ForumX1 F48
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 F48
  8. Kältemittel r1234yf

Kältemittel r1234yf

BMW X1 F48
Themenstarteram 28. August 2016 um 10:29

Hallo,

seit drei Jahren fahre ich jetzt einen F31. Davor hatte ich einen der ersten X1 als 18d sdrive.

Da ich mit der Motorisierung sehr unzufrieden war, bin ich beim F31 gelandet. ALs jetzt der Neue X1 rauskam gefile mir dieses Auto sehr gut und bin jetzt soweit mir einen zu Bestellen.

Als ich im Januar 2016 einen X1 zur Probefahrt hatte, wollte ich wissen welches Kältemittel verbaut wurde. An dem Fahrzeug war noch das alte Kältemittel r134a verbaut.

Jetzt musste ich festellen das BMW beim neuen X1 das neue Kältemittel r1234yf verbaut. Ein Bekannter hat seinen am Freitag abgeholt und hier ist dieses jetzt drin. Wird dieses jetzt in allen Modellen verbaut?

Zumindestens der 1er soll es auch haben, neben den E-Auto i3 und i8.

Da das Kältemittel r1234yf ja scharf in der Kritik steht und der Verdacht der erhöhten Brandgefahr sowie der Bildung von Flußsäure steht, bin ich etwas schockiert das BMW da mitzieht.

Wie seht ihr das?

Ich persönlich habe jetzt erstmal die Bestellung zurückgestellt.

Beste Antwort im Thema

Das Thema mit dem Kältemittel ist sicher unschön, allerdings wird es m.E. ziemlich aufgebauscht. Die Autobild hatte mal ne Demo mit einem unter Flusssäure ausgesetzten Schweinekopf abgebildet. Das hatte sicher viele Leute damals schockiert.

Allerdings muss man einen Autobrand im Zusammenhang sehen. Wenn ein Auto brennt, ist die Toxizität des mit verbrennenden Kältemittels nur eines von vielen Problemen die dann auf den menschlichen Organismus einwirken. In der Summe entstehen so viele hochgiftige Verbindungen, das man sich ums Kältemittel die wenigsten Gedanken machen sollte. Ausserdem brennt ein Auto i.d.R. nach einem Verkehrsunfall (wenn es denn in Brand gerät) nicht innerhalb 30sec aus, so das man den giftigen Substanzen unmittelbar ausgesetzt wird. Ein Fahrzeugbrand entwickelt sich über mehrere Minuten. Bis dahin sollte man (bzw muss man hoffen) aus dem Unfallauto evakuiert sein.

Dennoch unterstütze ich die Haltung und Denkweise, das es nicht begrüßenswert ist, wenn solch ein Zeugs in unseren Autos verbaut wird. Es gibt ja schließlich die Alternative der ungiftigen CO2 Klimaanlage. Dummerweise haben einige Konzerne der chemischen Industrie tolle Lobbyarbeit für das r1234yf bei der Automobilindustrie geleistet, weil sie extrem hohe Produktionskapazitäten für das Zeug in China geschaffen haben.

https://www.springerprofessional.de/.../10062482

https://www.cci-dialog.de/.../...hrzeugkaeltemittel_hfo1234yf.html?...

http://www.kka-online.info/.../...as_Kaeltemittel_R1234yf_1870231.html

http://www.autobild.de/.../killer-kaeltemittel-r1234yf-4373953.html

12 weitere Antworten
12 Antworten

Zitat:

@Variant 01 schrieb am 28. August 2016 um 10:29:11 Uhr:

Hallo,

seit drei Jahren fahre ich jetzt einen F31. Davor hatte ich einen der ersten X1 als 18d sdrive.

Da ich mit der Motorisierung sehr unzufrieden war, bin ich beim F31 gelandet. ALs jetzt der Neue X1 rauskam gefile mir dieses Auto sehr gut und bin jetzt soweit mir einen zu Bestellen.

Als ich im Januar 2016 einen X1 zur Probefahrt hatte, wollte ich wissen welches Kältemittel verbaut wurde. An dem Fahrzeug war noch das alte Kältemittel r134a verbaut.

Jetzt musste ich festellen das BMW beim neuen X1 das neue Kältemittel r1234yf verbaut. Ein Bekannter hat seinen am Freitag abgeholt und hier ist dieses jetzt drin. Wird dieses jetzt in allen Modellen verbaut?

Zumindestens der 1er soll es auch haben, neben den E-Auto i3 und i8.

Da das Kältemittel r1234yf ja scharf in der Kritik steht und der Verdacht der erhöhten Brandgefahr sowie der Bildung von Flußsäure steht, bin ich etwas schockiert das BMW da mitzieht.

Wie seht ihr das?

Ich persönlich habe jetzt erstmal die Bestellung zurückgestellt.

Daran würde ich es nicht festmachen,die Wahrscheinlichkeit das man damit in Verbindung kommt ,ist gering.Was machst Du wenn ein Anderer mit in einen möglichen Unfall verwickelt ist der

das Kältemittel r1234yf drin hat ?So nach und nach stellen wohl alle Hersteller auf das Zeug um.

am 28. August 2016 um 10:54

In der aktuellen ams steht das nun sogar Mercedes wechselt, nur die S und E-klasse haben schon ein Co² Kühlmittel

Themenstarteram 28. August 2016 um 11:34

Das Stimmt, wenn ich mit einem anderen Fahrzeug einen Unfall habe der das Mittel verbaut hat, habe ich auch ein Problem. Finde es ja grade deswegen fraglich da das Problem noch verdoppelt wird wenn beide Fahrzeuge dieses Kältemittel haben.

