ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Industriekleber für Auto

Industriekleber für Auto

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 18:49

Was ist eurer Meinung nach der beste Industriekleber für die Hobbywerkstatt? Multiple Anwendungen.

Sowas wie Loctite 401?

Beste Antwort im Thema

Loctite 401 enthält nichts anderes wie der Sekundenkleber aus dem 1€-Lade auch, nämlich Ethyl-2-cyanacrylat und dessen Derivate.

Es kommt immer darauf an, was ( Material A & Material B) und wo ( Ölbeständigkeit, starke Temperaturschwankungen , Vibrationen etc.) du kleben willst. Was man definitiv nicht im Auto nutzen sollte ist Heißleber, der wird bei 50°C , wie man sie im Sommer gerne mal im Auto hat zähflüssig und verschmiert.

Recht Universal sind halt Cyanacrylat haltige Super- / Sekundenkleber ( gibt es mit verschieden Viskositäten, der im 1€-Laden ist immer sehr flüssig, von Engelbert Straus gibt es den auch in Dickflüssig) . Nach meiner erfahrung ist aber Sekundenkleber nicht Langzeitwasserfest, er blüht mit der Zeit auf und löst sich.

Dann gibt es Kleber auf Epoxydbasis ( z.B. UHU Endfest 300), dieser wird immer aus zwei Substanzen frisch zusammen gemischt und härtet je nach Temperatur innerhslb von 90min...1-2 Tagen aus.

Für div. Kunsstoffe sollte man entweder Modellbaukleber oder halt andere Spezialkleber nutzen.

Teilweise können auch Kleber gebraucht werden die flexibel aushärten . Dann noch die Spezialkleber für die Scheiben etc.

Ein Universialkleber gibt es nicht, es kommt auf die Anwendung an.

http://www.uhu-profi.de/anwendungsbereiche/automobil.html

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Loctite 401 enthält nichts anderes wie der Sekundenkleber aus dem 1€-Lade auch, nämlich Ethyl-2-cyanacrylat und dessen Derivate.

Es kommt immer darauf an, was ( Material A & Material B) und wo ( Ölbeständigkeit, starke Temperaturschwankungen , Vibrationen etc.) du kleben willst. Was man definitiv nicht im Auto nutzen sollte ist Heißleber, der wird bei 50°C , wie man sie im Sommer gerne mal im Auto hat zähflüssig und verschmiert.

Recht Universal sind halt Cyanacrylat haltige Super- / Sekundenkleber ( gibt es mit verschieden Viskositäten, der im 1€-Laden ist immer sehr flüssig, von Engelbert Straus gibt es den auch in Dickflüssig) . Nach meiner erfahrung ist aber Sekundenkleber nicht Langzeitwasserfest, er blüht mit der Zeit auf und löst sich.

Dann gibt es Kleber auf Epoxydbasis ( z.B. UHU Endfest 300), dieser wird immer aus zwei Substanzen frisch zusammen gemischt und härtet je nach Temperatur innerhslb von 90min...1-2 Tagen aus.

Für div. Kunsstoffe sollte man entweder Modellbaukleber oder halt andere Spezialkleber nutzen.

Teilweise können auch Kleber gebraucht werden die flexibel aushärten . Dann noch die Spezialkleber für die Scheiben etc.

Ein Universialkleber gibt es nicht, es kommt auf die Anwendung an.

http://www.uhu-profi.de/anwendungsbereiche/automobil.html

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 20:35

Ich meine zB wenn mal ein Plastikhalter vom Scheinwerfer abgebrochen ist oder ein Schlauch- oder Kabelhalter. Meistens Kunststoffe

Nicht jeder Kunststoff lässt sich ohne Spezialkleber kleben z.B. PE (Polyethylen) und PP (Polypropylen) lassen sich mit Haushaltsklebern nicht zuverlässig kleben, weil sie ein sehr niedrige Oberflächenenergie besitzen.

https://tewipack.de/pe-pp-kleben

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 21:49

Der 2 Komponentenkleber UHU endfest 300 eignet sich leider nicht für PP und PP, also Plastik (steht im Merkblatt).

 

Ich suche aber vorzugsweise was haltbares für Plastik.

schweissen?

Hab auf ner Messe mal so ne "Strompistole" geshen welche Drahtbügel zum grlühen bringt und die werden eben in die von dir genannten Verbindungen "eingeschweisst" und das hat gar nicht so übel ausgesehen.

Villeicht zuerst nen Kleber rein und dann mit dem Zeug "Verschweissen" oder erst Verschweissen und dann Oberflächlich mit kleber verschmieren.

Alles was man hinterher sieht muss man e ganz anders behandeln

Zitat:

@Robmain schrieb am 19. Oktober 2018 um 21:49:16 Uhr:

Der 2 Komponentenkleber UHU endfest 300 eignet sich leider nicht für PP und PP, also Plastik (steht im Merkblatt).

Ich suche aber vorzugsweise was haltbares für Plastik.

.

Was ist der Unterschied zwischen "PP" und "PP" ? - Und was ist "Plastik" ?

