ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung

Kaufberatung

Themenstarteram 26. April 2019 um 17:20

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Kleinwagen, bei dem sich eine ebene Ladefläche (verstellbarer Boden) ergibt, wenn man die Rückbank umklappt. Der Honda Jazz ist ausgeschieden, weil er wohl sehr rostanfällig ist. Meine Kriterien neben dem Kofferraum sind:Maximal 50.000 km, maximal EUR 12.000 (gerne weniger), möglichst geringer Verbrauch, ab 90PS (weniger nur, wenn er trotzdem die "Wurst vom Brot zieht"). Favoriten sind Fiesta und Polo. Ab welchem Baujahr hat vorallem der Fiesta den Kofferraumboden? Sind noch andere Marken empfehlenswert (Reparaturanfälligkeit und Kosten) ? Dacia hat zu lange Wartezeiten, gebraucht finde ich keinen.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Kia Ceed würde mir da einfallen aber die Frage mit der Rückbank kann ich nicht beantworten. Den Ceed kriegt man als jungen gebrauchten(2-3 Jahre) schon für weniger als 12.000€ und bei Kia hätteste 7 Jahre Hersteller-Garantie (ist übertragbar)

Ansonsten vielleicht noch Toyota Yaris anschauen, kenne paar die so einen haben und sagen das der sehr zuverlässig ist.

Würde ich jedenfalls mit Sicherheit einem Polo vorziehen !

Themenstarteram 26. April 2019 um 17:39

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Schau ich mir an.

Das mit dem Kofferraum ist ein Muss, da ich zwei mittelgroße Hunde habe. Bisher fahre ich Mini Clubman. Da ist die Rückbank weggeklappt und mehr als genug Platz. So viel muss es garnicht sein. Aber die übliche Stufe, die man hat, wenn man die Rückbank umlegt, kann ich mit den Hunden nicht brauchen.

Ansonsten gilt...günstig, sparsam, zuverlässig, keine Rostlaube, zwecks täglicher Parkplatzsuche nicht zu groß und gegen ein ganz kleines bisschen Fahrspass habe ich auch nix.

Was spricht gegen den Polo? Und widerspricht der Fiesta meinen Ansprüchen?

Der Jazz wäre dein Auto. gegen die Rostanfälligkeit kann man eine Hohlraumversiegelung machen. Für 12000 Euro ist ja eh ein junger Gebrauchter drin. Ansonsten ist der Jazz ja ein sehr sehr zuverlässiger Geselle, und durchaus sparsam. Der Vorgänger von meinem 2009er Jazz war ein Fiesta MK7 1.0 Ecoboost von 2013. Ebene Ladefläche ist da Fehlanzeige, und auch sonst ist der Ford bei weitem nicht so praktisch. Dafür hat er das bessere Fahrwerk. Vom Verbrauch her ist der Honda minimal sparsamer, aber auch der Fiesta war kein Säufer. In Sachen Zuverlässigkeit hatte ich mit dem Ford auch keine Probleme, war ein sehr gutes Auto.

Naja, muss ja jeder selber entscheiden aber alleine schon wie VW im Zuge des Dieselskandals mit seinen Kunden umgegangen ist, ist für mich ein Grund niemals auch nur ein einziges Auto bei denen zu kaufen.

Ansonsten sind die Asiaten in Zuverlässigkeit und auch Technik zumindest dem VW Konzern in den letzten Jahren deutlich enteilt !

Der Fiesta ist glaube ich auch nicht schlecht, meine Nachbarn haben so einen und sind wohl ganz zufrieden damit aber im Detail kann ich nicht so viel dazu sagen !

Hi

 

Ich würde auch sagen Kleinwagen mit Platz da ist der jazz absolut zu empfehlen.

 

Professionelle Hohlraumversiegelung und es wird auf viele Jahre hinaus keine Probleme mit Rost geben.

 

Alternative wäre vielleicht Skoda Fabia Kombi oder Ibiza Kombi aber ich glaube die haben auch keinen Ebenen Ladeboden.

Also ein Rostproblem hat der Jazz eigentlich nicht. Er bietet da nix besonderes, aber viele MB rosten mehr als ein Jazz. Zumal man dem wie schon gesagt wurde noch gut entgegen wirken kann. Wenn es um Raum im Verhältnis zur Fläche geht und um die Variabilität, dann macht dem Jazz auch kaum einer was vor. Von Hundebesitzern hörte ich auch, dass die Konosessel-Funktion des Rücksitzes praktisch sei, weil die Tiere dann nicht so springen müssen

am 26. April 2019 um 19:01

Doch der Jazz rostet, zumindet ab 10 Jahre plus wirds knusprig.

