ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Hilfe bei XV535 steuerkette

Hilfe bei XV535 steuerkette

Themenstarteram 16. Juni 2004 um 9:05

Hallo Leute,

ich will diese WE meine Steuerkette bzw. spanner wechseln...

Ich habe auch ein reparaturhandbuch von bucheli aber leider ist dieses thema da nicht so toll beschrieben. kann mir da jemand vielleicht tipps geben? vorgehensweise z.b.

gibt es ein trick wie man herrausfindet bei welchem zylinder die kette locker ist??

ich habe ja das symptom das bei kaltem motor ich vom gas runtergehe ein starkes klackern kommt..

also es kann ja auch sein das die kette ausgeleihert ist, oder?? also niht nur der spanner defekt ist, oder ist das eher unwahrscheinlich??

danke schon mel für eure hilfe :-)

lg

Ähnliche Themen
16 Antworten

moin

um rauszukriegen welche kette rasselt nimm den schraubeziehertrick.

langer schraubenzieher mit dem griff ans ohr halten und die klinge am motor im bereich des nockenwellenrades aufsetzen. man hört so ganz genau welche kette rasselt.

gruß andy

Themenstarteram 16. Juni 2004 um 13:56

hei danke flips,

aber kann es nun sein das die kette auch ausgeleihert ist, weil sie immerhin 85euro kostet!!

und der spanner 66euro!!! ist ne menge kohle...

 

danke schon mal :-)

moin

Wie alt ist das bike????

wieviel kms hat sie runter?????

ich würd mal sagen vor 30000 km braucht man sich keine gedanken über den verschleiss der kette und des spannerschlittens machen. wie gesagt. nur der eigentliche spanner ist nicht so das gelbe vom ei.

gruß andy

Themenstarteram 16. Juni 2004 um 14:06

das bike ist BJ 06/90 also schön älter und hat drauf 38000KM drauf...

wie schon mal beschrieben im kalten zustand wenn ich vom gas gehe bei einer bestimmten drehzahl kommen böse geräuche aus dem motor.. du sagtest mir ja schon mal das das der spanner ist.. ich hoffe nicht das das die kette ist ansonsten wird ein teuerer spass :-(

und das wechseln ist net einfach bestimmt :-(

danke flips

moin

also ich will dir keine angst machen aber es gab mal eine serie der reihe 1100er virago, das war aber nach 95, da waren materialmängel in den kettenspannerschlitten. mein chef und auch noch ein anderer kollege hier an meiner arbeitsstelle hatten beide den selben schaden. und zwar brach der schlitten im bereich des spannzylinders quer durch und fiel in den ölsumpf daraufhin ging der kolben des spanners nach vorn bis in die kette hinein. was das für einen bums getan hat und welche brocken es da gab kannst du dir bestimmt vorstellen.

bei meinem chef riss nur die kette beim kollegen fiel die kette in den ölsumpf, wickelte sich ums kurbelwellenrad und zerfetzte den block.

die reparartur übernahm nach langen hin und her voll yamaha.

ich drück dir die daumen dass es nur der spanner ist.

gruß andy

Themenstarteram 16. Juni 2004 um 14:30

danke dir andy...

also ich werde erst mal nur den spanner kaufen und dann gucken... wenn die kette ausgeleihert ist kann ich ja immer noch die kette nachkaufen ist halt alles soooo teuer :-(

ich kann dir ja dann bescheid sagen was es war

Themenstarteram 16. Juni 2004 um 14:32

vielleicht weist du ja wo ich diese teile billiger bekommen könnte ausser yamaha???

gruss francesco

Hallo kevdiablo,

eine lose Steuerkette rasselt, im Prinzip ein Geräusch ähnlich einer Antriebskette, also kontinuierlich. Ein Klackern klingt mir eher nicht nach Steuerkette, zumal sich die Motortemperatur auf Geräusche der Steuerkette kaum auswirkt. Höchstens, daß bei warmem Motor durch das dünne Öl das Rasseln lauter werden könnte. Prinzipiell ist es natürlich immer schwierig, Motorgeräusche verbal zu beschreiben...

Dein Klackern kann gut von ausgelaufenen Kolben kommen (insbesondere, wenn es kalt auftritt bei einem luftgekühlten Motor). Wie siehts denn mit dem Ölverbrauch aus?

turbofisch

Moin

nee turbofisch. Nichts gegen deinen gedanken über den fehler am kolben. aber was du über das rasseln der steuerkette schreibst ist schlichtweg einfach bei einem ölduck unterstützten steuerkettenspanner falsch bzw. entspricht nicht dem typischen losen steuerkettenrasseln.

Komm vorbei und hör dir maine diva an. die steuerkette rasselt auch etwas im Standgas. wenn ich aber die drehzahl erhöhe ist es weg. komisch. genau den selben effekt haben andere hier im forum auch. nicht nur yamfahrer bei kawa ist das auch so ein manko.

ich weis nicht was du im moment so bewegst oder an was du schon rumgeschraubt hast.

ich geb zu es ist schwer hier in einem forum ein gräusch zu beschreiben weil es jeder anders empfindet und erklärt.

der eine sagt bei falschem venteilspiel es tickert was der ander sagt es klappert was.ganz sowie es jeder empfindet.

Wenn es das pleullager oder der kolben wäre der das geräusch verursacht, wäre es beim ganzen lauf über das ganze drehzahlband.hier ist das geräusch aber nur bei niedrigen drehzahlen und kaltem zustand.

Beim steuerkettenspanner könnte man ja mal versuchsweise hingehen und 1-2 unterlagsscheiben passender größe unter die vorspannfeder legen um nur zu testzwecken festzustellen ob der fehler vom spanner kommt.

das ist allemal billiger und nicht so arbeitsaufwendig als einen motor zu zerlegen auf den verdacht hin dass was mit der pleul oder dem kolben nicht stimmt.

was meiner meinung noch zu kontrollieren wäre, wäre das korrekte ventielspiel. das wurde aber so viel ich weiß geprüft.

ich muss aber zugestehen,der beitrag hier ist aber im großen und ganzen verwirrend weil er über mehrere anfragen zum eigentlich gleichen thema läuft.

gruß andy

Themenstarteram 17. Juni 2004 um 16:29

Vielen Dank erst mal an Trubofisch und andy..

also das stimmt schon was der andy ein gerräusch mit worten darzustellen ist sehr schwer...

zu meinem Problem kann ich halt nur sagen was mir aufgefallen ist.. bei kaltem motor niedrigen drehzahlen (5.Gang bei ca. 60Km/h) vom gas runter ein Klackern aber kein ticken es ist auch schon ein lauteres geräusch..auch im leerlauf macht er das.. aber wie gesagt nur bei kalten motor sowie ich ca.5 min gefahren bin ist es weg... also eins weiss ich die Ventile sind es auf keinen fall das kann ich schon unterscheiden..

ich hoffe mal nur das das der spanner ist und nicht mehr denn sonst gibt es ein Problem :-(

Eine Frage nur noch? da muss man anscheinend den ventildeckel oder so ein deckel wegnehmen um dran zu kommen oder bgrauch man da ne neue Dichtung wenn ich erstmal nur kontrollieren will? ich meine wenn man erst mal an die kette dran ist dann kann man ja sehen ob genug spannung drauf ist...

ich danke euch für eure Mühen :-)

oh oh

So wie du das jetzt beschreibst glaub ich dann eher doch mehr an die version turbofisch als an meine.

ich hab hier im forum auch schon mal was gelesen von einer art rumpeln beim lastwechsel. ich glaub das war bei einer 1000er virago.

die hat ja im prinzip den selben motor,halt nur alles etwas gößer :)

da stellte sich das ganze dann als kolbenkipper heraus,der von den von turbofisch genannten thermischen problemen herrührte, weil der vordere zylinder einseitig zu stark gekühlt wird.

das problem tritt auch vorwiegend am vorderen zyli auf.

feste daumen drück dass es das nicht ist.

Schade das die suchfunktion momentan nicht funzt

dan hätte ich den beitrag bestimmt gefunden und dir den link angegeben.

wenn ich mal mehr zeit hab such ich es mal raus.

