ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Import US-Motorhomes Emmendingen

Import US-Motorhomes Emmendingen

Themenstarteram 19. Juni 2009 um 18:43

hallo Liebhaber von großen US-Womos, ich möchte gern eine Warnung loswerden und um Hilfe bitten, aufgrund übler Erfahrungen mit großem Kapitalschaden mit einem sogenannten ´US-Motorhome-Profi´. Es geht um einen zunächst sehr nett und vertrauenswürdig wirkenden Import-, Reparatur- und Service-Anbieter in Emmendingen an der B3, im schönen Schwarzwald. Dieser lockt als ´der Profi´ auf seiner Internetseite mit Partnern in USA zum Import von WOMOs und verspricht Service von A-Z.

Nach empfohlenen und dann beim Hersteller vermitteltem Neu-Kauf (inoffiziell, keine Gewährleistung für nichts) und mit teilweise sicherheitshalber eigenem Engagement durchgeführten Import nach Anleitung sollte ich bei Ihm zur Umrüstung für die Zulassung einen Pauschalauftrag ohne jegliche Erläuterung darüber, was und wie ausgeführt wird, über ´ca. 20.000€´ unterzeichen. Nach erstmals auffällig unfreundlicher Diskussion über die angeblich nicht definierbaren Arbeiten, meiner wiederholten Forderung um normalübliche Aufstellung wurde kurzerhand im Mai nach nunmehr 6-monatiger, sinnloser Standzeit bei diesem ´Profi`(mit Kapitaleinsatz von gesamt ca. 170.000€!) die Ausführung abgelehnt mit der Ausrede, man wäre plötzlich bis einschliesslich September 2009 in der Werkstatt ausgebucht und hätte somit nicht die Möglichkeit zur Umrüstung. Das nenne ich groben Betrug und Täuschung, nachdem ich nun auch weiss, das es nicht einen einzigen Mitarbeiter in dieser Fa gibt, somit von professioneller Leistungsfähigkeit nie die Rede sein konnte.Vater und Sohn sind jetzt sogar soweit gegangen, die komplette Mitwirkung an diesem Geschäft abzustreiten!!!Der Hammer, ich hatte denen die Anzahlung 30.000 USD auf´s Konto mit der Vorab-Gebühr für den Partner 2500€ überwiesen, (was gesamt bei Nichtabnahme nicht zurückgezahlt worden wäre) habe ausgiebig vor Ort in LA/Calif. bei Besichtigung den doch sehr mangelhaften Verarbeitungs-Zustand deutlich moniert, aber mir dummerweise die ´als Bagatellen problemlos immer abzustellenden Mängel´ einreden lassen, auch vor dem Hintergrund, das angezahlte Geld nicht zu verlieren.

Ich sehe mich also heute konfrontiert mit einem nach langer Standzeit erheblich erweitert mangelhaften Fahrzeug (zu allem Überfluss mit defekter Front/Seitenscheibe nach ´Ausbewahrung´ bei diesem Profi) und werde leider kostenintensiv eine gerichtliche Auseinandersetzung führen müssen. Sollten unter den Motor-Talkern weitere Erfahrungen genannt werden können, so wäre ich sehr dankbar, denn vor Gericht kann jedes Beispiel weiterhelfen.

Festzuhalten ist noch, dass dieser ´Wettbewerber´ sich zuvor gebrüstet hat mit einer doch sehr von der Konkurenz abzuhebender

Verfahrensweise, gerade in dem vertrauensintensiven Metier völlig auf Service und Kundenzufriedenheit ausgerichtet sei.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Juni 2009 um 18:43

hallo Liebhaber von großen US-Womos, ich möchte gern eine Warnung loswerden und um Hilfe bitten, aufgrund übler Erfahrungen mit großem Kapitalschaden mit einem sogenannten ´US-Motorhome-Profi´. Es geht um einen zunächst sehr nett und vertrauenswürdig wirkenden Import-, Reparatur- und Service-Anbieter in Emmendingen an der B3, im schönen Schwarzwald. Dieser lockt als ´der Profi´ auf seiner Internetseite mit Partnern in USA zum Import von WOMOs und verspricht Service von A-Z.

Nach empfohlenen und dann beim Hersteller vermitteltem Neu-Kauf (inoffiziell, keine Gewährleistung für nichts) und mit teilweise sicherheitshalber eigenem Engagement durchgeführten Import nach Anleitung sollte ich bei Ihm zur Umrüstung für die Zulassung einen Pauschalauftrag ohne jegliche Erläuterung darüber, was und wie ausgeführt wird, über ´ca. 20.000€´ unterzeichen. Nach erstmals auffällig unfreundlicher Diskussion über die angeblich nicht definierbaren Arbeiten, meiner wiederholten Forderung um normalübliche Aufstellung wurde kurzerhand im Mai nach nunmehr 6-monatiger, sinnloser Standzeit bei diesem ´Profi`(mit Kapitaleinsatz von gesamt ca. 170.000€!) die Ausführung abgelehnt mit der Ausrede, man wäre plötzlich bis einschliesslich September 2009 in der Werkstatt ausgebucht und hätte somit nicht die Möglichkeit zur Umrüstung. Das nenne ich groben Betrug und Täuschung, nachdem ich nun auch weiss, das es nicht einen einzigen Mitarbeiter in dieser Fa gibt, somit von professioneller Leistungsfähigkeit nie die Rede sein konnte.Vater und Sohn sind jetzt sogar soweit gegangen, die komplette Mitwirkung an diesem Geschäft abzustreiten!!!Der Hammer, ich hatte denen die Anzahlung 30.000 USD auf´s Konto mit der Vorab-Gebühr für den Partner 2500€ überwiesen, (was gesamt bei Nichtabnahme nicht zurückgezahlt worden wäre) habe ausgiebig vor Ort in LA/Calif. bei Besichtigung den doch sehr mangelhaften Verarbeitungs-Zustand deutlich moniert, aber mir dummerweise die ´als Bagatellen problemlos immer abzustellenden Mängel´ einreden lassen, auch vor dem Hintergrund, das angezahlte Geld nicht zu verlieren.

Ich sehe mich also heute konfrontiert mit einem nach langer Standzeit erheblich erweitert mangelhaften Fahrzeug (zu allem Überfluss mit defekter Front/Seitenscheibe nach ´Ausbewahrung´ bei diesem Profi) und werde leider kostenintensiv eine gerichtliche Auseinandersetzung führen müssen. Sollten unter den Motor-Talkern weitere Erfahrungen genannt werden können, so wäre ich sehr dankbar, denn vor Gericht kann jedes Beispiel weiterhelfen.

Festzuhalten ist noch, dass dieser ´Wettbewerber´ sich zuvor gebrüstet hat mit einer doch sehr von der Konkurenz abzuhebender

Verfahrensweise, gerade in dem vertrauensintensiven Metier völlig auf Service und Kundenzufriedenheit ausgerichtet sei.

4 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4 Antworten
am 23. Juni 2009 um 13:07

Zitat:

Original geschrieben von Juergen Wilms

hallo Liebhaber von großen US-Womos, ich möchte gern eine Warnung loswerden und um Hilfe bitten, aufgrund übler Erfahrungen mit großem Kapitalschaden mit einem sogenannten ´US-Motorhome-Profi´. Es geht um einen zunächst sehr nett und vertrauenswürdig wirkenden Import-, Reparatur- und Service-Anbieter in Emmendingen an der B3, im schönen Schwarzwald. Dieser lockt als ´der Profi´ auf seiner Internetseite mit Partnern in USA zum Import von WOMOs und verspricht Service von A-Z.

Nach empfohlenen und dann beim Hersteller vermitteltem Neu-Kauf (inoffiziell, keine Gewährleistung für nichts) und mit teilweise sicherheitshalber eigenem Engagement durchgeführten Import nach Anleitung sollte ich bei Ihm zur Umrüstung für die Zulassung einen Pauschalauftrag ohne jegliche Erläuterung darüber, was und wie ausgeführt wird, über ´ca. 20.000€´ unterzeichen. Nach erstmals auffällig unfreundlicher Diskussion über die angeblich nicht definierbaren Arbeiten, meiner wiederholten Forderung um normalübliche Aufstellung wurde kurzerhand im Mai nach nunmehr 6-monatiger, sinnloser Standzeit bei diesem ´Profi`(mit Kapitaleinsatz von gesamt ca. 170.000€!) die Ausführung abgelehnt mit der Ausrede, man wäre plötzlich bis einschliesslich September 2009 in der Werkstatt ausgebucht und hätte somit nicht die Möglichkeit zur Umrüstung. Das nenne ich groben Betrug und Täuschung, nachdem ich nun auch weiss, das es nicht einen einzigen Mitarbeiter in dieser Fa gibt, somit von professioneller Leistungsfähigkeit nie die Rede sein konnte.Vater und Sohn sind jetzt sogar soweit gegangen, die komplette Mitwirkung an diesem Geschäft abzustreiten!!!Der Hammer, ich hatte denen die Anzahlung 30.000 USD auf´s Konto mit der Vorab-Gebühr für den Partner 2500€ überwiesen, (was gesamt bei Nichtabnahme nicht zurückgezahlt worden wäre) habe ausgiebig vor Ort in LA/Calif. bei Besichtigung den doch sehr mangelhaften Verarbeitungs-Zustand deutlich moniert, aber mir dummerweise die ´als Bagatellen problemlos immer abzustellenden Mängel´ einreden lassen, auch vor dem Hintergrund, das angezahlte Geld nicht zu verlieren.

Ich sehe mich also heute konfrontiert mit einem nach langer Standzeit erheblich erweitert mangelhaften Fahrzeug (zu allem Überfluss mit defekter Front/Seitenscheibe nach ´Ausbewahrung´ bei diesem Profi) und werde leider kostenintensiv eine gerichtliche Auseinandersetzung führen müssen. Sollten unter den Motor-Talkern weitere Erfahrungen genannt werden können, so wäre ich sehr dankbar, denn vor Gericht kann jedes Beispiel weiterhelfen.

