ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jung-gebrauchtwagenkauf steht an- aber welche Strategie?

Jung-gebrauchtwagenkauf steht an- aber welche Strategie?

Themenstarteram 24. März 2013 um 21:57

Hallo miteinander,

Bei uns steht ein neuer Wagen an.

Ganz grob:

- Kombi, aber kein Lifestyle Modell, also einer mit ordentlich Platz

- ca 15000 km im Jahr, viel davon kurz/mittelstrecke, also kein diesel

- es ist ein Familienauto, keinerlei "sportliche Ambitionen"

- irgendwelche Premium- oder Markenvorlieben haben wir eigentlich nicht (einen Ingolststädter A6 finde ich zwar irgendwie schön, würde dafür aber nicht das 3tel oder 4 tel mehr zahlen, was offensichtlich dafür aufgerufen wird. Ein Mercedes darf es nach sehr enttäuschender Erfahrung mit Auto und Werstätten nicht sein.

- er soll lange zuverlässig sein, also schauen wir - rein gefühlsmäßig - in der 15 bis 20 k€ Klasse

- auch rein gefühhlsmäßig schauen wir z.Zt. bei VW, Skoda, Ford - dort vermuten wir ein gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Frage ist noch was wir ausgeben wollen/sollen?

Wenn ich mal bei im Netz schaue sehe ich z.B.

- Ford Mondeos, 1-2 Jahre, ca 25 tkm ab ca 17500 €

- passats auch so, vielleicht etwas teurer

- pro Jahr Jahr älter spart man vielleicht 1500, gaanz grob

Nun kommt erschwerend das Thema EU Import dazu. Hier scheint z.B. einen Skoda Oktavia, je nach Ausstattung zwischen 17 und 20 t€ zu geben.

Was spricht also gegen den Skoda, gerade das neuen Modell liest sich sehr gut.

Allerdings finde ich die nach erster, oberflächlicher Recherche die Preise der EU-Importe jetzt nicht soooo zwingend. Es gibt wohl zT unschlagbare Modelle, aber das durch die Bank. Kann man nicht auch beim örtlichen Skoda-Dealer einen ordentlichen Rabatt bekommen der in die Richtung EU Import-Preis geht? Klar ist man bereit für den lokalen Kontakt und einfachere Abwicklung etwas mehr zu zahlen.

So weit meine ersten Gedanken. Für Kommenare bin ich dankbar!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Werft doch noch einen Blick in Richtung Opel Insignia.

Bietet zwar nicht so viel Stauraum wie ein Mondeo oder Passat, das liegt aber vor allem an der niedrigeren Ladehöhe im Vergleich.

Wenn ihr also nicht ständig bis unters Dach vollpackt bietet der Insignia auch locker genug Platz.

Preis-Leistungs-mässig ebenfalls sehr gut (vor allem ausstattungsbereinigt) und belegt in Dauertests und Mängel-Reporten regelmässig Podiumsplätze.

Zum Re-Import und Skoda-Vertragshändlern:

Meine Schwester hat sich vor ca. 6 Jahren einen Octavia Combi als Re-Import gekauft. Als sie dann beim Händler vor Ort zur Inspektion war meinte dieser nur, dass er den Preis auch gemacht hätte.

Also am besten mit einem konkreten Angebot eines Importeurs mal beim Händler vor Ort vorbeischauen und gucken was machbar ist.

Gerade vom jetzt "alten" Modell dürften noch einige auf Halde stehen, die preislich jetzt richtig interessant werden.

Mögliche Alternativen:

Toyota Avensis, Honda Accord, Mazda 6.

Ebenfalls gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Haltbarkeit, günstige Preise.

Materialanmutung unter Umständen nicht ganz auf dem Niveau der deutschen Bewerber, aber das ist denke ich eh nicht oberste Priorität bei einem Familienwagen.

Themenstarteram 25. März 2013 um 11:48

Zitat:

Original geschrieben von flosen23

Opel Insignia.

 

Zum Re-Import und Skoda-Vertragshändlern:

[...]

Gerade vom jetzt "alten" Modell dürften noch einige auf Halde stehen, die preislich jetzt richtig interessant werden.

Mögliche Alternativen:

Toyota Avensis, Honda Accord, Mazda 6.

Danke. Stimmt, der Opel und der Toyota stehen bei uns auch ganz gut im Kurs. Honda und Mazda schaue ich an. Stimmt schon, ein Familienauto muss bei den Materialien nicht so edel herkommen. Haltbarkeit ist allerdings schon ein Thema. Deshalb sind z.B. Ledersitze auf der "nice to have" Liste. Ich habe das Gefühl, dass das nett wäre bei der Beanspruchung.

Danke auch für die Bestätigung meiner EU-Import vs Händler Gedanken.

