ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung - welcher Kombi Ford Focus Turnier/ VW GOLF Variant VI/ Opel Astra Sportstourer

Kaufberatung - welcher Kombi Ford Focus Turnier/ VW GOLF Variant VI/ Opel Astra Sportstourer

Themenstarteram 10. Juni 2020 um 22:08

Hallo zusammen, ich möchte mir gerne einen Mittelklasse-Kombi ab Baujahr 2009/2010 bis ca. 9.000,- Euro zulegen. Wenn ich für das Geld ein jüngeres Modell bekomme, umso besser. Ich habe mich auch schon umgeschaut und mir die genannten drei Modelle angesehen: Ford Focus Turnier, Golf Variant VI, Opel Astra Sportstourer. Ich glaube vom Kofferraum her bietet der Focus den meisten Platz. Wie sind Eure Erfahrungen? Wie ist die Qualität t von den drei genannten? Ich glaube jeder der drei Marken hat seine Schwachpunkte. Welcher Motor geht gar nicht? Ich glaube der 1,2 und 1,4 Motor soll nicht so gut beim Variant sein. Bei einigen Ford´s habe ich auch schon von neuem Motor gelesen. Ich bin mal wieder total überfordert. Wenn ich nach der Optik gehen würde, wäre es ganz klar ein A 4 Avant. Aber der Kofferraum ist doch nicht wirklich groß und da müsste ich auch tiefer in die Tasche greifen. Somit habe ich die drei oben in meine Auswahl genommen. Einer von denen wird´s wohl werden. Wie sind Eure Erfahrungen bzw. Empfehlungen? Am liebsten hätte ich auch mehr als nur 101 PS :-( .

Ich danke schon mal für Euren Tipp. Ich hoffe ihr könnt mir was empfehlen oder zumindest vielleicht sagen, worauf ich unbedingt achten sollte. Ach so es soll ein Benziner sein und am liebsten von einem Autohaus.

Lieben Gruß Donatella

Ähnliche Themen
38 Antworten

Also für 9000 Kröten bekommt man Focus und Astra schon 5-7 Jahre jünger, je nach Motor und Ausstattung. Für deine Wünsche im Optimalfall einen scheckheftgepflegten Focus der 3. Generation mit Facelift und 1.0 EcoBoost oder 1.6 Ti-VCT.

Der 1.6 ist zwar lahm, dafür aber sehr unkompliziert und dementsprechend günstig zu "versorgen".

Der 1.0 EcoBoost ist schneller, neuer, fortschrittlicher und sparsamer, aber auch aufwändiger zu warten und relativ fimschig, wenn man Wartungsintervalle überzieht oder Öl einfüllt, das nicht für den Motor empfohlen wird. Das sollte man zwar so oder so nicht tun, aber wer weiß schon, was der Vorbesitzer gemacht hat. Deswegen ist ein gepflegtes Scheckheft vorteilhaft.

So was in der Art:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

PS: 2 Sachen zum Golf (VI): Erstens sind Gölfe hoffnungslos überteuert, für die Preise, die da aufgerufen werden, bekommt man bei anderen Herstellern im kompakten Kombisegment fast immer was besseres, egal ob Opel, Ford, Hyundai oder sonstiges (Dacia ausgenommen, deren Gebrauchtwagenpreise sind ähnlich überzogen).

Und zweitens sind Gölfe der 5. und 6. Generation sowie die Konzerngeschwister von Audi, Skoda und Seat, selbst wenn sie fair eingepreist wären, häufig eine schlechte Wahl. Alles, wo FSI, TSI, TFSI oder DSG draufsteht sollte man meiden wie der Teufel das Weihwasser, und das sind nur die schlimmsten Dinge, die der Laden zu der Zeit hervorgebracht hat. Ein Golf 7 ist hingegen gut, aber auch teuer, m.M.n zu teuer.

- Wie lange mit wieviel km pro Jahr soll der Wagen gefahren werden?

- Welche Motor-Leistung soll der Wagen haben?

Für wenig mehr gibts schon einen Astra K, warum also so alt suchen

 

 

 

https://www.autoscout24.de/.../...b43d-83b4-4f8a-bdca-d4ef98f4eab5?...

 

Preis: € 9.870,-

Kilometerstand: 101.428 km

Erstzulassung: 05/2017

Vom Golf würde ich abraten. Zu dem Preis bekommst du überwiegend schwierige Baujahre. Die Diesel sind vom Abgasbetrug betroffen und die Benziner aufgrund der Probleme mit der Steuerkette auch nicht ratsam.

Focus und Astra sind da ganz ok. Zu dem Preis bekommst du da ordentliche Modelle im Alter von ca. 5 Jahren. Mir sind bei den gängigen Motoren keine gravierenden Probleme bekannt. Die Auswahl ist gut. Es lohnt sich auch nach Alternativen wie i30 oder c'eed zu schauen, da viele die als Gebrauchte nicht auf dem Schirm haben.