Festzuhalten ist noch, dass dieser ´Wettbewerber´ sich zuvor gebrüstet hat mit einer doch sehr von der Konkurenz abzuhebender

Verfahrensweise, gerade in dem vertrauensintensiven Metier völlig auf Service und Kundenzufriedenheit ausgerichtet sei.

na da scheinst du ja aus deiner sicht schlechte erfahrungen gemacht zu haben - ich bin jedoch immer der meinung das man als volljähriger wohl wissen sollte was man macht - wenn du in usa warst und die mängel dort gesehen hast hättest du doch noch ein paar tage bleiben können bis diese behoben sind - zumindest bei den ersparnissen gegenüber auf dem deutschen markt locker nochmal nach usa fliegen können zur mangelfreien abnahme - und was hat dieses zu bedeuten das eine firma die kein fremdpersonal hat sondern als familienbetrieb arbeitet schlecht sein soll deswegen - bin der meinung das gerade in solchen betrieben so gut wie keine fehler vorkommen, außer das man sich vielleicht mit dem falschen kunden abgibt - ist doch ein gutes zeichen wenn ein betrieb ausglastet ist auf monate, da braucht man wenigstens keine angst vor einer insolvenz oder gar einem konkurs zu haben - und das du vorab nur so wenig bezahlen musstest ist doch erstaunlich, ich kenne firmen da geht sowas nur bei 100 prozent vorabzahlung - im übrigen kenne ich die angesprochene firma persönlich und bin dort ein zufriedener kunde, ja bin froh das es diesen spezialist gibt, habe bei anderen anderes erlebt als wie von dier geschieldert - würde es eben nochmal im guten versuchen dann gibt es immer einen weg sich zu einigen - deine vorwürfe gegenüber dieser firma sind ja in erheblichem mass schädigend und ich hoffe für dich das dieses nicht ein nachspiel hat - wünsche viel spass mit deinem eigenimport und immer eine hand breit strasse unter den rädern.

Themenstarteram 26. Juni 2009 um 13:29

das Argument, man sei doch alt genug, ist hier fehl am Platz, da müsste es wohl heissen, blöd genug, zu vertrauen auf die Aussagen eines Spezialisten mit guten, rethorischen Fähigkeiten....kann sein, dass es auch nicht so unzufriedene Kunden gibt, sonst wäre man wohl auch nicht mehr am Markt. Allerdings ist auch ein weiterer,mir zufällig bekannter Kunde im letzten Jahr mit einer ähnlichen Nummer, nämlich nach dem Kauf vom Hof an der B3 unmittelbar anschliessend mit Mängeln schroff weggeschickt worden, ´...damit haben wir nichts zu tun, da müssen Sie zum Verkäufer in sonstwo...`war die Argumentation. Es ist schlicht so, dass man auf der Internet-Seite und bei Gesprächen den Eindruck vermittelt, der Kunde geht ein Geschäft mit der vertrauenswürdigen Fa, nennen wir sie X vor Ort ein, ...da werden Sie geholfen...aber das ist eben nicht der Fall, Gewährleistung null, Garantie null, nicht meckern, zahlen oder verschwinden, das ist die Devise. Mangels ausreichender Alternativen geben sich somit die meisten damit ab, tief in die Tasche zu greifen, damit sie ihr gutes Stück weiterfahren können. Ich kann noch viele seltsame Details zu der Sache schildern, allerdings würde ich das im Gespräch erläutern können und nicht gigantische Aufsätze schreiben wollen.

Das ´schädigende` Echo ist mit Blick auf die nicht vorhandene schriftliche Basis zum Nachweis aller Aussagen meine einzige, wenn auch meinen Ärger und Verlust nicht gutmachende Wehr. Ich bin sehr sicher, da stimmen schon Einige mit mir überein, und Weiteren wird hoffentlich frühzeitig Schaden vermieden. Einer Klage sehe ich da ganz gelassen entgegen...ich lüge ja nicht eine Silbe...

Hallo

besten Dank für diesen Beitrag. Ich kann leider nicht mit ähnlichen Fällen zur Seite stehen, habe aber ähnliches vor für Anfang 2010. Ich sehe nur immer wieder, dass wir bei all unseren privaten Vorhaben ebenso alle Details und Aussagen vertraglich festhalten müssen, so wie im Geschäftsleben. Ich bin auch immer zu gutmütig und glaube US-typischen und schnell ausgesprochenen Versprechungen/Aussagen. Alle Gute, MfG

Rainer.

am 8. Mai 2012 um 22:46

Hallo Jürgen

Sehr schlimm deine Erfahrungen. Das tut mir leid.

Mich interessiert es brennend, wie es bei Dir mit ICF von Emmendingen weiter ging?

Gibt es noch andere, die etwas von Ihren Erfahrungen kund tun wollen?

Das wäre wichtig, damit nicht noch andere reinfallen.

Vielen Dank für Eure Bemühungen

Gruss von einem, der auf Suche nach einem guten US Motorhome zu einem fairen Preis ist

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Import US-Motorhomes Emmendingen