ForumPassat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Hilfe!!!! Beim Passatkauf. Anfänger!!!

Hilfe!!!! Beim Passatkauf. Anfänger!!!

Themenstarteram 8. März 2006 um 13:58

Hallo,

wir brauchen ganz dringend ein paar Meinungen, Tipps o.ä.!!!

Und zwar wollen wir uns einen Passat Kombi kaufen. Bj85, 75 PS, Benziner, umgerüstet auf Euro 2 Kat, 115.000km gelaufen, TÜV bis 12/06. Eine neue Lichtmaschine und neue Reifen hat der Wagen.

Ein Bekannter hat sich den Wagen mitangeschaut und uns gesagt das der Motor ganz schön "nagelt". Was kann das sein??? Dann ist ihm noch aufgefallen, das aus dem Auspuff Wasser rausläuft obwohl der Wagen vorher schon gefahren wurde. Desweiteren sagten dann 3 andere Bekannte das der Wagen sich anhört wie ein Diesel.

Da wir von Autos überhaupt keine Ahnung haben und uns auch noch nie einen Wagen selber gekauft haben, wissen wir überhaupt nicht ob es sich lohnt den Wagen für ca. 60-70€ mal durchchecken zu lassen?!

Optisch jedenfalls macht er einen guten Eindruck.

Der Besitzer möchte für den Wagen 400€ haben. Ist das zuviel oder schon in Ordnung???

Würde mich echt über Antworten freuen:-)

Gruss

centi99

11 Antworten

Wenn die Angaben stimmen, vermute ich, daß der Wagen ein typisches "Rentnerfahrzeug" ist.

Falls das Auto länger gestanden hat, kann es durchaus einige Zeit dauern, bis das Kondenzwasser aus dem Auspuff verdampft ist.

Das Nageln könnten evtl. an einer falschen Ventileinstellung liegen.

Was sagt der Verkäufer denn dazu?

Weitere Prüfpunkte:

Anzahl der Vorbesitzer / Scheckheftgepflegt / Rost / Pflegezustand

Auf jeden Fall rate ich euch zu einer ausgedehnten Probefahrt.

Bezüglich dem Durchchecken kommt es darauf an, was ihr mit dem Auto vorhabt:

Wenn ihr nur noch den TÜV abfahren wollt, laßt es bleiben;

falls ihr ihn jedoch nochmal übern TÜV drüberfahren wollt und selber keine "große" Ahnung von Autos habt, ist das Geld mit Sicherheit nicht rausgeschmissen.

Vorteil ist, daß man an so einem Auto mit ein wenig Ahnung noch fast alles selber reparieren kann und die dafür benötigen Teile im Bedarfsfall billigst vom Autoverwerter bekommt.

Themenstarteram 8. März 2006 um 15:45

Erstmal danke für die schnelle Antwort!

Der Besitzer sagt es sei doch normal das Wasser aus dem Auspuff tritt. Mein Bekannter meint aber es sei nicht normal, da der Wagen ja schon ein Stück gefahren ist und dann sollte das nicht passieren.

Der Passat wird auch wohl viel gefahren. Täglich.

Jetzt habe ich erfahren das es evtl. an der Zylinderkopfdichtung liegen könnte und das könnte teurer werden. Stimmt das?

Da wir zwei Kinder haben würden wir den Wagen schon gern länger fahren. Aber wir wissen ja nicht was für Mängel an dem Auto sind und ob er dann noch über den TÜV kommt. Da wäre dann wohl die Inspektion gut?!

Ach ist das schwierig;-)))

Also, wenn das Auto viel gefahren wird, dann kann ich mir fast nicht vorstellen, daß der Kilometerstand stimmt.

Ein Verwandter von mir (und der fährt nun wirklich nicht übermäßig viel), hat kürzlich seinen Passat Variant BJ 87 verkauft. Der hatte rd. 240´ km runter und noch 150,-- EUR gebracht. Allerdings war der ziemlich heftig verrostet und TÜV fällig.

Bezüglich der Zylinderkopfdichtung einfach mal den Ölverschlußdeckel abmachen;

klebt da eine bräunlichweiße Pampe ist diese ziemlich sicher hinüber.

Weitere Prüfpunkte sind der Kühlwasserausgleichsbehälter und der Ölmeßstab.

Auch hier gilt bräunlichweiße Pampe = mindestens defekte Zylinderkopfdichtung.

Daß allerdings deswegen Wasser aus dem Auspuff läuft ist mir neu.

Zu den Kosten:

Wenn du die in einer Werkstatt auf Rechnung richten läßt, rechne mal mit rd. 300,-- bis 400,-- EUR, wenn sonst nichts mehr fehlt.

