ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Hilfe, Batterie eingefroren, Feuer im Motorraum vom Grand Cherokee

Hilfe, Batterie eingefroren, Feuer im Motorraum vom Grand Cherokee

Themenstarteram 26. Januar 2007 um 10:19

Ich wolle geraede meinen Grand Cherokee mal wieder laufen lassen, da aber die Batterie leer ist habe ich ihn mit Starthilfekabel überbrückt, ich habe dann ein paar mal probiert, er sprang aber nicht an. Plötzlich rauchte es ganz gewaltig aus dem Motorraum. Die Batterie war ganz aufgeblasen durch den Frost. Hoffentlich ist nicht der Kabelbaum verschmurgelt. Was kann ich jetzt tun ? Kann man die Batterie noch gebrauchen ?

Beste Antwort im Thema

Mag sein das die "ganz Billigen" diese Features nicht haben. Das ist aber auch nicht der Punkt. Das hier geschilderte Szenario von geplatzten Caps, die den ganzen Wagen zerlegen, Leute zerfetzen und Stadtviertel unbewohnbar machen sind doch Ammenmärchen.

Ich krieg nen ziemlichen Hals wenn Leute irgendwelchen Müll schreiben, ohne zu wissen wie die Teile genau heißen über die sie schreiben, noch die Einheit für Kapazität schreiben können :mad: aber genau wissen das sie mal was gehört haben.

Wollen wir uns hier langsam auf Bild Niveau begeben????

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Und vorm starten war die batterie noch nicht "aufgeblasen"?

Komisch was du von dir gibst...

Themenstarteram 26. Januar 2007 um 10:51

Hab ich nicht gesehen, erst nachdem ich die Batterie ausgebaut habe.

gib die alte ab und kauf eine neue, am besten noch einen wärmeschutz für die batterie,sofern es bei euch kälter ist als vbei uns,kostet nicht viel,

gruß klaus

am 26. Januar 2007 um 22:27

Ich hoffe du hast plus und minus nicht vertauscht!!?

Dein Jeep (hab auch einen 5.2) braucht eine Gelbatterie. Der Motorraum wird, vielleicht ist es dir schon aufgefallen) sehr warm/heiß und eine Normale Batterie mit Wasser/Säure würde überkochen, vor allem im Sommer! Also kauf dir eine Gelbatterie (kost ca 150,-).

lg Jelly

am 26. Januar 2007 um 22:48

Ich glaub auch, dass die kurz vorm Explodieren war weil Falschpolung. Das mit der Gelbatterie hab ich noch nie gehört, wenns im Motorraum soooooooo hieß wird was iss dann für ne Flüssikeit im Kühlkreislauf bzw. hat des Ding nen Keramikmotor. Wie schauts mit dem Lack auf den Innenkotflügeln aus (hitzefest bis) Weil da muss man ja dann auch hoch hitzefeste Reifen ham....... Man man man wer erzählt so einen SCHMARRNNNNNNNNNNNNNNNNNN????

Gruß Monsterdriver

Themenstarteram 27. Januar 2007 um 8:42

Werkstatt meint: Anlasser ist durchgebrannt. Mal sehen, kann momentan nicht fahren, außerdem schneit es ohne Ende und es ist arschkalt. Mal abwarten. Werde wahrscheinlich eine Gelbatterie einbauen, kostet 140 Euro. Ich habe einen Spal-Lüfter eingebaut, der frisst viel Strom, daher brauche ich eine große Batterie (100 Ah).

btw. das Gel in Gelbatterien kann auch "austrocknen" der vorteil bei Batterien mit flüssigem Elektrolyt UND Stopfen ist, das man den Ladzustand anhand der Säuredichte messen kann und im Bedarfsfall, wenn die Batterie VOLL geladen ist, dest. Wasser nachfüllen kann (es verdampf nur wasser, der säuremenge bleibt in der Batterie gleich)

Wenn dir die 100AH Batterie um die Ohren geflogen wäre, würdeste jetzt wahrscheinlich nur sehr langsam tippen können.

Aber eine falsche Polung kann tödlich sein. Große Batterien oder Alco's haben eine riesen Sprengkraft. Im Nachbarort ist vor Jahren mal ein Wagen wegen falsch gepolter Alcos in die Luftgeflogen. Das waren 2 2Farhad Alcos. Von dem Wagen hat man nicht mehr viel Gefunden. Nur der rechte Hinterreifen war noch an einem Stück und der Besitzer klebte in mehreren Teilen an der hinter ihm stehenden Hauswand.

Wundern brauch man sich nicht das die Batterie einfriert wenn sie leer ist. Eine volle Batterie wird dir in unseren Breitengraden wohl kaum einfrieren. Dann noch die Starthilfekabel vertauscht, macht dann statt 12V Bordspannung gleich mal 24V. Das da der Anlasser abraucht ist wohl klar. Sei froh wenns nur der Anlasser ist, und die Bordelektronik ganz geblieben ist. Wie gehts übrigens dem Auto was Starthilfe gegeben hat? Oder wars sinnvoller Weise nur ne Batterie oder Powerstation?

@Bruder Tac

Mal wieder Stille Post gespielt? Ich hab da mal gehört das......

Die Dinger die du meinst heißen Elkos. Kommt nämlich von Elektrolytkondensator und hat absolut nichts mit Alkohol zu tun. Die Dinger die im Car HiFi Bereich zum stabilisieren der Bordspannung eingesetzt werden, haben übrigens Überspannungs und Verpolungsschutz! Ist also Quatsch was du da losläßt.

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Die Dinger die im Car HiFi Bereich zum stabilisieren der Bordspannung eingesetzt werden, haben übrigens Überspannungs und Verpolungsschutz! Ist also Quatsch was du da losläßt.

die ganz billigen leider nicht

Mag sein das die "ganz Billigen" diese Features nicht haben. Das ist aber auch nicht der Punkt. Das hier geschilderte Szenario von geplatzten Caps, die den ganzen Wagen zerlegen, Leute zerfetzen und Stadtviertel unbewohnbar machen sind doch Ammenmärchen.

Ich krieg nen ziemlichen Hals wenn Leute irgendwelchen Müll schreiben, ohne zu wissen wie die Teile genau heißen über die sie schreiben, noch die Einheit für Kapazität schreiben können :mad: aber genau wissen das sie mal was gehört haben.

Wollen wir uns hier langsam auf Bild Niveau begeben????

namd,

aber ne polvertauschung kann da schnell mal passieren,

weil die batterie im granny getauschte pole hat.

nen standartakku bringt nich viel, also aufpassen bei neubestellungen, immer auf die passende polung achten.

gruss,

volli

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Ich krieg nen ziemlichen Hals wenn Leute irgendwelchen Müll schreiben, ohne zu wissen wie die Teile genau heißen über die sie schreiben, noch die Einheit für Kapazität schreiben können :mad: aber genau wissen das sie mal was gehört haben.

Wollen wir uns hier langsam auf Bild Niveau begeben????

Jup, die Dinger heißen Elkos, hab mich verschrieben.

Soll ich dir die Email-addy von meinem Kumpel geben, der ist bei der freiwilligen Feuerwehr und durfte damals mit ran.

Mir hats mal ein Uralt Netzteil von meinem Rechner durch die Wand gefetzt, eine Backsteinwand, weil die Dinger dadrin hochgegangen sind.

Gut ist alles schon so 7-10 Jahre her und die Dinger sind besser geworden.

Aber ein 1-2F Elko, der falschrum angeschlossen wird und keinen Verpolungsschutz hat, was es ja auch noch Heute gibt, der fetzt ganz gut los. Und ein explodierter Akku hinterläßt auch schon eine ganz gute Sauerei.

Zitat:

Original geschrieben von elhomer

am besten noch einen wärmeschutz für die batterie

was soll der bringen? das dauert nur unwesentlich länger, bis die batterie ausgekühlt ist als wenn sie keinen hätte...

unangenehmer nebeneffekt von den dingern: ebenso, wie die batterie langsamer auskühlt, wird sie aber auch langsamer warm!

€dit: ich habe mal einen bus gesehen, dem das halbe heck gefehlt hat...aufgr. stetiger überladung bzw. überspannung, hat sich das wasser in der batterie zu wasserstoff (knallgas) umgewandelt, und kurzerhand das heck n die luft gejagt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Hilfe, Batterie eingefroren, Feuer im Motorraum vom Grand Cherokee