ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Kombi

Kaufberatung Kombi

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 17:28

Hey ihr alle,

dann will ich mal meinen ersten Beitrag verfassen und hoffe durch eure Antworten ein bisschen schlauer zu sein.

Ich habe Familienzuwachs bekommen und ein neues Auto (Kombi) muss her.

Meine Favouriten sind im moment der Skoda Octavia, SuberB und der Opel Insignia.

Mein Budget beträgt um die 20.000 Euro und der Wagen sollte nicht mehr als 50000km gelaufen haben.

Ich denke es soll ein Benziner werden, da wir an den 15.000km im jahr immer nur kratzen.

Nun meine eigentliche Frage. Man findet ja ganz viele Octavia 1.4 Liter mit 150 PS. Taugen die kleinen Motoren mit der hohen PS Zahl was? Ein paar bekannte haben mir halt genau das gesagt das die Motoren nichts taugen, andere widerrum sind begeistert ;).

Sollte vielleicht noch dazu sagen das ich wenig Ahnung von Autos habe und mein Wissen eigentlich daraus besteht, was ich in den letzten Tagen so gelesen habe.

Freue mich über Vorschläge und Meinungen eurerseits.

LG Philipp

Ähnliche Themen
31 Antworten

Der Motor mit 1395 ccm hat einen Zahnriemen und gilt als unauffällig - vor allem im Vergleich zu seinem Vorgänger mit Steuerkette.

Der Insignia ist aussen zwar stattlich, kann aber vom Stauraum nicht mit den Skoda mithalten. Recht schwer ist er auch noch, dafür aber gut ausgestattet und günstig zu haben. Wobei z.b. der 1.4 Turbo das anfälllige M32-Getriebe hat.

Der aktuelle Superb dürfte als Kombi noch überm Budget liegen.

Downsizing Motoren sind zwar Geschmackssache , aber die Angst vor der fehlenden Haltbarkeit ist völlig unbegründet. Genau genommen ist ein Downsizing Motor einfach nur ein Turbomotor. Die ersten Downsizingmotoren kamen schon in den 90ern bei Volvo, Audi Saab z.b. Der erste weitverbreitete Downsizing Motor kam von Audi/VW Mitter der 90ern. Der 1.8T mit einer Leistung zwischen 150 und 240 PS. Mitte 2000ern brachte VW den berüchtigten 1.4 -2.0 TSI EA111 raus , der mit einer "subjektiv" großen Anzahl an Motorschäden den Ruf von Downsizingmotoren zerbröselt hat. Die Motorschäden hatten aber nichts mit dem Hubraum zu tun. Es lag an der falschen Kontruktion, den Sparmaßnahmen bei VW (einfache Steuerkette, die sie sowieso nicht so gut bauen konnten) und den Sparmaßnahmen bei Zulieferern ( Stanzwerkzeuge zu lange genutzt) . Deswegen ist die Haltbarkeit bei gut konstruierten Downsizing Motoren überhaupt kein Problem.

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 18:56

Also kann man den 1.4 ab bj 2013 mit einer höheren PS Zahl ohne bedenken kaufen?! Habt ihr vielleicht noch iwelche anderen Vorschläge für mich?! Am besten beim Händler kaufen oder?

ein richtig schönes Familienauto finde ich den Peugeot 3008 Klick für Bilder. Man muss den ja auch nicht zwingend neu kaufen Klick hier für ein Beispiel für 15000.

Eine tolle Alternative wäre vielleicht auch ein Citroen C5 Tourer. Ein großer und vor allem komfortabler Kombi, der von der Wertigkeit über dem Octavia liegt, der Platz her gesehen vor dem Insignia. Einzig der Superb wäre von Deiner Auswahl her größer, aber vermutlich auch teurer. Der C5 hat seinen Vorteil im Fahrwerk: hydropneumatische Federung. Den Franzosen gibt es aber auch mit herkömmlicher Stahlfederung, wie sie in den anderen von Dir gelisteten Fahrzeugen verbaut wurde. Kennzeichen beim Citroen: Handbremshebel = Stahlfederung / Kippschalter = HP-Fahrwerk

Von Deinen Kandidaten würde ich eher zum Superb tendieren, da mir der Innenraum von Octavia zu billig wirkt, zu alt, einfach überholt und in zu vielen alten Fahrzeugen vom VW-Konzern vorhanden. Der Opel ist innen kein Raumwunder, der Kofferraumdeckel alleine frisst viele Zentimeter Ladelänge im Heck und hinten raus sehen tut man gar nichts, fast gar nichts.

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 18:59

Also nen Neuwagen soll es ja sowieso nicht werden. Wie gesagt bis 50.000 km und um die 20.000 Euro. Aber von einem Diesel ratet ihr alle ab oder?!

Bei 15000 ohne Langstrecke: ja. Auch wenn ich Diesel-Fan bin: da macht eine Selbstzünder keinen Sinn. Wenn man Benziner mit sanftem Gasfuß fährt, können die auch sparsam sein. Es gibt ja auch noch oder wieder Hersteller, die turbofreie Motorkonzepte anbieten. Dann hätte man noch ein teures Bauteil weniger. Den vorgeschlagenen 3008 von Peugeot gab es auch als 120 VTi, ohne Turbo. Den C5 gab es bis 06/2015 auch mit dem selben Motor, die sind aber vermutlich verdammt selten zu finden: ein einziger mit unter 50000km

Zitat:

@Phil1983le schrieb am 17. Oktober 2016 um 18:56:04 Uhr:

Also kann man den 1.4 ab bj 2013 mit einer höheren PS Zahl ohne bedenken kaufen?! Habt ihr vielleicht noch iwelche anderen Vorschläge für mich?! Am besten beim Händler kaufen oder?

