ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kauf eines PKW mit hoher KM Leistung - Erfahrungen, Tipps etc...

Kauf eines PKW mit hoher KM Leistung - Erfahrungen, Tipps etc...

Themenstarteram 30. Juni 2014 um 17:57

Hallo,

 

Wie der Titel schon sagt würden mich Erfahrungen und Tipps bezüglich DIESEL PKW mit hoher Laufleistung interessieren.

Es geht vorrangig um DIESEL (!!) Fahrzeuge wie 3er,5er, 7er BMW, Mercedes C, E oder S Klasse etc.

Was haltet ihr von sowas? Die Preise für solche Fahrzeuge sind ja (im Verhältnis zum NP) im Keller. Die meisten zwischen 2 und 4 Jahre alt. Aber eben mit KM Leistungen zwischen 150 und 220 tsd.

Lohnt sich so ein Kauf, oder warten da böse Überraschungen auf einen?

Wir gehen mal davon aus das das Fahrzeug bei einem seriösen Händler (der jeweiligen Marke) gekauft wird.

Hat der ein oder andere vielleicht schon Erfahrungen mit sowas gemacht

Ein Kollege hat sich vor paar Wochen ne 3 Jahre alte C Klasse mit allem drum und drann für 10tsd Schleifen geholt. Aber eben mit 180 tsd auf der Uhr.

Bitte um rege Diskussion! :D

Danke

Beste Antwort im Thema

Für den gesparten Wertverlust, den sich viele Käufer von relativ neuen Autos aufbürden, kann man so viel reparieren, wie überhaupt nicht kaputt gehen kann.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten
am 30. Juni 2014 um 18:05

Man steckt nie in den Autos drin.

Aber es handelt sich ja in 99% der Fälle um einen Leasingrückläufer, der penibelst in der Fachwerkstatt im gegebenen Intervall gewartet wurde. Bei 150.000 und mehr Kilometern wurden auch die meisten Verschleißteile schon einmal gewechselt. Nur die Karosserie (Stichwort: Steifigkeit) hat eben schon einiges erlebt. Doch bei modernen Autos sollte das aber nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Ein moderner Motor jedenfalls sollte schon diese Laufleistung verkraften.

es gibt aber auch Firmen Autos die nach ein Paar Jahren schon 150TKM oder mehr aufn Tacho haben!! die sind dann auch alle zu 100% Scheckheft gepflegt!!

Ich finds ok so was zu kaufen. Wie schon geschrieben, werden diese Wagen meist in Vertragswerkstätten und nach Herstellervorgaben gewartet. Das spricht für einen Kauf. Gegen einen Kauf spricht, dass der Fahrer in diesen Fällen fast nie der Eigentümer ist und deshalb nicht unbedingt pfleglich mit dem Wagen umgehen muss. Da kann man Glück oder Pech haben, wobei ich stark davon ausgehe, dass viele Vertreter oder Dienstwagenfahrer nicht absichtlich die Autos runterocken.

es kommt aber auch immer drauf an wie viel man selber nochmal fahren will mit dem wagen und in welchem zeitraum

am 30. Juni 2014 um 20:11

Plane mit ein, das die Autos, unter Umständen "gedappt"wurden, damit ist bei Firmenfahrzeugen " eh nichts meins" zu rechnen. Ergibt sich trotzdem subjektiv ein gutes Preis/Leistungsverhältniss, ist es schon ok.

"gedappt" könnte aber Fahrzeuge mit wenig KM genauso sein. Und die Aussage halte ich auch irgendwie für ... Schwachsinn.

Nach meinen Erfahrungen stehe ich Gebrauchtwagen mit hoher Laufleistung eigentlich ziemlich aufgeschlossen gegenüber.

Man sollte sich einfach bewusst sein, dass bei höherer KM-Zahl die Wahrscheinlichkeit dass Reparaturen oder Verschleißteile fällig werden höher ist. Dafür ist eben der Wertverlust niedriger.

Wenn man ein Fahrzeug mit seriöser Historie findet, ist das schon ok. Vor einem Kauf auch über spezifische Probleme bei expliziten Modellen informieren und ggf. meiden oder die Reaparatur direkt einkalkulieren.

Dass solche Fahrzeuge aber beim Vertragshändler stehen halte ich für unwahrscheinlich. Mit 150.000 km ja, aber je näher man an die 200.000 km kommt, desto unwahrscheilicher wird es.

Das selbe Problem hatte ich auch.Einen S-Max oder A6 mit Vollausstattung und viel Power und viel km,oder nagelneuen Honda CR-V mit guter Grundausstattung dafür neu und 5 Jahre Garantie.Die Vernunft hat gesiegt.

Aber die Leasing Rückläufer gehen bei den Händlern gut weg,wir haben hier ein paar Händler und die haben ständig neue Autos

Zitat:

Original geschrieben von CBR-333

Das selbe Problem hatte ich auch.Einen S-Max oder A6 mit Vollausstattung und viel Power und viel km,oder nagelneuen Honda CR-V mit guter Grundausstattung dafür neu und 5 Jahre Garantie.Die Vernunft hat gesiegt.

Aber die Leasing Rückläufer gehen bei den Händlern gut weg,wir haben hier ein paar Händler und die haben ständig neue Autos

Meinen A4 habe ich als dreijährigen Leasingrückläufer mit 170000 km gekauft, jetzt hat der fast 350.000 km hinter sich. Reparaturen waren nur Kleinigkeiten und Verschleissteile. Erster Motor, erstes Getriebe, erster Turbolader, sogar alle Lenker und Spurstangen sind noch original.

Meinen A6 habe ich als vierjährigen Leasingrückläufer mit 140000 km gekauft, bis jetzt nur zwei Koppelstangen defekt gewesen. Batterie und Bremsbeläge waren auch fällig, aber das ist normaler Verschleiß.

Jonny

Für den gesparten Wertverlust, den sich viele Käufer von relativ neuen Autos aufbürden, kann man so viel reparieren, wie überhaupt nicht kaputt gehen kann.

Wenn das so immer wäre. Man hat halt Glück oder Pech.

Zitat:

Original geschrieben von CBR-333

Wenn das so immer wäre. Man hat halt Glück oder Pech.

So einen Griff in die Scheisse hatte ich auch mal, war ein A4 B5 FL 2.5 V6 TDI, wer den Schrottmotor nicht kennt einfach mal im Audiforum danach suchen. Jetzt sind das "Verbrauchtwagen" die man so für 3000 Euro bekommt, aber die sind wirklich ein Groschengrab, am besten mit Multitronic.....

Jonny

Themenstarteram 1. Juli 2014 um 5:18

Hallo und danke schon mal für eure Meinungen!

Was ich mir auch denke ist, solche Fahrzeuge sind zu 90% auf der Autobahn unterwegs, was soll da großartig kaputt gehen? Kupplung? Eher nicht. Die Motoren sind alle recht groß dimensioniert was ich so gesehen habe, gerade bei BMW und Mercedes. Also da wird kein 100 PS Kombi über die Bahn gejagt. Was bei machen Vertreter Passat vielleicht der Fall ist.

Hier in der Nähe steht zb ein 5er Touring mit 171 tsd KM für 15 Schleifen...

Letztens war bei uns hier ein Volvo XC90,auch ein Leasingrückläufer mit Vollausstattung und gehörte früher der Commerzbank,den könnte man kaufen.

am 1. Juli 2014 um 11:25

Ein relativ junges Auto mit relativ hoher Laufleistung ist keine schlechte Sache. Die meisten ihrer Kilometer haben die normalerweise auf der Autobahn gefressen. Da ist der Motor warm und hat auch verhältnismäßig wenig Kaltstarts hinter sich.

Zwar kann man davon ausgehen, dass die Autos ziemlich getreten wurden, aber das muss nichts heißen. Solange er vernünftig gewartet wurde, sehe ich darin kein großes Problem.

Sind halt Geschäftswagen, die als Leasingrückläufer unters Volk gebracht werden und wie schon erwähnt, haben die im Regelfall ein top gepflegtes Serviceheft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kauf eines PKW mit hoher KM Leistung - Erfahrungen, Tipps etc...