ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe bei Autokauf. Motor, BlueMotion etc.

Hilfe bei Autokauf. Motor, BlueMotion etc.

Themenstarteram 25. Februar 2015 um 22:48

Guten Abend allerseits!

Zuerst einmal hoffe ich, dass ist das richtige Forum hier. :)

Ich bräuchte mal eure Meinung bezüglich meines Autokaufs welcher in den nächsten Tagen ansteht.

Für meinen ersten eigenen Wagen habe ich mir einen Polo ausgesucht und weiß nicht welche Motorisierung und evtl. "Innovativer" features ich nehmen soll.

In Sachen Austattungsmerkmalen, wie Klimaautomatik, Sitzheizung etc. habe ich mich festgelegt und auch schon das passende Modell aufgrund von Preis/Leistung Verhältnisse gefunden. Ein Club & Lounge Sondermodell steht daher schon fest und wird auch nicht mehr geändert.

Wie schon erwähnt überlege ich bezüglich der Motorisierung welche wohl zur mir passt. Zur Debatte steht hier respektive die 60 PS oder die 75 PS Variante und ggf. die als "schmankerl" angebotene BlueMotion Technology.

Zu meinem Fahrstil: Ich bin ein normaler Stadtfahrer der überwiegend auch dort fahren wird. Ab und zu mal ist natürlich auch die Landstraße oder die BAB drinne. Ist aber eher seltener. Hinzu kommt dass ich in bergigen gefilden wohne ;). Da ich auch keine Geschwindigkeitsrekorde jagen möchte und es auch vorallem nicht mehr in das Budget passen würde, fallen über 100PS einfach raus. Da ich mich bewusst für einen Neuwagen entschieden habe und den auch eine Zeit lang fahren möchte - 6-7 Jahre vorerst - steht für mich natürlich auch eine gewisse Planungsicherheit im Raum.

Sind die PS Unterschiede wirklich spürbar oder in einem vernachlässigbaren Rahmen?

Wie verhält es sich mit der BlueMotion Technology bei einer vorraussichtlich jährlichen Fahrleistung von ~12000 km? Wären die 250Euro Aufpreis sinnvoll angelegt?

Desweiteren weiß ich nicht auf welches Angebot ich eingehen soll. Ich habe von meinem örtlichen Händler ein Angebot bekommen und mich natürlich auf einschlägigen Vermittlerseiten informiert was alles machbar wäre. Knapp 1000Euro Unterschied stehen hier zur Debatte. Das soll hier um himmelswillen kein Thread werden wo ich die Pros und Contras einer Vermittlung und/oder eines örtlichen Händlers diskutieren möchte. Doch der Preisliche Unterscheid ist nunmal nicht weg zu diskutieren.

Für die Entscheidung welches Angebot ich nehmen soll kommt erschwerend hinzu, dass ich meinen Führerschein noch nicht länger als 24 Monate besitze (Führerschein-Spätzünder) und somit natürlich einen Tankgutschein im Wert von 1000 Euro mitnehmen könnte.

Meine Frage ist dahingehend gemünzt, ob schonmal jemand über einen Vermittler einen Wagen bestellt hat und auch die Tankkarte (VW Junge Fahrer Programm) beantragt hat und ob es da Komplikationen gegeben hat!?

Dem örtlichen Händler muss ich wirklich zugestehen, dass er sich sehr viel Zeit(2Std.) genommen hat und mir auch alle Möglichkeiten aufgezeigt, und alle meine Fragen zum größtenteil beantwortet hat. Da ich keine Probefahrt in Anspruch nehmen möchte, solange ich mich nicht 100% für den Händler vor Ort entscheide, kann ich in der Praxis den Unterscheid beider Motoren nicht testen.

Wo würdet Ihr die Schmerzgrenze bezüglich der Preisdifferenz setzen, sodass der Händler vor Ort den Auftrag bekommt? Noch konnte ich dem Händler vor Ort nicht mit der Offerte aus dem Internet konfontieren. Ob er sich noch mal runterdrücken lässt?

Ich hoffe ich konnte mein kleines persönliches Dillemma gut rüber bringen und hoffe auf viele Meinungen. Danke schonmal!

Beste Grüße!

Beste Antwort im Thema

Bluemotion ist nicht schlecht, was du dabei kaufst ist von Modell zu Modell minimal Unterschiedlich. Von Leichtlaufreifen, besserem Luftwiederstand über länger übersetztem Getriebe und leicht anderer Motorsteuerung über meist Start Stop ist laut wikipedia viel dabei, ob das Alles immer dabei ist kann ich dir nicht sagen. Rechnen wir mal eine Ersparniss von nur 0,1Liter auf 100km dank Bluemotion sind wir bei 12 Liter im Jahr gespartem Sprit, macht bei den aktuellen Preisen also etwa 20€, der Gasfuss ist wahrscheinlich entscheidender. Im Stadtverkehr kannst du bei vielen Ampeln aber durchaus auch bei 0,5 Litern Ersparniss liegen, wodurch du im Jahr also fast 100€ an Sprit sparst, damit hättest du die Kosten für Bluemotion bald wieder drinn. Eine kleine Warnung, nicht jeder mag Start-Stop, wenn du es deaktivierst oder in deiner Stadt selten an Ampeln stehen musst, würde ich mir die Investition sparen und in andere Ausstattung stecken. Auf der Landstraße oder Autobahn ist der Luftoptimierte Bluemotion dafür wieder klein wenig im Vorteil, wenn du also die Kiste bis zum Topspeed ausreizt, wirst du auch wieder ein wenig sparen können.

Ob 60PS oder 75PS nimmt sich laut Datenblatt auch sehr wenig, wenn es dich nicht viel mehr kostet nimm den 75PS Motor, ist denke ich einfach die bessere Wahl, da sie sich Verbrauchstechnisch nichts nehmen (0,1 Liter Unterschied ist fast Toleranz und im Alltag eh irrelevant). Da es aber rein theoretisch eh der selbe Motor (nur andere Steuersoftware) sein dürfte kannst für fast nur Stadt auch den 60PS Motor nehmen, vom Drehmoment nehmen die sich nicht wirklich was und da wirst selbst Bergauf nicht wirklich nen Unterschied spüren. Bei dem Gewicht von doch bis zu 1250kg für den aktuellen Polo würde ich aber für ab und an Autobahn (woanders wirst du den Unterschied eh nicht spüren) die 75PS bevorzugen, fährst du dort nicht schneller wie ein LKW (90-100km/h) kannst getrost die 60PS nehmen.

Dein Örtlicher Händler ist, wenn du eine gute Beziehung zu ihm hast vielleicht kulanter was Service und zukünftige Probleme angeht, wenn du den Wagen woanders gekauft hast, ist es wahrscheinlicher das die Wartungskosten vielleicht einen kleinen Zuschlag kosten, oder bei Problemen erst nach dem Schreiben vom Anwalt die Kosten übernommen werden. Das Angebot kannst du ihm auch gerne zeigen in Form von habe da angerufen udn ich würde das Selbe Modell günstiger bekommen, entweder ihr handelt dann einen fairen Preis aus (ein paar hundert Euro mehr wären es schon wert, sobald es die 500€ Marke überschreitet würde ich in deinem Fall aber das günstigere Angebot nehmen). Alternativ könnte er dir auch einfach kostenlos den Wagen 8 fach bereifen, oder du bekommst ein Extra wie Schiebedach/Tempomat/Sportsitze, was du ganz schön findest aber normalerweise nicht genommen hättes gratis dazu, hier musst du schauen in wie weit sich die Preisdifferenz streckt. Natürlich kann der Händler sobald er dir den Wagen verkauft hat auch die kalte Schulter zeigen und sich als Arschloch erweisen, ob die (ich gehe mal davon aus vorhandene) Werkstatt die dabei ist nichts taugt kann dir auch der netteste Verkäufer nicht mehr helfen. Hier gibt es viele Parameter.

Leider kann ich dir zu dem Tankgutschein nicht helfen, aber wenn du da alles genau durchgelesen hast sollte es ja damit keine Probleme geben. Denke das kann sich schon lohnen!

 

Nachtrag/Edit:

Eine Sache noch, der 1.0 TSI Motor mit 95PS wird im Datenballt als deutlich sparsamer angegeben mit 4,1Liter, da es zu dem neuen Modell noch keinen wirklichen Realvergleiche gibt zwischen 1.0 und 1.0 TSI würde ich da im Zweifelsfall drauf vertrauen und zum 1.0 TSI greifen. IdR. sind dank steigenden Fahrzeuggewichten nicht mehr immer die kleinsten Motorisierungen die sparsamsten, oft kann es besser sein einen klein wenig größeren Motor zu haben, welcher dann nicht immer mit dem Wagen überfordert ist. Ein zu schwacher/kleiner überforderter Motor muss mehr leisten, wird dadurch mehr beansprucht und kann auch eher kaputt gehen, oder mehr verbrauchen, als ein ein wenig größerer Motor mit dem du entspannter fahren kannst und welcher nicht ständig gefordert ist. Andererseits ist es aber auch so, wenn du es wirklich darauf anlegst wirst du mit dem 1.0 TSI dank dem Turbo auch bedeutend mehr verbrauchen können und der Turbo ist auch eine zusätzliche anfällige Komponente, die wenn sie kaputt geht gleich einen hohen dreistelligen, bis vierstelligen Betrag kosten kann bei der Reperatur/Tausch. Bei deinen Jahreskilometern würde ich mir darüber aber noch keine großen Gedanken machen, außer du trittst den Wagen auch wenn er noch kalt ist sofort und gibst ihm die Sporen an jeder Ampel. Bei normaler Fahrt dürftest du aber bei max. 7 Jahren besitz und damit etwa 84t km auf dem Tacho keine Probleme haben mit dem Turbo.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Bluemotion ist nicht schlecht, was du dabei kaufst ist von Modell zu Modell minimal Unterschiedlich. Von Leichtlaufreifen, besserem Luftwiederstand über länger übersetztem Getriebe und leicht anderer Motorsteuerung über meist Start Stop ist laut wikipedia viel dabei, ob das Alles immer dabei ist kann ich dir nicht sagen. Rechnen wir mal eine Ersparniss von nur 0,1Liter auf 100km dank Bluemotion sind wir bei 12 Liter im Jahr gespartem Sprit, macht bei den aktuellen Preisen also etwa 20€, der Gasfuss ist wahrscheinlich entscheidender. Im Stadtverkehr kannst du bei vielen Ampeln aber durchaus auch bei 0,5 Litern Ersparniss liegen, wodurch du im Jahr also fast 100€ an Sprit sparst, damit hättest du die Kosten für Bluemotion bald wieder drinn. Eine kleine Warnung, nicht jeder mag Start-Stop, wenn du es deaktivierst oder in deiner Stadt selten an Ampeln stehen musst, würde ich mir die Investition sparen und in andere Ausstattung stecken. Auf der Landstraße oder Autobahn ist der Luftoptimierte Bluemotion dafür wieder klein wenig im Vorteil, wenn du also die Kiste bis zum Topspeed ausreizt, wirst du auch wieder ein wenig sparen können.

Ob 60PS oder 75PS nimmt sich laut Datenblatt auch sehr wenig, wenn es dich nicht viel mehr kostet nimm den 75PS Motor, ist denke ich einfach die bessere Wahl, da sie sich Verbrauchstechnisch nichts nehmen (0,1 Liter Unterschied ist fast Toleranz und im Alltag eh irrelevant). Da es aber rein theoretisch eh der selbe Motor (nur andere Steuersoftware) sein dürfte kannst für fast nur Stadt auch den 60PS Motor nehmen, vom Drehmoment nehmen die sich nicht wirklich was und da wirst selbst Bergauf nicht wirklich nen Unterschied spüren. Bei dem Gewicht von doch bis zu 1250kg für den aktuellen Polo würde ich aber für ab und an Autobahn (woanders wirst du den Unterschied eh nicht spüren) die 75PS bevorzugen, fährst du dort nicht schneller wie ein LKW (90-100km/h) kannst getrost die 60PS nehmen.

Dein Örtlicher Händler ist, wenn du eine gute Beziehung zu ihm hast vielleicht kulanter was Service und zukünftige Probleme angeht, wenn du den Wagen woanders gekauft hast, ist es wahrscheinlicher das die Wartungskosten vielleicht einen kleinen Zuschlag kosten, oder bei Problemen erst nach dem Schreiben vom Anwalt die Kosten übernommen werden. Das Angebot kannst du ihm auch gerne zeigen in Form von habe da angerufen udn ich würde das Selbe Modell günstiger bekommen, entweder ihr handelt dann einen fairen Preis aus (ein paar hundert Euro mehr wären es schon wert, sobald es die 500€ Marke überschreitet würde ich in deinem Fall aber das günstigere Angebot nehmen). Alternativ könnte er dir auch einfach kostenlos den Wagen 8 fach bereifen, oder du bekommst ein Extra wie Schiebedach/Tempomat/Sportsitze, was du ganz schön findest aber normalerweise nicht genommen hättes gratis dazu, hier musst du schauen in wie weit sich die Preisdifferenz streckt. Natürlich kann der Händler sobald er dir den Wagen verkauft hat auch die kalte Schulter zeigen und sich als Arschloch erweisen, ob die (ich gehe mal davon aus vorhandene) Werkstatt die dabei ist nichts taugt kann dir auch der netteste Verkäufer nicht mehr helfen. Hier gibt es viele Parameter.

Leider kann ich dir zu dem Tankgutschein nicht helfen, aber wenn du da alles genau durchgelesen hast sollte es ja damit keine Probleme geben. Denke das kann sich schon lohnen!

 

Nachtrag/Edit:

Eine Sache noch, der 1.0 TSI Motor mit 95PS wird im Datenballt als deutlich sparsamer angegeben mit 4,1Liter, da es zu dem neuen Modell noch keinen wirklichen Realvergleiche gibt zwischen 1.0 und 1.0 TSI würde ich da im Zweifelsfall drauf vertrauen und zum 1.0 TSI greifen. IdR. sind dank steigenden Fahrzeuggewichten nicht mehr immer die kleinsten Motorisierungen die sparsamsten, oft kann es besser sein einen klein wenig größeren Motor zu haben, welcher dann nicht immer mit dem Wagen überfordert ist. Ein zu schwacher/kleiner überforderter Motor muss mehr leisten, wird dadurch mehr beansprucht und kann auch eher kaputt gehen, oder mehr verbrauchen, als ein ein wenig größerer Motor mit dem du entspannter fahren kannst und welcher nicht ständig gefordert ist. Andererseits ist es aber auch so, wenn du es wirklich darauf anlegst wirst du mit dem 1.0 TSI dank dem Turbo auch bedeutend mehr verbrauchen können und der Turbo ist auch eine zusätzliche anfällige Komponente, die wenn sie kaputt geht gleich einen hohen dreistelligen, bis vierstelligen Betrag kosten kann bei der Reperatur/Tausch. Bei deinen Jahreskilometern würde ich mir darüber aber noch keine großen Gedanken machen, außer du trittst den Wagen auch wenn er noch kalt ist sofort und gibst ihm die Sporen an jeder Ampel. Bei normaler Fahrt dürftest du aber bei max. 7 Jahren besitz und damit etwa 84t km auf dem Tacho keine Probleme haben mit dem Turbo.

Themenstarteram 26. Februar 2015 um 13:40

Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.

Wenn ich mir das so durchlese dann macht das schon alles Sinn mit der BlueMotion Technik. Trotz alledem auch abhängig von meinem Fahrstil. Ich denke dennoch das ich die Technik mitnehme.

Die 95PS TSI wären natürlich schon schön, und auch für die Planungssicherheit zuträglich, aber leider kommen wir dann vom Budget her in Bereiche wo ich es nicht mehr, ohne mein Lebensstil einschränken zu müssen, bezahlen kann. Ich tendiere auch eher zu den 75 PS auch wenn es technisch keinen Unterschied bei dem Motor gibt. Aber wie du schon schrobst ist der Polo nicht der leichteste Wagen und ich denke das ich auf Dauer einfach glücklicher damit werde.

Da der Händler nun nach Konfrontation mit dem Online Angebot bereit ist nochmal runter zu gehen und die Differenz "nur noch" 550 Euro beträgt werde ich bei meinem örtlichen Händler kaufen und hoffen, dass ich dort auch den mehr Preis nicht bereuen werde. Auch zwecks des Tankgutscheins ist mir diese Variante wohl am sichersten. Außerdem soll Freundlichkeit belohnt werden und falls ich nach dem Kauf fallen gelassen werde, dann weiß ich für's nächste mal Bescheid, dass ich doch lieber die günstigere Variante nehme.

Dir aufjedenfall nochmal Danke für deine Ausführung. Hat mir weitergeholfen!!

Bitteschön, habe mir sehr viel Mühe gegeben und hoffe dein Händler lässt dich nicht im Stich ;)

Wir freuen uns über Bilder und überlege dir vielleicht mal Probefahrten auch mit dem 1.0 TSI mit 95PS zu machen, bevor du dann hinterher sagst, hey, hätte ich doch nicht lieber das mehr bezahlt, auch wenn es für die Stadt wohl keinen großen Unterschied machen wird und ein paar tausender Unterschied es dann auch nur bedingt wert sind.

Themenstarteram 26. Februar 2015 um 22:15

Diesem Ratschlag werde ich folgen und auch die TSI variante mal Probefahren. Schaden kann es nix... naja außer vllt. dem Geldbeutel wenn ich Blut geleckt habe :)

Ich werde Berichten was es denn dann geworden ist.

Themenstarteram 1. März 2015 um 1:03

Kleines Update:

Habe die 75 PS und 90 PS mal Probe gefahren... wen wunderts, die 90 PS haben natürlich mehr Dampf unter der Haube. Aber die 75 PS sind, meiner Meinung nach, echt enttäuschend in den unteren Gängen. Im oberen Drehzahlbereich hat man dann shcon gemerkt das er auch was kann, aber bis man mal da angelangt ist... :rolleyes: Da hat nach meinem empfinden selbst der alte Polo 9N3 von meiner Freundin, mit 60 PS mehr Zug nach vorne. Fazit: Ich habe mich jetzt zu den 90PS durchgerungen. Da es ein Neuwagen ist, und dieser mich ein paar mehr Jahre begleiten soll, werde ich damit einfach auch auf längere sicht glücklicher sein.

Gekauft. 90PS 1.2 TSI. Passt.

Danke nochmal für den Ratschlag. Und gottseidank bin ich Probe gefahren und habe nicht ohne zu fahren im Netz einen mit 75 PS bestellt.

Alles richtig gemacht :) und nun 2.5 Monate warten, nach WB und dort direkt noch ein Fahrsicherheitstraining absolvieren!

Sehr schön :)

Freue mich echt geholfen zu haben, hatte es aber auch nicht anders erwartet. Der Polo ist einfach schwerer geworden und was will man da von einem 1.0 Liter Sauger schon groß erwarten...

Man will sich nicht wie ein Verkehrshinderniss fühlen, ganz zu schweigen von einem Hauch von Spaß der bei den Gewichten von Autos eigentlich schon noch bei unter 100PS möglich ist.

Wenn der Wagen wirklich brandneu ist, dann fahr ihn bitte erst sanft ein, kann am Anfang schwer sein, aber rede da nochmal mit dem Händler, schaden kann es ja nie und das Fahrsicherheitstraining kann dann auch zur Not eine Woche warten.

Themenstarteram 3. März 2015 um 19:25

Was wäre denn "Sanft" einfahren bzw. wieviele Kilometer sollte man einen TSI einfahren? :)

Zitat:

@indecisive schrieb am 3. März 2015 um 19:25:08 Uhr:

Was wäre denn "Sanft" einfahren bzw. wieviele Kilometer sollte man einen TSI einfahren? :)

Einfahren bedeutet, dass die mechanischen Bauteile von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung und Bremse sich aufeinander einspielen können, z.B

die Kolben und die Zylinderlaufflächen.

Die Einfahrregeln sind kurz zusammengefasst:

Nicht in den roten Bereich drehen.

Dauerdrehzahlen von über 80% der Höchstdrehzahl vermeiden.

Nicht zu schwach und auch nicht extrem stark bremsen.

Motor in der Warmlaufphase nicht überfordern, erst ab ca. 90 Grad Wassertemperatur hohe Leistung abfordern.

Nicht untertourig fahren (?1500 U/min. in den oberen Gängen).

Am besten sind wechselnde Drehzahlen, also auch auf der Autobahn ab und an mal das Tempo verändern.

An diese Empfehlungen sollte man sich während der ersten 500 km halten, spätestens nach 1000 km ist die Einfahrphase beendet.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe bei Autokauf. Motor, BlueMotion etc.