ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. KAUFBERATUNG: Gebrauchtwagen für ~10.000€ mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis?

KAUFBERATUNG: Gebrauchtwagen für ~10.000€ mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis?

Themenstarteram 29. November 2021 um 10:17

Hallo zusammen,

da der aktueller Audi A3 meiner Eltern so langsam den Geist aufgibt, gilt es sich Gedanken um einen neuen Gebrauchtwagen zu machen. Weil weder meine Eltern noch ich viel Ahnung von Autos haben, erstelle ich dieses Thema stellvertretend für sie, um hier nach Rat und Empfehlungen zu fragen.

Die Anforderungen an einen neuen Gebrauchtwagen sind überschaubar, da der Wagen tatsächlich nur dazu genutzt werden soll, um von A nach B zu kommen. Es werden selten Strecken über 50km am Stück zurückgelegt. Das Budget liegt bei ca. 10.000€, aber falls es in einer etwas höreren Preisklasse gute Angebote mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältniss gibt, dann lege ich selbst noch etwas drauf, also auch gerne Empfehlungen bis 15.000€.

Meine Eltern bevorzugen keine Marke. Ihnen ist lediglich wichtig, dass es ein kompakter Wagen mit verhältnismäßig "viel" Innen- bzw. Stauraum ist und sie möglichst viel für ihr Geld bekommen.

Bin für jede Empfehlung dankbar!

 

Viele Grüße

Ähnliche Themen
46 Antworten

Ein neuer Dacia Sandero.

P/L ist gut bei z.B. Opel, Ford u.s.w. da könnte soviel passen, gibt es bereits körperliche Einschränkungen? ..Also so ganz ohne Richtung könnte man etliches aus dem Autokatalog aufzählen.

Gibt es irgendwas was ihnen garnicht gefällt? Zeig ihnen mal ein paar Bilder ...In meinem Umkreis sind auch Personen, denen geht es vorranging um ein Fortbewegungsmittel, aber trotzdem schließen die Marken, Formen, Farben, Kraftstoffarten aus Prinzip aus ... mag an schlechten Erfahrungen mit ehemaligen Autos, Autohäusern liegen, oder schlicht man muss trotzdem jeden Tag drin sitzen, man zieht sich nicht den Kartoffelsack über, selbst wenn man ein Modemuffel ist ...:D:D

Themenstarteram 29. November 2021 um 11:24

Zitat:

@seahawk

Ein neuer Dacia Sandero.

Danke für den Tipp! Bin nur verwundert, dass man in dieser Preisklasse tatsächlich einen Neuwagen kaufen kann. Dachte eigentlich immer, dass es sich in der Regel eher lohnt einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Muss ich später mal näher recherchieren.

 

Zitat:

@tarta

P/L ist gut bei z.B. Opel, Ford u.s.w. da könnte soviel passen, gibt es bereits körperliche Einschränkungen? ..Also so ganz ohne Richtung könnte man etliches aus dem Autokatalog aufzählen.

 

Gibt es irgendwas was ihnen garnicht gefällt? Zeig ihnen mal ein paar Bilder ...In meinem Umkreis sind auch Personen, denen geht es vorranging um ein Fortbewegungsmittel, aber trotzdem schließen die Marken, Formen, Farben, Kraftstoffarten aus Prinzip aus ... mag an schlechten Erfahrungen mit ehemaligen Autos, Autohäusern liegen, oder schlicht man muss trotzdem jeden Tag drin sitzen, man zieht sich nicht den Kartoffelsack über, selbst wenn man ein Modemuffel ist ...:D:D

Ja, da gebe ich dir Recht. Natürlich möchte insbesondere meine Mutter ein "schönes" Auto. Doch was ist schon schön? Kann ich hier schwer beschreiben, daher möchte ich erstmal ein paar Empfehlungen sammeln, und daraus dann einen für meinen Vater und Mutter geeigneten Wagen wählen. Den Dacia fand meine Mutter beispielsweise optisch schön. Mein Vater hingegen hat sich direkt dagegen ausgesprochen, weil er nicht glaubt, dass aus Rumänien ein gutes Auto kommen kann...

Körperliche Einschränkungen gibt es nicht und hoffe, dass es auch die nächsten Jahre so bleibt

Hi,

aktuell ist die Lage am Gebrauchtwagenmarkt alles andere als rosig.

Für 10t€ bekommt man da deutlich weniger als z.B. noch vor einem Jahr.

Also wenn es irgendwie geht sollten sie den A3 noch ein oder zwei jahre fahren.

Derzeit lohnt es sich durchaus auch noch mal eine größere Investition in den A3 zu machen in 2 oder 3 Jahren sieht der Markt schon wieder ganz anders aus, vielleicht findest sich dann auch eine gute Alternative als Hybrid oder Elektro z.b.

Zitat:

@kalov91 schrieb am 29. November 2021 um 11:24:16 Uhr:

Zitat:

@seahawk

Ein neuer Dacia Sandero.

Danke für den Tipp! Bin nur verwundert, dass man in dieser Preisklasse tatsächlich einen Neuwagen kaufen kann. Dachte eigentlich immer, dass es sich in der Regel eher lohnt einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Muss ich später mal näher recherchieren.

Ich würde für das Budget einen Auris II kaufen, klar gibts Neuwagen für 10k, auch Fiat und Mitsubishi, das sind aber auch absolute Billigautos. EU Neuwagen wären in normalen Zeiten auch eine Option gewesen, Leon III gabs meine ich zeitweise neu für 11k, schätze solche Angebote gibts derzeit nicht.

Bei den derzeitigen Gebrauchtwagenpreisen würde ich auf jeden Fall zu einem Neuwagen raten. Bei dem Budget dann dementsprechend aus der Kleinwagenklasse.

Dann je nachdem, wie lange der vorhandene Wagen noch durchhält, als Bestellfahrzeug oder ein sofort verfügbares Fahrzeug.

Vielleicht so etwas:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Sollten 70 oder 80 PS reichen, wird es natürlich nochmal deutlich günstiger.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@kalov91 schrieb am 29. November 2021 um 11:24:16 Uhr:

. . . . Mein Vater hingegen hat sich direkt dagegen ausgesprochen, weil er nicht glaubt, dass aus Rumänien ein gutes Auto kommen kann...

-

Ich weiss ja nicht, wo Dein Vater diese Stammtischweisheiten herhat, aber VW wird auch nicht nur in D gebaut und auch mein Mokka kommt aus Saragossa/Spanien.

Dacia ist quasi Renault und der Standard ist in Rumänien der gleiche wie woanders auch.

Der aktuelle Sandero ist die Technik des aktuellen Clio, mit mehr Platz und als Stepway auch mit etwas erhöhtem Einstieg und dann auch ganz gelungener Mini-SUV Optik. Und wenn man sich mal den Wertverlust der Dacia ansieht, gibt es da finanziell kaum etwas sinnvolleres, auch gerade bei den aktuellen Gebrauchtwagenpreisen / Neuwagenpreisen.

Ich glaube nicht dass man den Vater da noch groß bekehren kann. Seine Denke muss wohl einfach akzeptiert werden. Schade um seinen Geldbeutel, Dacia ist was P/L und Wertverlust angeht praktisch unbesiegbar.

Themenstarteram 29. November 2021 um 13:29

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 29. November 2021 um 11:38:30 Uhr:

Hi,

aktuell ist die Lage am Gebrauchtwagenmarkt alles andere als rosig.

Für 10t€ bekommt man da deutlich weniger als z.B. noch vor einem Jahr.

Also wenn es irgendwie geht sollten sie den A3 noch ein oder zwei jahre fahren.

Derzeit lohnt es sich durchaus auch noch mal eine größere Investition in den A3 zu machen in 2 oder 3 Jahren sieht der Markt schon wieder ganz anders aus, vielleicht findest sich dann auch eine gute Alternative als Hybrid oder Elektro z.b.

Interessant, dass die Situation am Gerbauchtwagenmarkt derzeit so schlecht ist. Woran liegt das? Generell inflationsbedingt, oder noch weitere Gründe?

Das Problem am Audi A3 ist, dass man wohl das Automatik-Getriebe wechseln muss und das mit ehreblichen Kosten verbunden ist.

 

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 29. November 2021 um 11:38:30 Uhr:

Bei den derzeitigen Gebrauchtwagenpreisen würde ich auf jeden Fall zu einem Neuwagen raten. Bei dem Budget dann dementsprechend aus der Kleinwagenklasse.

Dann je nachdem, wie lange der vorhandene Wagen noch durchhält, als Bestellfahrzeug oder ein sofort verfügbares Fahrzeug.

Vielleicht so etwas:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Sollten 70 oder 80 PS reichen, wird es natürlich nochmal deutlich günstiger.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Danke für die Vorschläge! Kann nicht abschätzen wie lange der Wagen nocht hält. Letztens sind meine Eltern leider auf der Autobahn liegen geblieben bzw. der Wagen konnte nicht mehr als auf ~km/h beschleunigen. Nach einer kurzen Pause ging es dann wieder und er läuft, aber wer weiß wie lange noch...

@olli27721:

Mein Vater schnappt leider viele Dinge auf und glaubt sie leicht. Obwohl wir vorhin besprochen haben, dass wir uns auf keine Marke fokussieren wollen, will er plötzlich einen 10 Jahre alten Lexus mit 150.000km für 12.000€ kaufen... Muss ihm das jetzt ausreden, damit hier eine rationale Entscheidung getroffen wird...

@Ero

Letztendlich ist es natürlich primär seine Entscheidung, und ich respektiere seine Meinung, aber werde mich trotzdem darum bemühen (mit eurer Hilfe) einen geeigneten und nicht unnötig überteuerten Wagen zu kaufen. Ihm gefällt Mazda (ist er früher immer gefahren), Audi (aktuelles Auto), Lexus, Toyota... weil er irgendwo mal aufgeschnappt hat, dass das alles super tolle Marken sind, aber aktuell eben doch nicht das meiste für ihr Budget bieten.

