ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kauf 86er Chevrolet Caprice Münster / Bielefeld

Kauf 86er Chevrolet Caprice Münster / Bielefeld

Chevrolet Caprice 3
Themenstarteram 5. Mai 2020 um 0:02

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

nach Jahren des Wartens soll es jetzt soweit sein. Ich möchte mir meinen ersten "Ami" zulegen. Nach Rücksprache mit meiner Frau (wir haben 4 Kids) soll es ein Chevrolet Caprice Kombi 86er sein. Mir ist der Originalzustand wichtig und das ich den Wagen im Alltag nutzen kann. Alltag heißt, der Wagen wird meist am Wochenende zu Ausflügen genutzt.

Könnt ihr mir Tipps geben, worauf ich achten muss? Brauche ich für den Besichtigungstermin einen "Gutachter". Ich habe mich zwar stark in die Materie eingelesen, habe allerdings nicht wirklich Erfahrung im Gebrauchtwagenkauf.

Was meint ihr, wie soll ich am besten vorgehen?

Hier ist mein aktueller Favorit: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=296042336

Beste Grüße, TheTudz...

Beste Antwort im Thema

Also für den Zustand finde ich den Preis etwas überzogen. An dem Wagen ist sicherlich nicht alles schlecht, aber im Bereich über 10.000€ darf man bei den 77-96er Caprice schon ne richtig ordentliche Basis erwarten wo man nicht jahrelang nach Teilen suchen darf die obsolete sind. Stichwort Dashboard!

Der Unterboden wirkt gesund soweit man das sehen kann aber du hast dafür an sehr vielen Kanten Rost der sicherlich auch nicht besser wird. Da geht noch viel Geld rein wenn das alles weg soll mit neuem Lack. Ist halt schwierig einen richtig guten zu finden der sein Geld auch wert ist. Die Autos mussten halt oft als Einsteigerami herhalten was nicht selten dafür gesorgt hat das einige Besitzer den nur kurz hatten um auf dicke Hose zu machen und nichts investiert haben. Wir hatten hier schon mal einen Fall. War ein brauner Boxy Sedan der auch gut 8000€ kosten sollte und sich bei der Besichtigung als gammelnde Grotte herausgestellt hat. Da war karrosseriemäßig einiges im Argen. War wieder ein Fall von "ein paar Fotos auf 20m gemacht damits gut aussieht" ;)

Nimm dir auf jeden Fall jemanden mit der sich auskennt und sich die ganzen Ecken mal anschaut und auch Erfahrung mit Amerikanern hat. Bringt einem ja nix wenn man irgendwen mitnimmt der zwar total gut mit Mercedes ist, aber keine Ahnung hat wie ein Small Block zu laufen hat oder wie eine Hydramatic schalten soll.

Weiterhin schlag dir bitte den Gedanken aus dem Kopf das du den Wert des Auto innerhalb von 5-7 Jahren mal eben so verdoppelst. Das funktioniert bei den allerwenigsten Autos. Was bei solchen Tabellen immer gerne unerwähnt bleibt sind die Kosten die dahinter stehen. Was hast du davon wenn der Hobel in ein paar Jahren 25.000€ wert ist wenn du in der Zeit locker 20.000€ in Wartung, Reparaturen und Unterhalt versenkt hast?

Ja, sowas kann funktionieren aber nicht so das du da mit Gewinn herausgehst. Die Story vom Garagengold ist ein Mythos. Wirklich Rendite erzielst du nur mit Autos wo du an den Caprice Preis noch guten Gewissens 2 Nullen dranhängen kannst. Selbst wenn du sowas gehyptes wie einen 68er Charger hast, es hat Jahrzehnte gedauert bis der mal soweit war das er seinen Wert verfielfacht und da sind wir dann wieder beim Punkt der Wartung und des Unterhalts damit dieser Zustand erhalten bleibt.

Was bringt es dir wenn du die Kiste auf ner Auktion für 100.000$ aufwärts versteigern kannst wenn allein die Vollresto mehr verschlungen hat als der Wagen bringt. Gerade bei Mopar reden wir hier über sehr hohe Preise weil alleine die Teile schweineteuer sind! Die Arbeit vom Spezialisten gibt es auch nicht umsonst und keine Sau bezahlt solche Preise für Autos an denen schon 20 Bobs herumgepfuscht haben die meinen ein Schweißgerät in der Garage macht Sie schon zu einem Karosseriebauer der Extraklasse.

Wie gesagt, du kannst froh sein wenn der Wagen seinen Wert einigermaßen hält. Mit Verlust gehst du aus der Sache auf jeden Fall heraus.

Mein blauer Caprice ist da ein extremes Beispiel. Den Wagen habe ich unheimlich günstig gekauft als die Preise gerade auf dem Tiefpunkt waren. Dazu kam das der Wagen damals schon massiv unterbewertet war. Den hätte man locker für den ein oder anderen Tausender mehr verkaufen können bei der Laufleistung und dem Zustand. Nach gut 6 Jahren kann ich sagen das der Wagen seinen Kaufpreis mit Sicherheit verdreifacht hat. Ist aber eben auch nicht schwer wenn der Kaufpreis eben damals schon viel zu niedrig war. Davon ab: So wertvoll kann der Wagen gar nicht werden das ich die ganzen Kosten irgendwann wieder drin habe. Auf irgendwelche Prozentangaben oder Prognosen sollte man da nichts geben ;) Niemand kann die Zukunft vorhersehen. Woher wollen irgendwelche Typen die in Ihre Glaskugel schauen tatsächlich wissen das jetzt genau Modell X in Zeitraum Y einen Wertzuwachs Z haben wird?

Niemand kann die Zukunft vorhersehen. Die meisten können ja nicht mal genau vorhersagen was in den nächsten 5 Minuten passiert, wie soll das bei einem Zeitraum über 5 Jahre klappen?

Hätte ich jemandem im Jahre 2000 erzählt das wir keine 10 Jahre später Mobiltelefone haben deren Hardware jeden aktuellen Heim PC abledert hätte man mich in die Klapse eingewiesen. Hätte man jemandem im Jahre 2000 erzählt das ein paar Irre zwei Flugzeuge in das World Trade Center fliegen hätte wäre man bestenfalls schief angeschaut worden. Wie gesagt, man kann sowas nicht planen oder voraussehen. Man kann das maximal erahnen und selbst dann ist da immer noch ganz viel Glück dabei. Selbst die Autos die heute absolut gehypt sind haben zum Teil Jahrzehnte dafür gebraucht und die Autos die ab Zulassung Ihren Wert schon verfielfachen fliegen in einer Preisklasse herum die sich die wenigsten hier tatsächlich leisten können. Da bewegen wir uns wie gesagt im Bereich von Neupreisen von über einer Million Euro sowie einer extrem limitierten Stückzahl und Kundschaft.

Ein Caprice ist davon weit entfernt. Wenn du also nicht gerade einen erwischst der zufällig Elvis oder jemand in der Richtung gehört hat wird es mit dem erhofften Wertzuwachs extrem schwierig. Das ist als ob man darauf hoffen würde das der silberne Buchhaltergolf in 30 Jahren mal das vierfache seines Neupreises wert sein wird. Klappt auch nur wenn der Erstbesitzer zufällig Papst war und davon gibt es erfahrungsgemäß nicht so viele ;)

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Der Beschreibung nach... Fahrer tut er ja scheinbar gut. :cool:

Wie IMMER bei diesen Wagen: Rost, Rost, nochmal Rost. Türunterkanten, Karosserie gefühlt überall, aber v.a. Radläufe und hinten hinter den Rädern. Scheibenrahmen vorne. Naja...

Mal gucken, wie die Fahrwerksgummis so sind. Falls original halt über 30j alt und vermutlich sehr porös. Das könnte demnächst anstehen. Das Lenkgestänge vorne sollte kein Spiel haben...

Reifen gleichmäßig abgefahren... hinten auch, aber besonders vorne.

Ansonsten... hätte ich wohl eher einen 89-90er empfohlen, wenn er kantig sein soll, oder gleich den Nachfolger, da die Zentraleinspritzung haben statt Vergaser, aber das ist halt 'ne persönliche Vorliebe von mir.

Du solltest dir fachkundigen Beistand zur Besichtigung mitnehmen.

Auch, um dich auszubremsen, wenn du dich in den Wagen verknallst.

Ich wäre gegen Spritkostenerstattung bereit dazu, bei Interesse bitte PN.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 8:55

Zitat:

@v8.lover schrieb am 5. Mai 2020 um 02:07:29 Uhr:

Der Beschreibung nach... Fahrer tut er ja scheinbar gut. :cool:

Wie IMMER bei diesen Wagen: Rost, Rost, nochmal Rost. Türunterkanten, Karosserie gefühlt überall, aber v.a. Radläufe und hinten hinter den Rädern. Scheibenrahmen vorne. Naja...

Mal gucken, wie die Fahrwerksgummis so sind. Falls original halt über 30j alt und vermutlich sehr porös. Das könnte demnächst anstehen. Das Lenkgestänge vorne sollte kein Spiel haben...

Reifen gleichmäßig abgefahren... hinten auch, aber besonders vorne.

Ansonsten... hätte ich wohl eher einen 89-90er empfohlen, wenn er kantig sein soll, oder gleich den Nachfolger, da die Zentraleinspritzung haben statt Vergaser, aber das ist halt 'ne persönliche Vorliebe von mir.

Danke für die Antwort und die vielen Tipps. Warum den 89-90?

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 8:55

Zitat:

@schleuti schrieb am 5. Mai 2020 um 07:34:56 Uhr:

Du solltest dir fachkundigen Beistand zur Besichtigung mitnehmen.

Auch, um dich auszubremsen, wenn du dich in den Wagen verknallst.

Ich wäre gegen Spritkostenerstattung bereit dazu, bei Interesse bitte PN.

Danke, habe dir eine PN geschickt.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 9:00

Vielleicht sollte ich noch eine Sache erwähnen, die mir auch wichtig ist. In meiner kühnen Fantasie plane ich, dass das Auto seinen Wert in den nächsten 5-7 Jahren verdoppeln soll. Eine gewisse Art "Investment / Spekulation". Was meint ihr, ist das totaler Quatsch oder irgendwie realistisch.

Oder anders gefragt, wenn ich auf Wertsteigerung gucke, welches Modell sollte ich mir noch anschauen, wenn 6 Sitze und "Alltagstauglichkeit" eine Rolle spielen?

Vielleicht mache ich dazu lieber einen extra Thread auf?

Liebe Grüße, TheTudz...

Worauf Du auch schauen solltest, wie es im Motorenabteil aussieht, ob da Verbastelungen zu finden sind.

Gleiches mit Interieur / Zierteilen.

Alles was drin und dran ist, muß auch eingetragen sein.

M.E. hatte dieser Trim Level auch kein Holzdekor.

Wertverdoppelung in 5 Jahren wird wohl eher nicht passieren.

Zitat:

@The.Tudz schrieb am 5. Mai 2020 um 09:00:57 Uhr:

Vielleicht sollte ich noch eine Sache erwähnen, die mir auch wichtig ist. In meiner kühnen Fantasie plane ich, dass das Auto seinen Wert in den nächsten 5-7 Jahren verdoppeln soll. Eine gewisse Art "Investment / Spekulation". Was meint ihr, ist das totaler Quatsch oder irgendwie realistisch.

Oder anders gefragt, wenn ich auf Wertsteigerung gucke, welches Modell sollte ich mir noch anschauen, wenn 6 Sitze und "Alltagstauglichkeit" eine Rolle spielen?

Vielleicht mache ich dazu lieber einen extra Thread auf?

Liebe Grüße, TheTudz...

Ich schätze mal, das kannst du dir bei dem Wagen abschminken.

Werterhalt ist das Ziel.

Zum Spekulieren musst du weitaus mehr Startkapital einsetzen,

für wirkliche Raritäten.

Welcher Oldtimer hat denn in den letzten 5-7 Jahren seinen Wert verdoppelt? Das ist eine mehr als kühne Erwartung, für deren Erfüllung insbesondere derzeit sehr wenig spricht. Wer auf spekulative Wertsteigerung in kürzester Zeit hofft, sollte nicht in Autos investieren. Wenn das Schätzchen den Wert hält (bei entsprechender Pflege) kann man doch zufrieden sein. Wer mehr erwartet, sollte es bleiben lassen.

 

Grüße vom Ostelch

Jupp... zumal mit der Wartung und Reparaturen, die in dem Zeitraum ebenfalls anfallen. (Solche) Autos sind Hobby und kosten nur Geld.. bringen keines.

Womit man sich vor dem Kauf dringend auseinandergesetzt haben sollte, ist das Fahrverhalten der Wagen. Nicht von ungefähr hört der Tacho bei 85mph auf. Gerade die Kombis sind keine Rennwagen (egal ob 143 oder 167PS).

Man muß sich dann damit anfreunden, auf der Autobahn so um die 100...110kmh zu fahren.

Für sachgemäße Reparaturarbeiten empfiehlt sich die Anschaffung eines Car Shop Manuals.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 10:50

Zitat:

@Ostelch schrieb am 5. Mai 2020 um 09:54:13 Uhr:

Welcher Oldtimer hat denn in den letzten 5-7 Jahren seinen Wert verdoppelt? Das ist eine mehr als kühne Erwartung, für deren Erfüllung insbesondere derzeit sehr wenig spricht. Wer auf spekulative Wertsteigerung in kürzester Zeit hofft, sollte nicht in Autos investieren. Wenn das Schätzchen den Wert hält (bei entsprechender Pflege) kann man doch zufrieden sein. Wer mehr erwartet, sollte es bleiben lassen.

Grüße vom Ostelch

Soweit ich das recherchieren konnte, gibt es viele Autos, die das schaffen. Bei Amis relative schwierig. :-)

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 10:52

Zitat:

@DirkB schrieb am 5. Mai 2020 um 10:25:39 Uhr:

Womit man sich vor dem Kauf dringend auseinandergesetzt haben sollte, ist das Fahrverhalten der Wagen. Nicht von ungefähr hört der Tacho bei 85mph auf. Gerade die Kombis sind keine Rennwagen (egal ob 143 oder 167PS).

Man muß sich dann damit anfreunden, auf der Autobahn so um die 100...110kmh zu fahren.

Für sachgemäße Reparaturarbeiten empfiehlt sich die Anschaffung eines Car Shop Manuals.

Das ist ein sehr guter Punkt. Natürlich will ich langsam fahren. Ich dachte so an 120-130kmh. Das mit dem Tacho ist mir auch erst jetzt aufgefallen. In einigen "Technischen Daten" findet man bis zu 186kmh Höchstgeschwindigkeit.

Ist es realistisch mit 120-130kmh? Verbrauch um 15l/100km?

Danke, TheTudz...

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 10:54

Zitat:

@DirkB schrieb am 5. Mai 2020 um 09:37:57 Uhr:

Worauf Du auch schauen solltest, wie es im Motorenabteil aussieht, ob da Verbastelungen zu finden sind.

Gleiches mit Interieur / Zierteilen.

Alles was drin und dran ist, muß auch eingetragen sein.

M.E. hatte dieser Trim Level auch kein Holzdekor.

Wertverdoppelung in 5 Jahren wird wohl eher nicht passieren.

Stimmt, das Holzdekor wurde nachträglich angebracht. Ich habe auch Fotos vorliegen vom Kauf in Florida. Gleiche Farbe nur ohne das Holzdekor.

Danke für die Antwort, TheTudz...

Zitat:

@The.Tudz schrieb am 5. Mai 2020 um 10:50:19 Uhr:

 

Soweit ich das recherchieren konnte, gibt es viele Autos, die das schaffen. Bei Amis relative schwierig. :-)

Viele? Da würden mich viele Beispiele interessieren, die das belegen. Aber wenn, dann ganz sicher nicht in dieser Preislage.

Vergiss diese Idee am besten ganz schnell, es sei denn, du möchtest dich zur Beruhigung reich rechnen oder brauchst ein "Wirtschaftlichkeitsargument" für den Kauf.

 

Grüße vom Ostelch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kauf 86er Chevrolet Caprice Münster / Bielefeld