ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger

Themenstarteram 23. April 2018 um 7:33

Hallo,

ich möchte mir einen Hochdruckreiniger zulegen um mein Auto so ca. 2mal im Monat damit zu reinigen.

Ich bin mir jedoch nicht im Klaren wieviel bar ausreichen.

Reichen 20 bis 100 bar oder ist das zu wenig.?

Für Eure Antworten schon jetzt vielen Dank.

Gruss Polopunk

Ähnliche Themen
20 Antworten

Guten morgen,

für das du den HD nicht so oft einsetzen möchtest, würde einer mit ca. 80 bar ausreichen , wobei die meisten 110 bar bringen. Kränzle, Kärscher und konsorten haben auch 110 bar, oder je nach baureihe mehr. durch z.B.: kärcher hat man ein Vario-rohr, wo man den druck regulieren kann, damit wollte ich sagen , dann hat man evtl. ein paar leistungsreserven.

letzdendlich liegt das ergebnis der Leistung auch am Wasser : warmes wasser bringt eine deutlich bessere Reinigung, obei 40 Grad sollte nicht überschritten werden, hierzu die Bedienungsanleitungen lesen.

Markengeräte haben dazu den Vorteil, das man im Nachgang evtl. weiteres Zubehör, wie Schaumlanze , Dreckfräse usw. leichter bekommt

Bei Kärcher dürfen es 60° C sein. Leistung kann man damit nie genug haben.

Achte beim Kauf darauf, dass die Chemiezugabe dosierbar ist.

ich wäre mit der Leistung oder dem Druck eher vorsichtig, mir ist mit einem stinknormalen kleinen Haushalts-Kärcher schon mal der (wohl schlecht nachlakierte) Lack weggeflogen....

Img-2365

Etwas länger auf die Reifenaußenseite, idealerweise mit der Dreckfräse, hinterlässt auch einen nachhaltigen Eindruck.

Wenn der Untergrund nicht fest ist, ist die Leistung des Reinigers egal. Zu nahe ran, zu lange drauf....

Mit der Dreckfräse geht man aber auch nicht ans Auto, damit kann man seinen Namen in den Lack schreiben.

Zum Autowaschen reichen 80 bar locker und dann bitte nicht ganz nach ran und nicht voll auf die Reifen halten.

Da ich auch meine Steinplattenwege usw. damit bearbeite bevorzuge ich was stärkeres und da kommt mir nichts mehr unter 160 bar ins Haus. Zum Autowaschen wird er dann runtergeregelt.

Richtig, denn runter regeln oder mehr Abstand geht immer. Ich hab jetzt den K7 premium...., funktioniert ganz gut und es gibt viel Zubehör. Beim Nachfolger ist jetzt die Chemiezugabe regulierbar.

Den K7 nutze ich auch.

Chemieflaschen immer nur teilweise mit Wirkstoff füllen und den Rest mit Wasser. Ist zwar lästig, aber anders kann man nicht dosieren. Echte Spitzenleistung der Entwicklungsabteilung von Kärcher.

Ich nutze die Chemiezugabefunktion gar nicht. Wasser reicht und wenn nicht kommt ein Reiniger aus der Gartenspritze oder ich lasse es schneien - Snowfoam.

:)

Das wäre was um den Hochdruckreinger auch mobil zu nutzen ohne extra Wasseranschluss

Bei Aldi Süd ist ab heute ein Kärcher im Angebot.

 

Snowfoam rules.

Ich nutze selten mal den eigenen Kärcher (altes Modell, aber stark, habe die Bezeichnung nicht im Kopf).

Mir fällt auf, dass die Reinigungsleistung alleine mit Hochdruck über die regelbare Lanze viel schlechter ist wie wenn ich in die Waschbox fahre.

Der Wasserstrahl ist ein ganz anderer.

Ich weiß nicht ob das mittlerweile anders oder besser ist, aber mit meiner Lanze hier, deren Schaft aus Plastik ist und sich drehen lässt, kriege ich fast kein Dreck runter.

Die richtige Bezeichnung von dem Ding ist wohl Vario Power, aber eben ein sehr altes Modell.

jo die Serien unterscheien sich schon im Druck , grundsaätzlich kann man sagen je höher die Bezeichnung K1- K7- Serie merkt man schon gealtige Unterschiede, aber nicht nur im Druck

Die Düse in der Waschbox "schneidet" den Dreck runter, weil Strahl sehr dünn und konzentriert auf einer Linie.

Der Kärcher macht das eher groß-punktuell, was nicht viel bringt...

Oder gibt es Empfehlungen für Lanzen für den Kärcher?

Deine Antwort
Ähnliche Themen