ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Hat das schon mal einer ausprobiert? (Distronic mit Lenkassistent)

Hat das schon mal einer ausprobiert? (Distronic mit Lenkassistent)

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 8. Februar 2016 um 19:43
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Februar 2016 um 6:43

......und die da oben wollen uns das Bargeld wegnehmen! Wenn die wüssten wofür wir das alles brauchen :-)

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Nein, ich trau mich nicht ;-) Sollte aber gehen, weil wenn man nur einen Finger relativ leicht auf das Lenkrad legt, fährt meiner völlig alleine.

Grüße.

Würde mir wohl kaum eine Dose ans Lenkrad hängen... Wenn man dann doch mal kräftiger eingreifen müsste, wird das interessant (selbst wenn sie zu ist).

Grundsätzlich geht das aber bestimmt. Bin im zähen Verkehr auch mal knapp zwei Kilometer mit 40-50 Km/h hinter dem Vordermann hergefahren ohne Hände am Lenkrad. In der Regel kommt aber recht schnell (und bei weniger als zwei Kilometern Distanz) die Aufforderung, die Hände wieder ans Lenkrad zu halten. Vermutlich reagiert das System auf minimale Bewegungen und "denkt" dann, dass die Hände dran sind.

Aber ganz ehrlich gesagt: Ich habe bei eingeschalteter Distronic und aktivem Lenkassistenten manchmal schon das Gefühl gehabt, dass ich gegen den Assistenten steuern muss, weil der eine saubere Linie anders ausgelegt hätte...

Gruss

ACLS

Keiner sagt einem was in der Dose ist!

Ich glaube zwar nicht das eine Flüssigkeit ein ähnliches Elektrisches Feld erzeugt wie ein menschlicher Körper, aber es könnte durchaus sein. Schade das die Bildzeitung nur redet und nicht testet, auch ist denen nicht aufgefallen das unser 212er, bei entsprechender SA, dies auch kann. Ich bin auch schon ohne Hände am Lenkrad gefahren, man muss ja testen, reden und schreiben können andere viel.

Übrigens, das Bein leicht ans Lenkrad gelegt bewirkt auch ein "autonomes" fahren ;)

Gruß

MiReu

Die Auto Bild hatte doch im letzten Jahr eine Test gemacht. Da hatte er Tester eine oder zwei Bananen ins Lenkrad geklemmt, damit der Assistent was erkennt. Damit ist er von Hamburg nach München gefahren, ohne (mit ein paar Ausnahmen wie Baustellen) lenken und bremsen zu müssen.

Hab den Artikel gelesen. Hier ist er.

http://www.autobild.de/.../...en-assistenzsysteme-im-test-5496404.html

Gruß Sascha

Themenstarteram 9. Februar 2016 um 15:20

................köstlich :-)

Ich hab es ausprobiert, mit Geldbeutel, gebunden mit einem Schnürsenkel ans Lenkrad.

Es funktioniert tatsächlich. Haben es auf einer 60km langen Autobahnstrecke probiert.

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 6:43

......und die da oben wollen uns das Bargeld wegnehmen! Wenn die wüssten wofür wir das alles brauchen :-)

am 10. Februar 2016 um 20:32

Nicht nur das Bargeld weg, sondern auch Bargeldgeschäfte auf 5.000 EUR einschränken, sagt H. Schäuble. Als Gründe werden die Eindämmung von Geldwäsche und die Geldbeschaffung durch internationale Terroristen genannt. Klingt plausibel und zieht bei der Bevölkerung immer. Tatsächlich geht es primär um die Vorstufe zur Einführung von Strafzinsen auf Spareinlagen. Um den Strafzinsen zu entgehen werden die Kunden massenhaft Bargeld abheben und zu Hause bunkern. Um das zu verhindern, muss als Erstes eine Obergrenze zu Bargeldzahlungen her. Nur so können dann in einem zweiten Schritt Negativzinsen zur Krisenbekämpfung und Haushaltssanierung eingeführt werden. Fragt sich nur was Schäuble macht, wenn ich ein Bargeldgeschäft in Höhe von 10.000 EUR in 2 Raten a) 5.000 EUR abwickle.

Zitat:

@m4200gt schrieb am 9. Februar 2016 um 22:49:05 Uhr:

Ich hab es ausprobiert, mit Geldbeutel, gebunden mit einem Schnürsenkel ans Lenkrad.

Es funktioniert tatsächlich. Haben es auf einer 60km langen Autobahnstrecke probiert.

Darauf muß man erstmal kommen.........

am 10. Februar 2016 um 20:40

Zitat:

@m4200gt schrieb am 9. Februar 2016 um 22:49:05 Uhr:

Ich hab es ausprobiert, mit Geldbeutel, gebunden mit einem Schnürsenkel ans Lenkrad.

Es funktioniert tatsächlich. Haben es auf einer 60km langen Autobahnstrecke probiert.

Moin,

unverantwortlich, dass man auf öffentlichen Straßen mit sowas rumspielt!!!

Dann soll man auf eine Rennstrecke fahren oder so!!

Gruß

Zitat:

@E220TCDIBlutec schrieb am 10. Februar 2016 um 20:40:00 Uhr:

Zitat:

@m4200gt schrieb am 9. Februar 2016 um 22:49:05 Uhr:

Ich hab es ausprobiert, mit Geldbeutel, gebunden mit einem Schnürsenkel ans Lenkrad.

Es funktioniert tatsächlich. Haben es auf einer 60km langen Autobahnstrecke probiert.

Moin,

unverantwortlich, dass man auf öffentlichen Straßen mit sowas rumspielt!!!

Dann soll man auf eine Rennstrecke fahren oder so!!

Gruß

Wie gut das du hier bist,und wenn er das liest wird er das wohl nie wieder tun.

am 10. Februar 2016 um 20:56

Zitat:

@Magic10000 schrieb am 10. Februar 2016 um 20:41:17 Uhr:

Zitat:

@E220TCDIBlutec schrieb am 10. Februar 2016 um 20:40:00 Uhr:

 

Moin,

unverantwortlich, dass man auf öffentlichen Straßen mit sowas rumspielt!!!

Dann soll man auf eine Rennstrecke fahren oder so!!

Gruß

Wie gut das du hier bist,und wenn er das liest wird er das wohl nie wieder tun.

Moin,

das wäre uns allen zu wünschen!

Gruß

Ich meine mich zu erinnern, dass der W222 sich genauso überlisten ließ, Mercedes aber mit einem Software-Update gegensteuern wollte. Ich weiß nicht wo ich das gelesen habe... Finde den Artikel auch nicht mehr. Aber ich finde es sehr lustig und würde das gern selber auch mal versuchen. :)

am 12. Februar 2016 um 9:49

Guten Tag alle,

hab ich heute auf der A57 ( war frei - welch Wunder 04:30 Uhr ) ausprobiert.

Auf die rechte durchgezogene Markierung gesteuert- in Display erscheint eine MB Rückansicht,

der rechte Streifen wurde rot, Lenkrad vibrierte und der Wagen lenkte nach links in die Spur zurück.

geniale Sache.

Alle gute Fahrt und immer Augen auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Hat das schon mal einer ausprobiert? (Distronic mit Lenkassistent)