Warum gehen die Hersteller nicht, wie bei MB, auf CO²? Die Kosten wären lt. ADAC fast gleich und CO² wäre nicht schädlich, Ätzend und Brennbar. Auch würde die Ozonschicht geschont.

Es ist alles nichts halbes und ganzes was da von den Herstellern kommt. Leider bin ich im Moment in der glücklichen Lage, ein relativ neues Auto zu fahren was noch mit dem alten Kältemittel befüllt ist.

Klar werde ich mich mit dem gedanken Vertraut machen, dass es beim nächsten Auto nur noch mit dem Kältemittel r1234yf kühl wird. Aber solange ich es rauszögern kann, werde ich dies vermutlich tun.

Trotzdem Danke schon mal für die Antworten, es ist sehr Interessant wie andere dieses Thema sehen.

Das Thema mit dem Kältemittel ist sicher unschön, allerdings wird es m.E. ziemlich aufgebauscht. Die Autobild hatte mal ne Demo mit einem unter Flusssäure ausgesetzten Schweinekopf abgebildet. Das hatte sicher viele Leute damals schockiert.

Allerdings muss man einen Autobrand im Zusammenhang sehen. Wenn ein Auto brennt, ist die Toxizität des mit verbrennenden Kältemittels nur eines von vielen Problemen die dann auf den menschlichen Organismus einwirken. In der Summe entstehen so viele hochgiftige Verbindungen, das man sich ums Kältemittel die wenigsten Gedanken machen sollte. Ausserdem brennt ein Auto i.d.R. nach einem Verkehrsunfall (wenn es denn in Brand gerät) nicht innerhalb 30sec aus, so das man den giftigen Substanzen unmittelbar ausgesetzt wird. Ein Fahrzeugbrand entwickelt sich über mehrere Minuten. Bis dahin sollte man (bzw muss man hoffen) aus dem Unfallauto evakuiert sein.

Dennoch unterstütze ich die Haltung und Denkweise, das es nicht begrüßenswert ist, wenn solch ein Zeugs in unseren Autos verbaut wird. Es gibt ja schließlich die Alternative der ungiftigen CO2 Klimaanlage. Dummerweise haben einige Konzerne der chemischen Industrie tolle Lobbyarbeit für das r1234yf bei der Automobilindustrie geleistet, weil sie extrem hohe Produktionskapazitäten für das Zeug in China geschaffen haben.

https://www.springerprofessional.de/.../10062482

https://www.cci-dialog.de/.../...hrzeugkaeltemittel_hfo1234yf.html?...

http://www.kka-online.info/.../...as_Kaeltemittel_R1234yf_1870231.html

http://www.autobild.de/.../killer-kaeltemittel-r1234yf-4373953.html

Hoffentlich trifft dieser Fahrzeugschaden / Brand nie ein. :(

 

Letztendlich ist es so, dass die heiße Seite des Motors ( Kat) in Fahrtrichtung gesehen hinten im Bereich der Stirnwand verläuft. Dadurch sollte ein Kontakt mit dem Kältemittelleitungen eigentlich nicht so schnell passieren. Auch nicht bei einem "normalen" Crash.

Hallo,

wenn in meiner VIN:

S1CB ACEA / CO2 Umfang

S8R9 Kältemittel

angeführt ist, kann man dann sagen ob ich auch dieses Zeugs habe?

Danke!

Zitat:

@user96 schrieb am 30. August 2016 um 10:39:18 Uhr:

Hallo,

wenn in meiner VIN:

S1CB ACEA / CO2 Umfang

S8R9 Kältemittel

angeführt ist, kann man dann sagen ob ich auch dieses Zeugs habe?

Danke!

Einfach nur die Motorhaube öffnen. Auf der Innenseite der Haube befindet sich ein schwarzer Aufkleber mit der Bezeichnung des Kältemittels. Unser X1 ist im Nov15 produziert und hat das R134a eingefüllt.

Meiner ist brandneu (im September produziert) und hat r1234yf.

Wenigstens funktioniert es. Die Klima scheint mir ziemlich gut zu sein.

Spätestens ab 1.1.2017 müssen es alle neuen Fahrzeuge per EU Gesetz haben. In der AMS stand, dass Daimler einen zusätzlichen kleinen Tank mit einem Mittel ( leider den Namen vergessen)verbaut

um das Brandrisiko zu mindern. Letztendlich ist aber nach meiner Sicht die Einbaulage des Motors und die Position der Klimaleitungen entscheidend. Die meisten Jap / Koreaner setzen ja bereits seit einiger Zeit auf das neue Mittel.

Zitat:

@runtimeerror schrieb am 30. August 2016 um 18:28:55 Uhr:

Meiner ist brandneu (im September produziert) und hat r1234yf.

Wenigstens funktioniert es. Die Klima scheint mir ziemlich gut zu sein.

So ein Auto aus der Zukunft möchte ich auch!

Meiner wird in der KW 37/16 produziert, leider kann ich ihn jetzt noch nicht fahren ;)

Vorfreude ist die ..... :)

Zitat:

@rspitz schrieb am 30. August 2016 um 19:18:14 Uhr:

Zitat:

@runtimeerror schrieb am 30. August 2016 um 18:28:55 Uhr:

Meiner ist brandneu (im September produziert) und hat r1234yf.

Wenigstens funktioniert es. Die Klima scheint mir ziemlich gut zu sein.

So ein Auto aus der Zukunft möchte ich auch!

Meiner wird in der KW 37/16 produziert, leider kann ich ihn jetzt noch nicht fahren ;)

Sorry, meinte natürlich August!

Es lohnt sich zu warten. Der Wagen ist es wert!

Deine Antwort