Für den kettenspanner zu kontrollierenbrauchst du normalerweise den zylinderkopfdeckel so viel ich weiß nicht abnehmen. schau mal im bereich kettenschacht ob du dort nicht ein ovales teil findest das mit 2 8er sw schrauben angeflanscht ist. auf dem flansch ist oben eine 13er sw schraube drauf unter der eine kupferdichtung ist. dieses teil ist der kettenspanner.

Die von mir angesprochenen znterlagsscheiben zum testen legst du zwischen feder und der 13er sw schraube.

Aber wie gesagt NUR ZUM TESTEN nich auf den gedanken kommen " jetzt is es weg und jetzt fahr ich so weiter"

Gruß Andy

Hallo kevdiablo und fips2,

meine erste Frage: hat die XV535 einen hydraulisch unterstützten Steuerkettenspanner?

Meine zweite Frage: wie siehts aus mit dem Ölverbrauch?

Das Kolbenkippen verändert sich bei luftgekühlten Motoren ganz klar mit der Motortemperatur, ein kalter Motor hat immer ein großeres Kolbenspiel und ist somit lauter. Einen Zusammenhang zwischen Motortemperatur und Steuerkette kann es nur über die Viskosität des Öls bei einem hydraulischen Spanner geben. Allerdings ist i.d.R. der Öldruck bei kaltem Öl höher und der Spanner sollte entsprechend stärker spannen als bei warmem Motor. Aber ich weiß nicht, ob die XV überhaupt einen hydraulischen Spanner hat...

Beste Grüsse,

turbofisch

Themenstarteram 21. Juni 2004 um 7:53

Hi Turbofisch,

danke Dir erst mal...

also ich weis nicht ob sie einen hydraulischen hat aber ölverbrauch habe ich keine soweit ich das jetzt beurteilen kann und qulmen tut Sie auch nicht.

Und jetzt kommt das Beste!!! Gestern bin ich zweimal bei kaltem Motor gefahren und Sie nicht einmal gemacht!!!! Das ist doch zum wahnsinnig werden, oder??

Also normalerweise bekommt Sie ja 20W-40 und ich habe 10W-40 reingemahct was laut yamaha werkstatt kein problem ist... hat es viellleicht damit was zutun wenn von viskosität die Rede ist??

Also das was du sagst leuchtet alles ein das bei kaltem motor das spiel grösser ist.. aber gestern, wie gesagt, bin ich zweimal kurz gefahren und nix!!!

Ich were heute wenn ich nachhause komme es noch mal ausprobieren..

Das verzweifelt ja einen :_(

Danke euch

moin

Nur noch so ein gedanke.

hast du schon mal nach den kardan bzw getriebe geschaut ????

Wenn man bei niedrigen drehzahlen( fast schon exterem untertourig) fährt und das getriebe bzw der kardan spiel in den ruckdämpfern hat, klackern die zahnräder im getriebe weil die ja ein gewisses spiel haben müssen. ein leichtes klackern ist in diesem betriebszustand als normal anzusehen.

wenn jetzt aber im antriebsstrang bauteile verschlissen sind und spiel haben wird der effekt natürlich stärker und lauter.

Ich hoffe du verstehst was ich meine. den effekt hast du bestimmt schon beim auto erlebt wenn du dich verschaltet hast und die karre ruckelt.

beim 2-zylinder sind die rucke im antriebsstrang natürlich stärker al bei 4-zylinder weil er ja bei der gleichen drehzahl nur halb so viele arbeitstakte macht als der 4er.

Ganz extrem ists bei ner dicken einzylinder enduro mit ca 600 oder 800 ccm. da peitscht die kette schon richtig exterm dass sie sogar an den rahmen oder die schwinge knallen kann.

entsprechend hoch ist auch der verschleiß an lagern, kette, kardan und getriebe.

im extremfall wirkt sich das sogar über die kurbelwelle bis in die pleul und kolbenlager aus.

Wie man jetzt aber die ganze sache ohne großen aufwand kontrollieren kann da hab ich keinen plan von.

vielleicht hat jemand nen tip.

Gruß Andy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Hilfe bei XV535 steuerkette