Alter Skoda Oktavia vs neuer: Ich habe gelesen, dass gerade der neue nochmal beim Stauraum zugelegt hat - die Frage ist wieviel man davon merkt, aber Stauraum ist schon ein wichtiger Faktor. Eine entscheidende Frage ist aber auch, wann die neuen realisitischerweise ausgeliefert werden.

am 25. März 2013 um 11:54

Ich suche  zur Zeit nach einem ähnlichen Wagen Kombi 15 tkm im Jahr, deshalb werde ich wohl auch wieder einen gebrauchten jungen Diesel nehmen, weil es bei einem gebrauchten kaum einen nennenwerten Preisunterschied ( Diesel/ Benzin)  im Kaufpreis gibt.

 

 

 

 

Hier mal ein Beispielfahrerzeug  als Sondermodell Champions Edition.

 

 

http://suchen.mobile.de/.../176232328.html?...

Themenstarteram 25. März 2013 um 12:09

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich suche  zur Zeit nach einem ähnlichen Wagen Kombi 15 tkm im Jahr, deshalb werde ich wohl auch wieder einen gebrauchten jungen Diesel nehmen,

danke für Deinen Hinweis. Wagen sieht gut aus.

Ich lese allerdings ab und zu (auch hier im Forum), dass Diesel gerade bei vielen Kurzstrecken (und die hätten wir, d.h. morgens 15 km, mit Stop; dann nachmittags 15 km mit mehreren kleinen Stopps) Motortechnisch Probleme machen soll?

am 25. März 2013 um 12:19

Zitat:

Original geschrieben von bosmiq

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich suche  zur Zeit nach einem ähnlichen Wagen Kombi 15 tkm im Jahr, deshalb werde ich wohl auch wieder einen gebrauchten jungen Diesel nehmen,

danke für Deinen Hinweis. Wagen sieht gut aus.

Ich lese allerdings ab und zu (auch hier im Forum), dass Diesel gerade bei vielen Kurzstrecken (und die hätten wir, d.h. morgens 15 km, mit Stop; dann nachmittags 15 km mit mehreren kleinen Stopps) Motortechnisch Probleme machen soll?

Es liegt an dem DPF der sich ab und an mal selbst freibrennen muss, hierzu  kannst du im Internet 100.000 Meinungen Tips und Ratschläge lesen bis einem schlecht wird und man sich besser ein Fahrrad kaufen sollte......

Themenstarteram 25. März 2013 um 12:38

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von bosmiq

 

[...], dass Diesel [...] motortechnisch Probleme machen soll?

Es liegt an dem DPF der sich ab und an mal selbst freibrennen muss, hierzu  kannst du im Internet 100.000 Meinungen Tips und Ratschläge lesen bis einem schlecht wird und man sich besser ein Fahrrad kaufen sollte......

Da muss ich wohl noch 99'900 mehr lesen ;-) Wenn "freibrennen" es tut wäre es ja okay - das lässt sich einplanen ;-) Ich vermute, damit ist mal mindestens 30 Min mehr Gas auf der Bahn gemeint?

am 25. März 2013 um 13:41

Zitat:

Original geschrieben von bosmiq

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

 

Es liegt an dem DPF der sich ab und an mal selbst freibrennen muss, hierzu  kannst du im Internet 100.000 Meinungen Tips und Ratschläge lesen bis einem schlecht wird und man sich besser ein Fahrrad kaufen sollte......

Da muss ich wohl noch 99'900 mehr lesen ;-) Wenn "freibrennen" es tut wäre es ja okay - das lässt sich einplanen ;-) Ich vermute, damit ist mal mindestens 30 Min mehr Gas auf der Bahn gemeint?

Werde deswegen auch noch mal die Meinung eines Ford Meisters einholen

Alternativ gibts den ja auch noch als Benziner ;) Begeistert bin ich von der Soundanlage ( Navi) schlechter fand ich das es zu wenig Ablagen für Kleinkrams gibt, dennoch spielt von der Größe und Ausstattung der Mondeo in einer anderen "Liga" als der Octavia, hier müsste man den Mondeo mit dem Superb eher vergleichen.

 

http://suchen.mobile.de/.../175699265.html?...

Themenstarteram 25. März 2013 um 14:04

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

Werde deswegen auch noch mal die Meinung eines Ford Meisters einholen

Alternativ gibts den ja auch noch als Benziner ;) Begeistert bin ich von der Soundanlage ( Navi) schlechter fand ich das es zu wenig Ablagen für Kleinkrams gibt, dennoch spielt von der Größe und Ausstattung der Mondeo in einer anderen "Liga" als der Octavia, hier müsste man den Mondeo mit dem Superb eher vergleichen.

http://suchen.mobile.de/.../175699265.html?...