@Schrottkarrn

Bei dem wäre ich vorsichtig.. Das ist das DB Autohaus. Habe mir da auch mal einen Astra K angeschaut. Als Händler durchaus seriös - bei neu hochgeladenen Modellen im Vorlauf sind die Beschreibungen jedoch oft fehlerhaft. Das sind meist arg ledierte Modelle (wenn man anruft und fragt zählen sie wem aber die Schäden aus dem Gutachten auf). Das sind zu 100% Poolfahrzeuge der DB oder der Bundeswehr gewesen. Manche liefen als Mietwagen. Also wechselnde Fahrer und je nach Betriebszweig viel auf Feldwegen unterwegs. Die sehr starke und rücksichtsarme Nutzungen sieht man ihnen oft an. Der den ich anschaute hatte einen arg mitgenommenen Innenraum - so zerkratzt sind die Innenräume vieler Privat-PKW nach 15 Jahren nicht wie der nach 2 Jahren.

Aber positiv zu vermerken: Nettes Personal. Und an sich sehr ehrlich. Alle Wartungen gemacht und ganz sicher kein gedrehter Tacho.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 10:54

Zitat:

@Citaron schrieb am 10. Juni 2020 um 23:45:48 Uhr:

Also für 9000 Kröten bekommt man Focus und Astra schon 5-7 Jahre jünger, je nach Motor und Ausstattung. Für deine Wünsche im Optimalfall einen scheckheftgepflegten Focus der 3. Generation mit Facelift und 1.0 EcoBoost oder 1.6 Ti-VCT.

Der 1.6 ist zwar lahm, dafür aber sehr unkompliziert und dementsprechend günstig zu "versorgen".

Der 1.0 EcoBoost ist schneller, neuer, fortschrittlicher und sparsamer, aber auch aufwändiger zu warten und relativ fimschig, wenn man Wartungsintervalle überzieht oder Öl einfüllt, das nicht für den Motor empfohlen wird. Das sollte man zwar so oder so nicht tun, aber wer weiß schon, was der Vorbesitzer gemacht hat. Deswegen ist ein gepflegtes Scheckheft vorteilhaft.

So was in der Art:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

PS: 2 Sachen zum Golf (VI): Erstens sind Gölfe hoffnungslos überteuert, für die Preise, die da aufgerufen werden, bekommt man bei anderen Herstellern im kompakten Kombisegment fast immer was besseres, egal ob Opel, Ford, Hyundai oder sonstiges (Dacia ausgenommen, deren Gebrauchtwagenpreise sind ähnlich überzogen).

Und zweitens sind Gölfe der 5. und 6. Generation sowie die Konzerngeschwister von Audi, Skoda und Seat, selbst wenn sie fair eingepreist wären, häufig eine schlechte Wahl. Alles, wo FSI, TSI, TFSI oder DSG draufsteht sollte man meiden wie der Teufel das Weihwasser, und das sind nur die schlimmsten Dinge, die der Laden zu der Zeit hervorgebracht hat. Ein Golf 7 ist hingegen gut, aber auch teuer, m.M.n zu teuer.

Hallo Citaron, erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Prima habe mir jetzt alle die Motoren schon mal aufgeschrieben, die beim Golf VI schon mal nicht gehen. Golf 7 ist leider nicht in meinem Budget. Ich habe im Ausgangspost zwar bis 9000,- Euro geschrieben, aber besser wäre natürlich nur bis 8.000/8.500,- Euronen.

Ich hätte halt gerne keinen ganz "so lahmen" Kombi, deswegen weiß ich nicht, ob der 1.6 Focus in Frage kommt. Eigentlich soll der Kombi ja praktisch sein, aber trotzdem soll er auch beim Fahren Spaß machen und ein bisschen Power haben. Mal sehen, vielleicht kann ich in der Nähe mal probefahren.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 11:02

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 10. Juni 2020 um 23:55:31 Uhr:

- Wie lange mit wieviel km pro Jahr soll der Wagen gefahren werden?

- Welche Motor-Leistung soll der Wagen haben?

Guten Morgen Alexander67, gerne antworte ich auf Deine Fragen.

Also ich denke der Wagen wird so ca. 8000 - 12 000 km im Jahr gefahren.

Je nachdem, wie sich alles mit Corona weiterentwickelt :confused: und ich auch damit

wieder weiter in Urlaub fahren kann, kämen dann evtl. pro Jahr noch 2000 km dazu.

Bei der Motor-Leistung wäre mir am liebsten soviel PS wie möglich lieb.