Hi,

ein gepflegter Lexus ist sicher kein schlechter kauf, der hält dann auch noch mal 10 Jahre, vor allem wenn es ein CT200 Hybrid ist. Finanziell aber trotzdem fragwürdig ;)

Toyota Auris oder Prius haben genau den gleichen Hybridantrieb und sind oft günstiger als der Lexus, aber wie gesagt im Moment kann man fast sagen 15-20% teuer als letztes Jahr.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt herrscht schon seit beginn von Corona eine erhöhte Nachfrage, da es jetzt wegen Corona und Chipmangel auch Probleme bei der Fertigung und Lieferung von Neuwagen gibt schlägt das natürlich zusätzlich auf den Gebrauchtwagenmarkt durch, wer keinen Neuen bekommt fährt seinen alten erst mal weiter.

Automatikgetriebe ist natürlich teuer, wenn es ein älterer A3 mit Wandler ist gibt es aber auf jeden Fall Fremdanbieter (Also nicht Audi) die überholte Getriebe anbieten.

Aber wenn die Entscheidung für einen neuen gefallen ist will man sich oft gar nicht mehr mit Alternativen beschäftigen.

Tja, so ist die Welt. Wir haben in der Firma einen Dacia - der tut zuverlässig was er soll, dem ist in Sachen Zuverlässigkeit nichts vorzuwerfen. Da hatten wir einige schlechtere Autos von namhaften Herstellern. Trotzdem hat meine Frau Veto eingelegt, als ich als „Hundeauto“ einen Logan Kombi kaufen wollte. Manches „geht eben nicht“. Allerdings sollte es zwischen dem neuen Dacia und dem 150k km Lexus noch Alternativen geben. Wie groß soll das denn letztlich sein? Opel Corsa sind oft auch bei den preiswerteren Gebrauchtwagen des Segments.

In der Automobilwelt ist nicht mehr alles das, was es vor 20 Jahren war (oder zu sein schien). Wenn man den gleichen Motor sowohl in einem Mercedes wie auch einem Dacia findet, Ein Kangoo auch mit Mercedes-Stern kaufbar ist, Volvo aus chinesischer Feder kommen, Mercedes Pickups von Nissan stammen und Toyota das gleiche Auto (und nicht nur eines) verkauft, wie Citroen, könnte man zu dem Schluss kommen, dass das ganze Markengehampel sich nur noch auf Prestige, Aufgeschäumte Verkleidungen, Spaltmaße, Ausstattung und letztendlich den Preis beschränkt. Falls überhaupt nicht NUR auf den Preis.

 

"Die eine schlechte Marke", nö, die gibt's nicht mehr. Wer von seiner Mobilität einfach nur verlangt, von A nach B zu kommen, ist selbst schuld, wenn er sich auf irgendeine vermeintlich "gute" Marke festlegt. Aber was soll's, nach diesem fragwürdigen Muster kaufen in Deutschland 80% der Leute ihr Auto. Danke, muss man eigentlich sagen. Ich fahre schon seit langem vor allem französische Autos, die sehr lange und sehr zufrieden, vor allem aber günstig, da sie vom deutschen Käufer spätestens gebraucht verschmäht werden.

 

Wie sähe es denn mit einem neuen Toyota Aygo aus? Grundsätzlich erfüllt er die von dir genannten Kriterien. Aber verrate bitte nicht, dass da viel französische Technik drin steckt. Das Preis/Leistungsverhältnis ist ähnlich genial wie bei Dacia, nur dass eben nicht Dacia drauf steht.

Zitat:

@kalov91 schrieb am 29. November 2021 um 13:29:20 Uhr:

@olli27721:

Mein Vater schnappt leider viele Dinge auf und glaubt sie leicht. Obwohl wir vorhin besprochen haben, dass wir uns auf keine Marke fokussieren wollen, will er plötzlich einen 10 Jahre alten Lexus mit 150.000km für 12.000€ kaufen... Muss ihm das jetzt ausreden, damit hier eine rationale Entscheidung getroffen wird...

-

Lexus ist ne gute langlebige Marke. Wenn der einen guten Pflegezustand hat - warum nicht.

Es ist ja auch sein Geld - wir hier können nur versuchen zu beraten.

Aber 12 Mille für eine 10 Jahre alte Kiste hinzulegen ist eben zu diesen hochpreisigen Zeiten selbst für ein top-gepflegtes Auto nur bedingt sinnvoll - irgendwann will jede ältere Kiste neue Teile.

Weiterer Wertverlust absolut fraglich.

Dagegen ein Neuwagen mit Garantie mit kaum Wertverlust (jedenfalls zu dieser Zeit).

Da muss man sehr gute Argumente für den Lexus haben . . . . .;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. KAUFBERATUNG: Gebrauchtwagen für ~10.000€ mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis?