ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Hilfe Dragstar XVS 650 classic baugleich V-Star US ?

Hilfe Dragstar XVS 650 classic baugleich V-Star US ?

Themenstarteram 19. April 2011 um 12:37

Hallo an die Spezialisten !!! Brauche HILFE für einen Freund

Es geht um ein Fahrzeug Yamaha V-Star XVS 65 V, Modell CYL, Body NC aus den USA.

Das Motorrad ist laut Internet baugleich mit dem europäischen Modell der Dragstar XVS 650 classic.

Der TÜV will dafür jetzt ein Abgas-Gutachten ( € 1500 ).

Da es baugleich ist sollte Yamaha Deutschland doch in der Lage sein dieses zu bestätigen. Aber ein Anruf bei der Servicehotline und bei einem Händler brachten nichts.

Sie würden das Motorrad nicht kennen ???????????????

Weiss jemand einen guten Rat ?

Es geht zwar nicht um mein Moped, aber ich werde diese Geschichte trotzdem gerne potentiellen Yamahakäufern gerne erzählen, dann kaufen sie um so lieber ;-)

Beste Antwort im Thema

Danke Twindance.

Ich habe darum gebeten hier wieder posten zu dürfen, aus einem einfachen Grund. Ich lasse mich nicht von JJ oder Timo als Deppen darstellen. Timo meinte ich hätte ihn ja noch einmal erinnern können wegen dem Geld. Warum sollte ich? In einer eMail, ebenfalls vom 19.6. dem Datum seines Posts hier, versicherte er mir das Geld würde noch in der Woche überwiesen. Bis heute nichts. Wütend habe ich ihm heute meine Meinung per eMail geschrieben. Die Antwort war wieder eine Ausrede, er sei seit 3 Wochen im Ausland im Urlaub und ich würde mein Geld nächste Woche bekommen. Nur das seit dem 19.6. 4,5 Wochen vergangen sind. Also lockere 1,5 Wochen um das Geld zu überweisen und dann in den Urlaub zu fahren.

Mir geht es schon lange nicht mehr um das Geld. Mich kotzt es einfach an wie man sich gegenüber Leuten verhält die versuchen einem zu helfen. Immer wieder so zu tun als ob man ja die Unschuld vom Lande wäre, alle anderen sind böse und zeigen kein Verständnis. Schönen Dank auch. Alle anderen machens falsch, nur sie selbst machen alles richtig.

Und die V-Star hätte schon längst auf der Straße sein können, wenn man wirklich gewollt hätte. Gibt genug Prüfer auch in deren Umgebung die sowas hinkriegen. Schade um das Bike.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten
Themenstarteram 21. April 2011 um 8:47

Ich habe mittlerweile versucht Yamaha Service per Email zu kontaktieren, FEHLANZEIGE.

Weder YAMAHA Global, noch YAMAHA Deutschland und auch YAMAHA US bekommt man über Email.

Alles nur über Telefon und dort landet man bei irgendwelchen ominösen Callcentern, die keine Ahnung haben und nur Abwimmeln können. "Geht nicht" .. "kennen wir nicht".. "wissen wir nicht" usw.

Das ist vielleicht ein Scheisshersteller, der seine Kunden in der Luft verhungern lässt. Möglicherweise sind sie auch schon verstrahlt.

Nie wieder ein Produkt diese Herstellers !!!!!

Hast du das Problem in der Zwischenzeit lösen können?

Themenstarteram 22. September 2011 um 19:52

Zitat:

Original geschrieben von kdc4ever

Hast du das Problem in der Zwischenzeit lösen können?

Nein, das Problem ist nach wie vor aktuell, aber er bleibt bei seiner Meinung: NIE WIEDER YAMAHA !!

Er wird die Maschine wieder verkaufen zum verschrotten, abwohl sie in einem einwandfreien Zustand ist.

Kann deine Aufregung nicht nachvollziehen, da ich über die Adresse info@yamaha-motor.de immer schnell und kompetent Antworten bekomme. Nur weil dein Freund ein Ami Modell kauft ohne sich vorher richtig über die Zulassung zu informieren. :rolleyes:

Themenstarteram 23. September 2011 um 9:03

Zitat:

Original geschrieben von 1,9lgurke

Kann deine Aufregung nicht nachvollziehen, da ich über die Adresse info@yamaha-motor.de immer schnell und kompetent Antworten bekomme. Nur weil dein Freund ein Ami Modell kauft ohne sich vorher richtig über die Zulassung zu informieren. :rolleyes:

Dann sei froh und schreib ihnen einen Dankesbrief.

Uns hat man mitgeteilt, man kenne das Motorrad nicht.

Wieviele YAMAHA-Unternehmen gibt es denn in der Welt ? Haben die untereinander keine Kontakmöglichkeit ?

Sollen sie ihr Geschraddel doch denen verkaufen die glauben, es sei eine kompetente Firma.

EOD

Hat Yamaha Deutschland oder Yamaha Europe deinem Freund ein US Modell verkauft? Nein? Wir leben zwar in den Zeiten der Globalisierung, aber es sollte trotzdem bekannt sein das in den USA andere Gesetze gelten als hier. Und das man ein US Fahrzeug nicht mal eben so in Deutschland zulassen kann. Selbst bei einem europäischen Modell geht das nicht immer, siehe England mit Linksverkehr. Da müssen erst ein paar Teile getauscht werden. Also nochmal, den Ärger deines Freundes, das er mit seinem Motorrad nicht fahren kann, kann ich verstehen. Die Hetzpredigt gegen Yamaha allerdings nicht. Wie bereits gesagt hätte er sich vorher informieren müssen, ob er dieses US Modell hier ohne Probleme zugelassen bekommt.

Ich habe übrigens trotzdem mal bei Yamaha nachgefragt, mal sehen ob und was für eine Antwort ich bekomme.

Bei der DEKRA habe ich die Auskunft bekommen, das die einfachste Variante wirklich die über den Hersteller wäre. Also das Yamaha ein Datenblatt und die Abgasemissionen zur Verfügung stellt. Du sagst ja das Yamaha sich bei euch bisher ziemlich blöd anstellt. Ich würde jetzt mal die Antwort von Yamaha bei mir abwarten und dann sehen wir mal weiter. Wäre doch Schade das Motorrad jetzt zu verschrotten.

Themenstarteram 23. September 2011 um 13:06

Original geschrieben von 1,9lgurke

dass in den USA andere Gesetze gelten als hier. Und dass man ein US Fahrzeug nicht mal eben so in Deutschland zulassen kann.

Antwort: Wenns absolut baugleich mit einem europäidschen Motorrad ist schon.

Es stammt aus Kalifornien und die haben bekanntlciht die schärfsten Abgasgesetze.

Selbst bei einem europäischen Modell geht das nicht immer, siehe England mit Linksverkehr.

Antwort: Das Motorrad ist rechtsgelenkt :-) und der Scheinwerfer wurde getauscht gegen einen Deutschen, ebenso die Blinker.

Die Hetzpredigt gegen Yamaha allerdings nicht. Wie bereits gesagt hätte er sich vorher informieren müssen, ob er dieses US Modell hier ohne Probleme zugelassen bekommt.

Antwort: Wenn eine Firma auf offizielle Anfragen sagt, wir kennen das Motrorrad nicht ist das gerechtfertigt

Ich habe übrigens trotzdem mal bei Yamaha nachgefragt, mal sehen ob und was für eine Antwort ich bekomme.

Antwort: Viel Glück, wahrscheinlcih die Gleiche wie wir

Bei der DEKRA habe ich die Auskunft bekommen, das die einfachste Variante wirklich die über den Hersteller wäre. Also das Yamaha ein Datenblatt und die Abgasemissionen zur Verfügung stellt.

Zitat:

Original geschrieben von 1,9lgurke

dass in den USA andere Gesetze gelten als hier. Und dass man ein US Fahrzeug nicht mal eben so in Deutschland zulassen kann.

Antwort: Wenns absolut baugleich mit einem europäidschen Motorrad ist schon.

Es stammt aus Kalifornien und die haben bekanntlciht die schärfsten Abgasgesetze.

Selbst bei einem europäischen Modell geht das nicht immer, siehe England mit Linksverkehr.

Antwort: Das Motorrad ist rechtsgelenkt :-) und der Scheinwerfer wurde getauscht gegen einen Deutschen, ebenso die Blinker.

Die Hetzpredigt gegen Yamaha allerdings nicht. Wie bereits gesagt hätte er sich vorher informieren müssen, ob er dieses US Modell hier ohne Probleme zugelassen bekommt.

Antwort: Wenn eine Firma auf offizielle Anfragen sagt, wir kennen das Motrorrad nicht ist das gerechtfertigt

Ich habe übrigens trotzdem mal bei Yamaha nachgefragt, mal sehen ob und was für eine Antwort ich bekomme.

Antwort: Viel Glück, wahrscheinlich die Gleiche wie wir

Bei der DEKRA habe ich die Auskunft bekommen, das die einfachste Variante wirklich die über den Hersteller wäre. Also das Yamaha ein Datenblatt und die Abgasemissionen zur Verfügung stellt.

Antwort: Machen sie aber nicht, weder die US Yamaha, noch die Deutsche Yamaha noch die Global Yamaha.

Du sagst ja das Yamaha sich bei euch bisher ziemlich blöd anstellt. Ich würde jetzt mal die Antwort von Yamaha bei mir abwarten und dann sehen wir mal weiter.

Antwort: Kannst ihnen gerne meine Meinung zu ihrem Produkt und zu ihren Antworten mitteilen.

Wäre doch Schade das Motorrad jetzt zu verschrotten.

Antwort: Ja, das wäre schade, aber in Einzelteilen bekommt er sein Geld wieder.

Moin,

habt Ihr schonmal Probiert Yamaha in den USA zu kontaktieren? Die sollten Dir doch, wenn das Motorrad die dortigen schärfsten Abgasgesetze erfüllt, die Abgaswerte zu dem entsprechenden Kalifornischen Modell geben können...

viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 23. September 2011 um 14:44

Zitat:

Original geschrieben von JoeBarHG

Moin,

habt Ihr schonmal Probiert Yamaha in den USA zu kontaktieren? Die sollten Dir doch, wenn das Motorrad die dortigen schärfsten Abgasgesetze erfüllt, die Abgaswerte zu dem entsprechenden Kalifornischen Modell geben können...

viele Grüße,

Oliver

Lies mal oben, dann siehst Du wen wir schon alles kontaktiert haben

Gib mir mal bitte per PN die Daten der Maschine, Baujahr, Datum der Erstzulassung, Modellbezeichnung. Abhängig davon ist es, welche Vorschriften man einhalten muss. Hab grad persönlich bei der DEKRA vorgesprochen, sollte machbar sein das Ding zuzulassen. Kommt eben nur drauf an wie, wegen Baujahr/Erstzulassung. Aber erstmal brauch ich die Daten, dann sehn wir weiter.

Zitat:

Original geschrieben von JJkl

Ich habe mittlerweile versucht Yamaha Service per Email zu kontaktieren, FEHLANZEIGE.

Weder YAMAHA Global, noch YAMAHA Deutschland und auch YAMAHA US bekommt man über Email.

Alles nur über Telefon und dort landet man bei irgendwelchen ominösen Callcentern, die keine Ahnung haben und nur Abwimmeln können. "Geht nicht" .. "kennen wir nicht".. "wissen wir nicht" usw.

Das ist vielleicht ein Scheisshersteller, der seine Kunden in der Luft verhungern lässt. Möglicherweise sind sie auch schon verstrahlt.

Nie wieder ein Produkt diese Herstellers !!!!!

Hehe halt mal die Füße still

Wie es in den Wald hinein hallt kommt das Echo auch wieder heraus !

Ich habe regelmäßig telefonischen Kontakt mit Yamaha und bekomme auch nach kürzester Zeit Mails beantwortet.

Keine Callcenter oder dergleichen.

Nur weil du es nicht gebacken bekommst einen vernünftigen Kontakt zustande zu bringen, taugen diese Produkte auf einmal nichts mehr.

Deine Negativ herumheulerei interessiert hier keinen wirklich :p

Themenstarteram 24. September 2011 um 11:39

Zuerst einmal komm wieder in die reale Welt zurück und ziehe Deine rosarote Yamahabrille ab, Du sprichst hier nicht mit einem dummen Jungen.

Ich habe mein lebenlang mit Firmen als Projektleiter zu tun gehabt und immer Ansprechpartner gefunden.

Wenn aber Firmen sich hinter Callcentern verstecken spricht das nicht gerade für ihre Kundenorientierung.

Ich habe auch nicht gesagt dass die Produkte nichts taugen, sondern nur dass die Firma ihre Kunden im Regen stehen lässt bei Problemen mit ihrem Produkt.

Die Dekra, ich kenne einen Prüfer persönlich, kann ausser einem Abgasgutachten nichts machen. Wenn es anders ginge hätte ers gemacht.

Auch der Mitarbeiter vom TÜV Pirmasens hat sich über mehrere Tage intensiv mit der Problematik beschäftigt und hat in allen seinen Datenbanken nichts darüber gefunden und konnte nicht weiterhelfen.

..........in den Wald hineinrufen .............

Bis dahin war ich freundlich, höflich und teilweise sogar unterwürfig.

Erst nach Wochen der vergeblichen, weltweiten Kontaktaufnahme mit Yamaha, Telefonanrufen bei US- und deutschen Händlern, Emails nach Japan ( in englisch ), in die Staaten und in Deutschland bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich kein Produkt dieser Firma mehr kaufen werde.

 

So, hier mal die Technischen Daten:

Yamaha V-Star, Bj 2006, 650 ccm, 39 PS,

Vehicle ID: JYA VM 01E9 6A09 4785

Damit sollte das Motorrad zu finden sein.

Wenn Du weiterkommst werde ich meine Meinung genauso öffentlich wiederrufen wie ich sie ausgesprochen habe.

Statistik Über JJkl:

* Registriert seit: 23. März 2009 um 14:07 Uhr

* Letzter Beitrag: 24. September 2011 um 11:39 Uhr

* Letzter Besuch: 24. September 2011 um 11:17 Uhr

1 Thema erstellt

7 Antworten gegeben

-----------------------------------------

Am 19. April 2011 um 12:37:01 Uhr schreibst du

" Hilfe Dragstar XVS 650 classic baugleich V-Star US? "

Nicht für dich sondern fürn Kumpel

@ Brauche HILFE für einen Freund

Der TÜV will dafür jetzt ein Abgas-Gutachten

( € 1500 ).

Und

" Ich werde die Geschichte gern erzählen "

Nach dem Motto

wenn das nichts wird dann mach ich " ein Fass auf "

Am 21. April 2011 um 08:47:37 Uhr schreibst du, das du auf die Glorreiche Idee Yamaha per Mail zu kontaktieren gekommen bist.

@Ich habe mittlerweile versucht Yamaha Service per E-Mail zu kontaktieren, FEHLANZEIGE.

Weder YAMAHA Global, noch YAMAHA Deutschland und auch YAMAHA US bekommt man über Email.

Was sich ja dann als falsch herausgestellt hat :D

Nie wieder ein Produkt diese Herstellers !!!!!
Möglicherweise sind sie auch schon verstrahlt.

War zu erwarten und wurde ja bereits angekündigt

............................................................

Am am 22. September 2011 um 18:14:45 Uhr

Fragt ein interessierter User

@kdc4ever

Hast du das Problem in der Zwischenzeit lösen können?

Deine Antwort kurz danach

Nein, das Problem ist nach wie vor aktuell, aber er bleibt bei seiner Meinung: NIE WIEDER YAMAHA !!

Aha auf nun einmal " seine Meinung "

Kann der Herr XY auch einmal selber schreiben ??????

Er wird die Maschine wieder verkaufen zum verschrotten, obwohl sie in einem einwandfreien Zustand ist.

Wenig glaubwürdig

.......................................

Am 22. September 2011 um 20:35:35 Uhr schreibt

1,9lgurke

Der mit Sicherheit kein dummer Junge ist

Zitat:

Kann deine Aufregung nicht nachvollziehen, da ich über die Adresse info@yamaha-motor.de immer schnell und kompetent Antworten bekomme.

Nur weil dein Freund ein Ami Modell kauft ohne sich vorher richtig über die Zulassung zu informieren.

Hat der nun auch eine rosarote Yamaha-Brille auf :D

Am 23. September 2011 um 09:03:18 Uhr

eine patzige Antwort von dir

Zitat:

Dann sei froh und schreib ihnen einen Dankesbrief.
Uns hat man mitgeteilt, man kenne das Motorrad nicht.

Wieviele YAMAHA-Unternehmen gibt es denn in der Welt ? Haben die untereinander keine Kontakmöglichkeit ?

Sollen sie ihr Geschraddel doch denen verkaufen die glauben, es sei eine kompetente Firma.

Selten so gelacht, denn die warten nur auf deine Anfrage und leiten diese Weltweit sofort weiter :p

..............................................................

am 23. September 2011 um 12:03:41 Uhr

Biete 1,9lgurke dir erneut Hilfe an und hat auch schon zwischenzeitlich nachgefragt.

.........................................................

Kurz danach von dir nur Zitate und BLA Bla .........

.............................................................................

JoeBarHG antwortet kurz nach deinem Post

den du mit

Zitat:

Lies mal oben, dann siehst Du wen wir schon alles kontaktiert haben

Abspeist....

...........................

1,9lgurke fragt nun nach den Daten um zu helfen

Und hatte bei der Dekra persönlich vorgesprochen

und signalisiert das es möglich wäre die Maschine zuzulassen.

.............................................

So zur Antwort auf meinen Post

Herr Firmen und Projektleiter !!

Über 2 Jahre bei Mt angemeldet und dann erst jetzt so einen Einstands Post .........

@

Ich habe mein lebenslang mit Firmen als Projektleiter zu tun gehabt und immer Ansprechpartner gefunden.

Wer es glaubt wird selig, das behaupte ich einfach mal aus dem "Bauchgefühl "heraus.

Denn

Das man Mails von Yamaha oder spezielle Technische Anfragen nicht innerhalb von 2 Tagen beantwortet bekommt dürfte einem vermeintlichem Firmen und oder Projektleiter doch bekannt sein

@

Scheisshersteller, schon verstrahlt, Geschraddel ist für dich also gute Markenware ............

So wie du hier schreibst , schreibt ein Dummer Junge der vergällt und sauer ist weil seine Geiz ist geil Taktik nicht aufging und es nun doch ein paar Euros mehr kostet.

Diese für meinen Kumpel Beiträge sind hier nicht selten

Als angeblicher Firmen und Projektleiter schreibt man deutlich anders.

Das dein

@Dekra, ich kenne einen Prüfer persönlich, genau so reagiert ist doch zu erwarten .

Oder auch eine rosarote TÜV Brille auf ??? :D

Also scheint es mit dem " wie man schreibt und sich artikuliert " nicht so falsch gewesen zu sein .

Denn der kennt dich ja auch ...................

@ Dein

Zitat:

Zuerst einmal komm wieder in die reale Welt zurück und ziehe Deine rosarote Yamahabrille ab, Du sprichst hier nicht mit einem dummen Jungen.

Wer hier schreibt weißt du nicht und es gibt hier bei MT genügend Personen / User die in Behörden sitzen ( Polizei , Anwälte , Finanzamt , TÜV-Prüfer , Ingenieure und auch Yamaha Händler )

Soviel zu dummen Jungen ........................

Ich war kurz davor Montag unseren Kontakt beim TÜV,auch leidenschaftlicher Yamaha Motorradfahrer ,

zu kontaktieren ( er macht Haupt, Sonder und Spezialabnahmen von Eigenbauten ) und diese Problematik zu erörtern.

Das hat sich für mich nun erledigt , da ja Firmen und Projektleiter ihre Leute für so etwas haben und nicht in einem Forum um Hilfe bitten müssen.

Nach dem Motto das Internet ist ja anonym und Papier geduldig ................

Ein Forum funktioniert etwas anders .............

1,9lgurke hat dir ja seine Hilfe angeboten, das dürfte reichen.

Schönen Tag noch

 

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 13:44

Ja, wir haben die Hilfe auch gerne angenommen und ihm die Daten des Motorrades geschickt. Es wäre schön wenn er etwas brauchbares in die Hand bekäme.

Aber es ist schon eine Frechheit von Dir mir zu unterstellen " das mit dem Freund kenne man".

Ich habe das für ihn gemacht da ich als Rentner Zeit habe und er im 12 Stdn. Schichtdienst arbeitet.

Aber das geht an der Sache vorbei, genauso wie die ellenlange Liste die Du über mich geschrieben hast.

Ich hätte mich auch echt gewundert wenn du etwas anderes fahren würdest als das abgebildete "weisse" Dingens.

Ich weiss, das ist genauso nebenbei wie Dein Beitrag.

Jetzt kannst Du weiter lästern

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Hilfe Dragstar XVS 650 classic baugleich V-Star US ?