Der könnte mir auch gefallen ;-) auch wenn der Händler für mich recht weit weg ist.

wenig Ablagen ist natürlich nicht so gut, gerade wenn man viel mit dem Wagen macht, aber auf er anderen Seite muss man sich so beherrschen. Im Moment ist die Innenraumreining beinahe mehr ein Aufräumen oder einsammeln von Dingen, die eigentlich nicht oder schon lange nicht mehr ins Auto gehören, sondern vielmehr entsorgt werden können...

Themenstarteram 26. März 2013 um 9:18

aprospos "weit weg" - wie macht ihr das mit Angebot auf den "mobilen" Seiten? Radius auf 200 km?

Je spezieller man nach Baujahr, km, Motor sucht kommen sonst meist nicht genügend Auswahl... (allerdings wohne ich (in diesem Fall leider) grenznah, habe also keinen Radius sondern nur ca. einen Drittel bzw. Viertelkreis)

Da muss man sich bei einem Angebot natürlich schon recht sicher sein, wenn eine Probefahrt beinahe zum Tagestrip wird...

Zum Thema Diesel und DPF. Man findet (zb bei Ford) immer noch Autos als Jahreswagen/2 Jahreswagen Reimport die ohne DPF daherkommen und trotzdem Euro 4 erhalten. Aufzurufen wäre da der 1.8 TDCi von Ford als sehr zuverlässiger Motor.

Zu Thema Suche. Grenz einfach den Radius und das Land ein. Also Deutschland PLZ 100km. Dann sollten die dubiosen Auslandangebote rausfallen.

Ja moin,

da ich zu großen Teilen ein Ultrakurzstreckenfahrer bin war für mich das Thema Diesel eben wegen der RPF/DPF Problematik, die man nicht wegdiskutieren kann, auch für nicht tauglich befunden worden.

Aber: da ich ein größeres Auto (vielleicht auch SUV) wollte aber der Benzinverbrauch dann doch meist in Höhen schnellt, die ich nicht bereit bin zu bezahlen, verabschiedete ich mich mehr und mehr vom Benziner-Gedanken. Entweder mein über 11 Jahre alter VOLVO V40 bleibt oder es gibt einen größeren Diesel-Kombi bei dem das zu funktionieren scheint und der mir sowieso passt.

Nach zeitintensiver Recherche konnte ich feststellen, dass bei einigen Herstellern anscheinend nur selten problematische Erscheinungen auf Grund der o.g. Technik auftreten aber eben andere gaaanz lange benötigten, um gewisse Probleme halbwegs in den Griff zu bekommen.

Nun denn: ich habe mir einen Probanden zugelegt. Der Test hat begonnen. Ich werde im Typ-Forum berichten wenn mir was "aufstößt".

Aber noch kurz: der INSIGNIA ist m.M. schon ein s.g. Livestyle-Komb, und ein individueller dazu.

am 26. März 2013 um 11:05

Zitat:

Original geschrieben von rufus608

Ja moin,

 

 

 

Aber noch kurz: der INSIGNIA ist m.M. schon ein s.g. Livestyle-Komb, und ein individueller dazu.

...wäre da nicht diese hässliche Riesen-Heckklappe ähnlich eines Ro- Ro Schiffes

 

https://upload.wikimedia.org/.../170px-ChristianIV_Kristiansand.JPG

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von rufus608

Ja moin,

 

Aber noch kurz: der INSIGNIA ist m.M. schon ein s.g. Livestyle-Komb, und ein individueller dazu.

...wäre da nicht diese hässliche Riesen-Heckklappe ähnlich eines Ro- Ro Schiffes

https://upload.wikimedia.org/.../170px-ChristianIV_Kristiansand.JPG

:D:D:D

die des RoRo ist ja ein Spielkram gegen die des INSIGNIA (darum elektr. bei meinem und mit offener fahre ich eigentlich nicht ;))

Ich bring mal den Superb ins Spiel...als Kombi hat der schon nahezu lächerlich viel Platz, legt keinen Wert auf Sportlichkeit oder Lifestyle, sondern ist ein erfrischend praktisches Auto. Mit gut 20% Rabatt kann man durchaus auch beim dt. Markenhändler rechnen, damit liegt man dann preislich in vernünftiger Ausstattung mit einem Benziner(1.4 TSI mit 125PS - kein Sportler aber durchaus brauchbar) bei rund 22.000€ (Exclusive-Ausstattung, da is sogar schon Bi-Xenon dabei).

Hier ein paar junge Gebrauchte (wobei da beim Preis noch was gehen muss..)

Superb 1.8TSI DSG

Superb 1.4 TSI

Superb 1.4 TSI Nr. 2

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jung-gebrauchtwagenkauf steht an- aber welche Strategie?