ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hybrid Auto ist gesucht, aber welches?

Hybrid Auto ist gesucht, aber welches?

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 20:43

Hallo, fahre noch einen VW Passat CC und suche nach 11 Jahren ein neues Auto. Fahre nicht mehr so viel wie früher.

Mein Fahrprofil sieht folgt aus:

4-5 km zur Arbeit jeden Tag.

Ab und zu auch 50-100 km in der Freizeit im Monat

Kurze bis mittlere Strecken zum Einkaufen.

Einmal im Jahr eine längere Strecke.

Um die 6000 km im Jahr insgesamt.

Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 10 Liter.

Habe auch meine Eltern, die schon alt sind und Schwierigkeiten haben aus dem Passat auszusteigen, deshalb brauche ich ein entsprechendes Auto. Stufenheck darf er nicht haben, da ich ein praktikables Auto suche.

Das Auto möchte ich sehr lange fahren.

Neu kann er bis 25000 Euro kosten.

Ein E Auto scheidet bei mir aus, weil ich nicht weiß, ob mein Fahrprofil auch in 2 Jahren so bleibt, deshalb finde ich ein Hybridfahrzeug optimal für mich.

Ich weiss aber nicht, welches ich kaufen soll.

Bis jetzt habe ich nur den Honda Jazz Hybrid im Auge.

Klein, viel Platz und niedriger Verbrauch.

Habe da nur Angst, dass ich etwas verwöhnt bin vom Passat.

Ich spiele auch gerne mit neuer Technik, das ist auch mein Problem.

Habt ihr noch mehr Vorschläge für mich?

Ähnliche Themen
64 Antworten

Prius 3

Prius 4

Corolla Hybrid

Der neue Yaris

Von was am Passat fühlst Du Dich verwöhnt? Evtl kann ich Dir sagen, ob das der Jazz nicht vielleicht auch bietet. Oder sogar besser macht. (oder eben schlechter)

In vielen Dingen könnte Dich der Jazz vielleicht überraschen, 11 Jahre sind ja in dem Bereich eine halbe Ewigkeit

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 21:47

Prius und Yaris fällt für mich wegen für den ersten Optik und für den zweiten vom Platz her weg. Obwohl ich den Yaris schön finde.

 

 

 

Ohne Stufenheck bleibt dann fast nur der Corolla Hybrid.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 21:59

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 15. Oktober 2020 um 21:06:31 Uhr:

Von was am Passat fühlst Du Dich verwöhnt? Evtl kann ich Dir sagen, ob das der Jazz nicht vielleicht auch bietet. Oder sogar besser macht. (oder eben schlechter)

In vielen Dingen könnte Dich der Jazz vielleicht überraschen, 11 Jahre sind ja in dem Bereich eine halbe Ewigkeit

Ich meine vom Fahrkomfort, wie zum Beispiel Lenkung, Fahrwerk. Kurvenverhalten, Abbiegelicht, Kurvenlicht, optische Parksensoren.

Und alles wichtige für die Stadt.

Lenkung/Fahrwerk/Kurvenverhalten ist beim Jazz in Ordnung und gibt keinen Grund zur Klage. Aber dennoch, da könnte es sein dass der Passat trotz seines Alters durchaus erwachsener wirkt - der Jazz bleibt ja ein deutlich kompakteres Auto. Wobei Federung und Sitzkomfort aber durchaus beachtlich sind, auch der Raum für 4 Passagiere ist gemessen an den Außenmaßen des Jazz sehr großzügig. Lenkung und Kurvenverhalten sind eher was für wenig sportlich ambitionierte Fahrer

Der Jazz hat serienmäßig LED Licht, ich finde es sehr gut. Parksensoren piepen eben, in meiner Ausstattung wird beim rückwärts fahren zusätzlich das Bild der serienmäßigen Rückfahrkamera angezeigt, bei vorwärts gibt es auf dem Bildschirm die Darstellung des Wagens aus der Vogelperspektive mit Anzeige welcher Sensor vorne gerade anspricht und wie intensiv.

Ansonsten hat er das komplette Assistenzsystem inkl ACC mit Stauverfolgung und aktivem Spurhalteassistent. Auch diese Systeme funktionieren ohne Klage

Ich habe den Crosstar - hier ist eine für meine Ohren gute Musikanlage verbaut. CarPlay kabellos funktioniert einwandfrei inkl Musik/FSE/Navigation/Nachrichten.

Der rav4 ist auch ein Hybrid dazu auch ein sehr guter.

Theoretisch wäre dein Fahrprofil perfekt für ein E-Auto mit Range Extender, also einem typischen Verbrennermotor, welcher nur zur Stromerzeugung genutzt wird...

Da gäbe es etwas ältere i3 oder auch den kommenden Mazda MX30, der aber sicherlich selbst nach der aktuellen Premien über Budget liegt...