Als Universalkleber würde ich Leim empfehlen.

https://www.youtube.com/watch?v=fiioaBzaf60

Themenstarteram 20. Oktober 2018 um 3:18

PE und PP meine ich.

Wie schon geschrieben PE und PP läst sich mit dem Universailklebern aus dem Baumarkt Nicht kleben!

Bei PP muss in der Regel die Oberfläche mit einer Chemikalie (Primer) vorbehandelt / angeraut werden, ehe man einen Spezialkleber aufträgt z.B. gibt es was von Pattex https://www.amazon.de/.../B004T2M0M6 was extra für PP und PE gedacht ist.

Oder etwas größer https://www.amazon.de/CLEAR-GLUE-f%C3%BCr-PTFE-Silikon/dp/B006U49M3G/

Zitat:

@frestyle schrieb am 19. Oktober 2018 um 22:22:32 Uhr:

schweissen?

Hab auf ner Messe mal so ne "Strompistole" geshen welche Drahtbügel zum grlühen bringt und die werden eben in die von dir genannten Verbindungen "eingeschweisst" und das hat gar nicht so übel ausgesehen.

Sowas mache ich auch immer. Allerdings Schmelze ich mit nem alten lötkolben kleine nägel in den gebrochenen kunstoff. Hält besser wie vorher und der retter in der not.

Zitat:

@Robmain schrieb am 19. Oktober 2018 um 21:49:16 Uhr:

Der 2 Komponentenkleber UHU endfest 300 eignet sich leider nicht für PP und PP, also Plastik (steht im Merkblatt).

Das steht zu 100% so nicht im Merkblatt, denn selbstverständlich kann man mit Uhu Endfest 300 Plastik kleben, nur nicht PP und auch nicht PVC. Das steht da drin.

Zitat:

@Robmain schrieb am 19. Oktober 2018 um 21:49:16 Uhr:

...Ich suche aber vorzugsweise was haltbares für Plastik.

Welches von den ca 2000 Sorten von Plastik meinst du denn?

Was ist denn deiner Meinung nach ein Industriekleber und worin unterscheidet sich der von einem "normalen" Kleber, abgesehen davon, das es beides eigentlich gar nicht gibt.

Jeder Kunststoffkleber ist ein Spezialkleber.

Themenstarteram 20. Oktober 2018 um 13:52

Ich hab mal mal ein Rücklicht Kuststoffglas gekauft, das musste auf das Gehäuse aufgeklebt werden. Der Kleber war dabei und löste das Plastik (Lampenträger) leicht auf. Klebte dann super. Der klebt auch bisher alle anderen Kunststoffgehäuse gut, ist aber leer.

Wenn ich zu hause bin, schau ich mal was draufsteht. Tube ist Namenlos, aber vllt find ich was.

Themenstarteram 20. Oktober 2018 um 14:00

Zitat:

@4Takt schrieb am 20. Oktober 2018 um 09:49:45 Uhr:

Zitat:

@Robmain schrieb am 19. Oktober 2018 um 21:49:16 Uhr:

...Ich suche aber vorzugsweise was haltbares für Plastik.

Welches von den ca 2000 Sorten von Plastik meinst du denn?

Was ist denn deiner Meinung nach ein Industriekleber und worin unterscheidet sich der von einem "normalen" Kleber, abgesehen davon, das es beides eigentlich gar nicht gibt.

Jeder Kunststoffkleber ist ein Spezialkleber.

(Landläufig) Industriekleber, wie Loctite 401 oder 406.ich weiss, das der Begriff weit gefasst ist. Habe mir den aber nicht ausgedacht.

 

Und mit Kunststoffen meine ich hier hauptsächlich die spritzgegossenen beim Auto, zB Gehäuse und Kunststoffteile,im Motorenraum. Abgebrochenen Einrast-Nasenetc.

Themenstarteram 20. Oktober 2018 um 14:07

Zitat:

@4Takt schrieb am 20. Oktober 2018 um 09:49:45 Uhr:

Zitat:

@Robmain schrieb am 19. Oktober 2018 um 21:49:16 Uhr:

Der 2 Komponentenkleber UHU endfest 300 eignet sich leider nicht für PP und PP, also Plastik (steht im Merkblatt).

Das steht zu 100% so nicht im Merkblatt, denn selbstverständlich kann man mit Uhu Endfest 300 Plastik kleben, nur nicht PP und auch nicht PVC. Das steht da drin.

Natürlich nicht, das war meine Interpretation. So steht es drin:

 

 

Fu?r thermoplastische Kunststoffe, wie Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol und Weich-PVC eignet sich UHU PLUS nicht.

 

Quelle: http://www.uhu-profi.de/.../tds_plus_endfest300.pdf (Seite 5, ich denke Du wirst es prüfen)

Wegen Recycling müssen doch inzwischen alle Kunststoffe mit dem Materialkennzeichen versehen sein.

Da mal schauen, dann lässt sich passender Klebstoff wohl einfacher zuordnen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Recycling-Code

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Industriekleber für Auto