Forumix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Hyundai Tucson Familien geeignet?

Hyundai Tucson Familien geeignet?

Hyundai Tucson 2 (TL)
Themenstarteram 21. Juli 2018 um 8:30

Hallo,

Wir überlegen ob wir von unseren Audi Q3 auf den Hyundai Tucson wechseln sollen.

Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder.

Wir sind wir unterwegs daher würde sich aufjedenfall ein Diesel lohnen 30.000-40.000 Kilometer im Jahr kommen schon zusammen.

Aber wie Familiengeeigingt ist der Tucson?

Wir möchte damit mal ein den Urlaub und habe schon beim Einkaufen einen gut gefüllten Kofferraum.

Wie seit ihr mit euren Auto zufrieden?

Würdet ihr ihn als Familienauto einschätzen?

Ich freu mich über alle Antworten

Und an alle eine Gute Unfallfreie Fahrt

Beste Antwort im Thema

Hi, ich fahre seit 16 Monaten einen Tucson 2.0 Diesel 4 WD 185 PS Autom. Premium.

Über meine Zufriedenheit nach 28 000 Km habe ich hier bereits berichtet.

Fakt ist: Ich bin sehr zufrieden!!

Zur Eignung bzw. über das Ladevolumen für eine 4- köpfige Familie kann ich Dir nicht viel berichten, außer, dass ich im letzten Jahr mit 4 Personen und einem Tandemanhänger mit etwas über 1 800 Kg Gewicht 14 Tage nach Norwegen gefahren bin.

Das hat mein "Dicker" sehr souverän gemeistert, wobei wir das persönliche Gepäckt im Fahrzeug untergebracht hatte, was kein Problem war, im Anhänger waren unsere Angelsachen, Lebensmittel und einige Getränke, allerding s für 8 Personen, da 4 weitere Personen von per Flieger angereist sind.

Zum Q 3 ist der Tucson sicher eine Alternative, nicht nur vom Preis, auch vom Ladevolumen:

Audi 460 Liter / 1 365 Liter

Tucson 513 Liter / 1 503 Liter

das wirst Du aber sicher bereits wissen.

Ansonsten ist es immer eine Frage, was man persönlich für Ansprüche an ein Fahrzeug stellt.

Beste Grüße

status1953

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

da ich den Tucson nur mal kurz gefahren bin, ansonsten meist mit meinem Santa Fe unterwegs bin, mag ich etwas voreingenommen sein- das solltest Du vorab wissen!

In jedem Fall eignet sich der Tucson für Eure hier bechriebenen Familienansprüche, solange ihr nicht den halben Hausrat mitnehmen wollt.

Aber: Es gab einige Dinge, welche mich persönlich nicht vollständig am Tucson überzeugt haben.

Das wären: Weniger Raumgefühl und kleinerer Gepäckraum Tucson- 1503L zu Santa Fe 1680 Liter) Beides bei umgelegten Rücksitzen- klar. Aber auch im "Normalzustand" ist das Ladevolumen um mehr als 10% größer. Der Radstand beim Santa ist um gut 13 cm. breiter und das zul. Gesamtgewicht ist um etwa 350Kg. höher.

Was mich aber bei meinem Santa besonders anspricht, ist die Option der 7 Sitze. Da kann man auch mal mit mehreren Freunden eine längere Tour machen. Zudem haben Eltern, Schwiegereltern 2 Kinder und natürlich deren Eltern ausreichend Platz.

Dafür hat der Santa auch einen etwas höheren Dieselbedarf.

Ich fahre einen 2.2 Diesel und durfte mal einen 2.0 (1995ccm) mit 136 kW gleichfalls Diesel fahren.

Aber, was besagt das alles schon? Eigentlich ist es ja so, als wenn Dir ein passionierter Fahradfahrer erklärt, ob der Tucson familienfreundlich ist. Es wird immer auf irgendeinen Vorteil von Fahrrädern hinauslaufen.

Selbst Tucsonfahrer haben selten die gleichen Ansprüche an die Fahrzeuge. Was dem Einen wichtig, ist dem Anderen völlig wurscht. Der Eine will einen Wohnwagen mit 1600KG wegziehen, der Andere nicht mal eine Hängerkupplung am Fahrzeug haben. Der Eine sagt: Der Wagen ist für die 1600 KG fast zu klein, der Andere: Der Wagen ist fast zu groß.

Was also würden die Beiden Dir raten wollen?

An Deiner Stelle würde ich mit dem Händler sprechen, ob Du den Wagen ( ob neu oder gebaucht ist jetzt mal egal) für einige Stunden/ Tage probefahren kannst. Dann eine Familienreise simulieren, sprich- alles reinpacken, was so gewöhnlich mitgenommen wird und dann eine kleine Tour machen. Passt das und auch ansonsten gibt es keine größere Wünsche, dann ist es definitiv das richtige Auto für Euch. Passt es nicht, nehmt ein Anderes.

Gruss vom Asphalthoppler

Hi, ich fahre seit 16 Monaten einen Tucson 2.0 Diesel 4 WD 185 PS Autom. Premium.

Über meine Zufriedenheit nach 28 000 Km habe ich hier bereits berichtet.

Fakt ist: Ich bin sehr zufrieden!!

Zur Eignung bzw. über das Ladevolumen für eine 4- köpfige Familie kann ich Dir nicht viel berichten, außer, dass ich im letzten Jahr mit 4 Personen und einem Tandemanhänger mit etwas über 1 800 Kg Gewicht 14 Tage nach Norwegen gefahren bin.