 

Soll es jetzt nur in Richtung Vollhybride gehen oder darf es auch ein Plug-In sein?

Da wäre die Liste, an Hochsitzenden Möglichkeiten, recht üppig!

Moin,

 

bei deinem Fahrprofil wirst du mit einem Vollhybrid nicht viel einsparen können. Der Verbrauch ist dann fast so hoch, wie mit einem reinen Verbrenner.

 

Mein Hyundai Ioniq Hybrid braucht 8-9 l/100km auf den 3-5 Kilometern, und erst dann geht der Verbrauch auf 4-5 l/100km zurück. Da wärst du schon bei deiner Arbeitsstelle angekommen.

 

Also müsstest du in Richtung Plugin-Hybrid schauen. Da hättest du das Problem, dass du immer den Verbrennungsmotor unnütz durch die Gegend fährst und er selten genutzt wird. Ich habe schon von Pluginfahrern gehört, dass sie den Kauf bereuen und ein BEV hätten nehmen sollen. Der Verbrenner ist nur unnützes Gewicht und erzeugt verhältnismäßig hohe Kosten bei Inspektion und Wartung.

 

Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob ein BEV infrage kommt. Selbst sich dein Fahrprofil nach zwei Jahren ändert und du täglich 100km einfache Strecke pendelt, sind die meisten BEVs praxistauglich. Es braucht nur eine Wallbox in der Garage, und dann starten man jeden Tag mit ein paar hundert km Reichweite.

 

Als zusätzliches Modell würde ich noch den Hyundai Kona in den Raum werfen.

->ceed sw phev/xceed phev = ca 25000€ in der spirit austattung imcl überfühtung nach prämie, laut carwow (selbst mal ein angebot schicken lassen). lieferfrist keine ahnung (hoffentlich moch im prümienzeitraum)

->die beiden gibt es auch im adac sonderleasing für 149€x36monate zzgl 830€ überführung, dann vision austattung keine ahnung ob spirit gg aufpreis währbar oder nicht, und als full service also wartung inclusive!, prämie geht als anzahlung. macht rechnerisch 6194€ in 3 jahren, bedenkt man das (bei einem selbstgekaufenten) die wartung schon ca 300€ im jahr sind wären es ohne wartung quasi 5294€ (also 1764€ im jahr...um die vergleichbarkeit mit dem wertverlust eines gekaufen mal herzustellen. die ersten 3 jahre lohnt der kauf demnach nicht und das leasing ist günstiger würde ich behaupten ABER was macht man dann in 3 jahren (wenn es vielleicht keine prämie mehr gibt)

->man kann sich diese 6194€ incl wartung bzw wartungsbereinigt 1764€ im jahr noch mehr schänrechnen falls du nur 6000km jahr fährst also 4000km minderkilometer jährlich mit ca 6 cent erstattet bekommst (240€). ann wären wie bei 1524€ (incl wartung 1824€). keine ahnung ob/wie hoch die minder-km vergütet werden

->das ganze haut nur hin wenn lieferung und zulassung innerhalb prämieenzeitraum. keine ahnung bzgl lieferfrist und vertragsgestaltung......

-----------------

ioniq und niro gibt es auch als phev mit gleicher technik. kosten ca 1000€ weniger. ist ne halbe fahrzeugklasse drunter.sind interessant wenn ceed sw zu groß oder xceed zu stämmig.

ioniq und niro gibt es auch als elektro (teurer) oder als hybrid (ohne phev, günstiger). aufgrund der prämie sind die hybrid grad nicht so gerfragt da nur wenig 1000€ günstiger (restwertbereinigt gleichteuer. den phev kannst aber länger nutzen, bei bedarf elektrisch bewegen, geringere kfz steuer usw)

->sprich der hybrid lohnt sich aktuell hier kaum. dennoch kann man ihn mal anschauen, ggf gibts den mit gut rabatt und kurzer lieferzeit, ggf nimmt man auch einen 1,2 jahre alten gebrauchten (da bist unter 20t€, ggf unter 18€ je nach austattung/km)

-------------

jazz ist technisch intessant da err vom e motor angetrieben und der verbrenner derweil den akku speist. dafür gibt es weder e und phev prämie daher preislich fast in der region eines ceed sw phev. der jazz mit etwas austattung nach rabatt 23-25t€, viel geld für so ein kleines und vom passat eine deutliche umstellung (zu viert drinsitzen in dem kurzem auto ist schom anders auch wenn es raum bietet, kofferraum und ladelänge auch welten obwohl er für ein 405cm auto geräumig ist)

->ideales stadtauto. ideales rentnerauto. für leute die sich austattung und moderne technik wünschen. wie er sich auf strecke fährt müßte man mal austesten (fahrleistungen sind ja ganz ordentlich. lärmniveu, sitzqualität usw wären hier die kriterien....wenn das paßt steht für dich als wenigfahrer nur weiter die platzfrage)

------------

corolla hybrid machst sicher nichts falsch und paßt gut ins budget.

viel mehr konkurrenz fällt mir nicht ein. rav4 oder crv wäre groß und teuer, einen civic mit der technik des jazz gibt es noch nicht (und wäre dann preislich auch über budget).

