ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Kaufberatung

Kaufberatung

Themenstarteram 23. Mai 2021 um 14:26

Moin erstmal,

Ich plane die Anschaffung einer 125er und finde schon einige Bikes, die mich interessieren, nur höre ich immer wieder verschiedene Meinungen von verschiedenen Händlern.

 

Was taugen die wirklich, besonders im Bezug auf Ersatzteile oder wie schnell landet man damit in der Werkstatt?

1. Hyosung GV 125 S Aquila

2. Online Pista 125 ABS 2021

3. Benelli BN 125

VG

Daniel

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ersatzteile gibt's fast nur über den Händler.

Deshalb ist es wichtig einen Händler in der Nähe zu haben.

Tuningteile, wie Bremshebel oder Auspuff gibt's nicht.

Deine Auswahl stammt durchweg aus China oder Taiwan. Die bauen zwar schon gute Motorräder, jedoch in schwankender Qualität.

Auch hier ist es wieder wichtig, das ein Anprechpartner in der Nähe ist.

Themenstarteram 23. Mai 2021 um 14:50

Bei der Hyosung z.B. hat mir der Hyosung-Händler selbst von dem Bock abgeraten, kommt wohl oft in die Werkstatt, lt. seiner Aussage. Da muss ich als Laie ihm natürlich erstmal glauben.

Daher die Frage. Es geht halt nichts über Erfahrungen.

Und im Internet findet man auch nicht viel darüber.

am 23. Mai 2021 um 18:57

Hi, die "Chinesen" können auch Qualität herstellen, aber welches Modell hat die??? Deine Modelle kenne ich nicht. Hab mal früher nen "Baumarktroller" gebraucht gekauft weil er sehr billig war. Es gab eigentlich einigermaßen viele von der Marke bei uns auf der Straße... Er hatte einige Defekte, und ich ging mit ihm zu einer Werkstatt, die beim "Generalimporteur" in Deutschland auf der Liste als Vertragswerkstatt aufgeführt war. Der Mechaniker schimpfte auf diese Firma wie ein Rohrspatz, und teilte mir mit, das er von dieser Marke nichts mehr wissen wollte. Die anderen Vertragswerkstätten auf der Liste existierten wohl zum größsten Teil auch nicht mehr, oder wollten nichts mehr von der Marke wissen. Ersatzteile bekam ich beim "Generalimporteur" auf Bestellung nur zum Teil, nicht originale Ersatzteile im Internet taugten nichts... Hab den Roller dann lange stehen gehabt, und endlich zum Schrottplatz gebracht. Jetzt hatte ich nach langer Zeit, nach einem Elektroroller als Zweitfahrzeug gesucht. Ein sehr verlockendes Angebot im Internet (Baumarktroller) interessierte mich. Ich kam zufällig zum Vergleich auf noch ein anderes Fahrzeug das auch "günstig" war. Dort stand auf der Angebotsseite: "Um unsere Kunden, und uns vor Ärger zu bewahren, verkaufen wir Fahrzeuge dieser Firma nicht mehr"...

Themenstarteram 23. Mai 2021 um 19:13

Hilft mir nur nicht weiter die Antwort

Die drei Modelle sind so selten, das du hier keine Aussage zu Langzeitqualität oder typische Fehler erhältst.

Wenn der Händler schon von der Hyosung abrät, dann lass die Finger davon.

Die anderen beiden sind 08/15 Chinesen.

Kann man machen, ist halt ein Ü-Ei ;)

Zitat:

@danbind schrieb am 23. Mai 2021 um 14:50:41 Uhr:

Bei der Hyosung z.B. hat mir der Hyosung-Händler selbst von dem Bock abgeraten, kommt wohl oft in die Werkstatt, lt. seiner Aussage. Da muss ich als Laie ihm natürlich erstmal glauben.

Daher die Frage. Es geht halt nichts über Erfahrungen.

Und im Internet findet man auch nicht viel darüber.

Gerade die Hyosung wäre meine Empfehlung. Aus deiner Auswahl...

Wenn es unbedingt Low Budget aus Fernost sein muß, schau mal bei Daelim und Kymco vorbei.

Die sind seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Zitat:

@tomS schrieb am 23. Mai 2021 um 21:00:41 Uhr:

Wenn es unbedingt Low Budget aus Fernost sein muß, schau mal bei Daelim und Kymco vorbei.

Die sind seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Die bieten keine Leichtkrafträder an.

Mein Tip wäre auch Hyosung, aber wenn der Händler die schon nicht verkaufen will...

am 24. Mai 2021 um 6:28

Zitat:

@tomS schrieb am 23. Mai 2021 um 21:00:41 Uhr:

Wenn es unbedingt Low Budget aus Fernost sein muß, schau mal bei Daelim und Kymco vorbei.

Die sind seit Jahrzehnten auf dem Markt.

Stimmt, Kymco wird eigentlich als "Preis-Leistungs-Sieger" gehandelt. Es gibt auch sehr viele davon. Also keine Knappheit an gebrauchten Ersatzteilen, wenn er mal älter wird, oder verunfallt...

Themenstarteram 24. Mai 2021 um 14:16

Hätte ja sein können, dass hier jemand bereits Erfahrungen mit den Marken Hyosung oder ONLINE gemacht hat.

Hyosung ist schon viele Jahre am Markt vertreten und steht eher für das Billigsegment. Die Qualität und die Zuverlässigkeit ist eher unter dem Durchschnitt. Man bekommt eben das, was man bezahlt hat. Eine wirkliche Kaufempfehlung kann man für die Produkte dieser Marke nicht geben. Aber als Schrott kann man die auch wieder nicht bezeichnen.

Online ist soweit ich weiß keine Marke, sondern lediglich eine Handelsbezeichnung. Ähnlich wie zum Beispiel Nova-Motors. Die Fahrzeuge werden in einer der zahlreichen Chinesischen Fabriken hergestellt und zugekauft und dann unter der jeweiligen Bezeichnung verkauft. Und solange man nicht einen Händler mit Reparaturbetrieb direkt vor der Nase hat, würde ich einen Kauf dieser ohnehin schon zu vernachlässigen Billig-Fahrzeuge auf keinen Fall in Erwägung ziehen.

Aber wenn es um preiswerte 125er Motorräder von einem etablierten und empfehlenswerten Markenfabrikant geht, darf in diesem Zusammenhang keinesfalls die Firma SYM ungenannt bleiben. Dort findet man zwei sehr attraktive Leichtkrafträder (NHT 125 & NHX 125), die bislang für etwa 2300€ angeboten wurden. Sicher, wer Image und die vollen 15 PS voraussetzt, ist hier an der falschen Adresse. Aber die Qualität von SYM ist untadelig und knappe 100 Km/h schafften die auch.

Allerdings sind die beiden Modelle derzeit infolge Euro5-Umstellung nicht verfügbar und lediglich für in Kürze angekündigt.

Die Marke Online gibt es schon recht lange.

Bekannt eher im Quad-Bereich. Da ist die Qualität recht gut. Darauf achtet der Importeur Leeb recht gut. Der hat angeblich seine eigenen Leute in China vor Ort.

Wenn man sich so ein Fahrzeug kauft, sollte man eine Werkstatt in Reichweite haben und sich darauf einstellen, das der Wiederverkaufswert sehr, sehr gering sein wird.

Das gilt auch für Benelli, Zündapp, Mash und wie alle heissen.

am 24. Mai 2021 um 18:37

Hab grad so ne neue Hyosung im Angebot gesehen. Sieht schon gut aus, für knapp 4000€ aber auch nicht gerade ein Schnäppchen. Da sollte doch für einen ähnlichen Preis was von einem bekannten Markenhersteller zu haben sein. Eine andere Aquilla war Bj. 2001 für 2000€. Das ist ja eigentlich schon ziemlich alt. Dann ist die Qualität wohl nicht sooo schlecht. Aber mit Ersatzteile wird wohl schwierig und teuer. Da würd ich mir z.B. ne Honda shadow, oder Yamaha xv, oder ähnliches überlegen...

Zitat:

@Up-gefahren schrieb am 23. Mai 2021 um 21:19:42 Uhr:

Die bieten keine Leichtkrafträder an.

Kymco CK, Hipster, Pulsar, Stryker, ... sind keine Leichtkrafträder?!

Und eine Daelim Roadwin R FI habe ich selber. Im Fahrzeugschein steht explizit "Leichtkraftrad". 11kW, 120km/h. Neupreis war 2890€.

(Daelim hatte auch andere Modelle).

Einfach mal diese Marken in der Suchmaschine von Fahrzeugbörsen eingeben und staunen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen