ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW Sharan 2.0 TDI 2015 und Fragen zu EA189? DSG?

Kaufberatung VW Sharan 2.0 TDI 2015 und Fragen zu EA189? DSG?

Themenstarteram 1. November 2019 um 9:45

Hallo zusammen,

ich überlege mir einen VW Sharan 2.0 TDI von 2015 anzuschauen und eine Probefahrt zu machen.

Nach kurzer Recherche gehe ich davon aus, dass es sich um einen "der Schummeldiesel" handelt und dieser ein DSG Getriebe haben muss. Es ist wie geschrieben ein 2.0 TDI mit 177PS und Automatik laut Anzeige. (EA189?CFGC?)

Nun einmal grundsätzlich die Frage auf was man hier bei einem solchen gescholtenen Motor und auch Getriebes? achten sollte.

-Der Schaden ist soweit ich das sehe den Neuwagenkäufer entstanden, da Autos mit diesen Motoren durch den Betrug von VW einen schlechte Ruf bekommen haben was zu einem erheblichen Wertverlust geführt hat, sehe ich das richtig?

-Sind die Motoren ansonsten technisch gut und haltbar?

-Wie ist das mit dem DPF? Wie erkennt man den Zustand der Beladung welcher nicht mehr regeneriert werden kann?

-Wie erkenne ich ob ein Softwareupdate durchgeführt wurde?

-Welche Nachteile beim Verhalten des Fahrzeuges gibt es nach Update aus Eurer Sicht? (Leistung, Verbrauch)

-Was ist mit dem 6? Gang DSG aus diesen Baujahren, sind diese haltbar? Auf was muss man bei einer Probefahrt achten?

 

Ich habe das Gefühl, dass genau diese Kombination ist, um die man einen weiten Bogen machen sollte :) Dennoch würde ich mir die Sache gerne einmal etwas genauer ansehen und wäre um ein Feedback auf meine Fragen und auch Hinweise auf weitere Fallstricke dankbar.

Fahrprofil sowie Fahrten in Städte würde ich gerne nicht diskutieren, es geht mir rein um technische Aspekte als Halter.

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@Sidi A4 2.6 schrieb am 1. November 2019 um 09:45:14 Uhr:

 

Ich habe das Gefühl, das genau diese Kombination ist, um die man einen weiten Bogen machen sollte :)

Für den weiten Bogen reicht für mich schon allein das DSG. Selbst wenn es haltbar ist, ist es in der Wartung teuer. Wenn die Kupplungen kommen (und das passiert irgendwann) sehr teuer. Gleichzeitig ist es die unkomfortabelste Art eine Automatik zu realisieren. Ich würde es nicht wählen.

Themenstarteram 1. November 2019 um 10:23

@CivicTourer danke für Deine schnelle Rückmeldung. Könntest du mir hier noch mehr Infos liefern?

Wann kommt die Wartung beim DSG? Und was kostet sowas. Autos kosten immer von soher...

Was meinst du mit unkomfortabel? Ich bin noch nie eines gefahren, hätte ich zB dann den Eindruck es wäre defekt obwohl es "Stand der Technik" ist?

Das 6 Gang DSG DQ250 ist solide und erreicht locker Laufleistungen von 300tkm. Zwischenfälle gibts es immer, auch bei den Wandlern von Daimler und BMW (ZF). Wichtig ist der Ölwechsel alle 60tkm (200-300€). Die Motoren sind bzw. waren robust. In wie fern das Schummelupdate ihnen schadet, kann man nicht sagen. Man liest von Problemen mit dem AGR.

Ein Kupplungstausch bei einem Handschalter ist auch nicht viel günstiger...

Themenstarteram 1. November 2019 um 10:39

@Diesel97 danke für die weiteren Infos! Zu 200-300€ alle 60.000km kann man ja wirklich nichts sagen, das würde ich mir auch mehr kosten lassen!

Wichtig wäre mir, dass es mit den angegebenen 380 Nm/1750–2500 (Quelle:wikipedia) und eventuell auch einem möglichen Hänger-betrieb ausreichend dimensioniert wäre. Was bedeutet die Zahl bei DQ250?

Welche Probleme gibt es mit dem Abgasregelventil nach dem Update?

@Sidi A4 2.6 Ich würde mal im entsprechenden Sharan Forum nachfragen. Der Motor wurde meines Wissens auch im Passat B7 verbaut, dort könnte man auch mal stöbern. Wir fahren seit etwa 2,5 Jahren keinen EA189 mehr, hatten selber aber auch keine Probleme mit dem Motor und konnte selten was schlechtes lesen. Haltbarkeit war m.M.n. besser als beim Pendant von BMW (N47) oder Daimler (OM651). Zum DSG gibt es genug Lesestoff. Auch die hochgelobte BMW/ZF 8G Automatik macht Probleme, siehe F10 bzw. F30 Forum.

Themenstarteram 1. November 2019 um 15:50

@Diesel97 alles klar ich schau mich dann auch etwas im Sharan Forum um.

DEr 2.0tdi ist ein guter Motor. Probleme mit dem AGR haben im Grunde alle Diesel irgendwann mal.. ist dann eher eine Frage wie aufwändig der Wechsel ist, ist bei den VW Dieseln oftmals blöd verbaut...Persönlich bin ich auch kein Freund vom DSG, aber wie bereits geschrieben, beim Schalter der Kupplungswechsel inkl. Zweimassenschwungrad kostet auch gut Geld, bei einem klassischen Wandler kann auch so einiges kaputt gehen, insofern ist halt auch Glück dabei ob was kommt oder nicht...

