ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Hand oder Maschine?

Hand oder Maschine?

Themenstarteram 20. Juni 2013 um 18:10

Hallo, habe eben das hier entdeckt:

http://www.bs-autoservice.de/index.php?...

Kennt ihr Infoquellen wo das Gegenteil behauptet wird?

Beste Antwort im Thema
am 20. Juni 2013 um 18:39

selten so einen Blödsinn gelesen...

Nach fünfundzwanzig Wäschen ist ein Zehntel der Decklackschicht weg - doch so viel schaffen Handwäscher schon mit den ersten Kratzern." Wie dieser Lackabtrag bei der Maschinenwäsche wirksam verhindert werden kann, fanden die Wissenschaftler ebenfalls heraus: durch eine regelmäßige maschinelle Wachspflege mit Heißwachs.

LOL - dann müsste ich schon auf dem Blech sein

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

http://www.adac.de/.../default.aspx

am 20. Juni 2013 um 18:39

selten so einen Blödsinn gelesen...

Nach fünfundzwanzig Wäschen ist ein Zehntel der Decklackschicht weg - doch so viel schaffen Handwäscher schon mit den ersten Kratzern." Wie dieser Lackabtrag bei der Maschinenwäsche wirksam verhindert werden kann, fanden die Wissenschaftler ebenfalls heraus: durch eine regelmäßige maschinelle Wachspflege mit Heißwachs.

LOL - dann müsste ich schon auf dem Blech sein

am 20. Juni 2013 um 20:51

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

selten so einen Blödsinn gelesen...

Das wollte ich so nicht sagen. Liest man genau, dann steckt da einiges an Wahrheit drin, denn eine maschinelle Wäsche ist sicher deutlich schonender als eine falsch durchgeführte Handwäsche.

Beispiel:

„Durch den Dreck - vor allem durch feine Sandkörner - ist der Lack in kurzer Zeit zerschrammt und zerkratzt. Die starke mikroskopische Vergrößerung des handgewaschenen Autolacks zeigt (Abb.1 u. 2), wie schädlich die Handwäsche vor allem bei einem stark verschmutztem Fahrzeug und bei Verwendung von wenig Waschwasser ist.“

„Die Tücken der Handwäsche beruhen in erster Linie auf der Verwendung unzureichender Reinigungsutensilien.“

Wird die Handwäsche sorgfältig mit viel Wasser (ausgiebiges Vorspülen mit dem HDR, Zwei-Eimer-Technik) und geeignetem Werkzeug durchgeführt, ist die Handwäsche natürlich schonender.

am 20. Juni 2013 um 21:07

da hast du recht - aber es ist ja trotzdem Unsinn es so pauschal zu behaupten. Hätten sie geschrieben:

WENN man es FALSCH macht, DANN ....

Wenn ich mit Tempo 100 über den Bordstein heize ist die Felge ( wahrscheinlich sogar mehr ) natürlich kaputt. Mit 1 kmH kann ich da 1000 mal über den Borstein fahren und es ist nichts kaputt. Deswegen zu behaupten, dass jegliches Überfahren eines Bordsteins zu starken Schäden führt wäre deswegen falsch.

Was dort gesagt wird ist ja, dass bei jeder Art von Handwäsche zu wenig Wasser benutzt wird und dass dadurch Dreck über den Lack gezogen wird.

Wenn man das umdreht, kann ich auch sagen: Waschanlagen die nicht gewartet sind und nicht gesäubert werden sind der Normalzustand.

Der Bericht ist extrem einseitig - und deswegen mMn Unsinn.

Wenn ich mit Tempo 100 über den Bordstein heize ist die Felge ( wahrscheinlich sogar mehr ) natürlich kaputt. Mit 1 kmH kann ich da 1000 mal über den Borstein fahren und es ist nichts kaputt. Deswegen zu behaupten, dass jegliches Überfahren eines Bordsteins zu starken Schäden führt wäre deswegen falsch.

 

Nett geschrieben...

am 20. Juni 2013 um 21:58

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

da hast du recht - aber es ist ja trotzdem Unsinn es so pauschal zu behaupten. Hätten sie geschrieben:

WENN man es FALSCH macht, DANN ....

Wenn ich mit Tempo 100 über den Bordstein heize ist die Felge ( wahrscheinlich sogar mehr ) natürlich kaputt. Mit 1 kmH kann ich da 1000 mal über den Borstein fahren und es ist nichts kaputt. Deswegen zu behaupten, dass jegliches Überfahren eines Bordsteins zu starken Schäden führt wäre deswegen falsch.

