ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlerässiges Diesel Fahrzeug 5000 - 8000 €

Zuverlerässiges Diesel Fahrzeug 5000 - 8000 €

Themenstarteram 14. Oktober 2021 um 22:44

Hallo zusammen,

ich suche für einen Bekannten ein robustes und zuverlässiges Fahrzeug.

Wichtige Kriterien:

- Diesel

- Schaltgetriebe

- ~5000 - 8000 €

- Euro 5

- Soll möglichst zuverlässig und die nächsten Jahre halten (möglichst ohne größere Kosten)

- bis ~110 PS

- möglichst geringe Wartungskosten aufweisen

Folgende Fahrzeuge wurden mal rausgesucht (ja ist eine große Bandbreite bzgl. der Größe):

Audi A1 / A3 - könnte preislich allerdings eng werden

Skoda Fabia / Octavia

VW Polo V / Golf VI

Seat Leon (5F)

Ford Focus MK3 - der MK2 fällt weg, da der 1.6 Turbolader Probleme hat und die anderen kein EU5; der 1.6 soll beim MK3 keine Turboprobleme mehr machen

Opel Corsa / Astra - bei Opel gabs vermehrt Probleme mit dem M32 6-Gang Getriebe, dies wurde m. E. aber hauptsächlich bei den größeren Motoren verbaut.

Am liebsten wäre etwas von VAG, welche Motoren sind denn hier empfehlenswert? Ich meine die 2.0 CR sollen besser wie die PD sein, außerdem haben diese auch eher EU5. Wie sind die 1.6 TDI Motoren von VW? Der Focus oder Corsa wären aber auch in Ordnung.

Auf was sollte man bei den gewählten Fahrzeugen neben den normalen Sachen wie Fälligkeit des Zahnriemens, Unfall, Spaltmaße, Nachlackierung, usw. besonders achten? Gibt es weitere Motoren (oder etwas anderes), die auf jeden Fall gemieden werden sollten?

Falls ihr weitere Empfehlungen habt, freue ich mich ebenfalls über diese.

 

Danke schonmal für eure Hilfe!!!

Ähnliche Themen
39 Antworten

Kollege hat einen Citroen C3 zum KM-Schrubben.

Die französischen Diesel sind m.E auch nicht so verkehrt.

Korrekt, zumindest die Diesel-Motoren sollen bei Peugeot und Citroen sehr gut und auch sehr sparsam sein... ; zum Rest kann ich bei diesen Fahrzeugen aus Unkenntnis nichts beitragen.

Zumindest die 1.5 / 2.0 L Diesel im Focus sind Peugeot/Citroen Diesel :D... und ja da gibt es keine besonderen Probleme, womit nicht alle anderen Diesel auch kämpfen würden = sind gut ... Volvo hat auch gerne ins PSA Dieselregal gegriffen V40 u.s.w. ...:D

Bei dem Budget müssten locker ein Focus mk3 Facelift drin sein ...da hat man dann die "neueren" 1.5/2.0 l Diesel die alle EURO 6 erfüllen

Da geht im Grunde viel, das ist die typische Einsteiger - Vertreterliga ... die ganzen VAG, Franzosen, Opel, Volvo, Ford die haben teilweseise die gleiche Technik/Motoren ... Mazda 3 wär evtl auch was, die sind auch bekannt für robuste Motorentechnik...

Themenstarteram 15. Oktober 2021 um 10:58

Danke erst einmal für eure Antworten!

 

Denke, dass der C3 aus optischen Gründen eher wegfällt - ich kann aber nochmals nachfragen.

Ansonsten sollen wohl öfters die Federbeine kaputt gehen, ich habe allerdings noch nicht rausgefunden, welche Generationen das betrifft.

 

Die PSA Diesel sind werden wohl weltweit am meisten verkauft. Denke, dass die also nicht ganz schlecht sein können...

 

Wenn es etwas sinnvolles mit EU6 gibt, nimmt man das auch gerne mit.

 

Wenn der 1.5 keine / wenig Probleme macht, klingt der auf jeden Fall interessant. Sollte mit 95-120 PS auch ausreichend motorisiert sein. Der 2.0 mit EU6 hat 150 / 185 PS, was etwas zu viel wäre (soll für Fahranfänger werden).

 

Ich habe allerdings mal etwas bei mobile geschaut, dort gibt es aktuell nur 10 Focus mit dem 1.5. Bis 8.000 €, 150 tkm, bis 1549 ccm³, Schaltgetriebe. Wird also eher schwierig in den Fahrzeug etwas zu finden oder suche ich falsch?

Bei 8.000 -10.000 findet man allerdigs einige Fahrzeuge (was notfalls auch noch in Ordnung wäre)

Ist aktuell alles ein wenig tricky ... weniger Neuwagen wegen Halbleitermangel, schlägt auf die Gebrauchtwagen/Preise durch, dann die anziehenden Spritpreise, so rutscht der Diesel und allgemein sparsamme Wagen höher auf der Kaufliste von etlichen Käufern ... = hohe/gute Preise...

Wenn der Focus gefällt würde ich noch den Opel Astra, VAG Golf/Polo//Fabia/Octavia/ibiza/Leon, Renault Megane oder Clio als Diesel und Kombi?? vorschlagen ... aber wie bereits geschrieben das ist im Grunde alles eine Klasse und die unterscheiden sich alle nicht großartig ... Die haben in der 100PS +/- Klasse alle was im Angebot, ob der 1.6 cdi im Opel, die 1.5 tdci/hdi PSA Diesel, die Renault 1.5 dci, oder VW,Seat,Skoda 1.6 TDI ... ich würde die alle suchen und ein gutes Angebot raussuchen ... wichtiger als nun Ford oder Seat wär mir wie steht der Wagen im service, ist das alles klar und sauber ...

Zitat:

@Dragonheart100 schrieb am 14. Oktober 2021 um 22:44:16 Uhr:

 

- Soll möglichst zuverlässig und die nächsten Jahre halten (möglichst ohne größere Kosten)

- bis ~110 PS

- möglichst geringe Wartungskosten aufweisen

Im Gegensatz zu den ganzen Anfragen, wo Leute explizit unzuverlässige Karren suchen deren Wartungskosten möglichst das gesamte Ersparte auffressen sollen?

:)

Themenstarteram 15. Oktober 2021 um 13:12

Ja habe ich mir auch schon gedacht, dass die Gebrauchtwagenpreise wegen wenigen Neuwagen / Halbleitermangel zu hoch sind... Ich denke, dass hier kurzfristig (in den nächsten Monaten) auch keine Besserung zu erwarten ist?

Der Astra und die VAG Fahrzeuge stehen schon auf der Liste. Bei Renault kann ich mal nachfragen. Kombi ist nicht zwingend notwendig.

Sind die Motoren / Getriebe / Technik / Karossen bei allen etwa gleich zuverlässig oder sind größere Probleme / Schwachstellen bekannt bzw. sind manche etwas empfehlenswerter?

Speziell folgende Motoren sind interessant (seit ~2010):

VAG 1.6 / 2.0 TDI

Opel (1.3) 1.6 / 1.7 CDTI

PSA (Ford) 1.5 / 1.6

Renault 1.5 / 1.6

opel astra kombi 2016 bis 130k km 110 ps diesel?

müsste sich was finden lassen

Themenstarteram 15. Oktober 2021 um 13:18

Zitat:

 

Im Gegensatz zu den ganzen Anfragen, wo Leute explizit unzuverlässige Karren suchen deren Wartungskosten möglichst das gesamte Ersparte auffressen sollen?

:)

Wollte es nur nochmals erwähnen :D Gibt ja auch Suchen, wo die Kosten / Zuverlässigkeit nicht an erster Stelle stehen, sondern der Spaß / Fahrzeugmodell / Design...

@peter1998

Würdest du dann eher den ausgereiften Astra H Facelift oder den neueren, "unausgereifteren" (mit Kinderkrankheiten?) Astra J?

Edit: Deinen Link erst danach gesehen, also eher den Astra J?

Nach meinem Wissenstand wurde nicht viel verändert, ich denken man kann da ruhig zum J greifen, welcher, wenn ich mich nicht täusche 300kg leichter ist müsste also beim Verbrauch etwas bringen.. wsl um die 0,3-0,7l bei gleicher fahrweise

Themenstarteram 15. Oktober 2021 um 13:45

@peter1998

Habe beim Opel 1.6 Motor mal nach Problemen gesucht, gelegentlich gibts diese wohl mit der Kette... Für mich ist der 1.6 Motor deshalb eher runter auf der Liste gewandert - bin allerdings auch ein gebranntes Kind mit dem VW 1.4 Kettenproblemmotor.

Ansonsten haben nur noch der Opel 1.3 sowie Renault 1.6 2.0 eine Kette verbaut, die restlichen Motoren von VAG, PSA (Ford) haben einen Zahnriemen.

Zitat:

@Dragonheart100 schrieb am 15. Oktober 2021 um 13:45:03 Uhr:

- bin allerdings auch ein gebranntes Kind mit dem 1.4 Kettenproblemmotor.

-

Ich hab nun das 3. Mal den 1.4er Kettenmotor und habe null Probleme damit.

Wichtig !!! - regelmäßige Ölwechsel sind ungemein wichtig - egal bei welchen Kettenmotor auch immer.

Da kann man lieber bei extremer Belastung (starker Kurzstreckenbetrieb / weit mehr als 15tkm/p.a.) 2 x im Jahr Öl wechseln, als 1 x zu wenig.

Daher beim Kauf IMMER die Historie checken, wie der Bock gepflegt wurde.

Dann ist die Möglichkeit eines Kettenschaden weitaus geringer.

Davon abgesehen hat Opel - genau wie beim M32 - mittlerweile die Technik besser im Griff als noch zu Zeiten des Astra H.

Und m.W. ist der J um einiges schwerer als der H. ;)

Themenstarteram 15. Oktober 2021 um 14:50

@olli27721

Meinst du den Opel oder VW 1.4 Motor? Meine Aussage bezog sich auf den VW 1.4, habe dies oben mal angepasst, da dies dort nicht ersichtlich war.

Wie alt bzw. wie viele km hatten die Motoren bei dir denn?

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, dass man durch regelmäßiger Wartung und Pflege das Kettenleben verlängern kann. Dies war mir vorher nicht bewusst und habe das Motoröl deshalb im Longlifeintervall tauschen lassen - VW wird sich bei den Intervallen schon etwas dabei gedacht haben...

Würde ich hinterher sicherlich anders machen und auch 5W40 statt 5W30 verwenden.

Grundsätzlich sehe ich es aber so, dass man diese Probleme bei der Kaufentscheidung auch vermeiden kann. Bei Opel ist das Intervall immerhin 12 M / 15 tkm, wodurch die Kette theoretisch länger heben soll. Trotzdem kann man nicht alle Faktoren wie Fahrweise oder viel Kurzstrecke überprüfen.

Ich denke, dass der Zahnriemen im Vergleich einfach zuverlässiger sein sollte bzw. die Kosten im Vergleich niedriger sind (angenommen die Kette hält 200 tkm).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlerässiges Diesel Fahrzeug 5000 - 8000 €