ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Hat jemand Erfahrung mit denen und was haltet ihr von den Fahrzeugen?

Hat jemand Erfahrung mit denen und was haltet ihr von den Fahrzeugen?

Themenstarteram 17. September 2010 um 22:01

Hallo zusammen,

bin ja immer noch auf der Suche, hab auch schon diverse Fahrzeuge besichtigt.

Bei meiner Suche bin ich auch auf den Malibu-Club bei Hannover gestossen, haben ja auch hier schon inseriert. Malibu-Cars das hier ist so das aktuelle Fahrzeugangebot.

Was haltet ihr so davon?

Der 72er Monte Carlo, der 72er Galaxie 500 und das Galaxie 500 Cabrio würden mir gefallen.

Allerdings halte ich die Preise für etwas zu hoch, die Autos kommen mir zum Teil überlackiert oder zumindest lieblos lackiert vor (Farbe in den Radkästen).... oder hab ich etwa den Glauben an ehrliche Verkäufer verloren ;)

Gebt mir mal wieder eure Meinung zu den erwähnten Autos!!

Danke schon mal vorab, bin mal gespannt was die Ferndiagnosen so ergeben.

Beste Antwort im Thema

Klar und die Autos werden im Auftrag von Kumpels vermittelt, die Flüge aus eigener Tasche bezahlt und eventuelle Gewinne werden für gute Zwecke gespendet....

Und die Atomkraft ist ungefährlich, die Renten sind sicher und Stuttgart21 wird keinen Cent mehr kosten wie geplant

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Was mich an dem Laden stört das sie vorgeben ein Club zu sein der den Handel nur aus Spaß macht, bzw sie würden nur Autos verkaufen die sie selbst gefahren haben.

Ich würde schon wegen den Burnout Videos nichts bei den kaufen.

Über die Fahrzeuge zu Urteilen ist aus der Ferne sehr schwer, ich hab schon auf Bilder welche gesehen im angeblichen "Top Zustand" schlechter aussahen.

Die Fullsize aus 70-78 bekommst du in den USA meist für 1500-2500 US$, da kannst du keine TopLackierung erwarten

Das die aber ein Club sind der US Cars (natürlich nur) in Californien anrkauft bzw auffindet mit Gewinnabsicht ist zumindestens etwas was das Finanzamt interessieren sollte......

Oder es wird unter dem "He wir sind doch alle Kumpels"-Mäntelchen ein Vertrauensverhältnis aufgebaut... Was man davon zu halten hat sei jedem selber überlassen

Themenstarteram 18. September 2010 um 16:16

ja schon mal interessante Meinungen...

wenn die als "Club" die Autos also rein privat verkaufen, kann das ja 'ne Weile gut gehen für die, das Finanzamt würde doch aber von mir nichts wollen, oder??? Wenn das FA der Meinung is, das die da Geld verdienen, welches nicht versteuert ist, dann ham die doch den Spass an der Backe, oder irre ich mich!?

Toplackierung erwarte ich ja gar nicht, aber Verkaufslackierungen die evtl. reissen / platzen / Rost oder Spachtelkunstwerke verstecken wäre schon Scheisse.... oder lacken die Amis dann wenigstens mit Thermoplastlack drüber und sind nur zu faul vernünftig abzukleben, so dass man den Sprühnebel sonstwo findet. Ein Topauto is mit meinem Budget eh nicht drin, aber die ca.10k in einen Haufen (überlackierten Rost) Schrott zu stecken und anschliessend erst merken das man die Kohle genau so gut zum Grill anmachen hätte verwenden sollen, ist meine grösste Sorge bei den evtl. in Frage kommenden Autos

Mein Tip:

1. Geld sammeln

2: www.craigslist.com da kucken wo die meisten nie kucken (New York, Philadelphia, Delaware)

3: 20 Autos aussuche

4: rüberfliegen

5: Aussuchen und kaufen

6: Nach Bayonne/NY bringen und Interfracht geben

7: Heimfliegen und freuen

Da kann man, wenn man es ausführlich macht, noch paar Punkte dazwischenpacken aber....

Warum soll ich mein Geld anderen Leuten geben die davon ihren Urlaub bezahlen???

oh da gabs doch Anfang des Jahres einen sehr schönen thread über ich glaube einen 73er Mustang mach1-----wobei das Macch 1 wohl eher ein fake war---die von denen in der Bucht angeboten wurde

http://www.motor-talk.de/.../...am-air-auf-der-bucht-t2581807.html?...

ansonsten bin ich auch der Meinung selber besorgen ist bestimmt der bessere Weg. Welche Probleme und auf was man so alles achten muss wurde hier schon in vielen Threads ausführlich aus

Ansonsten bieten auch Plattformen wie http://www.hemmings.com/classifieds/carsforsale

ein umfangreiches Angebot bieten.

 

gruss kaldera

 

Also nur um anderen US-Car Fahrern eine Freude zu machen verkaufen die ganz sicher nicht die Autos.Und sollten die tatsächlich als privater Club auftreten und haben kein Gewerbe angemeldet, dann sind die Jungs reichlich doof.Das glaubt nämlich kein Finanzamt der Welt...

Zitat:

Original geschrieben von Johansson

Also nur um anderen US-Car Fahrern eine Freude zu machen verkaufen die ganz sicher nicht die Autos.Und sollten die tatsächlich als privater Club auftreten und haben kein Gewerbe angemeldet, dann sind die Jungs reichlich doof.Das glaubt nämlich kein Finanzamt der Welt...

.

 

Einfach mal hier lesen:

http://www.malibu-cars.com/ueberuns/index.html

Die verkaufen keine Autos.

Die vermitteln.

Klar und die Autos werden im Auftrag von Kumpels vermittelt, die Flüge aus eigener Tasche bezahlt und eventuelle Gewinne werden für gute Zwecke gespendet....

Und die Atomkraft ist ungefährlich, die Renten sind sicher und Stuttgart21 wird keinen Cent mehr kosten wie geplant

Ich hab auch lange gesucht und darüber nachgedacht selbst rüber zu fliegen.

Das Problem dabei ist der Finanzielle Rahmen.

Wenn man 10000Euro will investieren und soll damit noch Flug, die suche selbst (Mietwagen), Hotel, Transport, Zoll, Mehrwertsteuer und Zulassung (entsprechende Umbauen, TÜV) bezahlen, was bleibt einem da noch für den Autokauf????

 

Das Funktioniert so nicht.

Themenstarteram 20. September 2010 um 12:53

Zitat:

Original geschrieben von pacechris

Ich hab auch lange gesucht und darüber nachgedacht selbst rüber zu fliegen.

Das Problem dabei ist der Finanzielle Rahmen.

Wenn man 10000Euro will investieren und soll damit noch Flug, die suche selbst (Mietwagen), Hotel, Transport, Zoll, Mehrwertsteuer und Zulassung (entsprechende Umbauen, TÜV) bezahlen, was bleibt einem da noch für den Autokauf????

 

Das Funktioniert so nicht.

so sehe ich es eigentlich auch, habe schon öfters US Börsen abgeklappert, wenn da ein scheinbares (preisliches) Schnäppchen aufgetaucht ist, hab ich nur mal Zoll und MWST reingerechnet und war eigentlich schon jenseits des Budgets (Transport, TÜV und H kosten ja auch noch was).... habe die Hoffnung in D (NL,B,A) was zu finden noch nicht aufgegeben ;)

@pacechris: Dein neuer Nova ist der aus Darmstadt ? Den hatte ich auch bei mobile gesehen, soll ja original und unverbastelt sein, was hast du bezahlt, ging nochwas am Preis? Die meisten setzen ja eher hoch an (würd ich auch ;) ), ich weiss meistens nur nicht wieviel man noch handeln darf ohne das es meinerseits unrealistisch niedrig oder unverschämt dem Verkäufer gegenüber wird... gut letzten Endes muss der Verkäufer ja nie auf ein vermeintlich zu niedriges Angebot eingehen, aber ich möchte auch nicht zu unverschämt beim Handeln auftreten.

 

Meine letzte Besichtigung Gran Torino der wollte so gar nicht auf meine Preisvorstellungen eingehen, da das ja der einzig verfügbare im Netz wäre....

Nur mal infohalber gefragt: Ist Euch diese Seite schon bekannt ?

 

www.oldride.com/

 

Da kann man direkten Kontakt zu privaten Verkäufern in Nordamerika aufnehmen.

@Zombie666

Original und unverbastelt ist natürlich Unsinn gewesen, daher hab ich auch lange gezögert bis ich ihn mir angesehen hab. Das erste Telefonat war eher abschrecken. Was die Leute immer als Unverbastelt bezeichnen :confused:

Am Preis ging noch einiges, im nachhinein würde ich sagen das ich noch zu nette war beim verhandeln.

In der Regel stehen die Auto Monate zum Teile Jahre bei Mobile, wenn was gut und günstig ist, ist er auch sofort weg.

Nur weil ein Auto der einige ist bei Mobile ist heißt noch lange nicht das man viel Geld dafür verlange kann ;)

Zitat:

Original geschrieben von dagehtshin

Klar und die Autos werden im Auftrag von Kumpels vermittelt, die Flüge aus eigener Tasche bezahlt und eventuelle Gewinne werden für gute Zwecke gespendet....

.

 

Tut mir leid - ich kann Dein Problem nicht sehen.

Hat ja keiner behauptet, das die Fahrzeuge 1:1 verkauft werden, wie sie eingekauft wurden.

Wenn ein Händler Geld verdienen will und das legal abwickelt mit Garantie und allem ist das ja ok

Wenn jemand da ein Clubmäntelchen drüberlegt und behautet er macht alles aus Nächstenliebe obwohl da ne gute Differenz bleibt da wäre ich misstrauisch.

Selber fliegen rentiert sich, sympathie und Englischkenntnisse und schon kann die Schnäppchenjagd losgehen.

Die Seite ist toll aber zu teuer. Craiglist sind die Schnaper da einstellen da nix kostet, da kommen auch die Billigeimer und Gartenfunde rein,

Aber du kannst nur eines haben: Günstig undselbermachen oder anderen Leuten ihren Spass bezahlen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Hat jemand Erfahrung mit denen und was haltet ihr von den Fahrzeugen?