ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Holley Vergaser Problem

Holley Vergaser Problem

Themenstarteram 24. Juli 2005 um 15:25

Hi,

da ich nun ja Grundlegende Infos über meinen 4777 - 4 Holley Double Pumper hab. Stellt sich mir immer noch die Frage, was ist wirklich kaputt an dem.??!!

Ich schilder euch mal die Symptome.

Seit Anfang dieser Saison habe ich das Problem der mein Camaro nicht wirklich Leistung hat und auch in der Beschleuningung nichts ist wie bisher.

Das äußert sich so:

Im Leerlauf läßt sich dedr Motor wunderbar hoch drehen. Auch wenn man die ersten oder bloß die zweiten Venturis bloß per Hand bedient.

Aber beim Fahren trit das Problem auf, sobald ich mit Teillast oder sogar Vollast (Pedalstellung) Beschleuningen will faängt der Motor ab ca 2500 bzw 3000 Touren an zu "flattern" bzw zu "bockeln".

Unter Vollast beschleunigt der Motor bis ca 3000 fängt dann aber so zu schlagen an, dass man denkt es haut einem gleich die Pleul und Kolben um die Ohren.

Es ist auch eindeutig das der Motor viel zu mager läuft. Dafür sprechen das Zündkerzenbild und der Lambdawert von 1,22

Habe in der Werkstatt die möglich sowas ja zu testen.

Seit ich neue Z+ündkerzen eingebaut habe ist das Problem nicht mehr ganz so gravierend.

Neue Zündkabel brachten keine Verbesserung. Obwohl die alten Kabel Widerstandswerte jenseits von gut und böse hatten. Ging von 7kOhm bis zu 30kOhm

Somit liegt nahe das es ein Problem mit dem Vergaser sein muss!

Ob er bloß über den Winter verdreckte Schwimmerkammern bekommen hat, konnte ich bisher nicht nachprüfen.

Zum Thema Winter. Im November unternahm ich noch eine Fahrt von Reutlingen bis nach Bonn und wieder zurück. Lief einsame Spitze auf der Autobahn.

Bis sich einmal auf der Rückfahrt beim Überholen der Motor nicht über 3000 drehen lies. Er stockte regelrecbt. ungefähr so als würde man in den abgeregelten Geschwindigkeitbereich bei modernen Autos fahren.

Zusammenfasssend:

wenn sanftes Beschleunigen -> keine Probleme

Teillast -> nur äußerst schwer über die 3000 Touren

Vollast -> Schlagen bei ca 3000

Ich habe schon eine eigene Vermutung. Will aber dadurch keine Richtung vorgeben, deswegen schreibe ich sie hier nicht.

Also viel Spaß bei des Rätsels lösung

Gruß

Julian

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 24. Juli 2005 um 16:06

hi

habe so ähnliche Probs. mit meinem allerdings nicht so gravierend ... heißt ich kann nicht in einem voll auf das Vorwärtspedal tretten .. sondern nur gleichmäßig durchtretten ..

schätze aber das es bei mir die Beschleunigerpumpe ist ..

bei dir würd ich nochmal die Zündverstellung prüfen ..

ewentuel ein Leck in der Unterdruckleitung ..

und den Vergaser ein klein wenig Fetter stellen ...

bei mir mußt ich die Stellschrauben 1 1/3 rausdrehen .. aber denk dran beide gleichmäßig drehen .. nicht das die Linke Zyl.-Bank fetter läuft als die Rechte Zyl.-Bank ...

dies macht sich dann auch durch unruhigen Motorlauf bemerkbar ...

 

in diesem Sinne

Marcus

Hallo Julian,

was macht die Zündverstellung? sind die Gewichte in deinem Verteiler evtl. festgerostet, oder sind die Federn der Gewichte gebrochen.

Ich würde nach einen Fehler an der Zündung suchen. :)

Themenstarteram 25. Juli 2005 um 20:27

Hi Zündverstellung wirds nicht sein, da es dann rein Drehzahl abhängig wäre. Und nicht Last. Und der Unterdruck am Zündverteile ist gut.

Ich glaube das würde sich auch anders äußern.

Meione vermutung war /ist auch die Beschleuniger Pumpe.

Weiters demnächst.

Ist vielleicht die Spritpumpe defekt ? :D

Zitat:

Original geschrieben von falloutboy

Hi Zündverstellung wirds nicht sein, da es dann rein Drehzahl abhängig wäre. Und nicht Last. Und der Unterdruck am Zündverteile ist gut.

Ich glaube das würde sich auch anders äußern.

Meione vermutung war /ist auch die Beschleuniger Pumpe.

Weiters demnächst.

Du schreibst doch das beim Beschleunigen ab ca. 2500 U/min das Problem auftritt. Dein Verteiler hat aber eine Lastverstellung, die über Unterdruck geht, und ein Drehzahlverstellung die über die Gewichte gesteuert wird.

Ein guten Unterdruch an deinem Verteiler sagt noch lange nichts über die Zündvertstellung aus.

Wenn die Beschleunigerpumpe defekt wäre, würde sich der Motor sofort beim Gasgeben verschlucken und nicht erst bei erhöter Drehzahl.