Das hat mein "Dicker" sehr souverän gemeistert, wobei wir das persönliche Gepäckt im Fahrzeug untergebracht hatte, was kein Problem war, im Anhänger waren unsere Angelsachen, Lebensmittel und einige Getränke, allerding s für 8 Personen, da 4 weitere Personen von per Flieger angereist sind.

Zum Q 3 ist der Tucson sicher eine Alternative, nicht nur vom Preis, auch vom Ladevolumen:

Audi 460 Liter / 1 365 Liter

Tucson 513 Liter / 1 503 Liter

das wirst Du aber sicher bereits wissen.

Ansonsten ist es immer eine Frage, was man persönlich für Ansprüche an ein Fahrzeug stellt.

Beste Grüße

status1953

Zitat:

@BlueBird2014 schrieb am 21. Juli 2018 um 08:30:45 Uhr:

Hallo,

Aber wie Familiengeeigingt ist der Tucson?

Wir möchte damit mal ein den Urlaub und habe schon beim Einkaufen einen gut gefüllten Kofferraum.

Wenn ihr das mit dem Q3 gemacht habt, werdet ihr euch, wenn ihr erst den Tucson habt fragen, wie das überhaupt ging.

hi. ich hatte einen tucson 1,6 177 ps ..... und meine tochter hat einen 3 jahre alten Q3 .... also was den kofferraum betrifft ist der Q3 gegenüber dem tucson ( KLEIN ) und auch der innenraum ist deutlich kleiner....

Der ADAC misst das reale Volumen der Gepäckabteile. Unten die Screenshots zum Q3 und zum Tucson.

Gruß

electroman

Adac-q3
Adac-tucson
Themenstarteram 21. Juli 2018 um 23:43

Danke, jetzt bin ich echt überrascht!

Das es im Q3 nur so wenig Liter sind erklärt jetzt vielen.

Hallo.

Wir sind ene fünfköpfige Famile und haben eine Tucson als Zweitwagen und einen Grand Satna Fe als Erstwagen. Mittlerweile sind wir so weit, dass wir sagen der Tucson würde sogar zu fünft reichen, auch für eine Urlaubsfahrt, wenn man sich etwas einschränkt, oder ggf. dann mit Dachbox arbeitet.

Aber das kommt natürlich jetzt wieder ganz auf die mitfahrenden Individuen an. Da hat halt jeder andere Ansprüche.

Momentan würden wir keinen Grand Santa Fe mehr kaufen. Es würde auf einen Santa Fe rauslaufen. Der Santa ist auch auf Urlaubsfahrten nur lose gefüllt.

Zum Grand Santa haben wir gegriffen, da wir von einem Hyundai H-1 umgestiegen sind. Da kam uns sogar der GSF eng vor. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich allerdings wieder an weniger Platz.

Grüße

Thorsten

Hallo

 

Ich habe ein Angebot bekommen einen Tucson 2017 von ein Freund kaufen zu können.

 

Wie ist eure Erfahrung Mit diesem Auto und Kinder ? Ich werde 3 Kindersitze benötigen für Kinder die 0, 2,5 und 7 Jahre sind.

 

Leider finde ich nicht viel hier im Forum.

 

Ganz lieben Dank vorab

Mika

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Hallo „Leidensgenosse“, ein Auto für 3 Kinder zu finden ist sehr schwer. Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung. Ich kenne das Auto nicht, wir haben zur Zeit einen XC90. Aber der nächste wird auch kleiner werden. Meine Größte ist 9 und benötigt definitiv nur eine Sitzerhöhung. Ich habe hier einen Autosattler gefunden, der mir eine Sitzerhöhung auf Maß baut. Damit kann ein schmaler Sitz für die Mitte realisiert werden. Damit sollte das mit Deiner Anforderung in jedem halbwegs großen SUV klappen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Also hinten bekommst du keine 3 Kindersitze montiert. Zudem haben nur die äußeren Sitze die IsoFix. Hinten kann aber ein Erwachsener (Frau) zwischen den Kindersitzen sitzen. Zumindest für eine nicht zu lange Fahrstrecke. Damit müsste man auf dem Beifahrersitz den 3. Kindersitz montieren. Beifahrerairbag kann man selber deaktivieren.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Sorry aber mit 3 Kindern , kommt doch eigenlich nur ein Bulli in frage ...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Zitat:

@Wim93 schrieb am 3. Januar 2020 um 22:16:54 Uhr:

Ich kenne das Auto nischat, wir haben zur Zeit einen XC90.

Das wäre ein super Auto.

Ich frage mich wie Viel größer ein xc90 ist

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Zitat:

@Bruno_Pasalaki schrieb am 3. Januar 2020 um 22:26:30 Uhr:

Also hinten bekommst du keine 3 Kindersitze montiert. Zudem haben nur die äußeren Sitze die IsoFix. Hinten kann aber ein Erwachsener (Frau) zwischen den Kindersitzen sitzen. Zumindest für eine nicht zu lange Fahrstrecke. Damit müsste man auf dem Beifahrersitz den 3. Kindersitz montieren. Beifahrerairbag kann man selber deaktivieren.

Sowas hatte ich mich vorgestellt. Danke.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Zitat:

@Pistensau-1 schrieb am 4. Januar 2020 um 08:55:25 Uhr:

Sorry aber mit 3 Kindern , kommt doch eigenlich nur ein Bulli in frage ...

Warum das denn? Keineswegs! Und ich sage das, weil es mich auch betrifft. Sharan, XC90, Peugeot 5008, Renault Espace, Santa Fe, Kodiaq. Usw...

Das muss Papa wirklich keinen Handwerkertransporter fahren.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Tucson Kindertauglichkeit und Kindersitze für 3 Kinder' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen