ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Junger gebrauchter für 30.000€. Diskussion und Empfehlungen erwünscht.

Junger gebrauchter für 30.000€. Diskussion und Empfehlungen erwünscht.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 3:02

Moin Leute

Ich bin zur Zeit am überlegen welchen Wagen ich mit bald holen soll für ca. 30.000€ gebraucht. Immer wieder fallen mir andere Autos ein und überlege ob es doch einer der teuren Marken werden soll wie Mercedes, Audi oder ob mir der teure Name doch nicht so viel wert ist bzw schon irgendwo der Status mit dem guten Aussehen oder ob es nicht doch ein skoda oder Mazda werden soll.

Habe mit gefühlt bei jeglicher Marke die Autos angeschaut.

Könnt ihr irgendwelche Empfehlungen machen bei welchen Marken ihr gute Erfahrungen gesammelt habt was z.B Service oder Beständigkeit angeht und welche Marke ihr auf keinen Fall nochmal nehmen würdet.

Angaben zum Auto:

Bis 30.000€

Allrad

Automatik

Mindestens 150PS eher so 180-250PS

SUV ist nicht ganz ausgeschlossen aber ich hätte lieber eine Limousine/Sportlichen Wagen, da ich finde dass bei der Masse vom SUV zu viel Leistung verloren geht (PS auf Gewicht)

Sportliche und BEQUEME Sitze !

Sollte wie schon oben geschrieben ein eher neuer Wagen sein, da ich kein zu hohen Verbrauch möchte

Autos die mir ÄUSsERLICH sehr gefallen von oben nach unten gerankt

Audi TT

Mercedes C Coupé

Mercedes CLA

Range Rover Evoque (aber zu teuer mit viel PS und mit wenig PS zu langsam da der so schwer ist)

Audi A5

Mazda 3

Audi A3

Jaguar XE

Hyundai i3 (der neue)

Skoda Scala

Das sind so die Autos die ich aktuell um Kopf habe und als realistisch betrachte. Bin sehr oft am hapern ob ich mir Mercedes/Audi/BMW leisten möchte und stark für den Namen mitzahle und quasi den Status allerdings in meinen Augen das beste Exterior haben oder ob man sich doch eher eine Marke holt die ein wenig günstiger ist und nicht bei jedem Ersatzteil fast ein Vermögen zahlt. Denn selbst wenn man sich ein gebrauchten kauft, bleiben Ersatzteile wie zum Beispiel Bremsen sehr teuer. Allgemein wäre das Auto eher als Spassauto anzusehen was man im Alltag nutzt. Mal einkaufen, in Urlaub fahren, auch öfter mal kurze Strecken. Kinder sind in den nächsten Jahren erstmal nicht geplant. Ich lege viel wert darauf dass man beim fahren guten Komfort hat und nicht nach 10 Minuten Autofahren der hintern weh tut oder der Rücken oder man nackenschmerzen bekommen. Ich muss dazu sagen dass ich zur Zeit ein Renault Twingo 3 mit Sportsitzen fahre, die ich absolut unbequem finde.

Ich wäre sehr dankbar wenn ich eine Geistreiche Diskussion entsteht warum jemand welches Auto fährt und wie zufrieden jemand damit ist.

Beste Antwort im Thema

Wozu Allrad? Bei den von dir geschriebenen Anforderungen ist das doch unnötig, treibt Preis und Verbrauch in die Höhe. Viele Autos auf deiner Liste gibt es auch nicht mit Allrad, also scheint das nicht Pflicht zu sein?

Ein paar Rankings zur Langzeitqualität (bewertet wird die Häufigkeit von Defekten kombiniert mit den Kosten diese zu beheben):

https://www.warrantywise.co.uk/.../...ta-german-car-brands-reliability

https://www.reliabilityindex.com/manufacturer

 

Für €30tsd bekommt man einen 2019er (oder sogar eine Tageszulassung / EU Neuwagen) Toyota Camry 2.5 Hybrid. Sehr komfortabel und unschlagbar zuverlässig / standfest.

Oder einen günstigeren Corolla 2.0 Hybrid.

Wenn das Platzangebot für dich ausreicht Mazda MX-5, Version nach der Modellpflege mit 184 PS. Oder das Schwestermodell Abarth 124.

Honda Civic Stufenhecklimousine 1.5 Turbo

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Wozu Allrad? Bei den von dir geschriebenen Anforderungen ist das doch unnötig, treibt Preis und Verbrauch in die Höhe. Viele Autos auf deiner Liste gibt es auch nicht mit Allrad, also scheint das nicht Pflicht zu sein?

Ein paar Rankings zur Langzeitqualität (bewertet wird die Häufigkeit von Defekten kombiniert mit den Kosten diese zu beheben):

https://www.warrantywise.co.uk/.../...ta-german-car-brands-reliability

https://www.reliabilityindex.com/manufacturer

 

Für €30tsd bekommt man einen 2019er (oder sogar eine Tageszulassung / EU Neuwagen) Toyota Camry 2.5 Hybrid. Sehr komfortabel und unschlagbar zuverlässig / standfest.

