ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe bei der Erstwagen Beratung gesucht!

Hilfe bei der Erstwagen Beratung gesucht!

Themenstarteram 21. April 2017 um 16:54

Hallo liebe Community,

 

da es beim letzten Mal nicht ganz das Resultat ergab, was ich mir erhofft habe, möchte ich heute etwas andersherum fragen.

 

Also, zu meiner Frage: Welches Auto könnt ihr einem jungen Fahranfänger Paar empfehlen?

 

Zu uns: Alter 18/19; beide BF17; und beide bald ADAC Fahrsicherheitstrainings-Absolventen.

 

Wichtig: Das Auto sollte ein Kombi oder eine Limousine sein; das Auto wird nicht auf uns, sondern auf einen unsere Eltern versichert; das Auto sollte nicht mehr als 50.000 Kilometer gelaufen sein; das Auto sollte nicht älter sein als 5 Jahre; das Auto muss mindestens 100PS haben; und das Auto sollte insgesamt nicht mehr kosten als um die 10.000€ (plus 2.000€ bis 3.000€ wären noch okay)!

 

Danke bereits jetzt für eure Antworten und Empfehlungen!

 

Gruß, Jan :-)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Nun, was gibt man da als Suchkriterien bei den gängigen Autoportalen ein?

Kombi und Limousine

Bis 50.000 Kilometer

Erstzulassung ab 2012

Ab 100 PS

Preis von 10.000 bis 13.000 Euro

Automatik, falls gewünscht

Evtl. noch Suche auf Deutschland beschränken

Un dann schaut man, was da an Ergebnissen angezeigt wird.

Was nicht gefällt, fällt raus. Ganz einfach.

Ansonsten sind deine Kriterien für alles oder nichts zu gebrauchen, zumindest für eine Kaufberatung hier im Forum.

Da gibt es jede Menge und für jeden Geschmack etwas. Die Angaben sind aber doch eher dürftig.

Zb. wäre noch gut zu Wissen wieviel Platz Ihr gerne habt?

Welche Ansprüche? - Mindest Ausstattung?,...

Da gibt es zb. Dacia,... Neu unter 10.000.-

Kombi - Klein od. Groß - Polo, Ibiza,... oder doch MB E-Klasse T Modell?

Laufende Kosten? (mtl. 100 od. dürfen es auch 500.- sein)

Geplante ungefähre Fahrleistung im Jahr?

Ansonsten wie auch @A346 schreibt!

Wenn das geklärt ist - dann gehts an die Details mit Vor & Nachteilen!

Ansonsten ergibt die Suche zb. folgendes Ergebnis:

Passendes Auto nach Angaben des TE

Themenstarteram 21. April 2017 um 19:17

Also Automatik eher nein.

 

Fahrleistung pro Jahr ca. 10.000km.

 

Und Versicherung nicht teurer als 100 pro Monat.

 

Ansonsten ist alles andere ziemlich gleichgültig.

 

Gruß, Jan ;-)

Na dann, ran an die Portale mobile, autoscout, kleinanzeigen, autouncle ....

Weil so kurz gesagt könnte man dir ja alles empfehlen von A-Z, da musste schonmal einen Richtung vorgeben:D

Wenn sich da Favoriten rauskristalisiert haben kannste unter autoampel.de die versicherungseinstufung checken, HP, TK oder VK um so niedriger die Zahl um so günstiger wird die Versicherung sein...das kann man im Anschluss wiederum bei check24, nafiauto checken um konkrete ~Jahresbeträge rauszubekommen

Zitat:

@CJ051215 schrieb am 21. April 2017 um 19:17:08 Uhr:

Also Automatik eher nein.

Fahrleistung pro Jahr ca. 10.000km.

Und Versicherung nicht teurer als 100 pro Monat.

Ansonsten ist alles andere ziemlich gleichgültig.

Gruß, Jan ;-)

Die laufenden Kosten sind nicht nur Versicherung - Bedenke daß es Fahrzeuge gibt wo der jährl. Service auch mal 1-2000.- Eur Kosten kann, bei anderen nur 300.-. Reparaturen kommen noch hinzu - auch die sind Fahrzeugspezifisch oft sehr Unterschiedl. von den Kosten.

usw.

Aber wenn dies Gleichgültig ist + sonst keine weiteren Präferenzen da sind, dann kann man wirklich vieles Empfehlen.

Empfehlung

 

Mein persöhnlicher Favorit wenn es Ökonomisch und vom Preis/Leistung/Platz geht: Etwas aus dem Opel Sektor: Astra Kombi od. ev. Meriva: Klick

 

Themenstarteram 21. April 2017 um 19:40

Okay, danke für die Information.

 

Gruß, Jan ;-)

Kurze Fragen:

- Wo/wie wollt Ihr auf den ca. 10.000 km die 100 PS nutzen? (mehr PS == mehr Höchstgeschwindigkeit)

- Welche Länge hat eine Einzelstrecke?

- Wie oft in der Woche nutzt Ihr das Auto?

- Warum Kombi, welche Transportaufgaben habt Ihr vorgesehen?

- Welche Ansprüche habt Ihr an Image und Aussehen?

Themenstarteram 21. April 2017 um 20:24

Mindestens 3-4 malige Nutzung pro Woche.

 

Streckenlänge unterschiedlich (nie länger als 10-20km).

 

Größe wegen Transporten, Urlaub, Einkauf und Komfort.

 

Ansprüche stehen im Beitrag.

 

Gruß, Jan :-)

Nur mit Andersrum Fragen - wirst Du auch kein besseres Resultat bekommen. Beim letzten mal war es ja noch einfacher - da gabs wenigstens ein paar Präferenzen!

Welche Erwartung hast Du denn? Daß Dir jemand sagt: Dieses Modell? Was hältst Du vom Opel?

So wie die Fragestellung ist wirst Du wahrscheinlich bei 30 Empfehlungen auch 30 verschied. Fahrzeuge haben, die Deinen Ansprüchen entsprechen. Was bringt Dir das?

Am sinnvollsten erscheint mir bei Eurem Profil der Ford Focus.

Das wohl wirtschaftlichste Angebot:

Focus 1 (lahm aber zahm)

Ansonsten...

Focus 2

Focus 3

Oder etwas Ausgeflipptes :-) (kein ernstgemeinter Vorschlag)

Ansonsten bleiben Renault Megane (als Kombi eher zu kurz), i30 (etwas rustikal, aber tauglich), ein Kia und viele Dacia (würde ich gebraucht niemals kaufen - sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, abr keine Gewährleistung/Garantie mehr).

Auf autoscout habe ich jetzt nicht geschaut, und bei ebay Kleinanzeigen auch nicht.

Themenstarteram 22. April 2017 um 6:46

Der erste Vorschlag klingt doch relativ gut, wie ich finde.

 

Danke für den Tipp!

 

Gruß, Jan :-)

Vorschlag 1 hat zwar 100 PS - sogar plus Eins - aber die PS kommen ausschließlich über die Drehzahl. Wenn Du also 170 oder 180 km/h fahren willst, wird das Auto saufen wie Hechtsuppe, so scharf anziehen, wie eine hollämdische Tomate, und klingen, wie eine Kreissäge kurz vor dem Exitus.

In der Stadt, bei 120-130 km/h, oder wenn Du ein 60 km/h fahrendes Fahrzeug überholen musst, wird das Auto souverän und sehr sparsam sein.

Zitat:

@CJ051215 schrieb am 21. April 2017 um 19:17:08 Uhr:

Und Versicherung nicht teurer als 100 pro Monat.

Bei einem unverheirateten Paar und dieser Investition ist Vollkaskoversicherung eigentlich Pflicht.

Aber auch Haftpflicht ist teuer, da der Versicherungsnehmer noch junge Fremdfahrer versichern muss.

Ich würde hier ansetzen und bei den gängigen Vergleichsportalen erst einmal durchrechnen.

Der Versicherungsnehmer fängt übrigens auch mit den Prozenten weiter oben an, wenn es sich um einen Zweitvertrag handelt.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe bei der Erstwagen Beratung gesucht!