Also ohne Ahnung von Autos würde ich auch beim Händler kaufen, es sei denn Du hast jemanden mit richtig Wissen an der Hand. Aber schon alleine die gesetzl. Gewährleistung... von Privat müsste das schon ein 100% sicheres Schnäppchen sein, aus erster Hand und vielleicht mit Restgarantie vom Hersteller. Dann vielleicht.

Zitat:

@keksemann schrieb am 17. Oktober 2016 um 18:56:34 Uhr:

ein richtig schönes Familienauto finde ich den Peugeot 3008 Klick für Bilder. Man muss den ja auch nicht zwingend neu kaufen Klick hier für ein Beispiel für 15000.

Eine tolle Alternative wäre vielleicht auch ein Citroen C5 Tourer. Ein großer und vor allem komfortabler Kombi, der von der Wertigkeit über dem Octavia liegt, der Platz her gesehen vor dem Insignia. Einzig der Superb wäre von Deiner Auswahl her größer, aber vermutlich auch teurer. Der C5 hat seinen Vorteil im Fahrwerk: hydropneumatische Federung. Den Franzosen gibt es aber auch mit herkömmlicher Stahlfederung, wie sie in den anderen von Dir gelisteten Fahrzeugen verbaut wurde. Kennzeichen beim Citroen: Handbremshebel = Stahlfederung / Kippschalter = HP-Fahrwerk

Von Deinen Kandidaten würde ich eher zum Superb tendieren, da mir der Innenraum von Octavia zu billig wirkt, zu alt, einfach überholt und in zu vielen alten Fahrzeugen vom VW-Konzern vorhanden. Der Opel ist innen kein Raumwunder, der Kofferraumdeckel alleine frisst viele Zentimeter Ladelänge im Heck und hinten raus sehen tut man gar nichts, fast gar nichts.

Die Rede ist von Octavia 3 und nicht Octavia 1 und der wirkt sicherlich nicht billig im Innenraum. Der TE hat eine FRage zu den 3 genannten Modellen und zu Downsizing gestellt. Stattdessen kriegt er als Antwort zu hören wie toll ein Peugeot und Citroen ist. Willkommen bei Motortalk :D

er fragte nach Alternativen...

? Erstellt am 17. Oktober 2016 um 18:56:04 Uhr

Also kann man den 1.4 ab bj 2013 mit einer höheren PS Zahl ohne bedenken kaufen?! Habt ihr vielleicht noch iwelche anderen Vorschläge für mich?! Am besten beim Händler kaufen oder?

Und welchen Octavia ich billig finde, bewertest Du bitte nicht, VW-Fahrer!

 

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 19:12

Jop habe nach Alternativen gefragt :). Also in nem Octavia 3 saß ich dirn der hat mir eigentlich gefallen. Wie gesagt die Motorfrage ist halt sehr entscheident. Ich denke der Platz im Octavia sollte reichen. Ist ja erst 1 Kind und im moment kommen wir auch mit nem Hyundai i30 noch in den Urlaub zu dritt mit vollem Gepäck ;). Vor allem wir brauchen den Wagen eigentlich ehr für fahrten in der Stadt zum einkaufen usw. und 1-2 mal im Monat 150km zu den Schwiegereltern.

Zitat:

@keksemann schrieb am 17. Oktober 2016 um 19:09:46 Uhr:

er fragte nach Alternativen...

? Erstellt am 17. Oktober 2016 um 18:56:04 Uhr

Also kann man den 1.4 ab bj 2013 mit einer höheren PS Zahl ohne bedenken kaufen?! Habt ihr vielleicht noch iwelche anderen Vorschläge für mich?! Am besten beim Händler kaufen oder?

Und welchen Octavia ich billig finde, bewertest Du bitte nicht, VW-Fahrer!

Alleini weil du überheblich und herablassend als "VW Fahrer" bezeichnest sagt schon was für eine französischer verblenderter Citroen C5 Fanboy du bist und dich lächerlich machst. Und ja ich fahre VW, habe aber keine Markenbindung. und was hat mein VW mit hier genannten Skodas zu tun? Ich persönlich würden wohl nie einen Skoda kaufen. Aber so ist es bei kaputten Fanboys im französischen Lagern :D

Diesel lohnt sich bei dir wahrscheinlich nicht. Wie sieht dein Fahrprofil denn ganz genau aus? Das ist das entscheidende bei der Wahl des richtigen Antriebs. Willst du ein Automatikgetriebe?

Sieh dir statt dem Insignia doch mal den neuen Astra (Astra K) an. Der ist mit dem kräftigen 125 PS Turbomotor schon gut motorisiert (siehe Fahrleistungen). zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn du mit einem schwachen Motor ohne Turbo leben kannst, dann sieh dir auch den Toyota Avensis an, Zuverlässigkeit und Langzeitqualität sind bei dem spitze, außerdem ist er sehr geräumig, komfortabel, preiswert und umweltfreundlich (Saugrohreinspritzung). zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Besonders zuverlässig und sauber ist auch der Honda Civic. zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mit schwachem Motor ist auch der Hyundai i40 einen Blick wert zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 19:40

Was genau meinst mit Fahrprofil? Ne, soll schon ein Schaltgetriebe sein.

Moin,

Jungs kommt runter von diesem Trip. Das lohnt sich nicht.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen