ist der Astra 1-3 Jahre jünger und 30-60.000 km weniger, rechtfertigt das 1000 € mehr im Preis?

 

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 12. Oktober 2019 um 01:34:50 Uhr:

 

Fiat Tipo fand ich bei einer kleinen Spritztour Klasse! Hat mit den 120PS richtig Spaß gemacht, schön knackiges 6-Gangschaltgetriebe...

Einzig die Ladekante find ich bei einem Kombi lächerlich, hat aber einen doppelten Boden, dann wirds flach!!!

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 12. Oktober 2019 um 10:48:25 Uhr:

Ich finde den Tipo prinzipiell gut - aber man liest von argen Teileproblemen. Vom Raum her würde ich den Civic Tourer empfehlen.

Civic Tourer gibts hier leider nur ab 14.000 € und in über 1 Stunde Entfernung.

Könnte jemand was direkt zum Vergleich zwischen einem neuen Fiat Tipo (mit Herstellergarantie) und einem 2 Jahre alten Astra K (mit Händlergewährleistung + 5 Jahre DIA G5 Garantie auf die wichtigsten Baugruppen) sagen? Weniger zu den Fahreigenschaften, sondern zur Zuverlässigkeit / Absicherung bei einem Schaden.

Wenn dir der astra J mit dem kleinen Motor reicht dann reicht der Astra K mit seinen 105 PS sicher auch.

 

Der K ist nämlich im Schnitt um die 150kg leichter als sein Vorgänger und dadurch wesentlich agiler und nicht so schwerfällig

Im Astra 1.4 wird immer noch das M32 6-Gang Getriebe verbaut, von daher würde ich den kleineren Motor mit 5 Gängen bevorzugen. Auch wenn die Anfälligkeit des M32-Getriebes kleiner geworden sein soll.

https://www.motor-talk.de/forum/gibts-im-astra-k-das-m32-t5487572.html

Schau Dir doch den Tipo an und entscheide dann, welcher Dir besser zusagt.

Vielleicht auch eine Option wäre der Magane Grandtour, den bekommt man auch günstig:

Hier einer mit eher überschaubarer Ausstattung:

https://www.autoscout24.de/.../...f0bd-ae7f-4efe-b568-f2de9af66ad4?...

Hier einer mit mehr Luxus:

https://www.autoscout24.de/.../...5416-37ef-4460-95f7-e3f1847ea7d4?...

Der Motor hat ne Steuerkette wie der Astra auch, in der Versicherung ist er eher etwas teuer.

Der Astra k ist viel leichter als der J,deshalb sollte der kleine 3 Zylinder reichen.Mein Rapid hat 95 Ps und ich überhole Schleicher,Busse und LKWs im 5.Gang ohne Anstschweiß.Die Motoren sind sich ziemlich ähnlich und deshalb denke ich,das der Astra das auch locker schafft.

Themenstarteram 13. Oktober 2019 um 13:38

Zitat:

@ricco68 schrieb am 13. Oktober 2019 um 07:44:51 Uhr:

Im Astra 1.4 wird immer noch das M32 6-Gang Getriebe verbaut, von daher würde ich den kleineren Motor mit 5 Gängen bevorzugen. Auch wenn die Anfälligkeit des M32-Getriebes kleiner geworden sein soll.

https://www.motor-talk.de/forum/gibts-im-astra-k-das-m32-t5487572.html

Schau Dir doch den Tipo an und entscheide dann, welcher Dir besser zusagt.

Vielleicht auch eine Option wäre der Magane Grandtour, den bekommt man auch günstig:

Hier einer mit eher überschaubarer Ausstattung:

https://www.autoscout24.de/.../...f0bd-ae7f-4efe-b568-f2de9af66ad4?...

Hier einer mit mehr Luxus:

https://www.autoscout24.de/.../...5416-37ef-4460-95f7-e3f1847ea7d4?...

Der Motor hat ne Steuerkette wie der Astra auch, in der Versicherung ist er eher etwas teuer.

Danke, auch an Almfeg und Volvorin71 für die Einschätzung zu den Astra Motoren.

Nach Megane habe ich auch schon geschaut. Der wird hier aber nur vom (Online-)Händler wie Autohero oder angeboten (ähnlich CarNext?). Da würde es wohl sogar 1 Jahr Ford A1 Garantie geben, aber es gibt keine Möglichkeit zur Probefahrt (nur in Berlin).

Bei CarNext wären zum Beispiel auch Probefahrten in Nürnberg möglich, aber ich denke ich habe beim ersten Gebrauchten lieber einen Ansprechpartner vor Ort, falls etwas nicht passen sollte, oder denkt ihr ich sollte die lokalen Händler nicht unbedingt bevorzugen?

Zitat:

 

Danke fürs raussuchen, auf die beiden Auris bin ich auch schon gestoßen. Im Gegensatz dazu ist der Astra 1-3 Jahre jünger und 30-60.000 km weniger, rechtfertigt das 1000 € mehr im Preis?

Das ist bei Toyota so , der gute Ruf bezgl. Zuverlässigkeit trifft oftmals zu und das spiegelt sich dann auch bei den Gebrauchtpreisen wieder.

Sofern man den Wagen nicht bis auf Schrottplatzzustand runter wirtschaftet, wird er beim Wiederverkauf mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mehr bringen wie dann ein alter Astra oder Focus, also unterm Strich wohl ein Null-Summen-Ding mit der hohen Wahscheinlichkeit das "robustere" Auto zu fahren ? Da möchte ich keine diskussion auslösen, zumindest meine Erfahrungen mit Toyota sind schon sehr positiv, habe aber trotzdem auch m al zum Ford gegriffen, da das Angebot gut war ...:D

Und selbst im nahe Schrottzustand sind dann zumindest die Exportaufkäufer eher an einem Toyota interessiert als an einem anderen Wagen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung zu jungem gebrauchtem Kombi um 12.000 €