Ich habe den Focus schon mit 150 PS gesehen, allerdings eher selten

und der Sports Tourer kommt mit 140 PS daher. Beim Golf bin ich mir jetzt nicht sicher.

Aber wenn der Motor dann kacke ist, nutzen mir die PS nichts.

Ich bin total überfragt :(

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 11:10

Zitat:

@Italo001 schrieb am 11. Juni 2020 um 07:34:01 Uhr:

Ich würde auch einmal nach einen Fiat Tipo umschauen .

Hallo Italo, ich bin zwar Fan italienischer Auto s ;) , aber der Fiat Tipo geht vom Erscheinungsbild her gar nicht.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 11:36

quote]

@Schrottkarrn schrieb am 11. Juni 2020 um 08:45:18 Uhr:

Für wenig mehr gibts schon einen Astra K, warum also so alt suchen

 

https://www.autoscout24.de/.../...b43d-83b4-4f8a-bdca-d4ef98f4eab5?...

Preis: € 9.870,-

Kilometerstand: 101.428 km

Erstzulassung: 05/2017

 

Hallo Schrottkarrn, dank Dir für den Tipp. Allerdings muss ich mich etwas relativieren, 9000,- Euro ist die absolute Obergrenze für mein Budget. Mit 8000,- bis 8500,- wäre ich besser bedient. Gut dann ist es zu den 9000,- EUR auch wirklich nicht mehr weit.

Bin noch nie Opel gefahren, aber ich habe mir eben über youtube Videos von dem Astra K angesehen und ich muss sagen schaut echt schnittig aus das Teil. Die Lichter sind heiss. Schönes Auto !

LG Donatella

Zitat:

@Schrottkarrn schrieb am 11. Juni 2020 um 08:45:18 Uhr:

Für wenig mehr gibts schon einen Astra K, warum also so alt suchen

 

https://www.autoscout24.de/.../...b43d-83b4-4f8a-bdca-d4ef98f4eab5?...

Preis: € 9.870,-

Kilometerstand: 101.428 km

Erstzulassung: 05/2017

Zu viele km.

Wenn dein Budget nur einen frühen Astra K hergibt, würde ich davon Abstand nehmen. Kinderkrankheiten sind nicht ausgeschlossen. Und dazu noch ein Diesel mit viel Kilometern, den du bei deinem Fahrprofil gar nicht benötigst.

Wenn Opel Astra, dann den J mit dem 1.4 Turbobenziner und 120/140 PS. Das ist ein grundsolider Saugrohreinspritzer ohne große Baustellen. Vorsicht ist allenfalls beim M32-Schaltgetriebe angesagt. Musst du im entsprechenden Unterforum mal nach suchen.

Der Ford Focus MK3 ist ein grundsolides und sehr fahraktives Auto. Großer Kofferraum, aber etwas wenig Platz auf der Rückbank (Hängt aber auch von der Größe der vorne sitzenden ab). Der 1.6 Saugbenziner ist sicher der unkomplizierteste Benzinmotor, aber sicher nicht der flotteste. Der 1.6 Ecoboostturbobenziner mit 150/182 PS ist da natürlich eine ganz andere Hausnummer. Den habe ich mit 180 PS in meinem schweren Volvo. Kilometerstand z. Z. 164.000 km. Am Motor war bisher nichts!

Goldene Mitte ist dann der 1.0 Ecoboostdreizylinderbenziner. Dann besser mit 125 PS, da er nur dann ein Sechsganggetriebe verbaut hat.

Der Golf VI hat von allen drei das beste Platzangebot. Als Benziner ist in den betreffenden Baujahren eigentlich nur der 1.6er mit 102 PS unproblematisch.

Zitat:

@Donatellaa schrieb am 11. Juni 2020 um 11:02:55 Uhr:

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 10. Juni 2020 um 23:55:31 Uhr:

- Wie lange mit wieviel km pro Jahr soll der Wagen gefahren werden?

- Welche Motor-Leistung soll der Wagen haben?

Guten Morgen Alexander67, gerne antworte ich auf Deine Fragen.

Also ich denke der Wagen wird so ca. 8000 - 12 000 km im Jahr gefahren.

Je nachdem, wie sich alles mit Corona weiterentwickelt :confused: und ich auch damit

wieder weiter in Urlaub fahren kann, kämen dann evtl. pro Jahr noch 2000 km dazu.

Bei der Motor-Leistung wäre mir am liebsten soviel PS wie möglich lieb.

Ich habe den Focus schon mit 150 PS gesehen, allerdings eher selten

und der Sports Tourer kommt mit 140 PS daher. Beim Golf bin ich mir jetzt nicht sicher.

Aber wenn der Motor dann kacke ist, nutzen mir die PS nichts.

Ich bin total überfragt :(

Ich bin jemand der wenige km beim Autokauf will.

