ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Dax Kaufberatung ( suche auch eine )

Honda Dax Kaufberatung ( suche auch eine )

Themenstarteram 4. März 2007 um 20:18

Ich wollte euch Daxfahrer fragen, wie schnell denn die ( originale ) Dax ST70 fährt?

Und auf was man beim kauf achten sollte?

Eine Dax ST 50 G hatte ich bereits, dieses Modell ist mir aber zu langsam.

Ich habe im Internet eine Dax ST 70 gefunden, die mit 85ccm Satz aufgerüstet wurde und nun so um die 100 -110 km/h läuft. Kann man das Eintragen lassen ( Baujahr 1973 )?

!!! Vielen Dank schonmal im Vorraus !!!

Wer eine Honda Dax ST 50 oder ST 70 ( wäre mir lieber ) zu Verkaufen hat, der kann sie mir gerne Anbieten ( am besten mit Bildern ). Meine E-mail lautet: Kaiserkoch@web.de

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das kleine 4Takt-Motörchen mit 85ccm echte 100km/h läuft, denn dazu würde es etwa 11-13PS benötigen, welche es ganz sicher nicht hat.

Themenstarteram 4. März 2007 um 20:28

Das kann ich ja nicht bestätigen. Das wurde mir nur gesagt. Wie schnell läuft die St 70 dann?

80, vllt mit viel Anlauf auch 85, halte ich für realistisch, aber auf keinen Fall mehr.

am 5. März 2007 um 11:11

Hallo , die ST 70 lief serienmässig nur ca. 65 km/h . Ich fuhr damals eine ST 50 mit SS 50 Zylinderkopf und 17er Vergaser (max. 75 km/h) und habe alle 70er abgehängt.

Du krigst eine ST-70, ebenso wie die ST-50 mit einem 90ccm unter besten Bedingungen auf knapp über 100 km/h, allerdings ist dazu schon mehr nötig, als nur den Zylindersatz zu tauschen.

Tüv eintrag ist kein Problem, 85ccm mit "kleinem Gedeck" wird in den Fahrzeugpapieren generell mit 85 km/h angegeben.

Die aktuelle 125er DAX mit im Vergleich zu den Umbausätzen deutlich geringeren Verdichtung sind mit 90 km/h angegeben.

Bei der ST-160 DAX, die es seit 2009 gibt, hatte ich als Maximalwert 130 km/h auf dem GPS,

war allerdings unter Bestbedingungen auf der Autobahn mit Teilwindschatten durch andere Fahrzeuge.

Im Zubehör sind die 160er Motoren mit rund 18 PS angegeben.

Die ST-160 DAX ist werksmäßig mit großer Scheibenbremse, vergrößerten 12" Felgen mit Niederquerschnittsreifen und eine USD Gabel ausgestattet, um das Leistungsgewicht zu meistern.

Fährt sich wie eine Sumo und ich habe sehr viel Spaß damit.

St-160, 12"
-dsc7802-2
-dsc7807-2
+3

Leute Leute Leute

das sind doch keine original Dax Modelle sondern irgendwelcher China Mist. Wir haben bei uns zu Hause eine Dax und 2 Monkeys stehen. Alle komplett original und unverbastelt in gutem gebrauchtem Zustand. Wie haben die Modelle mal schätzen lassen und die liegen alle so zwischen 2000 und 3000 Euro.

Also hört bitte auf von Honda Dax zu Reden. Die werden nurnoch in Lizenz gefertigt und das auch noch in minderer Qualität wie ich schon selber feststellen durfte

Ich habe eine Honda DAX ST-70 seit 1975 in der Familie.

Fast noch 10 Jahre nach Markteinführung gab es immer wieder Leute, die sie damals als "Japanschrott" beschimpft hatten.

Der Effekt wird immer der gleiche bleiben, im Bezug auf diese unsinnigen Schimpfereien.

Habe nun hier bei mir also folgende Modelle im Privatbesitz:

1x ST 70, Baujahr 1975, 1x AB 23, Baujahr 1988 und 1x ST-160 Baujahr 2009.

Bei der alten 6V DAX hatte ich zuerst die Lichtmaschine ständig nachgebessert, da der Strom weder für Licht, noch für Zündung ausreichend funktionierte. Die Umrüstung auf 12V war nicht ganz billig.

Die Schaltung war Käse, war spiegelverkehrt und der Leerlauf war nicht zu überspringen, was jedes Beschleunigen schwierig gestaltet, weil man mit dem Fuss quasi die Kupplung (Automatikkupplung genannt) mit voller Muskelkraft durchzieht. Die Kupplung rutschte immer durch, erst Beim Antreten, dann unter Vollast, was in der Praxis meist 60 km/h entsprach. Nockenwelle lief im Zylinderkopf ein, da die Japaner bis 1988 keine Nockenwellenlager eingesetzt hatten und es generell Öldruckprobleme gab, das Honda Wartungskit zu Beseitigung war erst sehr spät verfügbar. Steuerkettenschlagen gab es auch.

Seinerzeit war die alte ST 70 eines der zuverlässigsten Bikes, aber nach heutigen Maßstäben wäre ein Verkauf mit Gewährleistung quasi undenkbar.

Plastiklampe ist oft gebrochen, Gabelführungen (vorne nur Platikhülsen ohne Dämpfung, heute bei einigen Pocketbikes so gemacht), Stossdämpfer hinten waren auch nur Atrappen.

Felgenringe waren aus Winkelstahl in der Sicke zu einem Kreis gezogen, eierten entsprechend.

Gasgriff geht kontruktionsbedingt nicht zurück, wodurch man beim Umfallen einen Motorschaden riskiert, Bremse vorne ist durch im Bremszug eingesetzten Bremslichtschalter fast wirkungslos.

Prinzipell gibt es sicherlich noch mehr zu schreiben zu den verbesserungswürdigen Bauteilen an diesem Bike.

Gut, das es Sammler gibt, die Youngtimer liebevoll erhalten.

Ich habe wegen der Schaltungs, Nockenwellen, Steuerketten und Lichtproblematik am Ende einen aktuellen Motor eingesetzt, wodurch das Bike auch wirklich funktioniert.

Ebenso habe ich Lampentopf auf aktuelle Metallausführung umgebaut, die Gabel mehrfach verändert und letztenendes eine aktuellere Skyteam Gabel eingebaut, natürlich auch Stossdämpfer, Felgen und Bremsen aus China für den Umbau verwendet. Nun ist das Bike vollständig einsetzbar und macht wirklich viel Freue. Es hat allerdings aufgrund des technisch echt nicht besonders weit entwickeltem Serienzustandes (nach heutiger Sicht natürlich) sehr viel Zeit in Anspruch genommen und nicht gerade wenig Geld gekostet, ein DAX aus Baujahr 1975 fahrbar zu machen.

Um die Versicherung günstig zu gestalten, musste ich mehr als 80 km/h in die Fahrzeugpapiere eintragen, hätte dazu als Grundlage allerdings auch jede 50er verwenden können, da bei der Vollabnahme eh alles neu erfasst wird und natürlich auch korrekt funktionieren muss, anders als in dem altem Serienzustand. Da alle Bikes bis 125ccm demnächst ohne Geschwindigkeitsbegrenzung für 16 Jährige legal zu fahren sind, habe ich alsgleich mehr als 125ccm eingetragen, also den Motor eben nochmal getauscht.

Generell habe ich viele Bauteile mehrfach umgebaut, genauere Erklährungen würden hier aber den Rahmen sprengen, da die Schraubereien ja mehr als 10 Jahre gingen.

Momentan sind an meiner ST-70 sehr viele Bauteile der ST-160 verbaut, was sie sehr gut aufgewertet hat. Eigentlich ist nur noch der Rahmen und die Sitzbank übrig, die allerdings jetzt leider erste Schäden zeigt. In den Rahmen habe ich einen 3,5 Liter Tank nachgerüstet, Serie ist 2,5 Liter.

Das aktuelle ST-160 Modell fasst allerdings 5,5 Liter und ist von der Rahmenstruktur deutlich verstärkt und auch besser verarbeitet. Fotos von allen Drei Bikes im Bereich des Lenkkopflagers kann ich demnächst einmal machen und hier einstellen.

Unter dem Strich ist die ST-160 das bessere Bike, war nach einer Woche aufbau und Umbauphase sehr gut fahrbar und hat nur den Bruchteil meiner ST-70 gekostet.

Als Mittelding ist die 12V DAX von Honda nicht schlecht, sie ist zwar nicht die schnellste, hat aber kaum Modellmacken.

Japanschrott
Skyteam10years
Pic00109-1

hallo,

hab eine Dax sie läuft bis jetz 40-45km/h,

Ich habe auch nur den kleinen Mopedschein bis 45 Km/h.

kann mann die dax offiziell auf 50km/h anmelden über den tüv? und darf ich sie dann mit den kleinen mopedschild fahren?

danke!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

Welches Baujahr?

Davon abgesehen bist du im Motorradforum mit dem Thema wohl falsch.;)

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

baujahr 75' ;)

ja ich weis abe rnicht wo sonst? :D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

Passt schon hierher, ist ja ne Honda. Und gab's als 70er auch als "echtes" Motorrad.

Sie läuft 40 bis 45 km/h?

Dann passt das doch zur Betriebserlaubnis als Mokick mit 40 km/h.

Mit kleinem Nummernschild.

Warum überhaupt ändern?

Und ich glaube nicht, dass der TÜV da die entsprechenden Daten für eine Eintragung hat. Sie könnten höchstens die Daten aus der Betriebserlaubnis nehmern und da steht eben 40 km/h. Das würden die dann auch eintragen bzw. abschreiben.

So oder so, wenn sie 45 läuft und du ziehst noch den Rückenwind des Tachos ab, bleiben sowieso nur 40 übrig.