Was dort gesagt wird ist ja, dass bei jeder Art von Handwäsche zu wenig Wasser benutzt wird und dass dadurch Dreck über den Lack gezogen wird.

Wenn man das umdreht, kann ich auch sagen: Waschanlagen die nicht gewartet sind und nicht gesäubert werden sind der Normalzustand.

Der Bericht ist extrem einseitig - und deswegen mMn Unsinn.

Oh oh, ganz schlechtes Beispiel wie ich finde.

Ist mein Lieblingsthema!

Jedes überfahren eines Bordsteines verursacht im Reifeninneren Schäden!

Nicht unbedingt sofort, aber das Gewebe, Stahlgeflecht, oder was weiß ich was da drinnen alles verbaut ist, wird geschädigt. Ein Reifen merkt sich das (wie ein Elefant) und man darf sich dann nicht wundern wenn einem der Reifen auf der Autobahn um die Ohren fliegt.

Bitte nicht solche Thesen im Internet verbreiten!!!

PS: Eigentlich / grundsätzlich gibt es für mich keinen Grund einen Bordstein zu überfahren.

Das wäre für mich eine Situation, die ich noch nie erlebt habe.

Gruß

Eis4zeit

Es dürfte vermutlich normal sein, dass der Betreiber einer Waschanlage nicht den ADAC-Bericht zitiert, sondern sich irgendwelcher angeblich wisschenschaftlicher Erhebungen bedient. Eine Quelle nennt er aber nicht. Ich brauche für meine Autowäsche ca. 17-18 Liter Schampoowasser, plus weitere 17 - 18 Liter im zweiten Eimer, zzgl. der Menge, die aus dem Kärcher zum Vorwaschen, Einschäumen und Abspritzen kommt. Ich denke, dass dürften in der Summe rund 100 Liter sein. Ich bezweifle, dass eine Waschanlage diese Menge Wasser für einen Waschgang nutzt.

Vielleicht hätten die ihre Testfahrzeuge mal nicht mit nem Elektronenmikroskop untersuchen sollen. Die Kratzer, die ich in meinem schwarzen Lack nach zweimaligem Durchfahren einer Textilwaschanlage hatte, konnte ich mit bloßem Auge erkennen...

Klar, wenn ich es falsch anpacke und mit Schwamm ohne Wasser wasche, habe ich garantiert Kratzer im Lack.

Der Vergleich hinkt.

am 20. Juni 2013 um 22:37

Die Lösung würde wohl nur ein Vergleich mit zwei identischen Fahrzeugen ergeben.

Fahrzeug A: Wäsche in einer guten/modernen Waschanlage.

gegen

Fahrzeug B: Ordentliche, vernünftig durchgeführte Handwäsche.

Das Ganze über einen definierten Zeitraum.

.

.

.

.

PS: Mein Tipp.........Fahrzeug B gewinnt

In einer Waschstrasse gehen 70l Frischwasser und 300l Brauchwasser (Kreislaufwasser das aufbereitet wird) auf das Auto.

Die Werte unterscheiden sich natürlich von Anlage zu Anlage.

Eine Portalanlage benötigt weniger Wasser, die Menge kenne ich nicht, habe ich nicht im Betrieb. Ich denke mal weniger als 150l sind es.

Bei der SB Wäsche gehen ca. 10l pro Minute durch die Leitung

 

Ganz egal mit welcher Methode man sein Auto wäscht, richtig gemacht funktioniert jede Methode, egal ob per Hand oder Maschine.

am 20. Juni 2013 um 22:43

Zitat:

Original geschrieben von Eis4zeit

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

da hast du recht - aber es ist ja trotzdem Unsinn es so pauschal zu behaupten. Hätten sie geschrieben:

WENN man es FALSCH macht, DANN ....

Wenn ich mit Tempo 100 über den Bordstein heize ist die Felge ( wahrscheinlich sogar mehr ) natürlich kaputt. Mit 1 kmH kann ich da 1000 mal über den Borstein fahren und es ist nichts kaputt. Deswegen zu behaupten, dass jegliches Überfahren eines Bordsteins zu starken Schäden führt wäre deswegen falsch.

Was dort gesagt wird ist ja, dass bei jeder Art von Handwäsche zu wenig Wasser benutzt wird und dass dadurch Dreck über den Lack gezogen wird.

Wenn man das umdreht, kann ich auch sagen: Waschanlagen die nicht gewartet sind und nicht gesäubert werden sind der Normalzustand.

Der Bericht ist extrem einseitig - und deswegen mMn Unsinn.

Oh oh, ganz schlechtes Beispiel wie ich finde.

Ist mein Lieblingsthema!