Und das wird hier schon schwierig.

Es gibt erstaunlich wenige Kombis auf dem Markt die meinen Ansprüchen entsprechen würden.

Und diese Suche hat noch einige die ich auch nicht nehmen würde.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Ich bin von einer Nutzungsdauer von ca. 5 Jahren bei 15tkm pro Jahr ausgegangen.

Mal die Region einschränken und dann sehen was übrig bleibt.

Dann mit den restlichen Suchsettings spielen.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 13:57

Zitat:

@LKOS schrieb am 11. Juni 2020 um 12:56:47 Uhr:

Wenn dein Budget nur einen frühen Astra K hergibt, würde ich davon Abstand nehmen. Kinderkrankheiten sind nicht ausgeschlossen. Und dazu noch ein Diesel mit viel Kilometern, den du bei deinem Fahrprofil gar nicht benötigst.

Wenn Opel Astra, dann den J mit dem 1.4 Turbobenziner und 120/140 PS. Das ist ein grundsolider Saugrohreinspritzer ohne große Baustellen. Vorsicht ist allenfalls beim M32-Schaltgetriebe angesagt. Musst du im entsprechenden Unterforum mal nach suchen.

Der Ford Focus MK3 ist ein grundsolides und sehr fahraktives Auto. Großer Kofferraum, aber etwas wenig Platz auf der Rückbank (Hängt aber auch von der Größe der vorne sitzenden ab). Der 1.6 Saugbenziner ist sicher der unkomplizierteste Benzinmotor, aber sicher nicht der flotteste. Der 1.6 Ecoboostturbobenziner mit 150/182 PS ist da natürlich eine ganz andere Hausnummer. Den habe ich mit 180 PS in meinem schweren Volvo. Kilometerstand z. Z. 164.000 km. Am Motor war bisher nichts!

Goldene Mitte ist dann der 1.0 Ecoboostdreizylinderbenziner. Dann besser mit 125 PS, da er nur dann ein Sechsganggetriebe verbaut hat.

Der Golf VI hat von allen drei das beste Platzangebot. Als Benziner ist in den betreffenden Baujahren eigentlich nur der 1.6er mit 102 PS unproblematisch.

________________________________________________________________________________

Hallo LKOS,

dank Dir für Deine ausführlichen Beratungstipps.

Ja ich denke auch, dass der Astra K wohl bei meinem Budget eher rausfällt. Dann doch lieber auch Ausschau nach dem Astra J gehalten. Und die 140 PS sind ja mal nicht schlecht - denke ich.

Aber das mit dem Diesel ist wohl falsch rüber gekommen. Ich möchte gar keinen Diesel, sondern lieber einen Benziner mit Schaltgetriebe.

Okay Focus also auch weiter im Rennen. Ja der große Kofferraum gefällt mir gut und die Rückbank wird wenig genutzt werden, so dass der dort wenige Platz nicht ausschlaggebend ist. Die Kofferraum - Größe ist mir wichtig ! Mit 182 PS habe ich noch gar keinen gesehen :confused: . Das wäre natürlich der Hit.

Golf VI finde ich von der Optik nicht schlecht. Allerdings hat VW für mich immer einen bitteren Beigeschmack wegen ihrer damaligen "Geschichtchen" und den Affenversuchen mit dem Diesel. Keine Ahnung, ob andere Marken da auch mitgemischt haben.

LG Donatella

Wie wäre es denn mit dem Astra?

Guter Motor und eine gute Ausstattung. Das M32 Getriebe ist zwar ein Problemfall aber wenn man auf Geräusche achtet und rechtzeitig hin geht sind die Kosten für eine Reparatur auch noch erträglich. Ausserdem geht auch längst nicht jedes Getriebe kaputt.

 

https://m.mobile.de/.../299646494.html?ref=srp

Zitat:

@Donatellaa schrieb am 11. Juni 2020 um 11:10:45 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 11. Juni 2020 um 07:34:01 Uhr:

Ich würde auch einmal nach einen Fiat Tipo umschauen .

Hallo Italo, ich bin zwar Fan italienischer Auto s ;) , aber der Fiat Tipo geht vom Erscheinungsbild her gar nicht.

Geschmack ist sicher persönliche Sache. Ich persönlich würde sagen ein Wagen wie z.B Golf geht gar nicht im Vergleich zu dem Tipo ist der Golf für 9.000 Euro schon ziemlich runtergerockt und der Tipo ist fast zu dem Preis noch jung.

Aber du gibst lieber Geld für ein altes Auto aus anstelle einen Jungen zu nehmen. Sehr schlau da nicht für vernünftige Alternativen offen zu sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung - welcher Kombi Ford Focus Turnier/ VW GOLF Variant VI/ Opel Astra Sportstourer