Oder einen günstigeren Corolla 2.0 Hybrid.

Wenn das Platzangebot für dich ausreicht Mazda MX-5, Version nach der Modellpflege mit 184 PS. Oder das Schwestermodell Abarth 124.

Honda Civic Stufenhecklimousine 1.5 Turbo

Hat sich das erledigt?:

https://www.motor-talk.de/.../...udi-tt-oder-audi-a5-t6866188.html?...

Wenn nein, hätte eine Ergänzung genügt, damit es zwischen diesen beiden Threads nicht wirr durcheinander geht.

oh oh, Audi TT, Range Rover Evoque, Audi A5, Skoda Scala

Deine Liste geht aber ganz ordentlich auseinander, diese Fahrzeuge haben außer 4 Reifen keine Gemeinsamkeiten.

Die Toyotas sind bei 180 km/h abgeregelt, Beschleunigung ist dort gut, aber Autobahn geht eben nicht schneller.

Mit dem Scala machtste nix verkehrt, auf DSG würde ich dabei verzichten.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 11:37

Zitat:

@Ein_Bremer schrieb am 26. Mai 2020 um 11:06:01 Uhr:

oh oh, Audi TT, Range Rover Evoque, Audi A5, Skoda Scala

Deine Liste geht aber ganz ordentlich auseinander, diese Fahrzeuge haben außer 4 Reifen keine Gemeinsamkeiten.

Die Toyotas sind bei 180 km/h abgeregelt, Beschleunigung ist dort gut, aber Autobahn geht eben nicht schneller.

Mit dem Scala machtste nix verkehrt, auf DSG würde ich dabei verzichten.

Ja die gehen sehr weit auseinander weil ich bisher nur aufs Äußerliche gegangen bin welche mir von Aussehen sehr gut gefallen

Warum denn auf DSG verzichten?

Also Automatik ist mir schon sehr sehr wichtig

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 11:40

Zitat:

@Supercruise schrieb am 26. Mai 2020 um 09:46:40 Uhr:

Wozu Allrad? Bei den von dir geschriebenen Anforderungen ist das doch unnötig, treibt Preis und Verbrauch in die Höhe. Viele Autos auf deiner Liste gibt es auch nicht mit Allrad, also scheint das nicht Pflicht zu sein?

Ein paar Rankings zur Langzeitqualität (bewertet wird die Häufigkeit von Defekten kombiniert mit den Kosten diese zu beheben):

https://www.warrantywise.co.uk/.../...ta-german-car-brands-reliability

https://www.reliabilityindex.com/manufacturer

 

Für €30tsd bekommt man einen 2019er (oder sogar eine Tageszulassung / EU Neuwagen) Toyota Camry 2.5 Hybrid. Sehr komfortabel und unschlagbar zuverlässig / standfest.

Oder einen günstigeren Corolla 2.0 Hybrid.

Wenn das Platzangebot für dich ausreicht Mazda MX-5, Version nach der Modellpflege mit 184 PS. Oder das Schwestermodell Abarth 124.

Honda Civic Stufenhecklimousine 1.5 Turbo

.

.

.

 

Weil ich eine gute Beschleunigung sehr nett finde ohne dass die Reifen durchdrehen. Und im Winter muss man sich absolut keine Sorgen machen wenn mal ein wenig Schnee liegt. Habe damit nur positive Erfahrung gemacht als ich den Skoda Yeti von meinem Vater gefahren bin. Honda Civic spricht mich leider optisch nicht an und den Mazda und Abarth finde ich dann doch ein wenig zu klein. Stoffdach kommt leider auch nicht in frage weil ich das absolut hässlich finde an Autos

Zitat des TE:

"Ich wäre sehr dankbar wenn ich eine Geistreiche Diskussion entsteht warum jemand welches Auto fährt und wie zufrieden jemand damit ist."

Zitat des TE aus seinem anderen Thread:

"Dachte an absolutes Maximum 30.000

Eher 25.000 angesiedelt aber habe mir eher Erfahrungsberichte erhofft.

Die ADAC Berichte kann ich mir auch im Internet suchen. Wäre schön wenn hier jemand schreibt der diese Autos schon lange gefahren ist."

TE,

wenn Du Erfahrungsbeichte zu den ganzen Fahrzeugen aus deiner Liste lesen möchtest, musst Du in den jeweiligen Unterforen für diese Wagen schauen oder fragen.

Oder glaubst Du etwa, dass die Jungs in den Unforen für:

Audi TT

Mercedes C Coupé

Mercedes CLA

Range Rover Evoque

Audi A5

Mazda 3

Audi A3

Jaguar XE

Hyundai i3 (der neue)

Skoda Scala

alle und regelmäßig in die allg. Kaufberatung schauen?

