ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Händler will nicht für schaden aufkommen ,!

Händler will nicht für schaden aufkommen ,!

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 12:20

Guten tag liebe comunity ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen ich habe mir einen astra bj2005 mit 117000 Kilometern gekauft beim Händler mit 6 Monaten normaler gewehrleistung habe ihn als unfallfrei und ohne bekannte Mängel gekauft so weit so gut .....Shop an dem tag wo ich nach hause gekommen bin nachdem ich das Auto abgeholt habe ist mir aufgefallen das sich das Auto anhört wie ein Diesel ist aber ein Benziner also ein lautes klaKern. ..was immer auftritt wen der Motor warm gefahren ist auf der Probefahrt die nicht lange ging ist es also nicht aufgefallen da es nur vor kommt wen der Motor warm wird also War ich in der Werkstatt und man sagte mir das es die steuerkete sei die gewechselt werden muss wen sie reist gibt es natürlich einen Motor schaden so viel Ahnung hab ich Grade eben noch von Autos :) also hab ich den Händler angerufen bin hingefallen und er meinte es sei normal das die kette nach einer gewissen Zeit sich so anhört ....mhh...also kenne kein Benziner mit steuerkete der sich nach Grade mal etwas über 100000 km laufleistung sich anhört wie ein Diesel also so laut klaKert...Dan sagte er er während bereit die kette zu wechseln aber da es für ihn kein Garantiefall sei da es ja normal währe das sich ketten irgendwan so anhören sollte ich mich mit 400 Euro beteildigen! ! Er würde das nicht übernehmen... hat er recht oder muss er es auf seine Kosten machen ? Und andere frage noch dran wen er es von sich aus machen muss kann ich eine Rechnung der neuen Kette verlangen und die alte defekte die er Dan wechselt Danke im voraus leute

 

Ähnliche Themen
37 Antworten

Verschleiß an einer Steuerkette bei der Laufleistung, man kann es ja mal versuchen.

Die Reparatur muss der Händler, meiner Meinung nach, auf seine Kosten durchführen ohne irgendeine Eigenbeteiligung.

Warum willst du eine Rechnung haben? Ein Hinweis im Wartungsheft sollte ausreichen und was willst du mit der alten Kette? Als Schmuck nutzen? Selbst wenn er das Alt Teil rausrückt, wer sagt das es deine Kette ist und nicht eine aus dem Schrott?

P.S:

An der Rechtschreibung sowie der Groß- / Kleinschreibung musst du aber nochmal arbeiten ;)

bei 117 TKM ist eine Steuerkette noch nicht so verschlissen. Wieviel hat das Auto denn wirklich gelaufen?

Wenn es atypischer Verschleiß ist, greift die Händlergewährleistung. Das schließt aber nicht aus, dass man trotzdem eine Einigung sucht. Du das Material, er die Arbeit, dann ist das für Beide fair.

Mich würde aber irritieren, dass er ja anscheinend von dem Problem gewusst hat und Dich trotzdem hat vom Hof fahren lassen mit dem defekten Auto.

Tja, ohne "BEKANNTE" Mängel. Das ist der Kasus Knacktus.

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 12:52

Zitat:

@surfkiller20 schrieb am 23. Juni 2017 um 12:25:53 Uhr:

Verschleiß an einer Steuerkette bei der Laufleistung, man kann es ja mal versuchen.

Die Reparatur muss der Händler, meiner Meinung nach, auf seine Kosten durchführen ohne irgendeine Eigenbeteiligung.

Warum willst du eine Rechnung haben? Ein Hinweis im Wartungsheft sollte ausreichen und was willst du mit der alten Kette? Als Schmuck nutzen? Selbst wenn er das Alt Teil rausrückt, wer sagt das es deine Kette ist und nicht eine aus dem Schrott?

P.S:

An der Rechtschreibung sowie der Groß- / Kleinschreibung musst du aber nochmal arbeiten ;)

Natürlich die alte Kette , und die Rechnung mit Datum finde sowie sollte man einfordern....

Zitat:

@LoveOMEGA schrieb am 23. Juni 2017 um 12:52:35 Uhr:

 

Natürlich die alte Kette , und die Rechnung mit Datum finde sowie sollte man einfordern....

Ja aber was willst du mit der Alten Kette und wie gehst du sicher, das es deine alte Kette ist und nicht eine aus dem Schrott?

Warum eine Rechnung, wenn die Arbeit im Wartungsheft unter Angabe des Datum und der Laufleistung genauso Dokumentiert werden kann? Klar kannst du nach einer Rechnung fragen, nur ob du ein recht auf diese hast, mag ich zu bezweifeln. Statt einer Rechnung Dokumentation im Wartungsheft oder ein Schriftstück, aus dem das gleiche hervorgeht.