--------

ob überhaupt ein hybrid sein muß, mußt du wissen.

ii30 facelift nackt scheint bei 12500 (nach rabatt) loszugehen. reicht für deine zwecke vermutlich auch völlig aus. 1.5er sauger 110ps, kein turbo, keine direkteinspritzung...mit glück hält der ewig, länger als verbrenner erwümscht sind. vom restlichen geld gibts bald gebrauchte e-kleinwagen.

i30 1.0 t-gdi dct mildhybrid in style austattung (eu import) landest bei ca 20000€....ist vielleicht auch interessant. moderner kompaktwagen, halbwegs sparsam, als handschalter ca 18500 (kann der auch schon segeln...dank elektrischer kupplung).

--->bei deinem fahrprofil ist ein sparsamer hybrid oder das geld für den phev schon fast rausgeworfen. das macht man dann, wenn man die technik wünscht aber finanziell gesehen ists fast unsinn. klar restwertbereinigt kann man es sich gegenüber guter austattung und automatic (beim hybrid und phev ja mit drin) schönrechnen (über mehrere jahre ggf fast zu 0).

kona (gibts auch als hybrid) wird innen noch kleiner sein als der jazz (der ja ein gewisses minivan raumkonzept hat)

Also die ADAC Leasingangebote sind besonders interessant!

Allerdings inkl. Versicherung, weiter unten bei den FAQ's würde sich das sonst wiedersprechen...

Ansonsten sind 149€/Monat schon Hammer!

 

Wobei ich in Zeiten in denen ein fast vollausgestattetes Family E-SUV (Aiways U5) bereits für 28.000€ zu haben ist, mir so was nicht entgehen lassen würden...

Es reicht ja was kleineres, eben optimal von der Größe!

In wie weit könnte sich die Berufl. Situation verändern, das ein Stromer nicht mehr reichen könnte... 200km pendeln am Tag??

Gerade der Niro & Kona beweisen sich als Ausdauerkünstler >klick<

 

Screenshot_2020-10-16-03-58-48.jpg

BMW 225xe

Themenstarteram 16. Oktober 2020 um 8:05

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 16. Oktober 2020 um 00:51:44 Uhr:

Theoretisch wäre dein Fahrprofil perfekt für ein E-Auto mit Range Extender, also einem typischen Verbrennermotor, welcher nur zur Stromerzeugung genutzt wird...

Da gäbe es etwas ältere i3 oder auch den kommenden Mazda MX30, der aber sicherlich selbst nach der aktuellen Premien über Budget liegt...

 

Soll es jetzt nur in Richtung Vollhybride gehen oder darf es auch ein Plug-In sein?

Da wäre die Liste, an Hochsitzenden Möglichkeiten, recht üppig!

Welche gute Plug in Hybrid Autos gibt es zur Zeit?

Themenstarteram 16. Oktober 2020 um 8:07

Zitat:

@lars789852 schrieb am 16. Oktober 2020 um 01:15:24 Uhr:

Moin,

 

bei deinem Fahrprofil wirst du mit einem Vollhybrid nicht viel einsparen können. Der Verbrauch ist dann fast so hoch, wie mit einem reinen Verbrenner.

 

Mein Hyundai Ioniq Hybrid braucht 8-9 l/100km auf den 3-5 Kilometern, und erst dann geht der Verbrauch auf 4-5 l/100km zurück. Da wärst du schon bei deiner Arbeitsstelle angekommen.

 

Also müsstest du in Richtung Plugin-Hybrid schauen. Da hättest du das Problem, dass du immer den Verbrennungsmotor unnütz durch die Gegend fährst und er selten genutzt wird. Ich habe schon von Pluginfahrern gehört, dass sie den Kauf bereuen und ein BEV hätten nehmen sollen. Der Verbrenner ist nur unnützes Gewicht und erzeugt verhältnismäßig hohe Kosten bei Inspektion und Wartung.

 

Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob ein BEV infrage kommt. Selbst sich dein Fahrprofil nach zwei Jahren ändert und du täglich 100km einfache Strecke pendelt, sind die meisten BEVs praxistauglich. Es braucht nur eine Wallbox in der Garage, und dann starten man jeden Tag mit ein paar hundert km Reichweite.

 

Als zusätzliches Modell würde ich noch den Hyundai Kona in den Raum werfen.

Das Problem wäre beim reinen E Auto die lange Ladezeit, falls ich doch zur Not längere Strecken fahren müsste.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hybrid Auto ist gesucht, aber welches?