Wenn der Wagen vorher im Stadverkehr bewegt wurde, selbst wenn es 10km oder mehr waren, kann durchaus sein, daß noch Wasser hinter herauskommt. Es verdunstet nicht so schnell, weil die Auspuffanlage im Stadtbetrieb nicht so heiß wird wie auf der BAB, des weiteren ist die Abgasgeschwindigkeit dabei wegen der normalerweise niedrigeren Drehzahlen und der geringen Motorlast langsamer. Das Kondenswasser wird also nicht schon vor dem Verdunsten herausgeblasen, sondern schlägt sich in den Auspufftöpfen nieder, vorzugsweise im Endtopf, weil er der "kälteste" der Anlage ist. Deswegen gammeln die bei Kuzstreckenautos auch so gerne. :D

Der klingelnde Motor würde mir an Deiner Stelle aber auch viel mehr Sorgen machen. Sowas kanne ich eigentlich nur noch von alten Fahrzeugen mit verstellter Zündung. Daran konnte man dann allerdings noch etwas ändern. Geh mal - wenn Du irgendwo noch eins auftreiben kannst - mit einem Zündzeitpunkt-Stroboskop dran, dann ist die Sache schnell klar. Klingeln ist jedenfalls nicht besonders gesund für den Motor.

Ventiltickern würde ich ausschließen. Um sowas wie ein Nageln zu erzeugen, müßten schon alle vorhandenen Ventile gleichzeitig extrem verstellt sein, und das ist doch sehr unwahrscheinlich.

Dieser bräunlichweiße Schmier im Öldeckel muß nicht unbedingt auf eine def. ZKD hindeuten. Man hat das oft bei Kurzstreckenautos, bei denen sich Kondenswasser aus dem Öl im Ventildeckel niederschlägt und mit dem dort abgelagerten Öl eine Emulsion bildet. Wenn die ZKD hin ist, und die Macke Richtung Wasserkreislauf zielt, gibt es einen einfachen Trick, das zu testen: sieh nach, ob das Kühlwasser bei betriebswarmem Motor am Einfüllstutzen blubbert oder übermäßig Blasen wirft. Wenn ja, ist die ZKD ziemlich sicher in den Wicken. Aber Vorsicht, bei Betriebstemperatur steht der Kühlkreislauf unter Druck, öffne den Deckel also sehr langsam, und warte, bis der Druck heruntergegangen ist.

Grüße,

Oliver

Themenstarteram 8. März 2006 um 20:26

Danke! Danke! Danke! Vielen Dank für eure Antworten!

Das hat uns auf jeden Fall weitergeholfen.

Grüsse :-)))))))))

Re: Hilfe!!!! Beim Passatkauf. Anfänger!!!

 

Zitat:

Original geschrieben von centi99

Hallo,

wir brauchen ganz dringend ein paar Meinungen, Tipps o.ä.!!!

Und zwar wollen wir uns einen Passat Kombi kaufen. Bj85, 75 PS, Benziner, umgerüstet auf Euro 2 Kat, 115.000km gelaufen, TÜV bis 12/06. Eine neue Lichtmaschine und neue Reifen hat der Wagen.

Ein Bekannter hat sich den Wagen mitangeschaut und uns gesagt das der Motor ganz schön "nagelt". Was kann das sein??? Dann ist ihm noch aufgefallen, das aus dem Auspuff Wasser rausläuft obwohl der Wagen vorher schon gefahren wurde. Desweiteren sagten dann 3 andere Bekannte das der Wagen sich anhört wie ein Diesel.

Da wir von Autos überhaupt keine Ahnung haben und uns auch noch nie einen Wagen selber gekauft haben, wissen wir überhaupt nicht ob es sich lohnt den Wagen für ca. 60-70€ mal durchchecken zu lassen?!

Optisch jedenfalls macht er einen guten Eindruck.

Der Besitzer möchte für den Wagen 400€ haben. Ist das zuviel oder schon in Ordnung???

Würde mich echt über Antworten freuen:-)

Gruss

centi99

400 euro lohnt der Beschau - aber kurz.

Themenstarteram 14. März 2006 um 8:18

Das verstehe ich nicht wirklich?????

Passat

 

Also für das Geld würde ich eher ein 90er Model suchen...ich denk da hast mit Rost noch weniger Probleme bei gleicher Pflege.

Themenstarteram 14. März 2006 um 19:59

Gut.

Wir haben den Passat jetzt doch gekauft für 350€. Wenn wir ihn bis Mo. nicht gekauft hätten, wäre er anderweitig verkauft worden. Jetzt hoffen wir einfach mal das es keine Fehlentscheidung war;-)

Wenn wir ihn über den TÜV bekommen dann denke ich ist der Preis auf jeden Fall in Ordnung.

Nach einem etwas neuerem Modell hatten wir auch geschaut, aber leider gab es die nicht in dieser Preisklasse.

Gruss

na dann mal viel glück.

Ich drücke Dir alle vorhandenen Daumen. Der 32B ist zwar ein schönes Auto, aber eben nicht mehr ganz taufrisch :D Trotzdem, viel Spaß damit.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Hilfe!!!! Beim Passatkauf. Anfänger!!!