ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Kaufberatung Signum 3.0 V6 CDTI, 184 PS

Kaufberatung Signum 3.0 V6 CDTI, 184 PS

Opel Vectra C
Themenstarteram 5. Oktober 2017 um 12:50

Hi Leute,

da mich mein Vectra B im Sommer verlassen hat, bin ich schon länger auf der Suche nach einem schönen Nachfolger.

Auf das Auto bin ich nicht so angewiesen (kann zur Arbeit laufen) und der Golf der Freundin oder ein Sprinter vom Geschäft ist zur Not auch da.

Ich wollte was chilliges zum cruisen, einfach was gemütliches mit etwas Luxus zum fahren.

Sprich ne gute Ausstattung, gute Power und Automatik

Im Jahr fahre ich im Schnitt 8-9000km - theoretisch für einen Diesel viel zu wenig, sollte aber doch eigentlich egal sein, wenn es nicht auf ein paar Euro im Jahr ankommt und das Fahrzeug entsprechend günstig ist, oder?

In der Stadt bewege ich mich fast nie, wenn dann geht es hier vom Dorf über Bundes/Landstraßen 20-30km in eine der nächsten Städte, wo dann auch kein großer Stop and Go Verkehr ist.

Markentechnisch bin ich komplett offen und habe mir auch schon diverse Fahrzeuge angeschaut, scheinbar ist aber (mal wieder) ein Opel der aktuelle Favorit.

https://home.mobile.de/DALICIAUTOMOBILE#des_249024457

Ich lasse noch von einem befreundeten Opel Mechaniker der zum anschauen mitkommt, anhand der FGN die Reparaturhistorie bei Opel prüfen, dann weiß ich zumindest schonmal relativ genau, was alles gemacht wurde.

Was gibt es zu beachten oder würdet ihr mir komplett davon abraten.

Wie ist der Motor und das Automatikgetriebe von der Haltbarkeit einzuschätzen?

Vor allem wenn ich die Tipps wie 2 Taktöl ab und zu zugeben und ähnliches berücksichtige?

Nachteile die mir spontan aufgefallen sind: Allwetterreifen und "im Kundenauftrag" - was ich bei der Laufleistung aber verstehen kann.

Danke euch!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin!

Meiner hat ca. 250tkm weg und ich würde mich jederzeit reinsetzen und jede Strecke in Angriff nehmen.

Ich würde natürlich auf einen absolut runden und ruckfreien Motorlauf (egal ob kalt oder warm) sowie ein sanft schaltendes Getriebe achten. Beim Getriebe unbedingt auch mal manuell unter verschiedenen Lastsituationen schalten. Also mal wenn er nur rollt hoch und runter schalten, aber auch unter Halb- und Vollgas versuchen.

Zusätzlich Wasserpumpe auf Wasserverlust prüfen und unbedingt auch das Fahrwerk incl. der Dämpfer prüfen. Ein Dämpfer beim IDS+-Fahrwerk kann schnell bis ca. 400-500 Eur kosten.

Ansonsten ist es ein ausgesprochen gemütlicher Reisewagen für längere Strecken. Aber immer schön warmfahren und die Regenerationszyklen nicht abbrechen.

Viel Glück!

Themenstarteram 5. Oktober 2017 um 18:00

Danke für deine Antwort

Hat sich aber wohl schon erledigt...

Hab jetzt nach Feierabend mal bei dem Händler angerufen.

Erste Aussage: er ist nur für Export, da er Wasser verliert und er keine Garantie übernehmen möchte, für den Kunde der das Auto in Zahlung gegeben hat, war wohl der Zeitpunkt erreicht sich etwas neueres zu kaufen.

Denke da lass ich leiber die Finger davon, kann von einem undichten Behälter bis zu nem gerissenen Motorblock alles sein

zum Cruisen genau richtig, habe einen Signum mit 223 tkm und einen Vectra C Caravan mit 334tkm mit diesem Motor, wunderbar

mit einem Opel-mechaniker im Rücken kann doch ein kleiner Wasserverlust nichts Dramatisches sein, außerdem ein guter Punkt, um den Preis zu drücken, ein volles Scheckheft lässt doch viel Gutes erhoffen; ich würde mal den letzten Opelhändler im Serviceheft anrufen und mich nach dem Auto erkundigen

der Motor ist eigentlich unkaputbar

Themenstarteram 7. Oktober 2017 um 15:02

Wenn ich nach Wasserverlust in Verbindung mit diesem Motor Google, finde ich halt leider sehr viele Treffer, die in Richtung, defekte Wasserpumpe oder auch sehr oft Risse im Zylinderblock gehen...

Reinschauen beim kaufen ist halt echt schwierig bei so nem Fehler

Hab noch von keiner defekten Wasserpumpe vom Z30DT gehört

Also der Y30DT ist schon "kaputtbar" und da würde ich bei Wasserverlust die Finger von lassen.

Der Z30DT ist da ne andere (bessere) Nummer, aber wenn da schon steht "im Kunden-Auftrag"......da weiß man das es ohne Garantie ablaufen soll.

Ich würde auch die Finger davon lassen. ;)

Zitat:

@hera schrieb am 5. Oktober 2017 um 14:39:44 Uhr:

Ein Dämpfer beim IDS+-Fahrwerk kann schnell bis ca. 400-500 Eur kosten.

Wenn man den Online bestellt, kostet der 280 € ;)

Zitat:

@patnic03 schrieb am 12. Okt. 2017 um 07:39:05 Uhr:

Wenn man den Online bestellt, kostet der 280 € ??

Hast du wo gesehen?

Es gibt zwei bekannte Onlineseiten wo man bestellen kann, diese fallen mir aber aktuell nicht ein.

Kann aber auf Wunsch gerne zu Hause meine Rechnung von damals raussuchen?

Wäre nicht schlecht, da ich wohl auch mal über einen Wechsel nachdenken könnte.

Sind zwar alle noch sauber und es gibt keine Fehlermeldungen, aber eine Bezugsquelle ist nie verkehrt.

Hier gib es z. B. zwei Dämpfer für die Vorderachse für 616 €

http://www.ebay.de/.../272121370275?_trksid=p2385738.m2548.l4275

Hab gestern Abend vergessen die Rechnung rauszusuchen, aber werde es heute Abend machen :)

Ich finde die Rechnung nicht mehr, sorry :(

Hier in Europa machen die Dieselhochdruckpumpen oft ein Problem.

Eine sehr aufwendige und teure Reparatur (bis zu 3000Euro)

Bei Opel wird oft überflüssiger Weise die komplette pumpe getauscht, meistens müssen lediglich die zumesseinheiten (ca.300Euro) getauscht werden und das komplette Hochdrucksytem gespült werden.

Es wird ein Additiv zur besseren Schmierung der pumpe empfohlen. Monzol nennt sich das zeug. Mal hier im forum Googlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Kaufberatung Signum 3.0 V6 CDTI, 184 PS