ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kasten oder Kombi, Diesel oder Gas - die Qual der Wahl :(

Kasten oder Kombi, Diesel oder Gas - die Qual der Wahl :(

Themenstarteram 16. Februar 2018 um 0:55

Ihr Lieben,

auch ich brauche bitte Entscheidungshilfe.

Ich habe mir am Montag meinen Seat Arosa SDI kaputt fahren lassen und nun ist also der Tag gekommen, an dem ich einen würdigen Nachfolger auftreiben möchte.

Diesmal sollte es (nach knapp zwei Jahrzehnten Arosa) ein etwas größeres Auto sein, da ich mit meinen Hunden zu Ausstellungen viel reise. Hundebox(en) und am besten noch ne Matratze zum drin pennen sollten Platz haben.

Vom Arosa bin ich beim Verbrauch verwöhnt und auch was die Zuverlässigkeit betrifft. Da würde ich natürlich auch künftig ungern Abstriche machen.

Nun hatte ich mich erst total in den Gedanken verliebt, auf einen Kasten umzusteigen (Combo, Kangoo etc.), bin mir aber nicht mehr sicher, ob die wirklich so zuverlässig und sparsam sind wie ich hoffe.

Ein Kombi ist von der Laderaumlänge sicher gleich, aber eben nicht so hoch wie ein Kasten. Sind die dafür wirtschaftlicher?

Ich habe mir einige Autos mal so rausgepickt, um darüber näher nachzudenken. Markentechnisch querbeet mit einem Schwerpunkt bei Opel Combo und Renault Kangoo bei den Kasten und VW (Bora, Golf oder Passat Variant) bei den Kombis.

Wobei ich auch den Dacia von der Form her nicht schlecht finde. Aber ist der zuverlässig und sparsam?

Ich möchte wie gesagt im Grunde "nur" etwas mehr Platz als im Arosa. Luxus muss nicht sein. Kurbel für die Fenster wäre mir sogar sympathischer als elektrische Fensterheber.

Die Frage ist also: Welche Karosserieform ist im Vorteil und welcher Kraftstoff. Benzin möchte ich wegen höherer Verbräuche nicht. Vor Gas hatten mich auch schon einige gewarnt (als pannenanfällig) - keine Ahnung, ob das stimmt. Ich habe jetzt mal nur nach Dieseln geschaut und versucht, beim Verbrauch um die 5 - 5,5 Liter zu landen.

Versicherung und Wartungskosten sind neben Verbrauch natürlich von Bedeutung. Auch da sollte es überschaubar bleiben.....

Hier mal die Liste der Autos, die ich gerne vergleichen würde und aus der ich dann mal die engere Auswahl treffen möchte:

https://www.mobile.de/.../list?...

 

Ich danke schon mal im Voraus für Eure Meinung. Bin leider kein geborener Entscheider und meine "Rappelkiste" wird echt schwierig zu ersetzen ;).

Beste Antwort im Thema
20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
am 16. Februar 2018 um 9:32

Ein Passat fährt wie ein PKW mit all seinen Vorteilen,

der Kastenwagen egal von wem, eher wie ein Nutzfahrzeug.

Bei vielfahrerei und wenniger Transportbedarf würde ich

einen Kombi den Kastenwagen stets vorziehen,

im anderen Fall umgekehrt.

Beachte das der billige Dieslverbrauch, in den

Wartungskosten schnell große Löcher reißen kann.

Besonders bei solch alten Autos sind HD Pumpe,

Injektoren, DPF, Turbo usw. schnell ein Totalschaden.:eek:

Ich fahre selbst ein LPG Kombi und bei ordentlich

verbauter Gasanlage ist das Defektrisiko der

Kombonenten sehr gering.

Unser zweit Gaser hat 186tkm runter und das einzige

an der Gasanlage war ein kaputter Verdampfer

nach 170tkm.

Budget?

Themenstarteram 16. Februar 2018 um 11:36

Oh sorry. Budget, logo: 2500 -3000 Euro max..

Also bei deinen Modelle, tippe ich mal das du max bei 2en drin pennen kannst, das wäre der Maxi KAngoo und der Passat.

Das einer der Kandidaten noch vielen JAhre fahren wird würde ich nicht von ausgehen, die sind alle eher am Lebensende, zudem sehe ich auf der Schnelle nur einen vergleichbaren Saugdiesel zu deinem Arosa.

Tendenziell würde ich fast zum Passat tendieren, da der Motor eigetl noch OK ist und er in der Regel auch etwas Komfort bietet und in der Praxis wohl längste Ladeabteil hat, ob dies einen nutzen mit hundeboxen, dann noch hat wage ich zu bezweifeln.

jährliche Fahrleistung?

(wieviele km?)

Umweltzonen?

(wenn ja: dann fällt Diesel in der Preislage wohl eh raus)

Fahrprofil?

(Stadt-Landstrasse-Autobahn?

wenn viel Autobahn: wie schnell?)

Hunde: Pekinesen oder Doggen?

drin schlafen: als 1,50 m Mädel oder als 2 m-Mann?

+ zusammen mit den Hunden?

Themenstarteram 16. Februar 2018 um 18:20

Also: Ich bin knapp 1,80 groß. Dass die alle am "Lebensende" sind, kann man vermuten. Aber vielleicht schaffen sie auch ein paar Jahre noch.

Einen Saugdiesel werde ich kaum bekommen. Aber vom Verbrauch sind die TDI ja teilweise sogar besser.

