ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Inzahlungnahme & Übergabezustand beim Gebrauchtwagen

Inzahlungnahme & Übergabezustand beim Gebrauchtwagen

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 17:39

So, nun oute ich mich mal als vollkommen ahnungslos. :D

Nächste Woche geht mein Gebrauchtwagen zum Händler. Das Fahrzeug hat der Händler bereits gesehen und der Preis ist vereinbart. Mein eigentlicher Plan war, den Wagen ordentlich auszusaugen, ein Mal mit nem feuchten Lappen durchzuwischen und ihm von außen vorher noch eine kleine Nasswäsche zu spendieren. Nun war unsere Nachbar heute ganz entsetzt, dass ich keine vernünftige Aufbereitung mehr machen lasse, ich könne den Wagen ja so nicht abgeben.

Also vorweg: Es ist ein Nichtraucherfahrzeug, es kleben keine Bonbons zwischen den Sitzen und niemand hat mit nem Edding auf den Sitzen gemalt.

Auf dem Beifahrersitz sind zwei Wasserränder, weil da mal eine Wasserflasche etwas ausgelaufen ist und er sagte nun, ich müsse ja zumindest die Polster professionell reinigen lassen. Ich frage mich nun, ob es sich lohnt, da nun noch Mühe und Geld zu investieren, weil ich denke, im Autohaus werden sie sicher Geräte haben, die das schnell und ohne viel Aufwand erledigen.

Liege ich da verkehrt? Gibt es da eine Art unausgesprochenes Gesetz, dass ich nun noch aufwändig mein Fahrzeug reinigen muss? Ich möchte mich auch nicht vollkommen blamieren, wenn ich da mit meinem Auto aufkreuze. ;)

Ich freue mich auf euer Feedback, wie man das normalerweise handhabt.

Beste Antwort im Thema

Wenn der Händler den Wagen schon gesehen hat und in dem Zustand auch

den Preis gemacht hat wäre alles was dein Nachbar vorschlägt unnütz.

Sinn hätte es gemacht den Wagen vorher zu behandeln um einen höheren Preis zu erzielen.

Seelze 01

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Wenn der Händler den Wagen schon gesehen hat und in dem Zustand auch

den Preis gemacht hat wäre alles was dein Nachbar vorschlägt unnütz.

Sinn hätte es gemacht den Wagen vorher zu behandeln um einen höheren Preis zu erzielen.

Seelze 01

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 18:18

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 13. Oktober 2014 um 18:11:33 Uhr:

Wenn der Händler den Wagen schon gesehen hat und in dem Zustand auch

den Preis gemacht hat wäre alles was dein Nachbar vorschlägt unnütz.

Sinn hätte es gemacht den Wagen vorher zu behandeln um einen höheren Preis zu erzielen.

Der Preis, den ich bekomme, der ist schon okay. Aber danke für deine Antwort. Ich hatte nach dem Gespräch mit meinem Nachbarn befürchtet, man würde sowas stillschweigend erwarten oder so.

Explizit gefragt habe ich zwar nicht, aber ich ging eben davon aus, dass man im Autohaus sowieso eine Grundreinigung meines Autos vornimmt, bevor man den dort auf den Hof stellt.

Hallo,

Das Geld das der Händler für die Aufbereitung benötigt wird er schon vorher

vom Kaufpreis abgezogen haben.

Mach also überhaupt nichts.

Seelze 01

Eine Standart-Aussenwäsche und im Innen sowie Kofferraum bis auf Fahrzeugunterlagen alles persönliche ausräumen.

Mehr muss nicht gemacht werden; der Händler hat den Wagen geprüft und dazu einen Preis gemacht, also ist alles OK für Dich.

Ich würde vllt mal mit dem Staubsauger durch den Wagen gehen und am Tag der Übergabe durch die Waschanlage fahren. Das ist übrigens jeweils das einzige mal wo meine Autos die WA zu Gesicht bekommen.

Bei dem Wagen den ich verkauft bzw. in Zahlung gegeben habe, habe ich gesagt, dass er nichts aufbereiten muss, da ich ihn so abgebe dass er sofort verkauft werden kann.

Na ja... gepflegt waren meine Fahrzeuge alle, war also nicht soviel Aufwand u. für mal gerade waschen u. aussaugen für 80,- € die er mir dadurch mehr gegeben hat, war es mir wert.

Da du deinen Inzahlungnehmenpreis schon hast, musste nur noch deine priv. Sachen ausräumen u. fertig ist die Laube.

Wenn der Preis verhandelt ist, musst du gar nichts mehr machen! Nicht mal waschen oder saugen... Wird eh noch mal vom Aufbereiter gemacht.

Ist so, als wenn du dein Hotelzimmer blitz blank putzt, bevor die Putzkolonne vom Hotel kommt!

Räum dein Müll raus und schieb das Ding zum Händler!

MfG

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 23:16

Gut, ich danke euch allen für eure Antworten. Dann war der erste Gedanke ja auch richtig - ich hatte heute ehrlich schon an mir gezweifelt.

Durchsaugen und mal mit nem Lappen drüber gehen schadet ja nicht. Und vier Euro für eine Nasswäsche habe ich notfalls auch noch in der Tasche. Die Polster werde ich aber Polster sein lassen und mir auch sonst keinen Stress machen.

Die 4 Euro & die Arbeit kannst du dir echt sparen! Das ist Geld und Zeitverschwendung! Der Wagen wird ziemlich sicher aufbereitet. Da wird alles gemacht. Ob du saugst oder nicht! Das interessiert jetzt keinen mehr! Deine Arbeit ist vergebens. Macht nur Sinn, wenn du einen besseren Preis erzielen willst. Dein Preis ist schon fix! Jeder der anderes behauptet, spült auch Yogurtbecher bevor sie in den Müll kommen!

Nutz die 4 Euro für was anderes und putz dein neues Auto!

MfG

Themenstarteram 13. Oktober 2014 um 23:32

Zitat:

Jeder der anderes behauptet, spült auch Yogurtbecher bevor sie in den Müll kommen!

Ertappt. :D

Gebe ich ein Auto in Zahlung , was ich nie mache , so wird es besenrein übergeben , habe die Erfahrung gemacht , da ich bei Neuwagenkauf immer Angebote für das alte Fahrzeug machen lasse. Ob das fahrzeug im normalen Zustand ist oder mit Swissoil wie geleckt dasteht , der Händler wird nicht mehr geben , der guckt im Büro gelangweilt auf den PC, hat das Auto nicht mal gesehen , auf die Dekra liste , die Aufbereitung ist bereits eingeschlossen , also alles was über normale Mass hinaus an Pflege hinaus geht geht ist zuviel.

Kann ich so bestätigen... unser Wagen war auch in sehr gutem Pflegezustand, mehr Geld gabs dafür nicht...

Da ich momentan auch mein Auto verkaufen will (und die gleiche Geschichte bei meinem Ex Wagen vor 2 Jahren durchgemacht habe), kann ich nur sagen: Auto so abgeben, wie er gerade da steht. Es legt weder ein Privatkäufer und erst recht kein Händler Wert auf ein sauberes Fahrzeug. Was ich mir oft anhören musste: "Der ist zu sauber, damit stimmt was nicht!". Händler machen es, wie oben schon geschrieben wurde... PC an, Schwacke geschaut und schon hat man sein Angebot. Auto anschauen? Sind die zu faul für ;) Mir haben Händler unabhängig voneinander gesagt, dass der Zustand egal sei. Ob nun gepflegt oder versifft spielt bei der Inzahlungnahme keine Rolle.

Zu dem Thema gibt es auch einen Thread von mir (müsste so ca. 2 Jahre alt sein)...

Demnach schließe ich mich den anderen an, persönliche Sachen ausräumen, Auto zum Händler stellen und sich keinen Stress machen ;) :cool:

Logo, die richten sich nur nach dem Aktuellen Wert des entsprechenden Fahrzeug-Modell. Ob Sauber oder dreckig ist denen egal, dafür haben die Personal ;)

Mein Auto (4 Jahre alter, top gepflegter Golf 6) welches ich vor kurzen in Zahlung gegeben habe, haben die z.B nichtmal selbst auf den Hof gestellt sondern innerhalb einer Woche direkt ab zu `nem anderen Händler gekarrt. Mein Verkäufer ist ganz kurz um das Auto gelaufen und das wars.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Inzahlungnahme & Übergabezustand beim Gebrauchtwagen