Zitat:

@LoveOMEGA schrieb am 23. Juni 2017 um 12:20:50 Uhr:

… kann ich eine Rechnung der neuen Kette verlangen und die alte defekte die er Dan wechselt …

Eine Rechnung kannst du nicht verlangen, was geht dich auch seine Buchhaltung an?

Mit der Rechnung kann ich den TE verstehen, obwohl er darauf natürlich kein Anrecht hat. Ich frage mich was der Händler bei dem Tausch übernimmt, wenn der TE schon 400 Tacken zuzahlen soll. Was kostet der Austausch in einer freien Werkstatt?

nunja ... zum einn muss ich leider wieder mal unken. Wäre die Probefahrt ausgiebig genug ausgefallen (zumindest, bis der Motor richtig warmgefahren ist, nur im Kaltlauf macht es wenig Sinn), wäre das Kettenrasseln sicher aufgefallen und man hätte gleich verhandeln können...

Eine Steuerkette ist sicherlich als Verschleissteil anzusehen, ob eine Kette bei einer derart niedrigen Laufleistung allerdings schon rasseln darf, denke ich eher nicht.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es gab mal von Opel eine Rückrufaktion bezgl. Steuerketten, auf die der Vorbesitzer wohl keinen Bock hatte (mein persönlicher Verdacht) und der weiterverkaufende Händler hat sich wohl nicht die Mühe gemacht, diesbezüglich irgendwas zu recherchieren...

Ich würde mal einen Anwalt fragen, ich denke mal, der Händler muss hier nicht die komplette Reparatur zahlen, sich aber zumindest angemessen an den Kosten beteiligen.

So eine rasselnde Kette ist kein versteckter Mangel und hätte dem Händler beim Vorverkaufs-Check eigentlich auffallen müssen.

Als Gegenargument dazu ist das Auto immerhin schon 12 Jahre alt ...

Zitat:

@martinb71 schrieb am 23. Juni 2017 um 13:30:41 Uhr:

Was kostet der Austausch in einer freien Werkstatt?

Knapp 400 bei meinem 123er.

Zitat:

@R 129 Fan schrieb am 23. Juni 2017 um 13:37:02 Uhr:

Zitat:

@martinb71 schrieb am 23. Juni 2017 um 13:30:41 Uhr:

Was kostet der Austausch in einer freien Werkstatt?

Knapp 400 bei meinem 123er.

Darauf wollte ich hinaus :)

Zitat:

@cocker schrieb am 23. Juni 2017 um 13:34:33 Uhr:

...

Eine Steuerkette ist sicherlich als Verschleissteil anzusehen,

...

Als Gegenargument dazu ist das Auto immerhin schon 12 Jahre alt ...

eine Steuerkette ist vorgesehen, die Lebensdauer eines Fahrzeugs lang zu halten. Das trotzallem immer wieder Kettenspanner und/oder Ketten das zeitliche Segnen ist keine Argument dagegen. Eher ein Anzeichen der Sparmaßnahmen der Hersteller.

Und ein altersbedingter Funktionsverlust einer Steuerkette kann ausgeschlossen werden. Im Gegensatz zu einem Zahnriemen altert die nämlich nicht.

Meiner Meinung nach muss der Händler voll für die Reparatur aufkommen, bzw. diese durchführen. Ob die Kette wirklich erneuert wurde, kann der TE dann ja live hören, dafür braucht er das Altteil nicht.

Und für Eigenreparaturen stellt der Händler sich selber keiner Rechnung aus, und da der TE keine Reparaturauftrag aufgibt, gibt es auch keine Rechnung.

BTW: mit wieviel Prozent Mehrwertsteuer wäre denn eine Rechnung im eigenen Namen belastet?

nunja, bei einer Steuerkette hast du keine lebenslange Garantie. Sie gilt halt nur als wartungsfrei und sollte regelmäßig einer Sichtprüfung unterzogen werden, weil sich Kettenglieder längen oder Zahnräder abnutzen können. Das heisst nicht, dass hier das ganze Autoleben lang alles kostenlos repariert wird, es gibt halt nur keine regelmäßigen Wechselintervalle wie beim ZR.

Und wenn eine Rückrufaktion wegen der Kette vom Vorbesitzer verpasst wurde, kann der Händler hierfür imho nicht voll zur Verantwortung gezogen werden.

Für 400,- kriegst du da keine Kette getauscht.

Um das richtig zu machen muß die Ölwanne ab, sonst hast du da nicht lang Freude dran (das würde ich keine Hinterhofwerkstatt machen lassen).

Gruß Metalhead

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 14:17

Also habe grade mit dem anwalt telefoniert...

Und er sagt ich muss keinen cent dazu geben! Er hat mir laut seiner aussage das fahrzeug mit dem mängel verkauft und ende....seine ausage :-) ....ps in einer freien werkstat kostet der wechsel 700-800 euro...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Händler will nicht für schaden aufkommen ,!