Reinpassen, liegend, würde ich auch in den Combo und, mit ausgebauter Rückbank, im Bora.

Der Passat dürfte wegen Gewicht mehr schlucken als Golf oder Bora,.denke ich. Die Kastenwagen liegen, je nach Motor, auch bei 5-7 Litern.

Ich fahre sehr selten Stadt. Fast nur Autobahn oder Landstraße. Reisegeschwindigkeit 120-140 etwa.

Die Hunde sund unterschiedlich groß. Und anpassungsfähig. Bisher paßten sie ha auch in den Arosa, so dass alle von mir überlegten Modelle da schon echter Zugewinn wären.

Eine Nummer größer Richtung T4 oder Vito ist gleich wieder unbezahlbar.

Ich tendiere momentan auch zu einem der VWs oder Kangoo oder Combo.

Themenstarteram 16. Februar 2018 um 18:23

Nachtrag: von gebrauchten Gasautos, die schon so alt sind, haben mir heute zwei Werkstattmenschen abgeraten. Sei zu riskant, dass da was kaputt gehe.

Themenstarteram 16. Februar 2018 um 18:24

Jährliche Fahrleistung 20.000-30.000km.

Zitat:

@Beenes schrieb am 16. Februar 2018 um 18:20:55 Uhr:

...

Der Passat dürfte wegen Gewicht mehr schlucken als Golf oder Bora,.denke ich. ...

Ich fahre sehr selten Stadt. Fast nur Autobahn oder Landstraße. ...

das Gewicht ist aber nur beim Beschleunigen entscheidend für den Verbrauch

(und am Berg)

bei Überland ist das Entscheidende eher der Luftwiderstand

(und die Motor-Getriebe-Kombination + der Fahrer = ob das Auto niedertourig dahingleitet)

d.h. wenn Du Dich mit 100 oder 120 km/h begnügst, sollte ein "Kasten" noch wirtschaftlich betreibbar sein ...

bei 140 dürfte ein "normaler" = flacherer Kombi deutlich weniger saufen!

Zitat:

@Beenes schrieb am 16. Februar 2018 um 18:23:18 Uhr:

Nachtrag: von gebrauchten Gasautos, die schon so alt sind, haben mir heute zwei Werkstattmenschen abgeraten. Sei zu riskant, dass da was kaputt gehe.

meine Erfahrung:

hab mir auch schon ein paar LPG-Autos für bis zu 2.500 Euro angeschaut - war nix vertrauenswürdiges/vom Zustand her brauchbares dabei

(mal die Gasanlage nicht eingetragen, mal der Schweller auf 1/2 Meter Länge durchgerostet, mal Indizien eines beginnenden Motor-/Ventilschadens, ...)

+ wenn Du bei "Gas" an CNG denkst:

meines Wissens ist bei diesen Hochdrucktanks teilweise(?) nach 10 Jahren eine aufwendige Druckprüfung vorgeschrieben!

Such mal nach einem Dacia Ligan MCV I. Sind aber relativ werdstabil, daher nicht billig. Ist eine schöne Zwischenlösung bzgl. Kombi und Kastenwagen. Ewig viel Platz und sogar mit Werks-LPG möglich.

Von gebrauchten LPG-Autos würde ich nicht per se abraten. Von nicht eingetragenen Anlagen oder solchen, die „nur neu eingestellt werden müssen“ dagegen schon. Ist wie immer: Warum wird der Wagen verkauft? Weil einfach ein neuer her soll oder weil die Gasanlage oder etwas anderes defekt ist?

Themenstarteram 17. Februar 2018 um 15:33

Ich danke Euch ganz herzlich für die vielen Tipps und Hinweise.

Der Logan scheint in der Tat der Form nach ein gutes Zwischending zu sein.

Ansonsten tendiere ich wirklich mehr zum Diesel nach wie vor. War damit nun so lange glücklich. Und wenn ich mir anschaue, wie ungern ich diesen (fast nagelneuen) Benziner-Leihwagen fahre....ich sehne mich nach dem Diesel zurück.

Der Passat ist für viele der Favorit. Hat allerdings nur Euro 3.

Ist die Maschine nicht die gleiche wie im Bora?

Was spricht gegen den Bora? Nur, dass er kleiner ist?

Ich finde ihn spannend, weil es mal "was anderes" ist als Golf oder Passat (wenngleich nur vorne die Schnauze). Außerdem scheint mir der Verkäufer sehr vertrauenswürdig.

Das kommt ja noch dazu. Grade wenn man wenig Ahnung hat: Ich vertraue da ner Privatperson irgendwie mehr als einem Händler. Die haben häufig offenbar nicht mal nötig, sich etwas Mühe zu geben.

 

Was ich bisher mitnehme als Zwischenergebnis:

Kasten ist per se nicht unsinnig. Ob Combo oder Kangoo gilt es noch herauszuarbeiten.

Bei den Kombis sind VW oder der Dacia die vernünftigsten.

Gestern sagte mein Mechaniker mir noch, er habe auch mit den KIA Carnival gute Erfahrungen gemacht. Ich denke mir nur, die werden sicher mehr schlucken als mein Limit....

Also ich kenne einen Combo-C-Fahrer, der mit Verbrauch und Variabilität sehr zufrieden ist, aber nicht mit dem Geräuschniveau bei Langstrecken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kasten oder Kombi, Diesel oder Gas - die Qual der Wahl :(