Wenn eine Eintragung mit 50 km/h, dann aber auch entdrosseln, so dass sie echte 50 läuft. Wobei sie dann gleich deutlich über 50 laufen würde, du müsstest sie für 50 also nach dem Entdrosseln sogar wieder etwas drosseln. Und der TÜV wird das alles nicht mitmachen.

Und wenn du wirklich einen Führerschein bis 45 km/h hast (gibt's das?), fährst du jetzt legal. Hätte sie eine Eintragung für 50 km/h, dürftest du sie ja gar nicht mehr fahren ("Fahren ohne Führerschein" wird sehr ärgerlich).

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

Passend wäre das Forum für Leichtkrafträder.;)

Da werden auch öfters schon mal ähnliche Fragen gestellt.

 

Zitat:

Und wenn du wirklich einen Führerschein bis 45 km/h hast (gibt's das?)

Natürlich. Es gibt die Klasse AM für Zweirädrige Krafträder (Mopeds) auch mit Beiwagen und Fahrräder mit Hilfsmotor durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h.

 

Allerdings gibt es da auch die bekannten Ausnahmen, das wären Zweiräder, die mehr als 45 km/h und nicht mehr als 50 km/h mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm, wenn diese bis zum 31.12.2001 erstmals zugelassen wurden.

Und Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor im Sinne der Vorschriften der DDR, wenn diese bis zum 28.02.1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind. Diese dürfen dann sogar 60 km/h fahren, z. B. SImson Schwalbe.

 

Deswegen ja auch meine Frage zum Baujahr, denn Klasse AM und mehr als 50 km/h nach Ende 2012 geht nicht.

Wegen der DAX würde ich mal beim TÜV nachfragen. Was grundsätzlich gehen sollte, wäre eine Zulassung als Leichtkraftrad. Was alles geht kann man hier sehen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

am 20. März 2015 um 22:00

original DAX Mokicks liefen in den 70er Jahren noch nicht mal die angebenen 40 Km/h , die meisten jedenfalls nur knapp.

Das Modell nannte sich ST 50 G . Damals war es dann sehr verbreitet, mittels Tunig an der Zündanlage die Geschwindigkeit auf 55 - 65 zu erhöhen . ( ich erzähle nicht , wie es geht, gibt 2 Methoden, beide natürlich unerlaubt , da dann die Betriebserlaubnis erlischt und der Führerschein, damals dafür Klasse 5 geheißen , nicht mehr ausreichte ) . Meistens hatten die 16 jährigen Fahrer aber Klasse4 , das wäre dann insofern zumindest nicht das Problem . Die schnellen liefen übrigens auch sonst besser und sparsamer , da die Drosselung über späteren Zündzeitpunkt weggefallen war .

In den 80er Jahren gab es dann eine neue DAX Version von Honda , AB 23 als Codename, erkennbar an der 12 Volt Licht anlage . Damals galt dann kurzzeitig für Mokicks die Höchstgewindigkeit von 50 Km/h, aber nur für die in dieser Zeit neu in den Verkehr gekommenen , die alten mussten mit 40 weiterfahren . Ausnahmen gab es nur für die in der früheren DDR auf die Strasse gebrachten Mopeds und Mokicks , da dort 60 km/h gegolten hatte , darum wurden plötzlich hier so viele Simson Schwalbe Clubs gegründet , weil die offiziell erlaubt schneller waren trotz kleinem Nummernschild .

Seit den späteren 90ern gibt es die DAX nicht mehr von Honda , die Repliken aus China der Marken Skyteam und anderer dürfen als Mokick dann wieder nur 45 km/h fahren, dieses Tempo war im Rahmen der europäischen Vereinheitlichung von Führerscheinregelungen für die Mokicks rausgekommen , obwohl verkehrstechnisch die vorherigen 50 Km/h sinnvoller waren , da sicherer wegen Ausnutzen der Stadtgeschwindigkeit ( weniger Überholversuche durch Autofahrer, die für die Zweiradpiloten gefährlich sein können ) .

Immerhin laufen diese Motoren auch ohne jegliches Tuning nach sorgfältigem Einfahren des Viertakters etwa 50 bis 60 km/h , da mittelweile eine gänzlich andere Zündung eingebaut ist , die von daher nicht mehr so drosselt . Die Drosselung ergibt sich durch die Auslegung von Gemischzufuhr über die Vergaserbestückung und die Steuerzeiten über die Nockenwelle . Das Fahrerprofil ( Gewicht, Größe ) hat da natürlich auch was zu bedeuten .

Wer es sich vom Alter und Führerschein her erlauben kann, sollte heute auf die Versionen mit größerem Hubraum / bei Skyteam bis 125 ccm in Serie , ausweichen ,diese sind als Leichtkraftrad deutlich schneller , damit sicherer im Verkehr und billiger in der Versicherung als das Mokicknummernschild .

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Honda dax st 50 höchstgeschwindigkeit' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Dax Kaufberatung ( suche auch eine )