Bei der von Dir gewählten Überschrift ist das ohnehin sehr unwahrscheinlich...

Automatik ist auch schön und gut, DSG gefällt aber vielen nicht, so auch mir.

- Alle DSGs die ich bisher gefahren bin, waren beim Rangieren und im Stop&Go Verkehr im Verhältnis zu einer Wandlerautomatik, CVT oder eCVT nervig ruckelig und schwer zu dosieren.

- Die fehlende Fähigkeit, Gänge zu überspringen, macht die Autos bei spontaner Leistungsanforderung träge.

- Die Haltbarkeit hängt von der Ausführung (trocken vs. nass) ab.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 11:49

Zitat:

@A346 schrieb am 26. Mai 2020 um 11:40:09 Uhr:

Zitat des TE:

"Ich wäre sehr dankbar wenn ich eine Geistreiche Diskussion entsteht warum jemand welches Auto fährt und wie zufrieden jemand damit ist."

Zitat des TE aus seinem anderen Thread:

"Dachte an absolutes Maximum 30.000

Eher 25.000 angesiedelt aber habe mir eher Erfahrungsberichte erhofft.

Die ADAC Berichte kann ich mir auch im Internet suchen. Wäre schön wenn hier jemand schreibt der diese Autos schon lange gefahren ist."

TE,

wenn Du Erfahrungsbeichte zu den ganzen Fahrzeugen aus deiner Liste lesen möchtest, musst Du in den jeweiligen Unterforen für diese Wagen schauen oder fragen.

Oder glaubst Du etwa, dass die Jungs in den Unforen für:

Audi TT

Mercedes C Coupé

Mercedes CLA

Range Rover Evoque

Audi A5

Mazda 3

Audi A3

Jaguar XE

Hyundai i3 (der neue)

Skoda Scala

alle und regelmäßig in die allg. Kaufberatung schauen?

Bei der von Dir gewählten Überschrift ist das ohnehin sehr unwahrscheinlich...

.

.

.

Wenn ich genau das selbe wie im anderes Thread wollen würde bzw das selbe Ergebnis hätte ich kein Neuen eröffnet

Du möchtest aber weiterhin Erfahrungsberichte von Leutz, die diese Autos fahren oder sogar schon lange fahren.

Nur mit dem Unterschied, dass deine Liste länger geworden ist ;)

Noch mal, zu Erfahrungen in den Unterforen fragen, dazu sind diese da...

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 12:09

Werde ich auf jeden Fall machen

Vielen Dank schon mal für die Antworten :-)

MX-5 hat in der "RF" Version kein Stoffdach, der RF hat ein Hardtop.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 13:11

Ja ich kenne den RF aber finde den dennoch zu eng und klein im Innenraum

am 30. Mai 2020 um 16:34

Wenn Platz keine große Rolle spielt, ganz klar den TT mit dem 2.0 TFSI (230PS oder TTS wenns ins Budget passt). Einfach ein sehr kompaktes und flottes Auto mit allem Schnick Schnack den du dir erwartest.

Ansonsten ist der A5 eine gute Wahl, wenn Platz mehr eine Rolle spielen sollte. Mir persönlich gefällt in solch schweren Autos ein 3.0 TDI oder halt Benziner mit 6 Zylinder (was mWn. direkt der S5 wäre, aber vermutlich außerhalb vom Budget) am Besten. Kein Vergleich zum TT(S), aber deutlich mehr Auto was Platz/Größe angeht.

Vom CLA halte ich nicht wirklich viel, da das Interieur der ersten Generation meiner Ansicht nach recht altbacken wirkt mit der Mittelkonsole und diesen komischen Telefontastern aus den 90ern. Aber Geschmackssache. Vom Exterieur top, Motoren auch nicht verkerht (CLA 250 zB).

Wenn du nicht den Premium Aufschlag bezahlen möchtst, dann sieh dir definitiv den Hyundai i30n an: Absolutes Ballerbude mit ausreichend Leistung und liefert ein Soundfeuerwerk ab. Muss dir halt gefallen.

Ähnlich beim Honda Civic, sieht relativ verspielt aus, aber sind grundsätzlich sehr solide Autos. Allrad haben die Dinger halt keinen, aber nicht zwangsläufig notwendig, wenn man nicht in sehr verschneiten/bergigegen Gegenden wohnt. Nur meine Erfahrung.

An vielen Probefahrten führt bei deiner Auswahl so oder so nix vorbei, denn dann fallen einige Probanden ggf. nach wenigen Minuten raus.

Meine Wahl würde auf den TT(S) fallen von der o.g. Liste.

Alfa Romeo Giulia passt in das Profil. Ich selber fahre diesen Wagen nicht, entspricht nicht meinen Anforderungsprofil, das im Allgemeinen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Junger gebrauchter für 30.000€. Diskussion und Empfehlungen erwünscht.