Da dir Wartungskosten geläufig sind, wird dich das dann jedoch nich umhauen, wenn irgendwas mal fällig wird...von daher wenn es passt ...

Wir haben den E189 hier in mehreren T5.2, in der 2 schwächsten Leistungsstufe, machen alle was sie sollen von mit gibt es grünes Licht...übrigends bis auf den Medienhype um den skandal, sind mir ansonsten keinen anderen Auswirkungen bekannt, die nicht auch alle anderen Diesel betreffen würden.

Kurz, vom KBA kam noch kein Vertreter und hat den fahren verboten Buttom auf dei Windschutzscheibe geklebet..:D:D

Themenstarteram 1. November 2019 um 17:53

@tartra Ich danke dir für Deinen Beitrag. Zu den Motoren an sich habe ich jetzt nichts negatives finden können.

Zum DSG konnte ich herausfinden dass es sich um ein "nasses" handelt welches bis 380Nm ausgelegt sein soll und vorwiegend bei den stärken Motoren und Dieseln Verwendung findet.

Wie gesagt, Autos kosten einfach Geld. Ich bin auch gerne bereit für Wartung etc etwas zu zahlen. Bei unsrem Galaxy lasse ich schon immer alles machen und fahre gerne Fahrzeuge lange. Der Galaxy hat jetzt aber über 18 Jahre auf dem Buckel und ganz vom großen Van möchte ich eigentlich noch nicht weg. Der neue Galaxy gefällt mir aber aussen und innen nicht.

Schon langsam sollte VW die DSG im Griff haben. Wirkliche Probleme gab's eigentlich Hersteller übergreifend nur bei den trockenen Varianten. Das sind auch die, bei denen die Kupplungen zu tauschen sind. Bei den nassen DSG ist kein Kupplungstausch vorgesehen, nur eben der Ölwechsel.

Ein Arbeitskollege hat auf seinen Mondeo mit PowerShift (6DCT450) 270.000km draufgefahren, ohne Probleme. Ich weiß schon, dass hat nix mit VAG zu tun, zeigt aber, dass die Technologie durchaus funktionieren kann.

Man sollte denken VW hat das DSG im Griff... ich hatte vorher über 2 Jahre mit dem trockenen DQ200 zu kämpfen , 2 neue Kupplungspakete wurden in der Zeit verbaut und am Ende war die Mechatronik im Eimer.

Fahre jetzt B8 und ich dachte ich geb dem DSG noch eine Chance, DQ250 soll ja besser sein. Fehlanzeige! Ist zwar noch nichts kaputt , aber funktionieren tut es auch nicht richtig.

Jedenfalls hat sich für mich das Thema DSG erledigt.

DSG kann gut gehen, man kann aber auch ins Klo greifen. Da finde ich das Risiko einfach zu hoch.

Das Trockenkupplungs-DSG (z.B. 7Gang) macht häufiger Komfort-probleme (ruppiges Anfahren usw). Wir hatten 6 Jahre lang einen Alhambra mit 6Gang DSG (Nasskupplung, Ölwechsel muss gemacht werden) mit 125kw. Super Wagen, Traum Kombination zw Motor und Getriebe. Wenn er kalt war dann teilweise träges Anfahren. Wenn man das weiß kann man sich drauf einstellen.

Lies lieber hier im Forum im Sharan Bereich nach. Da steht genug drin... (auch über die AGR Ventile die nach dem Update wohl häugiger kaputt gingen.

Themenstarteram 3. November 2019 um 5:41

Vielen Dank für Eure Antworten. Werde mich die Tage im Sharan Forum noch weiter einlesen. Am Ende muß ich mir selbst ein Bild machen, bzw "erfahren" wie sich die verschiedenen/gleichen DSG fahren. Ich hab den ein oder anderen im Bekanntenkreis wo ich das auch mal ausprobieren kann.

Nach dem Software-Update hat mein Bekannter massive probleme beim 2.0 TDI mit der AGR inklusive teurer Reparaturen. Kulanz auf Seiten von VW wurde nicht gewährt, das Autohaus selbst gab 10 Prozent auf Arbeitsstunden.

Man muss aber auch sagen, dass massive Reparaturen alle erst jenseits der 100 TKM kamen, dafür scheinen die Komponenten ausgelegt. Ein DSG hat er aber nicht - wegen der immensen Wartungskosten.

Was aber auch nicht unerwähnt bleiben Darf - er hat vor Gericht 6000 Euro Entschädigung erhalten. Von dem Geld kann man einiges reparieren lassen.

Ich würde jedenfalls nie ein solches Auto kaufen, Der Vorbesitzer erhielt Entschädigung und das erhöhte Reparaturrisiko nach dem Update trägt dann der neue Besitzer.

Da kann man nicht alles in einen topf werfen, wie geschrieben, mit dem AGR haben alle Diesel zu kämpfen, bzw. ist das bei allen mal fällig. Und dann kommt es drauf an, lasse ich es im Herstellerautohaus für 900 EUR wechseln, oder suche ich mir eine gute freie Werkstatt und kauft das Valeo AGR inkl Kühler im freien Handel. Dann zahlt man ~200 EUR + Einbau, was deutlich unter den 900 EUR liegen kann...;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW Sharan 2.0 TDI 2015 und Fragen zu EA189? DSG?