Jedes überfahren eines Bordsteines verursacht im Reifeninneren Schäden!

Nicht unbedingt sofort, aber das Gewebe, Stahlgeflecht, oder was weiß ich was da drinnen alles verbaut ist, wird geschädigt. Ein Reifen merkt sich das (wie ein Elefant) und man darf sich dann nicht wundern wenn einem der Reifen auf der Autobahn um die Ohren fliegt.

Bitte nicht solche Thesen im Internet verbreiten!!!

PS: Eigentlich / grundsätzlich gibt es für mich keinen Grund einen Bordstein zu überfahren.

Das wäre für mich eine Situation, die ich noch nie erlebt habe.

Gruß

Eis4zeit

Wieso nicht. Das deckt ich doch genau mit der These. Beides verursacht Schäden, dass eine eben nur viel schneller. Handwäsche macht auch Swirls ... Nur viel weniger . Ein Reifen ist ja schon darauf ausgelegt, dass er über eine gewisse Zeit auch unebene Fahrbahn abkann. Ich rufe ja niemand dazu uf jetzt 1000 mal mit 1 kmH über einen Bordstein zu fahren. Es war ja nur ein sinnbildlicher Vergleich zu der einseitigen Waschanlagenmeldung.

Dieser sogenannte Expertenbericht geistert hier doch in mehreren Threads rum... komisch, dass er aber meist von Leuten ins Feld geführt wird, die in irgendweiner Weise mit gewerblicher Autowäsche zu tun haben...

Meine Lieblingsstelle:

Dauernder Wechsel zwischen Handwäsche und automatischer Waschanlage ist besonders kritisch, da zwei völlig verschiedene Arten von Lackabnutzung entstehen: tiefe Kratzer durch die Handwäsche und gleichmäßige Abtragung durch die Maschinenwäsche.

äh ja genau...:rolleyes:

 

mfg TommyB

am 21. Juni 2013 um 0:14

Kann Elchtest nur zustimmen: Unsinn. Ich brauche kein Mikroskop um zu sagen, wie der Besitzer sein Auto wäscht. Am meistens schlucke ich runter bei Aussagen: Handwäsche und Textil-Waschanlage - da weiß ich, dass der Lack ziemlich fertig wird.

Es gibt zwei Gründe dafür:

- bei der Handwäsche von den "normalen" Autobesitzern (keine Pflegefanatiker) handelt es sich um Wäsche mit einem 5 l Eimer und mit einem Baumarktschwamm. Zum Schluss wird das Dreckswasser, das noch übrig ist, über das Fahrzeug gekippt. Das Ergebnis sind ganz tiefe Kratzer - die Autos sind im sogar schlechterem Zustand als die, die in den Waschanlagen "gepflegt" werden.

- bei den Textil-Waschanlagen handelt es sich meistens um Besitzer, die ihre Autos öfter und "schonend" waschen. Das Ergebnis ist das Gleiche: dadurch, dass es öfter gewaschen wird - mittlere und starke Kratzer.

Den besten Lackzustand haben zwei Gruppen von Besitzern: Pflegefreaks, die ganz genau wissen, wie es gemacht wird und die, die ihre Autos nie waschen. Hatte schon ein paar Mal solchen Kandidaten - unter einer ganz dicken Schmutzschicht versteckte sich ein ziemlich gesunder Lack...

Hier die Studien dazu. Die sind eindeutig Popcorn und Cola würdig!

Handwäsche als "Grundstein für Rost" - Diese Aussage verdient die Goldene Waschbürste!!!!!

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Hier die Studien dazu. Die sind eindeutig Popcorn und Cola würdig!

Handwäsche als "Grundstein für Rost" - Diese Aussage verdient die Goldene Waschbürste!!!!!

mfg

Sehr geiler Fred. Danke dafür - habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich bin zwar noch neu bei den Pflegejunkies:D, aber ich weiß, wie mein Auto nach zwei mal Textilwäsche aussah und weiß, wie er jetzt aussieht.

Super ist auch der Beitrag der Uni in Texas, wo eigentlich fast wortwörtlich das gleiche steht, wie in den anderen Links - nur in englisch. Vielleicht suchen wir mal noch nach dem Beitrag in französisch oder spanish:p

Frage mich nur, warum die Waschanlagenverfechter sich in Pflegeforen rumtreiben...

Edit erinnert mich gerade daran, dass ein Arbeitskollege heute meinte, dass der Wagen aussähe, als sei er gerade neu.

Na ja, sicher etwas übertrieben, aber glanztechnisch hat er Recht:p:p:p

Deine Antwort
Ähnliche Themen