Kannst du den Motor überhaubt über 3000 U/min drehen?

Wie sieht es mit Sprit aus?

Ausreichende Versorgung gewährleistet?

am 26. Juli 2005 um 15:29

ich tippe mal auch auf zündverstellung.

hatte mal bei meinem caprice die zündung weiter vorgestellt, im leerlauf alles tutti, hochdrehen kein problem, nur beim beschleunigen unter last hat der bock geklappert was das zeug hält.

wenn du eine zündpistole hast, check mal ob die zündung richtig eingestellt ist.

Ich hatte auch mal das Problem dass der Motor beim Fahren nicht über 3000rpm zu dehen war. Dann lief er rauh und wurde regelrecht gedrosselt.

Ein neuer Benzinfilter war die Lösung.

Themenstarteram 27. Juli 2005 um 14:43

Hmm alles Gute Einwände.

@ Baracuda.

Ja er lässt sich über 3000 drehen.

z.B. im Leerlauf. Oder wenn man sanft Gas gibt.

Im Teillast kommt er nur schwer drüber, und zu häufig möchte ich das nich probieren.

Unter Vollast spinnt die Drehzahl anzeige komplett.

@ampelracer

Da seit dem 1. Auftreten des Problems schon wieder 4 mal getank wurde. JA.

Sei es nun Super oder normal. Oder mischung.

@CopCar

Daran hab ich auch gedacht. Wollte mal noch einen Filter von Nissan (arbeite in Nissan Werkstatt) einbauen. Und diese In-Line Fuelfilter von Holley wollt ich auch mal wieder bestellen.

Zusätzlicher Filter wohin? Vor oder hinter Kraftstoffpumpe? Hab keine die die passende Schlaugröße hätte deswegen muss ich mir da was behelfsmäsig basteln.

@RustyBerlin

Werd wegen den ganzen Hinweisen auf Zündung auch noch mal Zündeistellung kontrollieren.

Aber gegen Zündung spricht der niedrige HC gehalt im Abgas und der Lambda wert von 1,22

Meine Vermutung, der Vergaser läuft zu mager und die Zündung arbeitet nicht richtig.

Gruß FB

Die Lambda und HC Werte ermittelst du bei Leerlauf?

Hast du die Zündverstellung schon kontrolliert? die Verstellung im Unterdruck und die Verstellung mit Fliehkraft, erst wenn du das kontrolliert hast und das auch IO ist würde ich am Kraftstoffsystem suchen.

Mach die Verteilerkappe runter und schau dir Mechanik an, ist alles gangbar sind alle Federn noch da und auch eingehangen.

Die Lambda und HC Werte würden mich bei der Fehlersuche erst einmal überhaupt nicht interessieren.

Vielmehr würde ich den Motor mal an eueren Osziloskopen hängen und die Zündung damit testen.

Es könnte auch eine defekte Zündspuhle sein die bei hoher Drehzahl keine Leistung mehr hat.

Brennen die Abgase in den Augen und riechen sie auch irgenwie scharf?

:)

am 28. Juli 2005 um 13:52

Meiner Meinung nach steht die Zündung auf zu früh. Es kann auch sein, dass die Fliehkraftgewichte im Verteiler hängen bzw. nicht rochtig gängig sind. Einige Verteiler haben eine integrierten Speicher gefüllt mit Fett, der im Laufe der Zeit verhärtet und vielleicht mal erneuert werden sollte.

Gleiches Problem hatte ich auch mit meinem Camaro. Ich hab den Verteiler schön gängig gemacht und etwas zurückgedreht und seitdem gibts keine Probleme mehr...

Themenstarteram 28. Juli 2005 um 20:06

Gut,

ihr habt mich überzeugt. Ichwerd mir sobald ich Zeit hat meinen Zündverteiler genauer anschauen. Ich weiß zwar noch nich genau wie in den an unseren Oszi anschließe, aber da wird mir schon was einfallen. Irgendwie müssen die drüben in Ami land das ja auch kontrollieren.

Ich hatte den Verteilerdeckel schon mal runter, aber bei der kurzen Sichtprüfung is mir nix aufgefallen.

Hab jetzt auch im Repairmanual die Zündeinstellungen endlich gefunden. Hab die immer voll überblättert.

Kurze Frage, was würde es bedeuten wenn das mit dem Abgas so wäre?

Gut ich hab mich bisher keine halbe Std an meinen Auspuff (ohne Kat) gehängt und abgewartet was passiert.

Aber sonderlich agressiv kamen mir die Abgase nie vor.

(da sind manche Diesel bei uns im Geschäft schlimmer)

So jetzt gehts erst mal nach München übers WE.

Werd mich wieder melden sobald ich handfeste Daten vorzeigen kann.

Vielen Dank schon mal für alles.

FB

am 30. Juli 2005 um 15:10

Es gibt ganz einfache Oszilloskope, bei denen Du nur 3 Anschlusskabel hast. Eins für Plus, eins für Minus und eins fürs Zündkabel... Gibts bei eBay schon für 20 Okken...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Holley Vergaser Problem