Ich kann auch gern ganz genaue Infos geben wo es anfängt,

habe ja selber einen gehabt.:eek:

Man braucht nur mal mobile.de anwerfen.

Die Modelle welche 12J und älter sind haben oft schon

auf den Fotos gut sichtbare üble Korrosionsschäden.

Die Konservierung ist ab Werk sehr dürftig,

eine gute Versiegelung ist anzuraten wer

das Auto länger wie 10 Jahre fahren will.

Die Mechanik ist aber robust, er hat wie jedes

Auto auch paar kleine Schwachstellen in der Technik,

diese sind aber tolerierbar und nicht besonders tragisch.

 

PS:

Das schlechtere ist kein Vorbild.:rolleyes:

Man sollte sich am Durchschnitt oder besser

noch bei den besseren messen.;)

In Sachen Korrosionschutz ist der Jazz ganz klar

schlechter wie der Schnitt, da bringt es nix

sich mit noch schlechteren zu vergleichen.

Zwischen den Modellen erkenne ich genau 0,0

Unterschiede wenn ich sie mir ansehe,

was ich auch getan habe.:D

Sag ich doch - besser als das was ich von MB kenne. Zumal man vielleicht annehmen könnte, dass zwischen dem vorletzten und dem aktuellen Modell auch Unterschiede bestehen können. Dafür gibts andere Problempunte eben nicht.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 26. April 2019 um 18:34:55 Uhr:

 

Professionelle Hohlraumversiegelung und es wird auf viele Jahre hinaus keine Probleme mit Rost geben.

Alternative wäre vielleicht Skoda Fabia Kombi oder Ibiza Kombi aber ich glaube die haben auch keinen Ebenen Ladeboden.

Der Clio Kombi hat zumindest mal keine Kante, die umgeklappte Lehne steigt nen klein bisschen an

Wies beim normalen Clio aussieht, weiss ich allerdings nicht

Themenstarteram 27. April 2019 um 9:58

Ich danke Euch für die Antworten. Letzte Frage: Was haltet Ihr vom Dacia Stepway?

Sehr gut für Hunde wäre der Peugeot 2008, sehr niedrige Ladekante und sehr einfaches Umklappen:

https://www.autoscout24.de/.../...24ee-4ea9-4f86-8545-2fdbe1d39631?...

Der Kofferraum sieht so aus (die Alu-Ladekante hat aber nur der Allure):

https://images.caradisiac.com/.../...pas-loin-du-sans-faute-351455.jpg

Der 2008 ist günstig in der Versicherung, der Motor ist Engine of the Year, sehr kräftig und sparsam.

Dacia sind zuverlässige Gesellen, die Motoren halt nicht besonders modern oder sparsam.

Die Motoren sind aktuelle Renaultmotoren und schon Stand der Technik

Die neuen Dacia finde ich technisch in Ordnung, optisch mitunter auch gelungen, vor allem die Stepways

Qualität und Zuverlässigkeit weiss ich nicht so, denke aber, dass die kaum schlechter als Renault sind

Ausstattung und technische Gimmicks sind bei Dacia halt Mangelware, wen man keinen Wert drauf legt, nicht unbedingt nen Nachteil

Man darf bei Dacial halt keine High-Class-Ausstattung erwarten. Man sieht halt überall, das an allen Ecken gespart wird um auf diese Kampfpreise zu kommen.

Man hat dann halt z.b sehr viel Hartplastik im Innenraum und wenig innovative Ausstattung. Aber wenn man das Auto ganz nüchtern nur als "Transportmittel von A nach B" sieht warum nicht ? 100.000Km hält ein Dacia mit Sicherheit, so jedenfalls die Testergebnisse, ohne das man viele Reperaturkosten erwarten darf.

@ neejana:

Wenn die Unterbringung der beiden mittelgroßen Hunde Priorität hat, würde ich in der Preisklasse einen Dacia Dokker (vielleicht sogar als Newagen zu dem Preis verfügbar) oder einen gebrauchten VW Caddy, Fiat Doblo, Citroen Berlingo, o.ä. vorrziehen.

Diese Hochdachkombis haben für die Hunde den Vorteil des niedrigen Einstieges und etwas mehr Luft über dem Scheitel, als normale Kombis oder Schrägheckmodelle.

Abwaschbares Hartplastik muss beim ständigen Tiertransport kein Nachteil sein, ich habe den Caddy z.B. extra im Laderaum mit Kuststoffboden statt Teppich bestellt, aus dem Teppich sind Hundehaare und -gerüche sehr schwer dauerhaft zu entfernen, der Kunststoffboden wird gesaugt und gewischt und Alles ist wieder frisch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen